Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Allgemeines > Ausrüstung

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.06.2007, 19:30
Knoop Knoop ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 14.06.2007
Ort: Deutschland
Beiträge: 11
Galerie: 0
Standard 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

Hallo Freunde!
So langsam geht es auf die Sommerferien in Nordrhein-Westfalen zu und endlich habe ich jemanden in meinem Alter gefunden gefunden, der genau wie ich eine mehrtägige Trekkingtour an einem schönen Ort machen möchte und nicht wie 90% der anderen Leute lieber die Saufeskapaden am Ballermann so einem Abenteuerurlaub vorzieht.

Wir haben die Tour auf dem West Highland Way mittlerweile fast komplett durchgeplant. Flugtickets, Bus-/Zugkosten, voraussichtliche Etappenabschnitte und die benötigte Zeit ist soweit schon festgelegt (und muss nur noch ausgeführt/gebucht werden).

Doch leider haben wir beide keinerlei Trekkingerfahrung und müssen praktisch bei 0 anfangen. Ich habe lediglich ein wenig Wandererfahrung in Ländern wie Österreich sammeln können, was aber wohl keine Relevanz bei mehrtägigen Touren hat.

Deshlab haben wir auch leider keine für Trekking geeignete Ausrüstung und möchten trotz Eigenrecherche hier und im Internet allgemein die Experten um Rat Fragen. Es gibt eine allgemeine Beschränkung beim Ausrüstungskauf: Unser Budget. Da es unsere erste Tour und doch eine relativ lockere Tour sein wird, möchten wir so günstig wie Möglich passable Ausrüstung kaufen.

Erstmal zu uns:
Größe: 1,80 cm - 1,85 cm
Gewicht: 70+ kg
Statur/Ausdauer: Beim Leistungssport merken wir, dass wir eine miserable Ausdauer haben (weshalb die Tour natürlich auch der Gesundheit dienlich sein soll). Dafür kann man behaupten, dass wir doch recht kräftig. Er hat es praktisch in den Armen und ich in den Beinen. Umgekehrt gilt das selbe, nur in leicht reduzierter Form.

Nach dem, was ich so gelesen habe, fehlen uns an Grundausrüstung drei Dinge, von denen wir schon folgende Dinge gefunden haben (z.T. mit Empfehlung):

Rucksack: PicBlanc Trekkingrucksack Performance 65l
Zelt: Coleman Celsius Compact (günstiger als Bed & Breakfast im Nachhinein und uns ruft es einfach in die Natur)
Schuhwerk und Socken: Bisher keine Empfehlung oder Ideen

//Die Namen einfach bei Ebay oder Google eingeben - ich darf leider noch keine Links posten//Ich hoffe ihr habt alles wichtige von uns erfahren und könnt uns bei unserem unvergesslichen Abenteuer (hoffentlich im positiven Sinne ) helfen!

MFG
Knoop
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.06.2007, 19:48
Benutzerbild von domi
domi domi ist offline
Fuchs
 
Registriert seit: 13.01.2007
Ort: Reutlingen und Heidelberg
Beiträge: 651
Galerie: 0
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

viel spass!!! du kannst dir einige teure ausrüstungsgegenstände erst mal leihen. frag mal bei der DAV sektion in deiner nähe nach. habt lieber ein oder zwei tage reserve, die kann man immer gebrauchen. immer eine notausrüstung dabei haben!!! ( biwacksack, notkocher, signalpfeife/pistole o.ä. überallzünder und ein gutes messer)
richtet euch alles notwendige hin und hinterfragt nochmal alles, ob ihr es wirklich braucht, den der rucksack wird mit der zeit immer schwerer . schuhe sind teuer, aber notwendig für ne schöne tour, daher würde ich hier als letztes knausern.

Mfg marc
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.06.2007, 20:07
Benutzerbild von Croth
Croth Croth ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 06.01.2007
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 59
Galerie: 0
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

Achtung bei der Wahl des Zeltes, überlegt euch, ob das wirklich groß genug für euch und Gepäck sein wird - und ob es aureichend dicht ist.
Wir waren vergangenen Monat in den schottischen Highlands unterwegs (weglos) und saßen zum Schluss in zwei tagelangem Dauerregen in unserem Orbit 3 fest (http://intranet.tatonka.com/infosys/...info1.dll?2548). Ist schon eine dankbare Sache, wenn man dann im Zelt etwas Platz hat - übrigens auch in nicht regnerischen Nächten. Klar muss es am Anfang nicht gleich ein Orbit 3 sein, aber mir wäre ein zwei-Personenzelt zu klein, da hängt man wirklich aufeinander.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.06.2007, 20:13
Benutzerbild von Croth
Croth Croth ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 06.01.2007
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 59
Galerie: 0
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

Achja, Schuhe: ich kenne den West Highland Way nicht, aber im weglosen wandern sind Schuhe mit Wetterschutzrand (wie z.B. Meindl Borneo, die nutzen wir) ein großer Vorteil, da man in den Mooren schon recht im Wasser stehen kann. Achja, Mütze nicht vergessen, in Schottland pfeift der Wind, zumindest sobald mein Kopf ungeschützt irgendwo in der Natur auftaucht. Ich war sehr glücklich meinen Hut dabei gehabt zu haben.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.06.2007, 20:14
Bi-Man Bi-Man ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 20.01.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 137
Galerie: 0
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

Jo! Meine Empfehlung lautet: Macht einfach!
1. Spart nicht an den Schuhen. Die müssen einfach perfekt sein, sprich übliche Kosten von 170-220€ je nach Einsatzzweck und Material. Die Marken untereinander geben sich da nicht viel.
2. Rucksack mit 60l+. Hier gilt: Es muss am Anfang nicht der Teuerste sein. Geht einfach los und probiert mal rum in den Läden.
3. Gewichtsobergrenze 20kg. D.h. inkl. Nahrungsmittel, Wasser und sowieso allem was ihr dabei habt. Und ich meine OBERgrenze.
4. Ein Zelt, Kocher und ne Matte kann man sich leihen. Den Rest würde ich mir kaufen.
5. Trekking heißt Individualismus! Jeder packt seinen Rucksack anders und hat andere Prioritäten.

Deshalb gilt als Fazit: Packen, wiegen, überprüfen, aussortieren und am Ende ausprobieren.
Und bleibt locker. Galgenhumor ist auch was Schönes in Situationen wo's mal nicht so gut läuft.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.06.2007, 08:41
Alex79 Alex79 ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 31.05.2007
Ort: Bei Stuttgart
Beiträge: 208
Galerie: 3
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

Eine "Notausrüstung" braucht ihr mit Sicherheit NICHT auf dem West Highland Way. Jeden Tag ein Dorf bzw. Hotel und genug Mitwanderer das nix passiert (das ist das tolle am WHW: Man hat das Gefühl von Einsamkeit, dabei ist immer eine Straße/Dorf in der Nähe. Daher meiner Meinung nach der perfekte Weg für Einsteiger). Die Wege sind auch ok so das das Schuhwerk vor allem gut sitzen soll. Wichtig ist der Tip max 20kg zu packen! Ich geh da noch weiter und rate euch max 17 kg zu nehmen, da ihr pro Tag und Person 2l Wasser und etwas essen tragen müsst. Ich hab mal einen auf dem Weg getroffen der hatte 5,5l Wasser dabei da er nicht wusste ob das schottische Leitungswasser Trinkwasser ist... Absoluter Blödsinn! Zudem maximal Tütenessen für 2 Tage. Ihr kommt IMMER nach 2 Tagen zumindest an ein Hotel/Bar meist sogar Shop. Denkt an einen Schlafsack der auch kalte Temperaturen aushält und kauft euch das Buch "West Highland Way" von Charlie Loram aus dem Trailblazer Verlag. Ist auf englisch, aber leicht. Damit benötigt Ihr KEINE Karten mehr, da er die genausten Karten in dem Buch von Hand gezeichnet hat und sogar die einzelnen Wasserhähne af dem Weg markiert.
Bin den Weg 2x gelaufen. Bei Fragen meldet euch...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.06.2007, 09:39
Benutzerbild von Leo1969
Leo1969 Leo1969 ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 10.11.2006
Ort: Leonberg
Beiträge: 1.512
Galerie: 6
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

Zitat:
Zitat von Alex79
Denkt an einen Schlafsack der auch kalte Temperaturen aushält und kauft euch das Buch "West Highland Way" von Charlie Loram aus dem Trailblazer Verlag. Ist auf englisch, aber leicht. Damit benötigt Ihr KEINE Karten mehr, da er die genausten Karten in dem Buch von Hand gezeichnet hat
Ich kenne weder das Buch noch bin ich den West Highland Way gelaufen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Karten in dem Buch so detailliert sind, wie die Landkarten von Ordnance Survey. Bedenkt bitte, dass hier Anfänger unterwegs sind. Ich würde mich jetzt nicht als Anfänger bezeichnen, aber durch das Rannoch Moor bei Nebel und schlechter Sicht (den es ja geben kann) möchte ich nicht ohne Karte/Kompass unterwegs sein. Oder ist der Weg dort inzwischen so gut erkennbar und idiotensicher? Vom Rannoch Moor abgesehen dürfte der WHW kein größeres Problem darstellen.
__________________
Hier bin ich, ich kann nicht anders
(Martin Luther)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.06.2007, 11:13
Knoop Knoop ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 14.06.2007
Ort: Deutschland
Beiträge: 11
Galerie: 0
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

Danke für die super Antworten soweit!

Der Trip und die Ausrüstung werden ein Geschenk zu meinem 18. Geburtstag (pünktlich kurz vor dem Abreisedatum ), weshalb ich mir wohl eine anständige Ausrüstung wünschen kann, aber ich würde trotzdem gerne so viel sparen, wie es nur geht - natürlich ohne nur großen Mist zu kaufen. Schuhe für 20€, die dann auch noch "super Outdoortrekkingschuh" heißen, können nichts Gutes sein.

Bezüglich der Schuhe werden wir uns in den lokalen Schuhläden etwas informieren. Schade, dass ich bisher keinen Outdoorshop ausfindig machen konnte. Der nächste Globetrotter ist leider auch erst in Köln (ca. 90km Entfernung).

Vielleicht finde ich ja ein Paar von den genannten Meindl Borneo bei Ebay, falls sie mir im Laden passen sollten. Gibt es eigentlich Erfahrungen mit Trekkingschuhen von diversen Deichmannmarken oder Reno? Würde mich freuen, wenn ich da noch ein paar Euro sparen könnte.

Gibt es sonst noch Zelt- oder Schuhempfehlungen für einen Anfänger? Unser späteres Trekking wird sich wohl auf Wanderungen im WHW-Stil belaufen.


Nach Geschäften in der Nähe, die Ausrüstung vermieten, muss ich noch schauen. Bisher konnte ich nicht fündig werden.

Eventuell muss ich sogar noch einen Schlafsack besorgen, da meiner ein eher billiges Kunststoffding ist (wahrscheinlich aus dem Discounter). Der hatte bisher nur vereinzeln Outdooreinsätze in Deutschland und im Haus beim Übernachten bei Freunden.

Da wir nicht unbedingt jeden Tag für 10-15 Pfund essen wollen, wäre natürlich das billigere Tütenfutter oder sowas wie ein Gemüseeintropf angebracht. Gibt es da spezielle Empfehlungen für Kochutensilien? Würde mich natürlich über etwas Günstiges immer freuen.

An die Orientierung haben wir bisher nicht gedacht, aber das genannte Buch scheint doch vielversprechend zu sein. Oder gibt es andere nötige Orientierungshilfen? Und da nach gut 11 bis 12 Jahren meine 60DM Adidas-Uhr den Geist aufgibt, könnte man sich ja überlegen eine robustere Outdoor-Uhr zu kaufen - vielleicht mit Spielereien wie einem elektrischen Kompass, da wir sonst keinen hätten.

An Wasservorräten wollten wir eigentlich solch ein Trinksystem von PicBlanc kaufen (ca 1,5-2l), da es nur 9,90€ kostet. Uns wurde gesagt, dass es viele Auffüllmöglichkeiten auf dem WHW gibt. Man könne sogar das Quell-/Bachwasser auf dem Weg trinken und bei Bedarf mit Reinungstabletten reinigen. Was sagt ihr dazu?

Puh, so viele Fragen. Hoffentlich habe ich an alles gedacht.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.06.2007, 13:31
Benutzerbild von scheuni
scheuni scheuni ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 28.08.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 97
Galerie: 0
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

Moin,

der West Highland Way ist nicht im Outback und Schottland keine exotisches Land!

Bis auf wenige Stellen könnte man den WHW sogar in Turnschuhen begehen. Solltet ihr jedoch generell nicht tun, da sie zuwenig Halt bieten.

Ich bin letztes Jahr mit dem Buch aus dem Conrad Stein Verlag und einer komplett Landkarte für den gesamten Weg (findet hier hier) äußerst gut zurecht gekommen. Kompaß braucht ihr auf keinen Fall.

Wie schon gesagt, man ist ständig in der Nähe der Zivilisation, man kommt mehrfach durch Dörfer mit Supermärkten usw. Da Sommer ist, solltet ihr 2 liter Wasser mitnehmen, da reichen auch 2 Pullen aus dem Supermarkt am Startpunkt. Ein Trinksystem halte ich überflüssig.

Genauso wie Notkocher, Biwaksack und eine Mütze gegen den Wind.

Wichtig wären gute Mückenschutzmittel, da ausgerechnet in den Sommermonaten die Midgets-Saison ist. Das sind echt nervige Biester, die einem ganzschön zusetzen können. Daher bin ich i.d.R. im Frühjahr oder Herbst in Schottland (gestern gerade den Flug im Oktober gebucht - juhu!)

Im übrigen findest du eine tolle Beschreibung des Weges hier im Forum unter Nordeuropa. Da sind auch schon viele Schottland Themen besprochen worden.

grüße
scheuni
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.06.2007, 14:28
Benutzerbild von Leo1969
Leo1969 Leo1969 ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 10.11.2006
Ort: Leonberg
Beiträge: 1.512
Galerie: 6
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

Zitat:
Zitat von Knoop
Der Trip und die Ausrüstung werden ein Geschenk zu meinem 18. Geburtstag (pünktlich kurz vor dem Abreisedatum .

Vielleicht finde ich ja ein Paar von den genannten Meindl Borneo bei Ebay, falls sie mir im Laden passen sollten.

Eventuell muss ich sogar noch einen Schlafsack besorgen, da meiner ein eher billiges Kunststoffding ist (wahrscheinlich aus dem Discounter).

An die Orientierung haben wir bisher nicht gedacht....

Man könne sogar das Quell-/Bachwasser auf dem Weg trinken und bei Bedarf mit Reinungstabletten reinigen. Was sagt ihr dazu?
Ehrlich gesagt, sträuben sich mir die Haare, wenn ich das lese. Ihr wollt mit nicht getesteter Ausrüstung bzw. womöglich nicht eingelaufenen Schuhen loslaufen? Na, dann viel Spaß.....

Mückenschutz ist ein gutes und NÜTZLICHES Stichwort. Da ich aber auch immer nur im Frühjahr/Herbst dort war, kenne ich das Problem nicht und kann auch kein geeignetes empfehlen. Da scheiden sich auch die Geister. Der beste Mückenschutz ist wahrscheinlich der Wind - wenn er weht.

Schlafsack ist m.E. bei der Frequentierung des WHW dringend erforderlich. Vor allem im Schlussdrittel ist es mit Übernachtungsmöglichkeiten etwas dünn, wenn man kein Zelt und Schlafsack dabei hat (ich denke da im Bereich Rannoch Moor/Kingshouse/Glencoe). Da viele diesen Weg im Sommer laufen, kann man nicht davon ausgehen im Kingshouse ein Zimmer zu bekommen. Da wird man ein zelt brauchen. Wobei ich denke, im Sommer könnte/müsste ein Discounter-Schlafsack in Schottland ausreichen, wenn man im Zelt übernachtet. Da braucht es keinen "Winterschlafsack".

Trinkwasser ist das kleinste Problem. Das kann man dort schon aus dem Bach trinken. Ich bin da etwas übervorsichtig und verwende auch "Reinigungstabletten" (an denen trägt man sich weiß Gott nicht tot), aber viele hier im Forum trinken es pur und leben noch.

Solltet Ihr Euch nicht nur auf ein Buch stützen wollen, dann empfiehlt es sich Wanderkarten von Ordnance Survey zurückzugreifen. Gibt es vor Ort an jeder Tourist Info bzw. unter Amazon.de oder www.ordnancesurvey.co.uk.

Da ich den WHW selber noch nicht gelaufen bin und die genaue Beschaffenheit des Weges nicht kenne, bin ich mir jetzt nicht sicher, ob eine Zeckenimpfung zu empfehlen ist. Wenn es jedoch mal etwas quer durch das Gelände geht, hat man die Biester schneller, als einem lieb ist. Zu dem Thema können vielleicht die anderen mehr sagen.
__________________
Hier bin ich, ich kann nicht anders
(Martin Luther)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 15.06.2007, 15:32
Benutzerbild von sly
sly sly ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 27.10.2004
Ort: Köln
Beiträge: 34
Galerie: 0
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

Zitat:
Zitat von Knoop:
Bezüglich der Schuhe werden wir uns in den lokalen Schuhläden etwas informieren. Schade, dass ich bisher keinen Outdoorshop ausfindig machen konnte. Der nächste Globetrotter ist leider auch erst in Köln (ca. 90km Entfernung).
Hallo Knoop,

ich wohne in Köln, komme aber eigentlich aus dem westlichen Umland, wo wäre denn so deine Richtung, vielleicht kann ich dir einen Ausrüster in deiner Nähe empfehlen.

Eine schöne Reise wünscht

Sly
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.06.2007, 15:51
Knoop Knoop ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 14.06.2007
Ort: Deutschland
Beiträge: 11
Galerie: 0
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

Zitat:
Zitat von sly
Hallo Knoop,

ich wohne in Köln, komme aber eigentlich aus dem westlichen Umland, wo wäre denn so deine Richtung, vielleicht kann ich dir einen Ausrüster in deiner Nähe empfehlen.

Eine schöne Reise wünscht

Sly
Meine Heimtastadt ist Wuppertal und Hagen sehr nahe. Hoffe das hilft weiter!

@Leo1969: Ich habe doch gesagt, dass ich die Schuhe bei Ebay nur kaufe, falls sie mir im Laden passen. Dass ich die Schuhe einlaufen und die Ausrüstung allgemein antesten muss, ist mir durchaus bekannt. Wobei ich mir den Läden hier teilweise schwer vorstelle. Hier tun sich viele schwer mit der Rückgabe.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.06.2007, 18:41
Benutzerbild von domi
domi domi ist offline
Fuchs
 
Registriert seit: 13.01.2007
Ort: Reutlingen und Heidelberg
Beiträge: 651
Galerie: 0
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

@Alex79: NOTAUSRÜSTUNG
ich bin mitglied des DAV und bergwacht und ich werde einen teufel tun ohne notausrüstung unterwegs zu sein! das ist leichsinnig und ¤*#¤*#¤*#¤*#!!! ein jeder, der auch nur halbwegs über die gefahren nachdenkt und sich mit trekking auskennt weiß, dass immer etwas passieren kann, auch auf treks wie dem WHW. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wie du ausgerechnet anfängern sowas raten kannst!

ich würde ebenfalls empfehlen, dass ihr etwas zur wasseraufbereitung mitnehmt. es gibt hierbei versch. auf chlorbassis o.ä. meist als tabletten oder flüssig. ist wircklich besser, wenn ihr mal denkt, was da alles im wasser sein kann.

Mfg domi
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 16.06.2007, 13:44
Alex79 Alex79 ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 31.05.2007
Ort: Bei Stuttgart
Beiträge: 208
Galerie: 3
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

OMG beruhig dich mal (@domi)!
Du kennst den Weg anscheinend überhaupt nicht. Würdest du mir auch ne Signalpfeife und Biwaksack für eine Sonntagswanderung in Titisee-Neustadt raten? Im übrigen wäre es gefährlich im Sommer auf dem WHW eine Signalpistole zu benutzen da man damit auch die italienische Wandergruppe 10m hinter einem treffen kann
Ich bin den Weg grad vor einem Monat wieder gelaufen! Wenn die ein Schlafsack&Zelt dabei haben wofür Notausrüstung???? Jungs, speichert euch die Nummer der schotischen Polizei ins Handy (999) die informieren sofort die Bergwacht... KEIN Teil des Weges ist mehr als 10km von der Straße entfernt und selbst in Schottland hat die Bergwacht Hubschrauber (selbst gesehen!). Da man ÜBERALL Handynetz auf dem Weg hat wärs dämlich stattdessen eine Signalpfeife zu benutzen...

@Leo1969 ich gebe Dir an sich recht, aber beim WHW ist das anders. Der WHW ist ein wunderschöner Wanderweg, aber kein Survivalpfad! Der Weg durchs Rannoch Moore ist ein herrlich angelegter FESTER und nicht zu verfehlender Wanderweg der auch von der Forstverwaltung als STRAßE benutzt wird (Hier ein Bild). Die einzelnen Teilabschnitte sind beliebte Sonntagswanderungen und werden im Sommer gestoppte voll sein. Somit reicht das Buch vollkommen aus! Im übrigen habe ich auch die OS Karten und habe NIE hineingesehen, da das Buch genauer ist (nadürlich keine GPS Daten, aber auf dem WHW auch übertrieben).Der einzige vom weg her schwierigere Abschnitt ist Inversnaid-Inverarnan, aber der ist auch ohne Probleme zu erkennen.

Kauft euch ein vernünftiges, preiswertes Zelt (Salewa Sierra Leone II , bei doorout dot de für 190€, das hält auch ein paar Jahre) und nen gescheiten, günstigen Schlafsack, der WARM ist, da ich letzten Sommer (August) auch eine Temperautur von nur 4° Nachts im Zelt hatte (z.B. Marmot Wave, globetrotter dot de für ca 90€. Kunstfaser hat in Gebieten mit viel Regen auch durchaus Vorteile gegenüber Daune... versucht einen (warum auch immer) nassen Daunenschlafsack mal trocken zu bekommen...), und einen billigen Gaskocher für den ihr einen Aluwindschutz und 1-2 Alutöpfe holt (auch globetrotter). Das wars. Trinksystem ist unnötig, da reichen zwei Bonaqua-Flaschen, investiert das Geld lieber nicht in solche Spielereien sondern leistet euch ein gutes Zelt, Schuhe und Schlafsack. Wasserhähne gibt es mindestens an jedem Tagesanfang. Je nach Wetter können 2 Liter aber auch zu wenig sein. Das Wasser auf dem WHW würde ich persönlich NICHT ohne Tabletten trinken. Zuviele (50000 jährlich) Wanderer die pinkeln und dazu tausende von Schafen. Kauft euch einen 2l Wassersack den Ihr an einem Bach füllt wenn Ihr merkt eure 2 Liter reichen nicht. 2 Tabletten (micropur! kein micropur forte! das schmeckt total nach chlor) und nach 2 stunden warten habt ihr wieder 2 Liter.
Mit der Ausrüstung kann man auch danach noch gut was Anfangen und ist wahrlich nicht zu teuer.
An so manche andere Tipgeber hier: Denkt nach das es der WHW ist und selbst der abgeschiedenste Punkt (Kingshouse) direkt an einer vielbefahrenen Schnellstrasse liegt. Außer Scheuni und mir scheint den hier noch keiner gegangen zu sein und daher denkt bei euren Ausrüstungstips ehr an 8 Sonntagswanderungen im Schwarzwald auf gut gepflegten Wanderwegen mit Übernachtung im Zelt.

P.S.: Was macht Ihr eigentlich bei Regen?

Geändert von Alex79 (16.06.2007 um 14:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 16.06.2007, 19:58
Benutzerbild von Leo1969
Leo1969 Leo1969 ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 10.11.2006
Ort: Leonberg
Beiträge: 1.512
Galerie: 6
Standard AW: 2 Anfänger - 1 West Highland Way Tour - 0 Ausrüstung

Okay, wenn der Weg durch das Rannoch Moor so beschaffen ist, dann sieht die Sache wirklich nicht sonderlich "kompliziert" aus. Dann geht es sicher ohne Kompass. Ich kenne nur Bilder (ich glaube aus dem Gantzhorn-Buch) wo der Weg ziemlich morastig und verwässert ist. Bei Nebel wäre da nichts groß erkennbar. Aber so, hast Du natürlich recht.

Das enttäuscht mich jetzt direkt ein bisschen, dass der Weg durch das Rannoch Moor so einfach ist. Dann wundert es mich auch nicht, dass der Weg so stark frequentiert ist......
__________________
Hier bin ich, ich kann nicht anders
(Martin Luther)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:25 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS