Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Himalaya und Karakorum > Nepal > Trekking in Nepal

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.04.2007, 17:20
Salvador Salvador ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 30.12.2006
Ort: Winterhausen
Beiträge: 117
Galerie: 0
Standard Fragen zu Langtang

Halllo

Ich hätte mal nen paar Fragen zur Wanderrute für Langtang.

Ich werde diesen August für 3 Wochen nach Nepal fliegen (leider alleine). In diesen 3 Wochen hatte ich 2 Wochen für den Langtang-trekk und eine Woche für Kathmandu und Umgebung eingeplant. Ich hoffe das ist realistisch.
Nun meine Fragen. Sehe ich das richtig, dass man den Langtangtrekk in Sundarijal beginnt? So wie cih das bisher verstanden habe, kann ich dorthin von Kathmandu aus ja mit dem Taxi fahren (wisst ihr wieviel das ungefähr kostet?).
Auf meiner Reiserute, gabelt sich die Strecke, entweder man läuft nach Bharku oder nach Langshisa. Welche Gabelung ist zu empfehlen und was schaffe ich in 2 Wochen? Außerdem würde ich noch gerne wissen, ob ich vielleicht Kodari mit Langtang verbinden könnte und ob das auch vom zeitlichen Limit her zu schaffen ist? Die Trekkingrute die ich jetzt habe, ist für 2 Wochen angegeben, wie ist das gemeint? 2 Wochen mit hin und zurück? Oder 2 Wochen bis an den Endpunkt? Wenn ich 2 Wochen brauche um bis an einen der Endpunkte zu kommen, kann ich dann von dort aus mit dem Taxi oder mit Bussen zurück nach Kathmandu fahren? Wenn ja, wie hoch werden die Kosten ungefähr sein?
Wie sieht der Trekk im Allgemeinen aus? Gibt es genügend Unterkünfte, Einkaufsmöglichkeiten (für Getränke und Essen?)? Mit welchen Zusatzkosten muss ich rechnen? Also muss ich nur noch den Eintritt in den Nationalpark zahlen oder brauche ich noch irgendwelche anderen zusätzlichen Formulare um den Trekk gehen zu dürfen? Der TRC scheint ja noch außer Kraft zu sein.
Ich kenn mich leider noch nicht so gut aus, gibt es irgendwelche Tipps die ihr mir für Langtang mitgeben könntet?

Vielen Dank für eure Hilfe
Mfg
Salvador

p.s. selbstverständlich werde ich auch die SuFu benutzen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.04.2007, 07:02
Andrees Andrees ist offline
alter yak
 
Registriert seit: 26.01.2003
Ort: Weinheim an der Bergstr.
Beiträge: 1.804
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

Sundarijal ist eigentlich der Anfang für den Helambutrak. Zwar könntest du da über die Gosaikundseen nach Langtang rüberkommen, aber dafür sind 2 Wochen sehr knapp.
Zum klassischen Langtangtreck fährt man erst mit dem Bus hoch, bis wie weit das gerade geht weiß ich nicht.
Ich würde mir aber zur Vorbereitung schon jetzt einen Reiseführer kaufen, so dass du dich richtig vorbereiten kannst. Denn neben der Trekkingrouten stehen viele interessante anderen Informationen drin.
Auf dem Trek gibt es genug Lodgen so dass man kein zelt oder Essen mitführen braucht.
Geld ausgaben 10-20 Euro pro Tag.
Gruß Andrées
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.04.2007, 09:28
Hekate Hekate ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 05.05.2005
Ort: Zürich
Beiträge: 40
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

Bin vor ein paar Tagen gerade vom Trecking zurueckgekommen. Langtang und Helambu via Gosainkund in 12 Tagen (inkl. 1 voller Tag in Kajing Gompa). Muss allerdings sagen, dass ich jeden Tag ziemlich lange Strecken zurueckgelegt habe (konnte der Versuchung nciht widerstehen, rechtzeitig zu Ostern zuruekc in KTM zu sein - als Schokoholic ist viel Scholkolade an Ostern ein Must...).
Ich wuerde mal sagen, dass du mit 15 Tagen von/bis KTM auskommen solltest (und wenn du dein Gepaeck nicht selbst schleppst, gehts auch ein bisschen leichter).
Habe pro Tag rund 1000 NRS ausgegeben und dabei eigentlich gut und reichhaltig gegessen udn getrunken (ohne Wasser, da eigener Filter, ohne Alkohol und ohne Fleisch).
Fand die Reihenfolge Langtang und dann Helambu sinnvoll, habe aber auch einige Trekker in Gegenrichtung angetroffen.
Die Busfahrt nach Syabru Besi ist auf jeden Fall ziemlich Horror, die Treppen, die von nach Sundarijal fuehren ebenfalls. Die Lodges im Langtang fand ich genrell besser, dasselbe gilt fuer das Essen (mehr verschiedenes Gemuese).

Viel Spass!
Hekate
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.04.2007, 13:11
Salvador Salvador ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 30.12.2006
Ort: Winterhausen
Beiträge: 117
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

Danke für die Antworten

Also Reiseführer hab ich sogar ziemlich viele (unter anderem auch den Lonley Planet) und in meinem einem Reiseführer wurde eben Sundarijal als Startpunkt für den Langtangtrek genannt.
Aber ihr habt recht. Im Lonley Planet, ist der Trek in zwei verschiedene (einmal Langtang und einmal Helambu) Treks aufgeteilt.
Welchen Trek würdet ihr denn nun empfehlen? Ich möchte das alles eben gut in 2 Wochen schaffen und gut erreichen können. Wieviel kostet denn die Busfahrt zum Ausgangspunkt des Langtangtreks? Kann ich von Kathmandu aus dort leicht hinkommen? Wenn ihr noch nen paar Tipps hättet oder mir einige Punkte nennen könntet die ihr mir empfehlen könnt, dann würde mir das sehr weiterhelfen.

Dankeschön
Salvador
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.04.2007, 13:19
Salvador Salvador ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 30.12.2006
Ort: Winterhausen
Beiträge: 117
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

Das sieht für mich sehr interessant aus.
http://images.google.com/imgres?imgu...7GGLD%26sa%3DN
Gosainkund würde mich sehr interessieren. Vielleicht bis dorthin und dann den Weg wieder zurück?

Mfg
Salvador
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.04.2007, 16:46
Hekate Hekate ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 05.05.2005
Ort: Zürich
Beiträge: 40
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

MIr persönlich hat die Langtang-Reigon besser gefallen, wobei anzumerken ist, dass die Sicht im Helambu nicht klar war; d.h. ich hatte keine grossartige Aussicht. Die Lodges sind besser als im im Helambu (zwischen Gosainkund und Sundarijal - über den Rest kann ich nix sagen...). Der Weg nach Gosainkund von der Langtang-Seite her ist definitiv leichter, da viele Lodges (vom Helambu aus muss man vor dem Pass rund 1000m aufsteigen, auf der Höhe nicht ganz einfach...)
Die Busfahrt nach Syabru Besi ist recht mühsam udn dauert so ca. 10 Stunden (und glaub mir, ein langsamer Busfahrer wird dir lieber sein, als einer, der einen Rekord brechen will: Wir sind so schnell die kurvige Strasse durchgerast, dass ca. 1/3 des Busses am ¤*#¤*#¤*#¤*#¤*#n war...); vor allem der letzte Teil nach Dhunche ist sehr strapaziös. die Busfahrt kostet unter 300NRS, der Eintritt zum Nationalpark 1000NRS.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.04.2007, 19:37
Salvador Salvador ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 30.12.2006
Ort: Winterhausen
Beiträge: 117
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

Vielen Dank.

Du meinst du bist von Langtang aus zurück gelaufen? Von wo aus genau und wie lange hast du gebraucht?
Danke für deine Antwort.

Mfg
Salvador
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.04.2007, 09:46
Hekate Hekate ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 05.05.2005
Ort: Zürich
Beiträge: 40
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

Nein, ich habe den Langtang-Trek via Gosainkund mit dem Helambu verbunden und warinsgesamt 11 Tage unterwegs (habe aber recht lange Distanzen pro Tag zurückgelegt). Konkret habe ich folgende Etappen gewählt:
  • Tag 01: KTM - Syabru Besi
  • Tag 02: Syabru Besi - Gomnachok (Riverside) (Hab mich an dem Tag von nem Typen stressen lassen; die Gegend ist aber definitv zu schän, um durchzurasen...)
  • Tag 03: Gomnachok - Kyangjin
  • Tag 04: Kyangjin
  • Tag 05: Kyangjin - Rimche
  • Tag 06: Rimche - Dursagang (Lodge ist sehr sehr basic, aber strategisch gut gelegen, da es vom Langtang-Tal sehr steil ca. 1600m raufgeht; stoppt man in Syabru, hat man am nächsten Tag 1000 steile Höhenmeter...)
  • Tag 07: Dursagang - Chalangpat (via Sing Gompa)
  • Tag 08: Chalangpat - Gosainkund
  • Tag 09: Gosainkund - Ghopte
  • Tag 10: Ghopte - Chipling
  • Tag 11: Chipling - Sundarijal - Kathmandu (Ich wollte natürlich nach Chisapani den Weg über den Pass nehmen, aber ein MIlitär hielt mich an und befahl mir, die Strasse zu nehmen...)
Nohcmal ganz wichtig: Ich hab ursprünglich mehr Tage für die Tour eingerechnet und würde das jedem auch empfehlen, besonders, da einem auch Wetter und Schnee einen Strich durch die Rechnung machen können.
Ich habe erst nach meiner Tour erfahren, dass man diese Treckingroute nicht allein gehen sollte; ich war zum Teil allein unterwegs, was mich bei einigen Abschnitten fast verzweifeln liess, da ein falscher Schritt hätte tödlich sein können (Durchqueerung von Lawinenabgängen). Von dem her habe ich mich auch über die mir entgegenkommenden Trecker gefragt, die ich nach der Begehbarkeit des Weges gefragt habe, und die gemeint haben, es sei kein Problem...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.04.2007, 12:56
Salvador Salvador ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 30.12.2006
Ort: Winterhausen
Beiträge: 117
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

Vielen Dank für deine Antwort.
Leider bin ich allein und daran wird sich wohl auch nichts ändern.
Ich werde wohl noch nen bisschen rumschaun müssen. Ich suche eben einfach eine leichte Tour die ich in ca. 2 Wochen schaffe. Gosainkund würde ich eben sehr gerne sehen.

Mfg
Salvador
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.04.2007, 14:01
Hekate Hekate ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 05.05.2005
Ort: Zürich
Beiträge: 40
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

Kannst ja von Gosainkund in zwei Tagen zurück nach Dhunche gehen. Falls du den Pass überqueeren willst, kannst du im Helambu auch woanders den Bus nach Kathmandu nehmen und die Tour allenfalls etwas abkürzen; alle Varianten kenne ich jetzt auch nicht...
Willst du denn keinen Porter-Guido oder so nehmen? Ist im Prinzip halt schon ne rechte Erleichterung; hätte wohl auch einen genommen, wenn ich nicht so stur-ehrgeizig wär ("Logisch kann ich das als Frau allein machen - wo ist das Problem?!?!"). Vor 12 Jahren im Annapurna-Gebiet war das kein Problem, aber im Langtang/Helambu-Gebiet scheint das sehr unüblich zu sein...
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 16.04.2007, 07:41
Benutzerbild von isa-muc
isa-muc isa-muc ist offline
Muss Benutzerkonto noch aktivieren / Has to activate his account
 
Registriert seit: 18.01.2006
Ort: München
Beiträge: 39
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

Hallo,
wir starten am nächsten Wochenende Richtung KTM.
Wollen dann auch via Helambu, Gosainkund nach Langtang. Also von Süd nach Nord.
Haben auch schon mehrere Möglichkeiten ausgearbeitet zu gehen.. Werden vermutlich recht spontan in KTM entscheiden. Wir haben so 20 Tage Zeit, wobei wor evtl. noch den tamang heritage trail gehen wollen!?
Jetzt hört sich das aber alles ziemlich Horror an, was ihr da so schreibt Busfahrt und steil und schlechte Wege...
War auch was schönes dabei?
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 16.04.2007, 07:49
phacops phacops ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 15.03.2002
Ort: im Süden und (manchmal) im Ost
Beiträge: 2.622
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

Lass dich nicht verunsichern.
Die Busfahrt von Dunche nach KTM zurück habe ich in bester Erinnerung. Wir sassen auf dem Dach (gut festhalten und warme Klamotten fürn Abend griffbereit halten - aber das Gepäck hat man eh im Blick - dass Nepali wie Inder Busfahren schlecht vertragen sieht man überall an den Busseiten bzw während der fahrt, wenn die Köpfe zum Fenster raushängen ).
Von Sundarijal ein schönes Eingehen, die Lodges werden bestimmt von Jahr zu Jahr besser, die letzten vorm Laurebina etwas urtümlich (aber sowas gehört dazu).
Und im Langtang dann sowieso Komfort wie Duschen (teilweise zumindest).

Ein schöner Trek!

Enjoy!

phacops

PS: Porterguide würde ich schon empfehlen. Es gibt auch weibliche.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 16.04.2007, 08:29
Benutzerbild von isa-muc
isa-muc isa-muc ist offline
Muss Benutzerkonto noch aktivieren / Has to activate his account
 
Registriert seit: 18.01.2006
Ort: München
Beiträge: 39
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

ok, hört sich schon besser an.. ;-)
vielen dank
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 16.04.2007, 12:14
Salvador Salvador ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 30.12.2006
Ort: Winterhausen
Beiträge: 117
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

Wieviel kostet den so ein Porterguide für 2 Wochen und könnt ihr mir da eventuell jemanden empfehlen?
Ich hab eigentlich nur nen Rucksack dabei, also Träger oder so bräuchte ich nicht. Ich bin da eigentlich recht genügsam und einfach gestrickt !

@Hekate
Wie meinst du das von Gosainkund nach Dhunche? Meinst du zuerst von Sundarijal nach Gosainkund und dann nach Dhunche und mit dem Bus dann zurück?

Mfg
Salvador
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 16.04.2007, 18:59
Benutzerbild von gunny
gunny gunny ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 06.03.2007
Ort: Rheinzabern
Beiträge: 35
Galerie: 0
Standard AW: Fragen zu Langtang

Einen Porterguide findest du ohne Probleme in Kathmandu!

Bin auch gerade vom Langtang/Helambu zurück und habe zuerst Langtang mit einem Rasttag in Kyanjin Gompa (tolle Tagestouren z.B Tsergo Ri 5000m) zurück über Goisainkund und Laurebina La bis nach Sundarijal. Von dort mit dem Taxi (ca. 45min) zurück nach KTM.
Wir sind nach Syabru Bensi mit dem Jeep (ca. 100 USD) gefahren und mir war es das Geld wert. Die Streckenführung berücksichtigt würde ich den Trek auf jeden Fall wieder so herum laufen, aber jeder wie er will.
Sonst kann ich mich den anderen nur anschließen => Lodges im Langtang besser aber die einfachen Unterkünfte wie im Helambu gehören auch dazu.

Viel Spaß
Gunny
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:15 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS