Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Allgemeines > Ausrüstung

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.01.2007, 15:45
bunnyflo bunnyflo ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 21.09.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 38
Galerie: 0
Standard Isomatte für Kirgisistan

Hallo,

ich fliege im September mit einigen Komilitionen für 4 Wochen nach Kirgisistan. Wir werden dort hauptsächlich im Zelt übernachten.
Nun heißt es ja, dass es nachts dort (um die Zeit) auch mla -20°C geben kann.
Einen geeigneten Schlafsack hab ich, zur Not kommt noch ein Inlay rein. Aber meine Frage ist nun, welche Isomatte würdet ihr empfehlen?
Als student hab ich natürlich nur ein geringes Budget.

Im Globetrotter hat man mir gesagt, dass eine aufblasbare thermoisomatte sinnlos wäre, da durch das aufblasen die luft im inneren Wasserdampf enthält und dieser bei solchen temperaturen gefriert und dann ist die ganze isolierleistung dahin (dabei dachte ich ja, die sind selbstaufblasend und in Kirgisistan ist die Luftfeuchte aufgrund der Kontinentalität eh ziemlich gering). Wohingegen diese Schaumgummi-matten (diese tollen, großen, sperrigen) ab 1,5 cm geeignet wären.
Mir kommen da aber ehrlichgesagt langsam Zweifel ob das so stimmt.
Ich hatte mir ursprünglich die Nordisk Krafla rausgesucht. Aber davon wurde mir wie gesagt abgeratten und eine Evazotte Isomatte Winter aufgeschwatzt.

Naja, jetzt wollte ich euch halt mal fragen, da ihr davon bestimmt mehr ahnung habt als ich, ob ich da nicht gehörig auf die schnauze gefallen bin?

Welche Isomatte ist also für Kirgisistan (besser) geeignet? Und eventuell auch für andere Trekkingtouren geeignet (da ich im Mai z.B den WHW laufen werde)
Welche Marke würdet ihr mir, abhängig von einem beschränkten Budget von 50 - 55€, empfehlen?

LG
Flo
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.01.2007, 17:54
doro doro ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 15.10.2005
Ort: Zürich
Beiträge: 262
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

Hi,

Ich habe in den Jurten immer auf einem echten Schaffell geschlafen. Isoliert ausgezeichnet. Das Schaffell kannst Du auf dem Markt kaufen.

Herzlich
doro
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.01.2007, 18:39
bunnyflo bunnyflo ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 21.09.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 38
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

Hey ...

danke für den Tipp.
Nur bin ich so gut wie gegen alles allergisch .. Schaf gehört wahrscheinlich dazu.
Werde das bei Gelegenheit mal in einem Schafstall testen ;-)
Hast du ne Ahnung ob man die auch z.B. als Souvenier mit nach Hause nehmen kann?

Flo
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.01.2007, 22:21
doro doro ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 15.10.2005
Ort: Zürich
Beiträge: 262
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

Hi,

Ich weiss nicht ob das EU kompatibel ist. In der Schweiz muss alles klinisch rein sein.

Herzlich
doro
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.01.2007, 23:37
Benutzerbild von Comet1000
Comet1000 Comet1000 ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 20.11.2006
Ort: Schwalmtal
Beiträge: 92
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

Hallo, es war nicht der Wassergehalt der Luft gemeint sonder eher der deiner Atemluft, da du auch eine Selbstaufblasende Matte noch etwas aufpumpen mußt, das macht unterwegs zumeist mit dem Mund. Empfehlung für diese Temperaturen wäre die Exped Down Mat oder Synmat, die Matte wird dann mit dem Packsack der selbigen aufgepumpt. www.exped.com Gruss Frank
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.01.2007, 05:06
Marisa Marisa ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 17.06.2006
Ort: Würzburg
Beiträge: 851
Galerie: 23
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

Das Problem ist in der Tat die Atemluft. Ich hatte eine Thema-a-Rest auf einer Skitour in Norwegen dabei und habe sie immer mit einer Socke über dem Ventil aufgeblasen. Man hatte mir gesagt daß das die Feuchtigkeit abfängt. Hat nicht funktioniert. Ab der vierten Nacht war die Matte an einigen Stellen nicht mehr richtig auseinanderzukriegen und die Isolation dort dann gleich Null.
Denke mal so eine Evazotematte ist für die Temperaturen keine schlechte Wahl.

Marisa
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.01.2007, 09:24
taurus2000 taurus2000 ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 07.01.2005
Ort: Schweiz
Beiträge: 109
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

Salve Flo

Unterschätze die Bedeutung der Schlafunterlage nicht! Der wärmste Schlafsack nützt Dir nichts, wenn die Kälte durch eine zu dünne Matte kriecht. Die Isolationsschicht des Schlafsackes (mit Daunen oder Kunstfaser gefüllte Luftkammer) auf der Du liegst, wird komprimiert und erfüllt somit ihre Funktion nicht mehr. Diese Funktion muss nun von der Matte übernommen werden. Bei -15° bis -20°C würde ich keinerlei Experimente mehr eingehen - drei schlaflose Nächte und Du bist garantiert platt! Auf keinen Fall darfst Du normale aufblasbare Campingmatten verwenden, da bei diesen Temperaturen das Luftpolster zur Isolation nicht ausreicht resp. die kalte Luft in den Kammern durch die Konvektion zirkuliert. Bis anhin hatte ich bis -17°C gute Erfahrungen mit der Exped Downmat7 gemacht - diese Matte stellt für mich das Optimum zwischen Isolation, Packgrösse/Gewicht und Komfort dar. ALLERDINGS: die Matte ist recht teuer und relativ heikel (Luftverlust, undichtes Ventil). Falls die Packgrösse/Gewicht nicht die allergrösste Bedeutung hat und Du deswegen keine Kompromisse machen kannst, würde ich Dir dringend empfehlen, zwei unempfindliche Vollschaummatten mit ca. 2 cm Dicke (Evazote, ev. auch mal im Bau- oder Schaumstoffmarkt schauen) mitzunehmen. Die Matten sollten eine gewisse Härte haben und sich nicht sofort "durchliegen". Diese Matten haben auch den Vorteil, sehr günstig zu sein (ca. 30€ für die Winter-Evazote). Das weiter oben empfohlene Schaffell (Nordländer brauchen oft auch Rentierfelle, die scheinen aber zu "müffeln") könntest Du dann als erste Isolationsschicht auf den Boden legen, die Vollschaummatten darüber.

Viel Vergnügen!

Grüsse aus dem Süden, Marc
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.01.2007, 09:45
bunnyflo bunnyflo ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 21.09.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 38
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

Hallo,

also erstmal danke für die vielen Infos. Hab mir die Downmat mal angeschaut und auf der Seite von exped ja auch noch einige andere Produkte gefunden, die ev. in Frage kommen würden.
Werde mich da mal weiter umschauen.
Die Rechnung für die Isomatte Evazotte schmeiß ich aber mal noch nicht weg.
Hat einer Ahnung, ob Globetrotter die Matten auch wieder zurücknehmen würden? Schließlich sind die MAtten ja kaum richtig eingepackt.

LG
Flo
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.01.2007, 09:54
taurus2000 taurus2000 ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 07.01.2005
Ort: Schweiz
Beiträge: 109
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

Ich sitze zwar hier in der Schweiz, aber vom hören/sagen scheint Globi sehr kulant bei der Rücknahme zu sein. Wenn ich Dich wäre, würde ich bei der Winter-Evazote bleiben...

Grüsse aus dem Exped-Land, Marc
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.01.2007, 12:34
bunnyflo bunnyflo ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 21.09.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 38
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

naja ..
das mit der evazotte ist halt so n problem .. wir kraxeln halt mit dem rucksack durch/über/im tien shan herum .. da wärs schon gut, wenn meine matte nicht so sprrig ist - und wenn ich dann noch 2 davon habe - holla .. da hab ich nur beim fallen auf den rücken vorteile - oder wenn sich ne lawine löst (was ich nicht erwarte) da würd ich mit den beiden evazotten am rucksack auf dem schnee schwimmen wie ein gummiboot beim wildwaterrafting auf dem wasser ;-)

da investier ich dann doch lieber etwas mehr in eine ordentliche thermomatte und kann die dann auch für andere touren (schottland im mai z.B.) verwenden, ohne dabei rumzulaufen wie ein muli.

eventuell behalt ich sie aber auch und kauf mir nur noch ne billige thermomatte (wie die katonka, die ich schonmal in der hand hatte) und pack die in kirgisistan auf die evazotte mit drauf - *überleg* aber dann hab ich auch 70€ investiert und kann mir gleich ne gute und allroundtaugliche kaufen.
nich wahr?

LG
Flo
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 31.01.2007, 13:36
Benutzerbild von domi
domi domi ist offline
Fuchs
 
Registriert seit: 13.01.2007
Ort: Reutlingen und Heidelberg
Beiträge: 651
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

hey, ich würde dir eine therm-a-rest matte empfehlen. es gibt sehr kleine handpumpen, welche dann das problem mit der atemluft beheben. und die isolattion ist dann wieder top . eine normale schaumstoffmatte kann da nicht mithalten. Mfg
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 31.01.2007, 13:46
taurus2000 taurus2000 ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 07.01.2005
Ort: Schweiz
Beiträge: 109
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

Zitat:
Zitat von domi
hey, ich würde dir eine therm-a-rest matte empfehlen. es gibt sehr kleine handpumpen, welche dann das problem mit der atemluft beheben. und die isolattion ist dann wieder top . eine normale schaumstoffmatte kann da nicht mithalten. Mfg
Salve Domi! Hast Du schon mal bei -15°C auf einer Therm-a-rest geschlafen??? Meine bisherigen Erfahrungen waren sehr ernüchternd - der Bodenfrost liess an ein Schlafen gar nicht denken!

Grüsse aus dem Süden, Marc
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 31.01.2007, 17:02
bunnyflo bunnyflo ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 21.09.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 38
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

naja ..

bodenfrost/ permafrost gibts in kirgisistan in dem sinne nun auch nicht.

tagsüber kann man sich nen sonnenstich im gebirge einfangen und abends/nachts halt den tod durch die abkühlung ...

werde jetzt samstag erstmal die globetrottermatte wegbringen.

dann kauf ich mir eine therm - a - rest matte und für kirgisistan nehm ich noch eine schaummatte als unterlage mit. da werd ich dann halt mal im baumarkt gucken

allerdings werd ich mir gleich eine therm-a-rest matte hohlen, auch so einiges weg kann. und das mit der luftpumpe .. (da gibts so kleine, aus plastik für 110g) hab ich mir auch schon überlegt

LG
Flo
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 31.01.2007, 17:32
Thomas Thomas ist offline
¤¤¤¤¤¤¤¤¤
 
Registriert seit: 11.03.2002
Ort: Dresden
Beiträge: 1.839
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

Zitat:
Zitat von bunnyflo
Nun heißt es ja, dass es nachts dort (um die Zeit) auch mla -20°C geben kann.
Zitat:
Zitat von bunnyflo
bodenfrost/ permafrost gibts in kirgisistan in dem sinne nun auch nicht.



Thomas
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 31.01.2007, 19:20
bunnyflo bunnyflo ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 21.09.2006
Ort: Dresden
Beiträge: 38
Galerie: 0
Standard AW: Isomatte für Kirgisistan

naja ..

laut definition ist permafrost ( bei mir ja auch nur oberflächennaher von interesse) ein ständig gefrorener boden. da es aber in kirgisitan (angeblich) extreme tagestemperaturschwankungen gibt (eben von manchmal -20°C nachts und normalen +10°C tagsüber oder sogar noch mehr im September) liegt um die reisezeit kein permafrostboden vor, da es nachts vielleicht anfriert, aber tags auch wieder auftaut. ich weiß jetzt nicht, wie das monatsmittel im september in kirgisistan liegt, aber laut unserem Exkursionsführer (der das schon öfters mal gemacht hat) gabs wohl 3, 4 mal innerhalb von 6 Exkursionen jeweils immer im September nachts solche Extremtemperaturen.
Der nächtliche Schnitt liegt natürlich viel weiter oben. SO in der Regel -3°. Aber ihc wollte halt für alles gewappnet sein. Hatte ja auch im ersten posting geschrieben, "dass es auch mal -20°C geben kann", dachte es wäre klar, dass das bedeutet, dass solche Temperaturen eher nicht der Norm entsprechen und auch gar nicht auftretten müssen. Ich hätte vielleicht "machmal" schreiben sollen ;-)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:25 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS