Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Europa > Nordeuropa > Wandern in Nordeuropa

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.04.2006, 16:20
Benutzerbild von trekking_flo
trekking_flo trekking_flo ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 10.01.2006
Ort: Jena
Beiträge: 62
Galerie: 0
Standard Wandern in Norwegen?

hallo,
ich hab mir für meinen nächsten trekkingurlaub den norden, besonders norwegen ausgesucht. kann mir da jemand ein paar anfangstips wie z.B. literatur, links, karten....sagen, die eine soliede grundinfo darüber geben. bin natürlich auch sehr an persönlichen erfahrungen in norwegen interessiert!!!
ach ja und was am wchtigsten ist, zu welcher jahreszeit sollte man das denn einplanen und so ne grob-geld-ausgabe für zwei wohen im zelt und selbstverpflegung???

vielen dank und viele grüße flo
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.04.2006, 00:25
Benutzerbild von pekra62
pekra62 pekra62 ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 15.01.2006
Ort: Neustadt Rbg. bei Hannover
Beiträge: 839
Galerie: 10
Standard AW: wandern in norwegen??

Hallo,

so spontan kann ich mit Links und Literatur nicht dienen. Kartenmaterial solltest du dir erst zulegen, wenn das Zielgebiet klar ist.

Jahreszeit zum Wandern? Wenn wir davon ausgehen, dass du nicht in den Schnee willst, würde ich dir September empfehlen. Im Frühsommer noch erhebliche Schneereste und Schneeschmelze. Im Anschluß die Hauptsaison (für Wanderer und Mücken) - in einigen der bekannten Gebiete (für skandinavische Verhältnisse) viel los. Nach den Sommerferien wird's langsam ruhiger, bis dann der Winter anfängt. Der kommt je nach Region recht früh. Im Oktober könntest du schon Pech haben.

Kosten? Norwegen ist teuer - wenn man's komfortabel mag. Übernachtung in Hütten und der Komfort Gewicht zu sparen und in den Hütten Nahrung nachzukaufen, macht den Spaß richtig teuer. Nahrung aus Deutschland im Rucksack und im Zelt schlafen, dann kann's recht günstig sein. Gesamtkosten hängen wesentlich von der Art der Anreise ab.
Bei 4 Personen, Anreise im PKW über Fähre Kiel - Göteborg, Verpflegung komplett aus Deutschland und Übernachtung in Selbstversorgerhütten haben wir bei 9 Tagen Reise (7 Tage wandern) ca. 500 € p.P. verbraucht. Die Anreise kann man aber günstiger haben und die Übernachtungskosten in den Hütten sind erheblich.
Bei dieser Tour waren wir übrigens in der Hardangervidda. Diese Gegend kann ich empfehlen. Relativ weit südlich, daher kürzere Anreise als bei anderen Zielen. Und ziemlich groß, so dass man viele Möglichkeiten hat.
Frage ist aber auch, was du für Wünsche hast. Wald, Fjäll oder eher alpin? Möglichst menschenleer oder egal?
Hardangervidda ist Fjäll - fast komplett oberhalb der Baumgrenze. Finden manche langweilig. Wer mehr auf Berge und Gletscher steht, für den ist Jotunheimen eher was.

Peter
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.04.2006, 09:25
padjelantaelch padjelantaelch ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 374
Galerie: 15
Standard AW: wandern in norwegen??

Hallo,

schöne Wandergebiete sind z.B.

Jotunheimen/Breheimen, beste Wanderzeit August bis Mitte September, vor allem im Hochsommer sehr frequentiert. Auch kurze Wanderungen möglich.

Hardangervidda/Hardangerjökull, beste Wanderzeit August September, sehr unbeständiges Wetter, mann muss immer mit Schnee und Schneeregen rechnen. Eher was für Langetreckenwanderer.

Dovrefjell, (etwa in der Mitte zwischen Oslo und Trondheim) sehr schönes Gebiet, beste Wanderzeit Juli bis September, gute Chancen, Moschusochsen zu beobachten (aber bitte mit Vorsicht), bei den Norwegern sehr beliebtes Wandergebiet.

Rondane und angrenzende Gebiete, (nordwestlich von Lillehammer) sehr beliebtes Wandergebiet, entsprechend sehr frequentiert, leicht zu erreichen. Wanderzeit Juli - September

Femundsmarka, (Ostnorwegen an der Grenze nach Schweden, östlich von Röros) ganz tolles, einsames Wandergebiet mit vielen Seen und Flüssen. Mein Favorit in der südlichen Hälfte Skandinaviens. Wanderzeit durchaus ab Mitte Juni bis Anfang Oktober. Deutlich trockeneres Wetter als in der vorgenannten Regionen. Zusammen mit dem schwedischen Rogensreservat, sowie südlich das Fulufjället und weiter nördlich das Sylarna-Gebirge ein riesiges Wildnisgebiet in dem wochenlange Touren aber auch kürzere Wanderungen möglich sind. Anreise über Schweden (Bus ab Bahnhof Mora) oder Norwegen (Röros) möglich.

Rago Nationalpark (Nordnorwegen, nordwestlich von Fauske) abgelegenes Gebiet, mit öffentl. Verkehrsmitteln nicht zu erreichen, 15km Wanderung entlang des Fahrwegs ab der E6 oder 30 km Taxi ab Fauske. Sehr viele Wasserfälle vor allem im Frühsommer, während der Schneeschmelze (Juni). Die Hochregionen im Osten allerdings nicht vor August. Übergang zur Padjelanta und zum Sarek möglich, aber nur was für erfahrene Spezialisten, da im westlichen Padjelanta extrem einsam und ohne Pfad oder Hütte (August - Mitte September)

Finnmarksvidda (einsames Wandergebiet ganz im Norden) August, September. Nachteil: lange umständliche Anreise.

Die Gebiete im Norden sind bei Anreise mit dem PKW eher nicht zu empfehlen, da die Anreise zu lange ist (wenn man unter "Reisen" nicht "Rasen" versteht). Zum Rago sind es ab Oslo mindestens 3 Tage, in die Finnmark 4-5 Tage Autofahrt. Man darf in Norwegen maximal 90 (auf der kurzen Autobahn bei oslo auch 110) fahren, aber die Durchschnittgeschwindigkeit beträgt, wenn man ohne Pause fährt, höchstens 60! Mit Fotopausen schafft man pro Tag etwa 400km, von Oslo zum Rago sind es etwa 1200km, zur Finnmarken nochmal ein paar hundert km mehr. Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen drohen einige gemütliche Wochen hinter schwedischen -äh- norwegischen Gardienen - sofern im Kittchen ein Zimmer frei ist... Aber einen Monatslohn hat man in jedem Falle los!
Man sollte sich also vorher im klaren sein, ob man lieber eine Autorundreise oder eine Trekkingtour machen möchte.
Mit dem Zug ist man z.B. ab Frankfurt in ca. 18 Std in Oslo, 26 Std in Röros, in 2 Tagen in Fauske. Mit dem Flugzeug gehts natürlich noch schneller.

Benzinpreise in Norwegen: Norwegen hat zwar eigenes Öl, aber die Benzinpreise sind astronomisch hoch, dagegen sind wir ein "Billigsprit-Land"... Umgerechnet 2 Euro muss man schon rechnen! Auch Lebensmittel sind größten Teils etwa 50% teurer als bei uns. Alkohol bekommt man ohnehin nur in staatlichen Monopolläden, dem "Vinmonopoled" zu Preisen, die das Verzichten einfach machen. Kein Problem: Trink Wasser, das gibt's oft überreichlich und immer kostenlos in der Natur.
Obst gibt's im Spätsommer in der Natur (Blaubeeren, Moltebeeren, Preiselbeeren) im Laden ist es unbezahlbar: Der Rekord den ich mal sah: stinknormale Pflaumen, das Stück (!!!) zu 33 Kronen, das war 1986 in Lakselv (ganz im Norden, kurz vor dem Nordkap) und damals umgerechnet etwa 10 DM!

Bahnfahren ist dagegen relativ preiswert, mit Sonderangeboten konnte man z.B. im letzten Sommer für ca. 25 Euro hin und zurück auf einer Strecke (z.B. von Oslo bis Fauske) fahren. Evtl. Schlafwagen kommen dazu, die kosten etwa die Hälfte, wie bei uns.

Unterkunft:
Hotels: Für den Preis einer Übernachtung kann man bei uns fast das ganze Hotel kaufen... (naja, etwas übertrieben...) In den letzten Jahren habe ich auch schon "günstigere" Angebote gesehen, z.B. in Röros im "Værtshus" für 650 Kronen eine Nacht, eine Person = ca. 80,-EUR
"Hytter": gibts überall, direkt an der Straße, rustikal und auch nicht billig, aber es gibt auch preiswerte Hütten, man muss halt suchen. (schwedisch: "Stuga")
"Rom": Wir sind in Norwegen, nicht in Italien, Rom wird "Rum" gesprochen und heißt soviel wie "Zimmer" . Hier kann man ganz günstige Zimmer finden, aber auch sehr teure.
Camping: Auf Campingplätzen gibt's Hütten zu mieten, meist teurer, als die privaten, dafür gibt's Duschen. Doch die kann man auch nutzen, wenn man auf dem Platz zeltet.
Wild campen ist entlang der Hauptstraßen oft "forbutt", also verboten (entsprechende Hinweisschilder beachten), aber wenn man von den Hauptstraßen abzweigt und etwas sucht findet man fast überall schöne Plätzchen zum Zelten. Und beim Wandern hat man da wirklich unbegrenzte Möglichkeiten. Zelten ist überall in der freien Natur erlaubt.

Anreise: Ich fuhr in den letzten Jahren fast immer mit der Bahn. Das ist relativ preisgünstig, in Norwegen meistens auch zuverlässig, man lernt nette Leute kennen und kann ganz entspannt die wunderschöne Landschaft genießen.
Ich bin auch schon geflogen, aber auch mit Billigfliegern ab Deutschland sind die Anschlüsse in Norwegen halt doch recht kostspielig und man braucht halt eine verbindliche Buchung. Mit der Bahn kann ich kurzfristig disponieren, und je nach Wetter auch umplanen. (Die norwegischen Berge sind eine Wetterscheide: regnet's im Westen, kann's im Osten Richtung Schweden sehr schön sein, und umgekehrt.). Die Bussverbindungen als Anschluss zur Bahn oder zum Flugzeug sind auch sehr gut. Man kommt fast überall hin.
Mit dem Auto ist man natürlich ganz unabhängig, aber es ist teuer. Fährt man ganz in den Norden, ist das Auto danach 7000 - 8000km älter... Wenn der Urlaub auch noch begrenzt ist, wird das eine einzige Fahrerei. Noch dazu wenn's regnerisches Wetter ist, dann macht's echt keinen Spaß. Und wenn ich an die Wohnwagenkolonen im Hochsommer denke - norwegische Straßen sind sehr kurvenreich, überholen ist oft über weite Strecken nicht möglich. Und wenn sich dann noch ein norwegischer Bauer mit seinem Trecker dazugesellt...
Fährverbindungen: Das Preiswirrwarr der Fährgesellschaften ist so vielseitig wie die Fjordwelt: Preislisten und Prospekte gibt's im Reisebüro und im Internet; die Zeit, sie zu studieren muss man selbst finden.
Landkarten: Sucht man eine Autokaret hat man eine große Auswahl unter verschiedenen Maßstäben. 1:300 000 oder 350 000 sollten schon sein.
Zum Wandern ist eine topographische Karte sehr zu empfehlen. Für die genannten Wandergebiete gibt's spezielle Wanderkarten des Touristenvereins, auch bei uns im Buchhandel erhältlich.

Viele Grüße,
Bernd
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.04.2006, 11:28
jeskodanzeisen
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard AW: Wandern in Norwegen?

hallo
da du dich auszukennen scheinst , wollte ich mal fragen , ob du es für realistisch hälst Anfang bis Mitte Oktober im Femundsmarka zu wandern und zwar mit jüngeren( 13-16), die auch oft nicht so gute Ausrüstung haben. ist das da zum größtenteil richtig einsam so das man größere nahrungsmittelvorräte brauch ( so für 7-10 tage) oder gibts da auch Möglichkeiten Touren so zu gestalten das man häufiger zivilisationskontakt hat.

Das problem ist das die Gruppe ( Pfadfindertrupp) ein sehr heterogenen Leistungsstand hat, von wirklich sehr fitten bis zu zeimlich unerfahren. Ist das terrain da sinnvoll und voralllem wie sieht es mit der Temperatur um diese zeit aus.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.04.2006, 14:08
padjelantaelch padjelantaelch ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 374
Galerie: 15
Standard AW: Wandern in Norwegen?

Hallo,

also die Femundsmarka ist schon sehr einsam, Lebensmittel gibt es dort im Oktober mit Sicherheit keine. Die Hütten und die Fähre auf dem Femunden stellen Ende September den Betrieb ein. Dann sind in der Femundsmarka nur noch vereinzelte Jäger unterwegs.
Das ist sicher eine sehr schöne Zeit, aber Ihr müsst mit durchaus winterlichem Wetter rechnen. Und wenn es erst mal richtig einwintert, sind die Pfade nur noch schwer zu erkennen, da sollte man sich sehr gut auskennen um sich nicht zu verlaufen. Ich hatte im letzten Jahr Mitte September den ersten Wintereinbruch.
Ich würde sagen, mit einer Gruppe (nicht-skandinvischen) Jugendlichen ist die Zeit zu spät im Oktober. Wenn Ihr aber eine ortskundigen Führer hättet und Verpflegung mitnehmt, könnte das ein tolles Erlebnis sein!
Ich glaube, für 10 Tage Verpflegung mit zu nehmen sollte nicht so problematisch sein, muss halt ziemlich einfache Verpflegung sein. Eine gute Ausrüstung sollte man in skandinvischen Bergregionen aber immer haben, das ist unerlässlich. D.h. wintertauglichen Schlafsack, gutes, dichtes Zelt und regen- und winddichte sowie unbedingt atmungsaktive Kleidung. Und natürlich gute Wanderschuhe, die nicht in der ersten Pfütze durchgeweicht sind (aber was Schuhe betrifft, bin ich ja nicht unbedingt erfahren...). Und wenn es keine Schufterei werden soll, wäre ein guter bequemer Rucksack auch ganz schön!

Gruß, Bernd
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.04.2006, 17:47
jeskodanzeisen
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard AW: Wandern in Norwegen?

Danke
tja hört sich leider so an als wäre das für uns eher nicht geeignet. Das Problem ist das,dass wir wahrscheinlich keinen Führer für Umme finden ( mal sehen vielleicht find ich ja ich jemanden, oder es sind zu dem Zeitpunkt andere vor Ort), denn wir wir sind low budget. Essen für 10 Tage muss man sehen , denn wie gesagt ich bin ein leiter und wir ham nur 2 16 jährigen die auch noch ordentlich zuladen können, und leider ist die mehrzahl der gruppe jünger 8 durschnitt so 14, und wir sind ne gemischte gruppe) und bei 9-10 Leuten hab ich nicht Lust dann quasi essen für 3 -4 zu tragen.


Mal ne frage noch so: Wie teuer ist es ungefähr von Oslo aus in die Region und wie lange brauch man?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.04.2006, 07:24
padjelantaelch padjelantaelch ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 374
Galerie: 15
Standard AW: Wandern in Norwegen?

Hallo,

was die Verpflegung betrifft kann man sich ja irgendwo eine Art Basislager einrichten, wo man das Zeug deponieren kann. Man kann mit dem Schulbus z.B. das ganze Jahr von Røros nach Langen/Sörvika fahren. Etwa 1-2 Gehstunden von Langen gibt es eine Schutzhütte, die sich dafür eignen würde. In der Umgebung gibt es schöne Wandermöglichkeiten. Da bräuchtet Ihr auch nicht unbedingt einen Führer.
Da im Oktober sonst vermutlich keine Touris unterwegs sind, bräuchtet Ihr Euch auch keinen Kopf machen, ob Euer Mampfbuffet vielleicht geklaut wird, es sei denn, es kommt ein hungriger Bär vorbei, der sich noch etwas Winterspeck anfuttern möchte...
Aber ich habe bisher in 21 Skandinavientouren noch keine Bärenerfahrungen gemacht.

Allerdings, um einen wintertauglichen Schlafsack kommt Ihr nicht herum. Mit -10 Grad müsst Ihr im Oktober in jedem Falle rechnen.

Von Oslo fahren regelmäßig (ich glaube alle 3 Stunden) Züge über Hamar nach Røros, Reisezeit ist je nach Anschluss in Hamar etwa 6 Stunden. Es gibt auch einen Bus, aber da ist man dann morgens um 4 in Røros.
Genaues erfahrst du unter www.nsb.no (Bahn) und www.nor-way.no (Bus). Bei der norwegischen Bahn gab's im letzten Jahr sehr interessante Sonderangebote.

Gruß, Bernd
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.04.2006, 07:42
padjelantaelch padjelantaelch ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 374
Galerie: 15
Standard AW: Wandern in Norwegen?

Ich habe mal nachgeschaut, die Züge fahren alle 2 Stunden und die Fahrt dauert knapp 5 Stunden. Fahrpreis H+R ist ca. 50,- € pro Person mit "Minipris".
Und es fahren 2 Busse am Tag, einer morgens um 9:30, ist dann am Nachmittag in Røros, einer abends, der ist dann gegen 4:15 in Røros, aber was macht man dort mitten in der Nacht...

Gruß, Bernd
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.04.2006, 20:55
Benutzerbild von Flieger
Flieger Flieger ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 43
Galerie: 0
Standard AW: Wandern in Norwegen?

Hallo!
Ich war letztes Jahr in der Femundsmarka und bin mit dem Bus über Trysil nach Femundsenden gefahren und von da aus losgelaufen. Ich kam abends um 10.Uhr in Trysil an, dort auf dem Campingplatz geschlafen und am nächsten Tag weitergefahren. Wie kommst Du denn nach Norwegen. Wenn Du von Hahn aus fliegst dann könnte die Anreise evtl. an einem Tag klappen, da der Flieger im Gegensatz zum letzten Jahr morgens um 7 uhr losfliegt.
Wenn noch weitere fragen bestehen nur los! Die Femundsmarka ist auf jeden fall eine Reise wert!
@padjelantaelch: was meinst Du denn damit , wenn ein Gebiet wie z.B. Jotunheimen stark frequentiert ist? Das einem da ständig irgendwelche Wanderer begegnen, die Zeltplätze überfüllt sind usw.?
Viele Grüße Flieger
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.04.2006, 08:16
padjelantaelch padjelantaelch ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 374
Galerie: 15
Standard AW: Wandern in Norwegen?

Hallo,

als ich z.b. 1994 in Jotunheimen zum Wandern war, im Juli (war allerdings außergewöhnlich schönes Wetter), da waren das wirkliche Massen, die sich über die Bergpfade wälzten. Das sah teilweise so aus, wie in den Goldrauschfilmen von Alaska... (das ist wirklich nicht übertrieben!)
Ich hatte ziemlich schnell genug von diesem Rummel. Die Hauptsaison (also ca Juli/August) ist halt auch in Norwegen Urlaubszeit. Und da die Norweger im Verhältnis zu uns Deutschen sehr patriotisch und heimatverbunden sind, verbringen viele den Urlaub im eigenen Land. Und natürlich ist Jotunheimen von Oslo, Bergen oder Trondheim jeweils in wenigen Stunden zu erreichen, eignet sich also vorzüglich für ein verlängertes Wanderwochenende bei schönem Wetter.
Femundsmarka dagegen ist schön abgelegen, weit weg von den Städten und verkehrsmäßig schlecht zu erreichen. Zudem muss man bei einer Rundwanderung auch noch die Grenze nach Schweden überschreiten... Wie geschaffen für eine einsame Wanderung in nordischer Natur! Vor allem der nördliche Teil ist sehr einsam. Im Süden, in der Gegend von Elgå, Svukuriset oder Gröversjön in Schweden kann man aber während der Saison auch mit größerem Touristenaufkommen rechnen, aber nicht vergleichbar mit Jotunheimen.

Anreise: Ich perönlich bin kein Freund vom Fliegen nach Norwegen, es ist weder billiger noch wirklich schneller. Wenn man einen innerskandinavischen Anschlussflug braucht, wird's sogar "***"-teuer!
Und was die Zeit betrifft:
Ich wohne in Karlsruhe, hätte es also gar nicht so sehr weit nach Hahn. Aber mal die Rechnung:

Abfahrt in KA per Zubringerbus morgens um ca. 4:00 Uhr
Start des Fliegers ca. 7:00 Uhr
Ankunft Oslo: ca. 9:00 Uhr
Busverbindung zum Centralbahnhof
Abfahrt des Zuges: ca. 12:00 Uhr
(Den Fernbus um 9:30 bekommt man nicht mehr, also wäre erst der Bus Nachmittags möglich.)
Ankunft z.B. in Röros per Zug am Spätnachmittag/Abend, per Bus erst morgens um 4.
Man übernachtet in Röros und kann dann am nächsten Morgen mit der Wanderung starten, gegen 9:00 Uhr, würde ich mal tippen.
Reisezeit von Start zu Hause bis zum ersten Wanderschritt also rund 29 Stunden.

Nun die Reise mit der Bahn (ab KA):

Start (letztes Jahr) ca. 11:00 Uhr
Nachtzug nach Oslo, Ankunft dort 7:00 Uhr.
Eine Stunde später Weiterfahrt über Hamar nach Röros, Ankunft in Röros ca: 13:00 Uhr
Und dann gings sofort los...
Reisezeit von Zu Hause bis zum ersten Wanderschritt also 26 Stunden.

Fazit: Die Bahn war schneller!
Und: ich habe nette Leute kennen gelernt (aber das wollen manche ja gerade nicht...) und ich konnte mir zwischen durch auch noch eine Brise Seewind um die Nase wehen lassen, bei der Überfahrt mit der Fähre.
Aber, ungeachtet irgendwelcher Rechnereien, ich bin auch schon 2x geflogen. Das erste Mal nach Stockholm (da gab's noch keine Billigflieger, also mit SAS) und das zweite Mal über Oslo nach Bodö. Den Flug mit Lufthansa nach Oslo habe ich über meinen Arbeitgeber recht günstig bekommen, beim Anschlussflug nach Bodö mit SAS hatte ich wohl das ganze Flugzeug gechartert...
Es war halt nach Nordnorwegen doch deutlich schneller, als mit der Bahn. (ca. 8 Stunden statt rund 45 Stunden)

Meine Erfahrung: Wenn schon fliegen, dann auch innerhalb Skandinaviens weiter mit dem Flugzeug, und das bringt auch nur wirklich was, wenn man nicht unterwegs von einem Flughafen zu einem anderen per Bus/Zug fahren muss. Und das ist halt teuer.

Außerdem bin ich im Urlaub gerne unabhängig! Ich möchte nicht wandern nach Plan und immer im Kopf haben, dass am Freitag um 13:47 mein Flieger geht. Die Bahnreservierung kann ich holen, wenn ich weiß, wann ich von wo zurück reise.

viele Grüße,
Bernd
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.04.2006, 12:30
Benutzerbild von Nilsemann
Nilsemann Nilsemann ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 21.10.2004
Ort: Göttingen
Beiträge: 447
Galerie: 0
Standard AW: Wandern in Norwegen?

Hi Flo,

wie bereits viele Leute geschrieben haben...Karten kaufen, wenn man weiß, wo es genau hingeht. Man bekommt allerdings in jedem DNT-Büro in Norwegen (z.B. in Oslos Fußgängerzone) sehr gute Karten. Ich war letzten August in Norwegen und habe in 16 Tagen etwa 500 Euro ausgegeben. Meine Tour sah grob (!) folgendermaßen aus: Oslo - Lom - Jotunheimen NP - Geirangerfjord - Alesund - Andalsnes/Dovrefjell NP - Lillehammer - Oslo. Norwegen ist teuer, aber man kann trotzdem noch einigermaßen preisgünstig leben, wenn man auf einige Dinge achtet. Auf Campingplätzen kann man manchmal den Preis verhandeln, wenn man länger als eine Nacht bleibt (bei mir z.B. passiert in Lom, kurz vorm Jotunheimen National Park). Im Nationalpark selber kannst du ja (wie überall sonst im Grunde auch) kostenlos übernachten. Allerdings ist eine Dusche hier und da mal ganz angenehm Als Student kann man zudem sehr günstig (halber Preis) mit den Überlandbussen fahren. Dazu ist normalerweise ein internationaler Studentenausweis erforderlich, allerdings wurden wir kein einziges mal danach gefragt (mal abgesehen davon, dass wir auch keinen internationalen hatten ). Alkohol ist tabu, wenn man nur einen kleinen Geldbeutel hat. Zudem würde ich Dir empfehlen, ein paar Kleinigkeiten (z.B. eingeschweißtes Pumpernickel oder Fertignudeln) mitzunehmen. Dann kann man schon ein wenig sparen. Als Literatur empfehle ich Dir den Lonely Planet Norway, der hat uns sehr gute Dienste geleistet. Etwas oberflächlich, aber ausreichend. Viel Spaß...und grüß mir die Kyrkja, falls Du im Jotunheimen NP unterwegs bist.

Nils
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 27.04.2006, 22:11
Benutzerbild von Flieger
Flieger Flieger ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 43
Galerie: 0
Standard AW: Wandern in Norwegen?

Hallo!
@padjelantaelch:
wie teuer war denn die Bahnfahrt? Ich habe für den Flug und die Busfahrten in Norwegen um die 200 euronen bezahlt.
Das es so voll in Jotunheimen war, hätte ich nicht gedacht. Klingt ja nicht sehr einladend!
@trekking flo:
Wenn Du schon ausgerüstet bist und nur Flug und essen bezahlen mußt denke ich, daß so 300 euros reichen. Das essen in Deutschland kaufen-ist halt billiger wie in Norwegen. Unterkünfte in DNT Hütten je nach Standard der Hütte zwischen 20 und 40 euro-zumindestens in der Femundsmarka, und als Mitglied im DNT wird es nochmal billiger.
Grüße Flieger!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.04.2006, 07:32
padjelantaelch padjelantaelch ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 374
Galerie: 15
Standard AW: Wandern in Norwegen?

Hallo,

da man beim Wandern ohnehin meistens nur "aus der Tüte" futtert, bietet es sich ja an, den Rucksack schon zu Hause voll zu stopfen.

Was die Fahr-/bzw. Flugpreise betrifft ist das schwierig zu vergleichen. Wenn ich langfristig vorher fest gebucht hätte und sämtliche Sonderangebote ausgnutzen könnte, wäre ich etwa auch auf die 200 Euro gekommen. Da ich aber sehr kurzfristig beschlossen habe, nach Norwegen zu fahren und mir das Fahrziel auch noch offen halten wollte, war es natürlich deutlich teurer. Das wäre aber auch mit dem Flugzeug so gewesen. Wenn ich das genau ausrechnen wollte, müsste ich auch noch die evtl. Übernachtung (in meinem Fall in Röros) mit dazurechnen.
Als ich im letzten Jahr die Reise buchte, stand auch Flug zur Debatte. Beim Durchrechnen meiner individuellen Voraussetzungen wäre dann der Flug mit allen Zusatzkosten (Zubringerbus, Übernachtung in Röros,) deutlich teurer geworden.

Gruß, Bernd
http://www.im-licht-der-natur.de
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.04.2006, 08:48
Benutzerbild von Nilsemann
Nilsemann Nilsemann ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 21.10.2004
Ort: Göttingen
Beiträge: 447
Galerie: 0
Standard AW: Wandern in Norwegen?

Dem kann ich mich nicht so ganz anschließen...klar muss man relativ zeitig buchen, aber 200 Euro kostet's trotzdem nicht. Schau mal bei Norwegian Air Shuttle, da gibts Hin- u. Rückflug von München, Düsseldorf, Hamburg oder Berlin nach Oslo oder Bergen für EUR 72 inkl. Steuern.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 28.04.2006, 16:17
padjelantaelch padjelantaelch ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 374
Galerie: 15
Standard AW: Wandern in Norwegen?

Ja klar, und nach München komm' ich um sonst....
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wandern in Katalonien Rober7099 Suche 0 03.07.2005 12:52
Problem: Busse nur bis mitte sept. in Norwegen! slownick Wandern in Nordeuropa 5 27.09.2004 07:42
Hat jemand einen Tipp zum Wandern in Norwegen? axel Wandern in Nordeuropa 11 12.07.2004 13:32
unterwegs mit bus/zug/auto in norwegen? claudi Wandern in Nordeuropa 3 28.06.2004 13:26
Im August - Wandern in den Alpen xero1984 Wandern in den Alpen 0 23.06.2004 16:12


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:32 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS