Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Europa > Nordeuropa > Wandern in Nordeuropa

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.01.2006, 19:57
Bernhardt
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Sarek

Ab wann kann man den in den Sarek? März/April noch zu früh? Was ist mit mai und wie sieht es da mit mÜcken aus?
Danke Berni
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.01.2006, 20:10
Thomas Thomas ist offline
¤¤¤¤¤¤¤¤¤
 
Registriert seit: 11.03.2002
Ort: Dresden
Beiträge: 1.839
Galerie: 0
Standard AW: Sarek

Hängt ab wofür März/April soll angeblich eine tolle Zeit sein, für Wintertouren. Schöne -20°C und guter Schnee, und es gibt zu der Zeit schon mehr Sonnenschein als in Deutschland. Mai ist definitv ziemlich schlecht. Da setzt die Schneeschmelze gerade schön ein, viele Bäche/Flüsse sind nicht zu queren. Manche Brücken in Skandinavien werden zu dieser Zeit abgebaut (ob das auf den Sarek zutrifft weiss ich nicht, da es dort ehe nicht sehr viele Brücken gibt). Ende Juni/Anfang Juli fängts dann mit dem Sommerwandern an.

Grüße

Thomas
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.01.2006, 20:32
Fjaellraev Fjaellraev ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 27.11.2004
Ort: -
Beiträge: 957
Galerie: 0
Standard AW: Sarek

Mit Sommertouren im Sarek würde ich auf jeden Fall bis in den späteren Juli rein warten, das Schmelzwasser macht vorher diverse Flüsse, wie Thomas richtig schreibt, unpassierbar.
Die strategisch wichtigste Brücke (Skarjabron) wird im Winter weggeräumt (Bei anderen weiss ich es nicht sicher), bevor die wieder an ihrem Platz ist (wird auf www.fjallen.nu gemeldet) ist an der Stelle absolut kein Durchkommen.
Mücken sind eigentlich eher ein kleines Problem, da du meist oberhalb der Waldgrenze bist, ausser natürlich im Rapadalen. Aber in nassen Jahren (wie 1996) können sie auch in höheren Lagen ein Ärgernis werden.
Schreib mal, was du ungefähr vor hast, dann können auch die Antworten präziser sein...

Gruss
Henning
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.01.2006, 08:03
Bernhardt
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard AW: Sarek

Zitat:
Zitat von Fjaellraev
Schreib mal, was du ungefähr vor hast, dann können auch die Antworten präziser sein...
Danke erst mal für die Antworten. Ich möchte für ca. 2 Wochen wandern gehen. Dachte da an Schweden, Norwegen oder Finnland. Habe aber nur im März/April Zeit. Möchte nicht nach Mallorca oder zu den Kanaren oder so. Bin eher ein Nordmensch. Aber im tiefsten Schnee möchte ich auch nicht rumstapfen. Ich sollte meine Frage anders stellen: Ist es in der o. g. Zeit überhaupt möglich in genannten Gebieten ohne Ski unterwegs zu sein? Wenn ja was für Regionen würden sich anbieten?
Gruß Berni
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.01.2006, 23:36
Benutzerbild von pekra62
pekra62 pekra62 ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 15.01.2006
Ort: Neustadt Rbg. bei Hannover
Beiträge: 878
Galerie: 10
Standard AW: Sarek

Hallo,

Finnland kenn ich nicht, in Norwegen mußt du März/April in allen Wandergebieten mit massig Schnee rechnen und in Schweden könntest du südlich von Dalarna evt. Glück haben, dass nicht mehr so viel Schnee liegt. Aber Fernwanderwege kenn ich da unten nicht.

Ein nettes Gebiet ist der Glaskogen (Naturreservat) bei Arvika, ca. 250 km nordöstlich von Göteborg. Dort gibt es zwei größere Seen, die man in ca. 1 Woche umwandern kann. Im April könnte dort der Schnee einigermaßen weg sein. Aber keine Garantie. Habe dort unterschiedliche Erfahrungen im April gemacht.

Aber warum unbedingt ohne Ski? Mit Rucksack auf Langlaufski (die etwas breiteren Modelle) macht Spaß und ist nicht schwer (wenn du auf benutzten Wanderwegen bist. Im Tiefschnee ist's die Hölle).

Peter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.02.2006, 11:17
Kebnekaise Kebnekaise ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 07.06.2004
Ort: Salzburg
Beiträge: 533
Galerie: 0
Standard AW: Sarek

In Finnland ist es genau so! März / April geht es da erst so richtig mit dem Wintertourismus los... Für die Zeit würde ich dir doch den Süden vorschlagen... In der Toskana oder in Sizilien geht grade der Frühling los (in Sizilien sind vielleicht schon die Orangen reif...)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.02.2006, 13:10
padjelantaelch padjelantaelch ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 378
Galerie: 15
Standard AW: Sarek

Hallo,

es ist ja schon alles gesagt. Ich kann nur bestätigen, vor Mitte oder Ende Juli geht im Sarek gar nichts! Vielleicht, wenn der Winter sehr trocken war und der Frühling früh einsetzt. Derzeit liegen in Kvikkjokk etwa 50cm Schnee, im Sarek entsprechend mehr. In Katterjakk (niederschlagsmäßig eher mit Sarek vergleichbar) sind es schon über 1 Meter.
An Ostern ist Oslo (und andere Städte im Norden) ein "Spøkelseby", eine "Geiterstadt". Alle Menschen sind an den 5 aufeinanderfolgenden Feiertagen (in Norwegen, Gründonnerstag bis Ostermontag) im Fjell, zum skilaufen. Ostern ist Wintersport-Hochsaison in Skandinavien. Die Dunkelheit des Winters ist vorbei, die Kälte auch, es herrscht oft trockenes Wetter und die Sonne scheint schon 15 Stunden vom blauen Himmel und es hat massig Schnee. Und der taut in den Bergen auch nicht vor Juni weg, schon gar nicht so weit im Norden wie der Sarek.
Die beste Zeit zum Wandern sind August/September. Ab Mitte August werden die Mücken weniger, spätestens ab September gibt's Nachtfröste. Dafür haben dann die Flüsse oft Niedrigwasser und sind gut zu passieren.
Brücken: Einige Brücken sind in den letzten Jahren verschwunden, bzw. wurden nicht wieder aufgebaut. Skarjabron gibt es aber noch.
Ich habe es schon Anfang Juli probiert (1996) und es war vollkommen unmöglich. Zu viel Schnee und der war aufgeweicht und man sank teilweise bis zu den Hüften ein. Dazu noch Lavinengefahr!!!
Aber im April schneit es ja selbst im Schwarzwald noch öfters (ich wollte vor ein paar Jahren mal Ende April eine Tagestour im Nordschwarzwald machen und es hatte mehr Schnee als im gesamten Winter...)

Aber, wenn du eine Skitour machen möchtest, dann ist März/April fantastisch! Solltest du allerdings ausgerechnet zu Ostern gehen wollen, wirst du es sehr schwer haben, eine Unterkunft zu finden.

Ich würde für die Zeit März/April auch Südeuropa empfehlen, vielleicht die Kanaren?

Mehr über meine Touren in Skandinavien findest du unter:
www.nordland.im-licht-der-natur.de
Vielleicht klappt's ja in einem anderen Jahr im Spätsommer.

Gruß, Bernd
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.02.2006, 13:51
padjelantaelch padjelantaelch ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 378
Galerie: 15
Standard AW: Sarek

Was mir noch einfällt und das ist sehr wichtig!

Egal um welche Zeit du gehen kannst oder möchtest. Wenn du keine Erfahrung hast, mit der nordischen Wildnis, solltest du in keinem Fall (!) in den Sarek gehen. Ich sage das jetzt nicht von oben herab oder so irgendwie. Der Sarek ist zwar nicht einsam, aber es gibt vielerorts keine Pfade, man geht seinen eigenen Weg. Wenn ein Unfall passiert (und das hat sich schnell) wird man vor allem im Weidendickicht und im Birkenwald nur durch Zufall gefunden. Flussdruchquerungen sind ohne Erfahrung lebensgefährlich!
Ich bin zwar selbst auch schon alleine im Sarek gewandert (habe aber Erfahrung) aber es ist auch mit Erfahrung sehr riskant. Man muss dann wirklich die Situation genau abschätzen können, aber gegen einen verstauchten Knöchel ist man auch mit der größten Erfahrung nicht sicher.
Ich habe die Warnungen selbst nicht so richtig ernst genommen, bevor ich dort war. Danach wusste ich, was die Leute meinen, wenn sie warnen.
Für Alleine-Wanderer kann ich z.B. den Padjelantaweg empfehlen (aber auch nicht vor Juli) oder die Femundsmarka weiter im Süden, dort auch durchaus schon ab Juni. Die Femundsmarka ist sehr einsam (sogar einsamer, als der Sarek), aber es gibt Hütten, in die man sich notfalls retten kann, wenn man sich verletzt. Und diese Hütten werden regelmäßig von anderen Wanderern und Jägern aufgesucht (du darfst dir das nun nicht wie in den Alpen vorstellen, da kommt oft tagelang niemand, auch im Hochsommer).
Ein anderes schönes Wandergebiet, landschaftlich ähnlich wie der Sarek, ist das Vistasvagge mit seinen Seitentälern, am Kebnekaise, etwas weiter nördlich. Aber es ist sicherer, weil man doch zumeist auf Pfaden geht und auch Hütten hat. Flüsse muss man da aber auch durchqueren.
Wenn du unbedingt in den Sarek möchtest (er hat ja seine Reize) dann schließ dich einer Wandergruppe an. Im Internet findest du Leute, die Mitwanderer suchen.

Ich schreibe das, weil ich aus der Tatsache, dass du im April in den Sarek wandern möchtest schließe, dass du noch nie in Skandinavien warst.
Wie gesagt, versteh' mich nicht falsch, ich war einfach oft genug dort (21x), um die Gefahren abschätzen zu können. Klar, auch bei mir war's irgendwann das erste Mal, das war eine 3-Tages-Tour im Muddus-Nationalpark (schwarzwaldmäßig), dann 3 Touren in der Femundsmarka und im Rogens Reservat, dann Jotunheimen, dann Vistasvagge, dann Sarek... (alles einsame Gebiete, außer Jotunheimen).
Als ich 1986 zum ersten Mal in einer Touristen-Info nach dem Sarek gefragt habe (als Anfänger), haben die sich schockiert geschüttelt. Sie sahen im Geiste schon den Suchhubschrauber starten... Und der sucht im Sarek oft genug vergebens.

Gruß, Bernd
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.02.2006, 15:01
padjelantaelch padjelantaelch ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 378
Galerie: 15
Standard AW: Sarek

Hallo nochmal,

Ein schönes Gebiet könnte vielleicht im Mai schon machbar sein (Ende Mai) Und das ist das Rogens-Reservat in Mittelschweden, an der Grenze zu Norwegen, sowie die nördliche Femundsmarka. Dieses Gebiet nördlich bzw. östlich der großen See Rogen und Femunden, ist relativ trocken (also auch wenig Schnee im Winter) und ziemlich flach und schön einsam. Da dürfte der Schnee im Mai verschwinden.
Du kannst (falls du mit Bus/Bahn anreist) über Röros (Norwegen) anreisen. Nimm den Schulbus um die Mittagszeit von Röros nach Langen. Von dort gibt es einen schönen Pfad über Svartvika nach Ljösnavollen und von dort weiter über Muggsjölia nach Schweden. (Ich habe die Strecke auf meiner Homepage, siehe oben, beschrieben).

Falls du mit dem Auto anreist, kannst du auch von Schweden her anreisen. Nimm die Straße von Särna Richtung Tännäs. Wenig km vor Tännäs zweigt links eine Nebenstraße (Schotter) ab nach Käringsjöfallen. Dort gibt es einen Parkplatz am Anfang des Pfades ins Rogensreservat.

Wie gesagt, dieses Gebiet dürfte in der 2. Maihälfte weitgehend schneefrei sein, mit Schneeresten musst du aber rechnen.

Ob du von Süden her, über Grövelsjön wandern kannst ist aber fraglich. Dahin gäbe es vom Bahnhof Mora eine Busverbindung.

Gruß, Bernd
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.02.2006, 18:18
Fjaellraev Fjaellraev ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 27.11.2004
Ort: -
Beiträge: 957
Galerie: 0
Standard AW: Sarek

Wenn es im März/April Skandinavien zu Fuss sein soll, so bleibt eigentlich nur Südschweden als Zielgebiet übrig . Wie wäre es zB. mit dem Bohusleden? Selber kenne ich ihn zwar nicht, aber im Netz ist so einiges dazu zu finden, zB. auf www.nordwanderer.de

Gruss
Henning
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 01.02.2006, 18:37
Bernhardt
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard AW: Sarek

Ja ich merk es schon, wenn ich nicht Skilaufen möchte muß ich wohl die Reisezeit wechseln....

Zur Erfahrung: ich habe einige Wildnistouren im nördlichen Kanada und Alaska gemacht (allein), unterscheidet sich das so sehr vom Sarek? Gibts was besonderes zu beachten, dass man in Kanda und Alaska nicht hat?

Zu den Kanaren: ich kenne inzwischen alle Inseln, auch Mallorca bin ich alles abgewandert was geht. Deshalb scheiden diese Ziele aus. Toscana wurde hier angesprochen, stelle ich mir aber nicht so interessant vor. Wahrscheinlich Vorurteil; Esoteriker ziehen trommelnd und obertonsingend da durch....
Kreta fände ich noch interssant oder Zypern. Muß mal überlegen.
Aber der Norden Skandinaviens reizt mich schon, eben weil ich es von Nordamerika her kenne und es mich fasziniert. Nur mit Wintertouren habe ich keine Erfahrungen und Ski habe ich auch nicht. Der Rest der Ausrüstung stammt eh aus Skandinavien und dürfte wohl geeignet sein. Also plane ich vielleicht noch 2 Wochen Ende August/Angang Sept. ein. Habe kein Bock auf Menschenmassen und Moskitos.
Gruß Berni
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 01.02.2006, 18:39
Thomas Thomas ist offline
¤¤¤¤¤¤¤¤¤
 
Registriert seit: 11.03.2002
Ort: Dresden
Beiträge: 1.839
Galerie: 0
Standard AW: Sarek

Zitat:
Zitat von Bernhardt
Zur Erfahrung: ich habe einige Wildnistouren im nördlichen Kanada und Alaska gemacht (allein), unterscheidet sich das so sehr vom Sarek? Gibts was besonderes zu beachten, dass man in Kanda und Alaska nicht hat?
Du musst auf die großen, braunen Tiere verzichten, die einen in Alaska/Kanada angeblich immer fressen wollen Ansonsten düftest du dich auch ganz wohl fühlen in Skandinavien

Grüße

Thomas
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 01.02.2006, 18:42
Bernhardt
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard AW: Sarek

Zitat:
Zitat von Thomas
Du musst auf die großen, braunen Tiere verzichten, die einen in Alaska/Kanada angeblich immer fressen wollen

Ja die sieht man wenigstens, aber vor Zecken habe ich Muffe!
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 01.02.2006, 20:05
Thomas Thomas ist offline
¤¤¤¤¤¤¤¤¤
 
Registriert seit: 11.03.2002
Ort: Dresden
Beiträge: 1.839
Galerie: 0
Standard AW: Sarek

Zitat:
Zitat von Bernhardt
Ja die sieht man wenigstens, aber vor Zecken habe ich Muffe!
Und wenn man sie sieht, ist es zu spät Ne, mal im ernst, ich glaube nicht, dass Zecken in Nordskandinavien ein so großes Problem sind, zumindestens haben mich zwar 10^17 Mücken gestochen, aber keine Zecken gebissen. Und in Deutschland/Österreich habe ich mir bestimmt schon 20 Zecken irgendwo rausgepoppelt (auch wenn noch nicht alle zugebissen hatten )) und lebe noch.

Grüße

Thomas
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 02.02.2006, 08:15
padjelantaelch padjelantaelch ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 378
Galerie: 15
Standard AW: Sarek

Hallo,

also was Zecken betrifft, kann ich Thomas nur bestätigen. Bei uns im Garten hier in Karlsruhe kann ich die Dinger im Sommer reihenweise "sammeln", aber in Skandinavien hatte ich noch nie welche.
Die "großen Braunen" gibt's im Sarek zwar auch, sogar in der unmittelbaren Umgebung von Kvikkjokk habe ich schon frische Tatzenabdrücke gesehen. Aber die Jungs selbst bekommt man nur äußerst selten zu sehen, sie sind sehr sehr scheu (schlechte Erfahrung mit Menschen...)
Ja, wenn du Erfahrung aus Alaska und Kanada hast, dürfte der Sarek keine größeren Probleme für dich bringen. Aber in Alaska warst du wahrscheinlich auch nicht im April wandern. Du musst allerdings deinen Proviant in Skandinavien nicht an die Bäume hängen. Wenn Du im Frühsommer wanderst (bis Mitte Juli) darfst du die Lavinengefahr nicht unterschätzen.

Ein tolles Buch über den Sarek ist übrigens das Buch von Edvin "Sarek" Nilsson, "Mitt vildmarksrike Sarek". Es ist in schwedisch (ich hab's damals mit dem Wörterbuch übersetzt), erzählt aber wirklich alles, was es über die Natur im Sarek und angrenzende Gebiete zu wissen gibt. Herr Nilsson ist inzwischen sehr alt und betreibt eine kleine Bildergalerie in Jokkmokk, über sein Leben und seine Arbeit als Fotograf und Forstbeamter im Sarek. (Ich war zum letzten Mal vor 5 Jahren dort.)
Dort findest Du mit Sicherheit auch das Buch, möglicherweise ist es auch noch über den "Nordlandversand" beziehbar. Die deutsche Ausgabe ist aber schon lange vergriffen.

Bohusleden im März: Da bin ich auch skeptisch. Wenn ich an den letztjährigen März bei uns denke, selbst in Karlsruhe -15°C, naja, das ist in Schweden halt normal. Es kann zwar sein, dass der Schnee in Südschweden schon weg ist, im März, aber er kann auch jeder Zeit wieder kommen, selbst noch im Mai. In Bohuslän hat es manchmal auch im Januar kein Schnee, man ist aber von Oktober bis Mai nie davor sicher.
Buhusleden ist aber auch kein Vergleich mit Sarek, da kannst du ja gleich den Westweg im Schwarzwald wandern...
Da würde ich doch eher sagen, suche dir einen Termin im Frühherbst (Mitte August - Mitte September) und dann ist eine Sarek-Wanderung nur schön, ohne Wasser, ohne Lawinen etc. und mit herrlichen Herbstfarben und dem ersten Schnee auf den Bergspitzen.

Gruß, Bernd
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sarek - einige Fragen suppenteller Wandern in Nordeuropa 5 23.08.2005 15:41
Topografische Karten Sarek, Padjelanta, S Sjöfallet padjelantaelch Wandern in Nordeuropa 3 30.06.2005 08:40
Sarek Nationalpark ingolf Wandern in Nordeuropa 8 31.01.2005 12:30
Sarek Nationalpark-Tour Mai/Juni 2003 sarek Wandern in Nordeuropa 2 27.05.2004 17:02
Suche Infos zu Sarek im Winter! Thomas Wandern in Nordeuropa 2 13.01.2003 18:13


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:51 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS