Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Spezialthemen > Reisefotografie - Fotografieren und Filmen beim Trekking

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.05.2005, 16:16
meerseen meerseen ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 09.05.2005
Beiträge: 20
Galerie: 0
Standard Fotoausrüstung Kili

Hallo!

Welche Fotoausrüstung nimmt man am besten mit auf den Kili und Mt. Mero?

Ich fotografiere sehr viel und habe eigentlich recht hohe Ansprüche an meine Bilder. Bisher habe ich immer mit SLR und mehreren Objektiven fotografiert auf Diafilm und die Bilder dann in Dia-Überblendshows anderen Leuten präsentiert.
Dies gilt auch für unsere Mt. Kenya Tour.

Nun planen wir eine Tour auf den Kili, am liebsten via Western Breach und ich befürchte, dass diese Tour mich an den Rand meiner Kräfte bringen wird.
Daher überlege ich, wie man die Fotoausrüstung gewichts-optimieren kann.

Mich würde daher mal interessieren, was ihr so an Ausrüstung mitnehmt. Alles kleine Digitalknipsen oder gibt es auch noch Leute mit (analogen) SLR.
Was ist da so sinnvoll?

Möchte mit den analogen Knipsen niemanden beleidigen oder kränken. Aber es ist halt ein Unterscheid, ob ich Bilder ins Internet setzen möchte oder in 10*15 printen lasse oder aber auf einer 2 bis 3 Meter großen Leinwand präsentiere.


Bin neugierig!

Schöne Grüße
Georg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.05.2005, 17:34
Flachlandtiroler Flachlandtiroler ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 15.04.2003
Ort: im Flachland
Beiträge: 827
Galerie: 1
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Bei 'ner vergleichbaren Tour (Höhe, Träger):
vollmechanische SLR, zwei Festbrennweiten (24er, 35er) und ein Zoom (60-300mm, Asche über mein Haupt). 15-20 Filme, kein Stativ, kein Blitz. Nahlinse und Umkehrring, Pol-, UV/Skyfilter, Drahtauslöser. Gesamtgewicht 2.5...3kg würde ich schätzen (was wiegt so'n Filmröllchen?!).

Gruß, Martin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.05.2005, 11:46
Karin_S
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Hallo,


auch ne mechanische SLR, drei Zooms 18-35, 28-70, 70-200, jeweils mit Skylight 1b, Polfilter für das mittlere Zoom und ein leichtes Stativ.
Ach ja, ausreichend Filme, je nach dem, wie lange die Tour...
Kommt so bei 3-4 Kilo raus, das Ganze.

Mit nem Superzoom (28-200) wird es leichter, klar, aber man muss bei der Qualität Abstriche machen (können). Stativ muss auch nicht sein, kann aber sinnvoll sein.

LG
Karin
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.05.2005, 21:08
Benutzerbild von CarstenO
CarstenO CarstenO ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 07.09.2003
Ort: Gersthofen
Beiträge: 207
Galerie: 0
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Hallo,

ich hatte eine handelsübliche Digicam (Sony DSC V1) am Kili dabei. Ausser mit der Akkulaufzeit und dem hohen Speicherkartenverbrauch bei 5 MP hatte ich keine Probleme - auch am Gipfel nicht.

Die Qualität der Bilder fand ich auch gut. Aber mach dir selbst ein Bild, denn auf meiner Webseite sind massig Bilder zu finden: www.bergwandern.net

Grüße
Carsten
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.05.2005, 21:44
Chribo Chribo ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 13.09.2004
Ort: Kreis Heinsberg
Beiträge: 19
Galerie: 0
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Hallo !!


Ich war in Februar auf dem Kili und dem Meru.

Auch über die Western Breatch Wall.

Hatte nur eine Canon IXUS Digicam dabei. War auch gut so. Wenn Du die zusätzlich Foto Ausrüstung schleppen musst ist das wahnsinn.
In der Gipfelnacht bist du so dick eingepackt und schleppst noch Tee, Reserveklamotten, Steigeisen usw. mit.
Ist alles zusammen ca. 8- 10 kg im Rucksack. Und dann noch eine schwere Fotoausrüstung ???

Würde ich nicht machen. Zumal Du je nach Wetter auch nicht allzu lange am Gipfel bist.
Wir waren bei Sonne und Sturm und Minus 14 °C ca. 30 Minuten am Gipfel.

Die IXUS hat sehr gute Bilder trotz der niedrigen Temperatur gemacht.

Viel Spass

Gruß

Chribo
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.06.2005, 09:18
Benutzerbild von matis
matis matis ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 18.05.2004
Ort: zu Erlangen
Beiträge: 210
Galerie: 19
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Hallo Georg,
ich war vor vier Jahren in Tansania mit kompletter Ausrüstung. Da du hohe Ansprüche an Dias stellst und selber Diashows vorträgst, würdest du dich nachträglich ärgern bei schlechten Dias. Deshalb mein Tip: für Safari lange Brennweite und Stativ; für Kibo habe ich ein Stativ, Weitwinkel und ein kleines Tele mitgenommen. Da ich ein externes Batteriefach habe, benötige ich keine mechanische Kamera. Als Reserve ist sie dabei. In der Früh konnte ich den Sonnenaufgang im Lager festhalten und in der Überblendung meiner Diashow als Abfolge präsentieren. Du siehst schon, wenn einer eine Reise tut, muss man sich im klaren sein, ob man als Fotograf unterwegs ist oder nicht. Danach richtet sich die Tour aus. Buchtip: Reisefotografie von H. Weyer
Mit freundlichen Grüßen
Matis, der Junge aus Norwegen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.06.2005, 09:42
Chrisse Chrisse ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 20.11.2004
Ort: Graz
Beiträge: 90
Galerie: 0
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Hallo

Für das Stativ gibt es eine recht leichte Ausweichmöglichkeit, leider keine echte Alternative. Nennt sich Fadenstativ (Begriff muß nicht genau stimmen) und besteht im Grunde genommen nur aus einer Schnur mit einer Schlaufe und einer Schraube mit der man die Schnur an der Kamera befestigt.
Die Schlaufe dient dazu die Schnur mit dem Fuß am Boden zu fixieren und mit der Schraube wird die Schnur an der Kamera befestigt, so hat man eine recht einfache Hilfe um die Kamera ruhiger zu halten.
Vielleicht dient sowas als Denkanstoß.

MfG
Christian
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.06.2005, 07:53
Benutzerbild von matis
matis matis ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 18.05.2004
Ort: zu Erlangen
Beiträge: 210
Galerie: 19
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Hallo Christian,
das Fadenstativ ist mir bekannt. Es nützt nicht viel, weil oben angekommen war ich froh, die Kamera auf den Stativ setzen zu können. Und für Bilderfolgen oder Selbstauslöser ist ein Stativ richtig wichtig. Es geht bei Bilderfolgen nur darum den Ausschnitt unverändert einzufangen und beim Selbstauslöser kann ich vorher den Ausschnitt wählen. Die Kamera jemanden anderen abzugeben, der halt ein Erinnerungsfoto knipst und nicht die richtigen Horizontlinie oder Hintergrundkulisse berücksichtigt, könnte ein Fehler sein. Ein leichtes Stativ ist dafür ausreichend. Ich will ja nicht länger als 1/4sec belichten. Ich hoffe, du kannst meine Gründe pro leichtes Stativ nachvollziehen. Die Vorstellung, dass die Fotos nichts werden und ich somit für meine Diashow keine Bilder gehabt hätte, haben mich dazu gebracht, auf Nummer sicher zu gehen.
Mit freundlichen Grüßen
Matis, der Junge aus Norwegen
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.06.2005, 07:59
Chrisse Chrisse ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 20.11.2004
Ort: Graz
Beiträge: 90
Galerie: 0
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Guten Morgen

Alles Klar!

MfG
Chrisse
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.06.2005, 21:53
meerseen meerseen ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 09.05.2005
Beiträge: 20
Galerie: 0
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Hallo!

Danke für die Anregungen und Tipps.

Es gibt im Übrigen noch eine sehr gute Möglichkeit ein Stativ zu nutzen ohne was zusätzlich zu schleppen.
Es gibt von Leki einen Wanderstock, der oben einen Holzknauf drauf hat. Diesen kann man abschrauben und darunter ist ein Stativgewinde. Somit kann man den Leki als Einbeinstativ benutzen.

Ich habe mich entschlossen eine Minimalausrüstung mitzunehmen. Eine SLR, möglichst leicht. Mir schwebt da die Nikon F65 vor. Ist zwar nicht die Topkamera, hat aber alles, was man so braucht. Dazu 2 Zoomobjektive, ein 24-85 und ein 70-300. Macht alles in allem 1200g, dazu noch Filme, ein paar Filter. Batterien empfinde ich nicht ganz so als Problem, wenn man mit (gewärmten) Ersatzbatterien arbeitet.
Das sollte noch zu händeln sein, oder?

Kann man eigentlich unter Umständen einen Teil der Ausrüstung mit den Trägern vorher nach unten schicken? So nach dem Motto: Die ersten 4-5 Tage am Berg hat man eine umfangreiche Ausrüstung und am Gipfeltag nimmt man nur was kleines mit. Geht das? Natürlich mit einem gewissen Risiko. Aber wäre schon praktisch.

Schöne Grüße
Georg
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 09.06.2005, 14:08
Kebnekaise Kebnekaise ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 07.06.2004
Ort: Salzburg
Beiträge: 533
Galerie: 0
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Von Leki gibt oder gab es auch noch andere Fotostöcke! Das ist ein Makalu (mit Federung) bei dem sich unter den Griffen je wien Normgewindeschraube verbirgt. Hat den Vorteil von tauglicheren Stöcken und kommt außerdem paarweise in den Handel. Die Dinger nennen sich - glaub ich - Leki Makalu Foto.

Habe auch mal irgendwo ein Teil gesehen, bei dem man drei solcher Fotostöcke in einen Kugelkopf schrauben kann. Für Leute die zu zweit auf Tour gehen sinnvoll einer allein muss halt immer einen dritten Stock mitschleppen .

Gewicht sparen kann man bestimmt mit dem Einsatz von Plastiklinsen anstatt der Glaslinsen - ich schlepp´ immer noch Glasteile mit mir rum. Ist halt wieder eine Frage der Qualität - bei mir auch der Finanzen.

Ich nehm 2 Festbrennweiten (28, 50 mm) und ein Zoom (80 - 200mm) plus 4-Fach Konverter mit. Skylightfilter vor allen Objektiven sind Standart. Und dazu pro Tag 2 bis 3 Filme, bin aber drauf gekommen, dass das zu wenig ist. Überlege mir daher schon die Anschaffung einer digitalen Spiegelreflex, aber da ist das Problem mit den Finanzen...
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 03.07.2005, 18:14
Benutzerbild von Russi
Russi Russi ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 13.01.2005
Ort: Bamberg
Beiträge: 21
Galerie: 0
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Hallo Zusammen,


möchte meine Nikon D70 (digitale Spiegelreflex) samt 18-70mm f/3.5-4.5G mitnehmen. Dazu ein relativ leichtes und kleines Stativ. Ich habe die "Leki Air Ergo Makalu Ultralite" befürchte aber, dass ich diese nicht als Stativ nutzen kann.

Meine Frage an alle Fotografen. Ist es bis auf Akkulaufzeit wirklich unbedenklich für die Kamera? Hat jemand von euch Tips zum Handling während dem Fotografieren unter den kilitpyischen Bedingungen (Luftfeuchtigkeit, Kälte, Staub, etc.)

Danke

Andreas
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 03.07.2005, 21:05
Benutzerbild von Lungta
Lungta Lungta ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 25.10.2004
Ort: Frankfurt
Beiträge: 644
Galerie: 0
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Zitat:
"Leki Air Ergo Makalu Ultralite" befürchte aber, dass ich diese nicht als Stativ nutzen kann.
Nein, kannst du nicht (habe die gleichen). Das ist ein spezieller Stock von Leki, der das Gewinde oben hat. Ist dann zunächst aber auch erst mal nur ein Einbeinstativ. Ich spare mir das Stativ meistens und versuche, die Kamera ggf. irgendwo aufzulegen oder wenigstens abzustützen (z. B. an einem Felsblock).

Christine
__________________
You have to see the world to understand it.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 05.07.2005, 08:52
Benutzerbild von matis
matis matis ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 18.05.2004
Ort: zu Erlangen
Beiträge: 210
Galerie: 19
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

Hallo meerseen und Russi,
ein Stativ meiner Wahl war damals das Cullmann 52013 mit 150cm max Auszug und 40cm eingeschoben. So passte es an oder in den Rucksack. Gewicht: 650g. Das Einbeinstativ ist sicherlich leichter, doch bei Einsatz von 300mm Brennweite würde ich dem Dreibeinstativ den Vorzug geben.
Mit freundlichen Grüßen
Matis, der Junge aus Norwegen
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 05.07.2005, 09:04
Flachlandtiroler Flachlandtiroler ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 15.04.2003
Ort: im Flachland
Beiträge: 827
Galerie: 1
Standard AW: Fotoausrüstung Kili

So ein Leicht-Dreibeinstativ habe ich auch (Slik 500g). Meine Erfahrung ist, mit langen, schweren Objektiven (hier: 400mm, knapp 1kg und gut 20cm Baulänge) wird das ohne weitere Maßnahmen nichts, der Aufbau neigt zum Schwingen. Also entweder ein richtig solides Stativ oder Kamera irgendwo auflegen ("liegender Anschlag"). Mit einem leichten und kurzen 300er (Spiegeltele) werden dagegen sogar Freihandaufnahmen scharf -- nicht alle aber immerhin.

Gruß, Martin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fotoausrüstung, wohin damit und wieviel mitnehmen? Tim Ausrüstung 6 06.10.2012 14:23
Kili - Brauche Hilfe im Veranstalterdschungel The Wanderer Trekking Ost- und Südafrika 21 20.12.2006 10:58
Meru und Kili erfolgreich Chribo Trekking Ost- und Südafrika 7 03.06.2005 08:18
Kili - Mountainbike Nane Trekking Ost- und Südafrika 4 01.03.2005 13:49
Kili im Juni 2004 trekk4you Suche 0 18.03.2004 20:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:03 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS