Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Europa > Osteuropa > Wandern in Osteuropa

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.02.2005, 00:35
windwerfer windwerfer ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: bei chemnitz
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard die ukraine zu fuss durchqueren

hi, erst mal kurz über mich:
bin 23, unauffällig in der grösse, normalerweise recht ausgeglichen und versuche das leben so positiv wie möglich zu sehen

ich hab so vor etwa zwei monaten für mich beschlossen zu fuss richtung osten zu trabbeln. so genau weiss ich nicht wo ich lang will (nur so die grobe richtung: indien) aber erst mal polen, ukraine, bulgarien und dann irgendwann türkei...
mein plan im eigenlcihen ist das ich mit zelt + schlafsack + visa losmache und so weit gehe bis ich irgendwann genug hab (erinnert das vielleicht jemand an forrest gump? )

so jetzt mein problem: bürokratie.
ich verstehe die ganze visasache nicht so ganz...
gerade vorhin hab ich ne email bekommen, inder mir gesagt wir das ich entweder von jemandem eingeladen werden muss (privatpersonen-visa) oder den touristischen gehalt meiner reise nachweisen muss... sonst bekomme ich kein visa.. ist bestechung in diesem falle billiger und einfacher?
eigentilch will ich ja nichts anderes als durchlaufen (transitvisa geht aber meist nur ein zwei wochen... das schaff ich aber nie)

was soll ich jetzt auf meinen visaantrag schreiben? brauch ich überhaupt eines?

ich würde mich echt über jede noch so kleine hilfe freuen...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.02.2005, 16:07
ingolf ingolf ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: dresden
Beiträge: 802
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Hurra, nach fast 2 Monaten mal wieder ein Eintrag zu meiner Europalieblingsecke!

Also Windwerfer (wie kommt man zu so einem Namen?), so ganz klar ist nicht, auf welches Land sich deine Frage bezieht. Für die Ukraine reicht meiner Meinung nach ein ganz normaler Visaantrag ohne Einladung/Hotelvorbuchungen usw. Aber selbst wenn, wäre das kein Problem. Ich weiß nicht, wie es in Chemnitz mit russischen Reisebüros aussieht. Falls es da was gibt, bin ich mir fast sicher, daß sie dir problemlos das Visa zu einem okayen Beschaffungspreis besorgen (ob nun mit, oder ohne Einladung). In Dresden gibts welche, in Leipzig auch. Mußt halt sehen was näher für dich ist. In Leipzig kann ich das Reisebüro Nagel empfehlen. Sehr schnell, billig und unkompliziert. Frau Nagel hat nur einen etwas gewöhnungsbedürftigen russischen Charme. Sie besorgt auch innerGUS Zugfahrkarten usw. Russland/Weißrusslandvisas sowieso.
Für Bulgarien, Türkei, Rumänien usw. brauchst du keine Visa.
Deine Pläne finde ich sehr cool! Ich habe mir mit Freunden vorgenommen, von der Haustür an den ganzen Karpatenbogen abzuwandern. Wir haben nur nicht soviel Zeit wie du, so das wir das etappenweise durchziehen. Also dort anfangen, wo wir das letzte mal aufhörten. Sind mitlerweile im Adlergebirge (Orlicky Hory) - vorher Sächs./Böhm. Schweiz, Lausitzer Geb., Isergeb., Riesengeb., Adersbacherfelsen...
Wie sind deine Tourenpläne? Gruß, Ingolf.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.02.2005, 14:56
windwerfer windwerfer ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: bei chemnitz
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

erst mal vielen dank ingolf, es tut echt gut ab leute zu haben die sich auskennen und ihre erfahrung mitgeben... es manchmal so frustrierend eine wirklich einfache auskunft lange suchen zu müssen -ok genug selbstmitleid für diese stunde

Also du hast in deer tat richtig geraten, meine frage war über die ukraine, und ich hab nochmal drüber geschlafen (der morgen ist eben klüger als der abend...) und ich werd einfach ein privatreise visum beantragen (bis 6 monate theoretisch kein problem ;-) hab letztens nur etwas panik geschoben weil ich eine recht seltsame email von der ukrainischen botschaft bekam...

das mit deinen freunden find ich toll, sag mal wo lauft ihr da lang? ich bin noch ziemalich unslüssig... wie viele seid ihr und wann seid ihr unterwegs?

ich bin noch etwas am suchen ob es nicht vielleicht eine route gibt (sowas wie der pilgerweg nach spanien) aufdem man -abseits der strassen- wandeln kann... ich bin nicht so der einzelgänger, aber strassen aufdenen ein recht recht reger verkehr herrscht versuch ich zu vermeiden... ich ab mal von irgend einem hippy trail gehört, der tatsächlich bis indien gehen soll, doch bin ich nicht so ganz sicher ob das ehrer motorisierte fortbewegungsmittel anspricht... naja ich werd bestimmt nochmal was schreiben sobald ich mehr weiss. danke nochmal.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.02.2005, 13:16
ingolf ingolf ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: dresden
Beiträge: 802
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Hi Windwerfer,

Der alte Hippietrail, ist die motorisierte Variante. Die ging von Europa über die Türkei, Iran, Afghanistan und Pakistan nach Indien. Ist auch heute noch sehr beliebt und machbar. Allerdings nicht mehr über Afghanistan (Wahnsinn wenn man sich vorstellt, das Afghanistan mal ne Hippiehochburg war. In Kabul muß mal Außsteigermäßig richtig was los gewesen sein!), was aber für die Tour nicht existentiell ist, da man auch vom Iran direkt nach Pakistan einreisen kann.
Wie weit willst du laufen? Bis Indien? Wow!
Unsere bisherige Strecke habe ich dir ja schon geschrieben. Weiter gehts immer zwischen der polnisch/tschechischen und später polnisch/slowakischen Grenze bis zur Ukraine. Also übers Orlicky Hory (ADlergebirge) und Jesenicky (Altvatergebirge) zur slowakischen Grenze in den Beskiden. Dann über die Mala Fatra, den Oravaer Bergen in die Tatras und danach über die polnisch/slowakischen Mittelgebirge zur Ukraine. Dort über die scharfe Karpatenkurve um Ungarn in die Maramures in Rumänien. Schließlich über die Waldkarpaten nach Süden und ab dem Bucegigebirge wieder nach Westen übers Fagarasch, Rezetat bis zum Karpatenabbruch/ende in Südwestrumänien. Nachmittags gehen wir dann noch Pilze suchen...Ne im Ernst, das ist natürlich ne Hammertour und an einem Stück nur zu bewältigen, wenn man für länger "aussteigt". Das ist bei mir zur Zeit leider nicht drin, so das wirs etappenweise machen. Allerdings wird der Anfahrtsweg von mal zu mal weiter, so das die lange Anfahrt für nur ein Wochenende, langsam nicht mehr zu rechtfertigen ist. Wir müssen uns also spätestens ab der Slowakei was einfallen lassen. Auch da gehts noch mit verlängertem Wochenende, zu mal Dresden eh halb in Osteuropa liegt (relativ kurze Anfahrtswege), aber ab der Tatra...Allerdings kennen wir auch schon viele Teilstücke, so das wir uns auch einiges sparen können.
Du hast mich nach der Frequentierung gefragt. Polen und insbesondere Tschechen, sind große Wanderfreunde, so das man auch in Gegenden abseits der Tourizentren ab und an Wanderrer trifft, was auch gut ist, da es sonst keine Hütten geben würde, in denen man einkehren kann. Nach der Tatra, werden allerdings die Wanderrer merklich weniger und in der Ukraine und einigen Teilen der rumänischen Berge, wird man außer Waldarbeitern und Schäfern kaum jemanden treffen. In den populären rumänischen Gebirgen (Fagarasch, Bucegi) gibt es aber wieder eine touristische Infrastruktur und Wanderrer aus halb Europa (hauptsächlich Osteuropa). Abgesehen von Tourimekkas wie Spindlermühle, oder Strepske Pleso in der Tatra zur Hauptsaison, wird es aber nie unangenehm!!!
Einen Trail wie den Jacobsweg, gibt es aber nicht. Es gibt den Freundschaftsweg Eisenach-Budapest der u.a. das Riesengebirge kreuzt und den Europafernweg 4 (E4) der von den Pyrenäen über die Alpen nach Osteuropa führt (ich bin mal ein Teilstück im bulgarischen Rilagebirge gelaufen). Aber die haben nicht den Kultcharakter des Jacobswegs (zum Glück!) und den meisten Wanderrern wird gar nicht bewußt sein, das sie sich gerade auf einem Teilstück des...befinden. Wir versuchen halt immer den jeweiligen Hauptkamm zu laufen, was aber kein Dogma ist, da wir auch gerne in den Dörfern (und Hostinec) sind, oder es lohnendere Abschnitte gibt.

Wie weit gehen denn deine Planungen. Wie geht es nach der Ukraine weiter? Kaukasus?
Gruß, Ingolf.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.03.2005, 12:21
ingolf ingolf ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: dresden
Beiträge: 802
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Hi Windwerfer, gestern erzählte mir ein Freund der gerade aus der Ukraine wiederkam, das eventuell schon im Mai die Visapflicht für Deutsche entfällt. Geknüpft ist das an ein paar Bedingungen seitens der Ukrainer. Ich weiß nicht welche, aber da gerade mit diesem Thema in Deutschland idiotischerweise Wahlkampf gemacht wird, könnte ich mir vorstellen, das "wir" uns diese Chance verspielen. Aber schlecht siehts erst mal nicht aus! Gruß, Ingolf.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.03.2005, 13:08
Juno Juno ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 05.03.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 206
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Hi windwerfer und ingolf

es freut mich sehr, hier ähnlich "Verrückte" zu finden. Zur Ukraine kann ich leider (noch) nichts sagen. So weit bin ich noch nicht gekommen. Ich verfolge einen ähnlichen Plan wie ingolf. Bin in Dresden gestartet und bislang bis Tanvald gekommen. Immer häppchenweise. Ziel ist das Schwarze Meer. Eventuell nicht mehr in diesem Leben .
Zu Kabul: Ich kenne es aus Hippie-Zeiten. Eine merkwürdige Mischung aus "Mittelalter" und westlicher Gegenkultur war es damals. Schade, dass der Weg nach Indien nicht mehr da lang gehen kann. Sonst würde ich es vielleicht noch einmal machen. Die Route direkt vom Iran nach Pakistan soll nicht gerade der Hit sein
Euch viel Spaß auf allen Wegen
Juno
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.03.2005, 14:00
ingolf ingolf ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: dresden
Beiträge: 802
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Hi Juno,

wie gehts denn ab Tanvald weiter? Vielleicht läuft man sich ja mal über den Weg...Gruß, Ingolf.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.03.2005, 20:54
Juno Juno ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 05.03.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 206
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Hi ingolf

Wahrscheinlich im Juni. Erst einmal durchs Riesengebirge. Hast du ein paar spezielle Tipps?

Und du? Wann gehts weiter?

Mit dem Treffen wirds schwierig Du hast einen soooooooooooooo großen Vorsprung....

Herzlich
Juno
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.03.2005, 13:59
ingolf ingolf ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: dresden
Beiträge: 802
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Spezielle nicht so. Vor der Jelenkabaude durften wir kostenlos zelten und die Wirtin der Lysecinske Baude denkt, das die Phudys ne Punkband sind, aber sonst? Ich finde den Ostteil herrlich. Besonders im vergleichsweise einsamen Albericketal könnte man hängen bleiben!

Bei uns gehts weiter, sobald der Frühling anbricht. Ich hoffe am Ende des Jahres in den Beskiden aufgehört zu haben. Ach so, macht im Adlergebirge einen Stop in der Serlichbaude (liegt direkt auf dem tschechischen Hauptkamm)! Lässige Kneipe, billige Zimmer, herrliche Wiesen - genau das was man sich am Etappenende ersehnt! Naja sowas in der Art hast du bestimmt auch genug zu berichten. Ich glaube, ein Buch über sone Tour, mit den ganzen netten Anekdoten, wäre lustiger zu lesen, als der 100ste Himalayaheldenroman (Wart ihr im Isergebirge auch in der winzigen Baude, wo der Wirt einem erst mal einen Joint anbietet bevor er das Bier zapft?).
Gruß, Ingolf.

Wann warst du in Kabul?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.03.2005, 14:29
Benutzerbild von AndreasW
AndreasW AndreasW ist offline
- gesperrt -
 
Registriert seit: 15.08.2003
Ort: .............
Beiträge: 1.834
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Schön, diese Zeilen zu lesen. Da kommen Erinnerungen hoch! Gibt es eigentlich den Typen im "Misthaus" im Isergebirge noch?
Hat von Euch schon jemand den "Karpatenfilm" http://www.carpatia.info/ gesehen? Ich will ihn mir am Sonntag anschauen. - Wird bestimmt toll!

Gruß AndreasW
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 10.03.2005, 15:04
ingolf ingolf ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: dresden
Beiträge: 802
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Hallo Andreas,

so trifft man sich wieder! Gustav gibts noch, allerdings ist er krank (weiß nicht was er hat) und vermietet deshalb z.Zt. nicht. Ich hoffe Gustav gehts bald besser und er macht noch mal auf (und werden nochmal zu einem Diavortrag über Sonstwo gezwungen)!
Schreib mal wie der Film ist. Ich hatte ihn leider verpaßt.
Gruß, Ingolf.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.03.2005, 15:32
Benutzerbild von AndreasW
AndreasW AndreasW ist offline
- gesperrt -
 
Registriert seit: 15.08.2003
Ort: .............
Beiträge: 1.834
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Zitat:
Zitat von ingolf
Hallo Andreas,

so trifft man sich wieder! Gustav gibts noch, allerdings ist er krank (weiß nicht was er hat) und vermietet deshalb z.Zt. nicht. Ich hoffe Gustav gehts bald besser und er macht noch mal auf (und werden nochmal zu einem Diavortrag über Sonstwo gezwungen)!
Schreib mal wie der Film ist. Ich hatte ihn leider verpaßt.
Gruß, Ingolf.
Ja Ingolf, die Welt ist klein! - Isar-, Riesengebirge, Mala Fatra, Westtatra, Slowakisches Paradies, Slowakischer Karst, Fagaras, Bucegi, Königstein, Rila, Pirin und Rhodopen sind alles keine Fremdworte für mich. - Hab' das alles in meinem "früheren Leben" vor 1989 erleben dürfen - Irgendwie hatte man damals mehr Zeit für solche "kleinen Fluchten" !

Schön zu wissen, daß Gustav das "alte Original" noch lebt! Er hat damals einige Träume in mir erweckt, die ich mir heute teilweise erfüllt habe!

CARPATIA ist in Dresden wohl schon gelaufen. - Ich werde nächste Woche berichten wie's war!

Bis demnächst im "Bier-Thread" !

Gruß AndreasW
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.03.2005, 16:53
Juno Juno ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 05.03.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 206
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Hallo Ingolf, hallo Andreas,
jau, die Welt kann sehr klein sein. Ich habe ziemlich oft an den unmöglichsten Stellen des Globus' Freunde getroffen.
Vom Misthaus habe ich leider erst dann gehört, als ich die Gegend passiert hatte
Danke, Ingolf, das waren Tipps, die ich meinte .
In Kabul war ich 1971 und 1972, vor einer halben Ewigkeit...
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 02.04.2005, 09:38
Juno Juno ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 05.03.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 206
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Falls jemand diese Seiten noch nicht kennen sollte: Sie beschreiben den E3 bis zur Ukraine

http://www.lustwandeln.net/czundsk.htm
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 02.04.2005, 12:06
ingolf ingolf ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: dresden
Beiträge: 802
Galerie: 0
Standard AW: die ukraine zu fuss durchqueren

Danke für den Link. Ich habe auch noch einen: www.karpatenwilli.com

Besser gehts nicht!

Gruß, Ingolf.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:48 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS