Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Europa > West- und Mitteleuropa > Wandern West- u. Mitteleuropa

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.09.2011, 16:50
mcgyver mcgyver ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 21.08.2011
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 34
Galerie: 0
Standard Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Moin,

sicher kennt jeder diese kleinen Brunnen die sich des öfteren in deutschen Wäldern oder auch in Ortschaften befinden an denen ein Schild mit der Aufschrift: "Kein Trinkwasser" angebracht ist. Was aber ist mit Brunnen, an denen kein solches Schild angebracht ist? Bedeutet das dann, dass es sich um Trinkwasser handelt? Ich habe mal irgendwo aufgeschnappt, dass Brunnen in Deutschland mit "Kein Trinkwasser" gekennzeichnet sein müssen, wenn es eben kein Trinkwasser ist und wenn das eben nicht dran steht soll man es trinken können. Kann das jemand bestätigen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.09.2011, 17:31
Marisa Marisa ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 17.06.2006
Ort: Würzburg
Beiträge: 852
Galerie: 23
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Ich glaube daß Brunnenwasser (weiß nicht genau wie oft) getestet werden muß um Trinkwasser zu sein. Den Aufwand betreibt keiner, daher die Schilder zur Sicherheit. Bei Brunnen ohne Schilder würde ich nicht davon ausgehen daß es Trinkwasser ist.
Beide können, müssen aber nicht, gutes Wasser führen.

Vorsichtig wäre ich bei Brunnen deren Becken extrem algenfrei sind. Hierzulande sind denen Mittel gegen Algenwuchs zugesetzt. Balkonblumen gehen davon ein, ob´s schädlich für Mensch u/o Tier ist weiß ich nicht.

Marisa
__________________
... bald geht´s wieder los...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.09.2011, 17:32
AndreasF AndreasF ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 14.01.2006
Ort: Im wilden Südwesten;-)
Beiträge: 336
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Hallo,

Marisa hat mit ihrer Vermutung Recht. Trinkwasser ist ein rechtlich genau festgelegter Begriff

http://www.gesetze-im-internet.de/tr...001/index.html

Daher darf Wasser auch nur dann als Trinkwasser bezeichnet, wenn es den formalen Anforderungen entspricht.

Damit man das unterscheiden kann, werden dann halt alle nicht Trinkwasserkonformen Wasserquellen dann auch entsprechend gekennzeichnet.

Gruß Andreas
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.09.2011, 18:20
mcgyver mcgyver ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 21.08.2011
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 34
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Hm, ok. Wie handhabt ihr das? Verzichtet ihr generell auf das Trinken von Wasser aus Brunnen bzw. Quellen in Deutschland.
Auf meiner letzten Tour habe ich aus einer Quelle, die mir vertrauenserweckend schien getrunken und bis jetzt geht es mir noch gut.
Hat schonmal jemand schlechte Erfahrungen mit Wasser aus Quellen gemacht? Was kann denn schlimmstenfalls passieren? Doch nicht mehr als dass man davon Durchfall bekommt, oder? Also natürlich wenn man gewisse Grundregeln beachtet (quellnahe Entnahmestelle, schnell fließendes klares und kaltes Wasser, zivilisationsferne Gebiete, Moosbewuchs auf Steinen am Wasser, keine Algenbildung, kein Schaum, keine Landwirtschaft in der Nähe, etc.)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.09.2011, 18:55
AndreasF AndreasF ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 14.01.2006
Ort: Im wilden Südwesten;-)
Beiträge: 336
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Zitat:
Zitat von mcgyver Beitrag anzeigen
Hm, ok. Wie handhabt ihr das? Verzichtet ihr generell auf das Trinken von Wasser aus Brunnen bzw. Quellen in Deutschland.
Nöh, aber Micopur oder Wasserfilter sind trotzdem dabie.

Zitat:
Zitat von mcgyver Beitrag anzeigen
Auf meiner letzten Tour habe ich aus einer Quelle, die mir vertrauenserweckend schien getrunken und bis jetzt geht es mir noch gut.
Das ist schön für dich, allgemeingültige Aussagen kann man daraus nicht schließen.

Zitat:
Zitat von mcgyver Beitrag anzeigen
Hat schonmal jemand schlechte Erfahrungen mit Wasser aus Quellen gemacht? Was kann denn schlimmstenfalls passieren? Doch nicht mehr als dass man davon Durchfall bekommt, oder? Also natürlich wenn man gewisse Grundregeln beachtet (quellnahe Entnahmestelle, schnell fließendes klares und kaltes Wasser, zivilisationsferne Gebiete, Moosbewuchs auf Steinen am Wasser, keine Algenbildung, kein Schaum, keine Landwirtschaft in der Nähe, etc.)
Dann kannst du immer noch Coli-Bakterien drin haben.
Faustregel ist, dass das Oberflächenwasser ca. 50Tag lang nicht mehr an der Oberfläche sein soll, damit die biologischen Belastungen einfach wegen Sauerstoff und Lichtmangel sich erledigt haben.
Da man das in der Regel nur bei kommerziell genutzten Quellenschütungen versucht, vorher rauszubekommen, bleibt ein gewisser Unsicherheitsfaktor dabei.
Wobei selbst dann es noch einen Unterschied macht, ob es lange trocken war oder gerade geregnet hat, in der Regel immer zu einem entsprechenden Desinfektionsverfahren gegriffen.

Gruß Andreas
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.09.2011, 06:37
Andreas L Andreas L ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 29.07.2007
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 430
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

... hier in Europa liegen die Gefahren hautsächlich im Bereich coli - wie schon geschrieben. Heisst also Durchfall, eventuell auch extrem und anhaltend, aber nur für schon stark vorgeschädigte Personen lebensbedrohlich (also für Menschen, die in der Regel eher nicht "nach draussen" gehen). Ein Tourabbruch dürfte dann aber die Regel sein.
Dann noch bei allen möglichen chemischen - also zivilisatorischen - Verunreinigungen ...

Anderswo gibt es grössere Gefahren: von Giardiasis bis Amöbenruhr. Giardiasis ist unbehandelt nicht ungefährlich, Amöbenruhr ist um einiges ernster zu nehmen. Man muss zB Amöbenruhr auch nicht unbedingt selbst gehabt haben, es reicht schon, sie bei jemandem erlebt und beobachtet zu haben: dann legt man sofort jede Art von Leichtsinn in dieser Hinsicht ab.

Zitat:
(quellnahe Entnahmestelle, schnell fließendes klares und kaltes Wasser, zivilisationsferne Gebiete, Moosbewuchs auf Steinen am Wasser, keine Algenbildung, kein Schaum, keine Landwirtschaft in der Nähe, etc.) Zitat Ende

Oben Angeführtes bietet keinerlei Sicherheit, auch nicht im Zivilisations-fernen Gegenden: Verunreinigungen können von der nächsten Kuhweide kommen oder auch vom gestürzten Steinbock im Gebirge. Anteile von Granitstaub im Wasser können heftige Reaktionen auslösen, die bedingen, dass man liegenbleibt - kann gefährlich werden im Gebirge. Und mit zunehmender Höhe wird das Wasser auch immer weniger gefiltert.

Aus meiner Erfahrung gibt es nur zwei Alternativen: Einen Filter mitnehmen und anwenden - dann hat man halt immer das Gefühl, man schleppt sich unnütz ab. Oder keinen Filter mitnehmen und warten bis - oder ob - was passiert. Wenn es dann soweit ist, weiss man ab dem Punkt, dass man sich nicht unnütz abschleppt.

Vor allem in tropischen Gegenden und auch in Nordamerika sollte sich diese Frage aber gar nicht stellen: Da ist der Filter das einzig Vernünftige. Man hat dann halt auch die Sicherheit, dass fast nichts schiefgehen kann: ob man jetzt wirklich eine Quelle findet oder ob man auf die nächste Lache angewiesen ist.

Andreas
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.10.2011, 14:31
tfa tfa ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 15.10.2011
Ort: Stuttgart
Beiträge: 32
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Hallo,
war mal mit ner Truppe unterwegs und wir haben uns alle an einem ungekennzeichneten Brunnen gesittet. Die nächste Woche verbrachte der Großteil im Krankenhaus.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 17.11.2011, 08:27
akonze akonze ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Kerpen
Beiträge: 667
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Zitat:
Zitat von tfa Beitrag anzeigen
war mal mit ner Truppe unterwegs und wir haben uns alle an einem ungekennzeichneten Brunnen gesittet. Die nächste Woche verbrachte der Großteil im Krankenhaus.
Weil ihr auf den Nachhauseweg einen Busunfall hattet? Weil alle Frauen gleichzeitig ein Kind bekommen haben? Weil es sich um eine Gruppe Ärzte aus dem selben Krankenhaus handelte? Junge, Junge, manche Aussagen sind an Inhaltslosigkeit kaum zu übertreffen.

Ich nutze Brunnen mit Kennzeichnung sehr gerne als Trinkwasserquelle.Allerdings nur in Kombination mit einem Aktivkohle Wasserfilter! Als Vorteil empfinde ich hier die optische Reinheit des Wassers, was ein Filtern erleichtert. Allerdings weiß man nie ob dem Wasser nicht irgendwelche Chemikalien gegen Veralgung zugegeben wurden. Mit Aktivkohlefilter ist das aber kein Problem.

Eigentlich sollte man auf Tour immer einen Filter, Tabletten oder einen UV Strahler dabei haben. Die Sachen wiegen nur wenig und sorgen dafür, daß die Tour ohne gesundheitliche Probleme zum Genuß wird. Auf ein Gerät zur Desinfektion würde ich nur verzichten, wenn man jeden Tag die Möglichkeit zum Aufüllen an sicheren Entnahmestellen hat (Bauernhof, kleine Dörfer, Hütten, etc.). Ansonsten gilt:
  • Wasserfilter: trübes Wasser, Protozoen möglich, Bakterien möglich
  • Wasserfilter mit Aktivkohle: trübes Wasser, Protozoen möglich, Bakterien möglich, chemische Verunreinigung möglich (Industriestaaten, intensive Landwirtschaft)
  • UV Filter: klares Wasser, Protozoen möglich, Bakterien möglich, Viren möglich
  • Tabletten: klares Wasser, Protozoen möglich, Bakterien möglich, Viren möglich
__________________
mfg,
Arthur Konze
Odoo.tv - Outdoor Fernsehn - Outdoopodcast.de
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 17.11.2011, 20:50
Benutzerbild von Gassan
Gassan Gassan ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 22.10.2011
Ort: NRW
Beiträge: 110
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Wie siehts mit Kaliumpermanganat aus?

Hab jetzt etwas hier und ist gewissermaßen ein Allzweckmittel im Outdoorbereich. Eignet sich zum desinfizieren wie Feuermachen, mit etwas Zucker sogar ganz einfach durch Reibung.

Mich würde die Dosierung zur Desinfektion von Wasser interessieren. Es darf nicht zu viel sein, da dadurch innere Verätzungen auftreten können.
Wer kennt sich aus?
__________________
Improvisation ist das halbe Leben
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.11.2011, 23:31
akonze akonze ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Kerpen
Beiträge: 667
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Zitat:
Zitat von Gassan Beitrag anzeigen
Wie siehts mit Kaliumpermanganat aus?
Hab jetzt etwas hier und ist gewissermaßen ein Allzweckmittel im Outdoorbereich.
Falsch! Kaliumpermanganat ist kein Allzweckmittel im Outdoorbereich sondern eine gefährliche Chemikalie, die im Outdoorbereich nichts zu suchen hat. Das Thema wird immer mal wieder von irgendwelchen unwissenden Army- und Survivalfreaks aus der Kiste geholt. Ich verweise normalerweise nicht auf fremde Foren, aber ich habe dazu schon einmal einen längeren Text geschrieben. Da ich diesen Text noch anderweitig nutze kann ich ihn leider hier nicht einfach reinkopieren. Daher bitte mal hier lesen:

http://forum.odoo.tv/topic/3055-eins...post__p__38787

Dann wieder hier hin zurückkommen und wir können weiter diskutieren.
__________________
mfg,
Arthur Konze
Odoo.tv - Outdoor Fernsehn - Outdoopodcast.de
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 18.11.2011, 09:31
Benutzerbild von Gassan
Gassan Gassan ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 22.10.2011
Ort: NRW
Beiträge: 110
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Sehr gut. Mich interessiert nur die Dosierungsanweisung, Meinungen zu meiner Person und moralisches Tralala könnt ihr euch stecken.
__________________
Improvisation ist das halbe Leben
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.11.2011, 09:57
akonze akonze ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Kerpen
Beiträge: 667
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Zitat:
Zitat von Gassan Beitrag anzeigen
Sehr gut. Mich interessiert nur die Dosierungsanweisung, Meinungen zu meiner Person und moralisches Tralala könnt ihr euch stecken.
Oh, sind wir etwas gereizt? Naja, soziale Kompetenz ist ja bekanntlich nicht jedermanns Stärke. Wenn du Meinungen anderer nicht hören möchtest, dann ist ein Diskussionsforum das völlig falsche Medium für deine Fragen. Hier gibt es nämlich, oh Wunder, Diskussionen mit richtigen Menschen. Ich schlage daher folgenden Weg für dich vor:

http://bit.ly/s7RhBP

Hier findest du sicher was du brauchst. Und bitte mache keine Fehler in der Dosierung oder beim Auflösen von Kaliumpermanganat, sonst würden wir dich ja hier als qualifizierten, sozial kompetenten und lockeren Schreiberling verlieren. Jammerschade...
__________________
mfg,
Arthur Konze
Odoo.tv - Outdoor Fernsehn - Outdoopodcast.de
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18.11.2011, 10:04
Benutzerbild von Gassan
Gassan Gassan ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 22.10.2011
Ort: NRW
Beiträge: 110
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

leichteste Rosavefärbung scheint demnach the way to go zu sein, wenn man den verschiedenen Internetquellen glauben schenken darf.
Die Frage ist, haben im Wasser gelöste Stoffe wie Eisen oder Kalk einen Einfluss auf die Verfärbung?
__________________
Improvisation ist das halbe Leben
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.11.2011, 07:22
Benutzerbild von Gassan
Gassan Gassan ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 22.10.2011
Ort: NRW
Beiträge: 110
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Hat schon jemand Erfahrung mit Kaliumpermangant gegen Schlangengifte gemacht?
Meine obere Frage wude nicht beantwortet.
__________________
Improvisation ist das halbe Leben
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19.11.2011, 10:14
Benutzerbild von fjellstorm
fjellstorm fjellstorm ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 25.09.2008
Ort: Antarktis
Beiträge: 473
Galerie: 0
Standard AW: Wasser aus Brunnen/"Kein Trinkwasser"

Zitat:
Zitat von Gassan Beitrag anzeigen
Die Frage ist, haben im Wasser gelöste Stoffe wie Eisen oder Kalk einen Einfluss auf die Verfärbung?
Jep, bei Eisen ist es meistlich bräunlich gefärbtes Wasser.
Btw, welcome here
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wasser von der Quelle Andreas Artikel Gesundheit 15 09.11.2013 08:50
Wasser entkeimen Matt Diskussion Gesundheit 10 10.06.2011 18:08
Sarek und Padjelantaleden Icelady Artikel Nordeuropa 7 31.07.2010 08:28
Trekking-Pfalz: Wasser? Findus307 Wandern West- u. Mitteleuropa 6 14.07.2010 07:37
Trekkingurlaub Island 2005 schlenn Artikel Nordeuropa 3 31.08.2007 14:05


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:14 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS