Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Himalaya und Karakorum > Indien > Trekking in Indien

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.05.2004, 12:47
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Besteigung des Stok Kangri

Hallo...

Sind für die Besteigung des Stok Kangri Steigeisen und Pickel erforderlich?

Wie viele Tage sollten - rein nur Gipfel und retour - eingeplant werden?

Könnte man sich in Leh Steigeisen und Pickel eventuell ausborgen und welche Qualität haben soche Sachen?

Geht man mit Führer?

Ganz liebe Grüsse ANNALINA ;D
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.05.2004, 16:48
phacops phacops ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 15.03.2002
Ort: im Süden und (manchmal) im Ost
Beiträge: 2.622
Galerie: 0
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

Hallo zurück...

- nachdem im Gipfelbereich Schnee liegt, ist es mit Steigeisen und Pickel einfacher und sicherer - sagen auch die Führer. Aber mit entsprechender Erfahrung ¤*#auf Schneefeldern und -hängen und der nötigen Kondition kommst du notfalls auch ohne rauf.
Allerdings solltest du nicht das erste Mal auf Steigeisen stehen und über einen Gletscher gehen, sondern damit sicher laufen können.

- Anzahl der Tage hängt von eurer Kondition und dem gewünschten Lustfaktor ab. Ein gewisser Südtiroler würde es in einem Tag machen. Die Führer empfehlen 4-5 Tage.

- Kann man/frau gegen Geld leihen, wie alle Führer sagen. Die Qualität hängt davon ab. Du mußt die Sachen halt prüfen. Grundsätzlich kann bei nem Pickel ja nicht viel kaputt gehen. und die allerneuesten Modelle wirst du vergeblich suchen. Bei Steigeisen ist anprobieren zu empfehlen, ob sie komplett und zB verstellbar sind und passen.

- ¤*#Wenn frau sich nicht allein gehen traut geht frau mit Führer. Hängt halt davon ab, was du sonst schon so gemacht hast ¤*#;D.

- ¤*#Grundsätzlich ist bei nem Trek dieser Kategorie körperliche, mentale und auch literarische Vorbereitung sinnvoll ¤*#;D

Ganz liebe Grüße zurück

phacops
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.05.2004, 12:35
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

Hallo phacops...

danke für die schnelle Nachricht!!! Wir 2 Frauen sind im Juli/Ausgust und September unterwegs in Ladakh, machen als erstes den Padum - Lamayuru- Trek und anschließend, wenn noch Zeit bleibt (vor allem auch Lust) würden wir gerne den Stok Kangri besteigen.

Sind heuer schon auf einigen 3000dern gewesen (Tourenschi) - an der Kondi soll es nicht scheitern.

Hoffe man muß sich nicht mit Gletscherspalten herumschlagen - wenn nur Schneefelder zu überqueren sind wäre die Tour für uns kein Problem (glaube ich).


Also Danke und liebe Grüsse aus Tirol

Annalina

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.05.2004, 13:06
phacops phacops ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 15.03.2002
Ort: im Süden und (manchmal) im Ost
Beiträge: 2.622
Galerie: 0
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

Hallo Annalina,

die Gletscherspalten sind im oberen Bereich halbwegs zu erkennen, vor allem, wenn ihr später im Juli oder August unterwegs seid. Dann dürfte eine Spur gelegt sein...

Ich bin Anfang Juli auch noch in Ladakh, vielleichjt trifft man sich...

Liebe Grüße

phacops

(bin jetzt weg ins verlängerte WE)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.05.2004, 21:54
Gabriel Gabriel ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 25.04.2003
Beiträge: 15
Galerie: 0
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

Hallo Annalina,
der Stok Kangri ist ein vergleichsweise einfacher Berg - vorausgestzt man ist gut akklimatisiert (Übernachtungen auf 5000m)
Der Start erfolgt in Stok 3500m (15km nebst Leh), gefolgt von einer Übernachtung auf 4200m (ca. 5 Stunden Trekking) und einem Marsch zum Basislager auf 5000m (ca 3 Stunden) - Wasser ist überall vorhanden (Filter?)
Ja nach Höhenfittness kann man am nächsten Tag die Besteigung durchziehen oder auf beispielsweise 5600m aufsteigen und zurück im Basislager übernachten, und einen Versuch am übernächsten Tag probieren. Die Besteigung nimmt demnach 3-5 Tage in Anspruch.

Zum Gipfeltag: Der Aufbruch erfolgt meist noch in der Nacht, man steigt zum Gletscher (5300m - mögliches ungemütliches Hochlager) auf, und überquert diesen. Danach folgt ein zermürbender Geröllhaldenaufstieg (1 Schritt vor, 2 zurück, bis man bei ca 5800m++ am Gipfelgrat ankommt. Dort wird es wieder "gemütlicher" - Bei meiner Besteigung 2000 hab ich dort oben gar nichts gesehen, da es schneite und komplett neblig war. Jedenfalls war ich auf einmal oben und meine Uhr zeigte 6120m... Wir brauchten für den Aufstieg ca. 4 Stunden (+1,5 für den Abstieg) - die Japanische Gruppe vom Vortag war 17 Stunden unterwegs(!!!), ein Trekker des Summitclubs starb sogar im Basislager, d.h. gut akklimatisiert sein!

Wir hatten 2000 Steigeisen und Pickel mit (in Leh ausuleihen), im Nachhinein hätte ich jedoch auf beides verzichten können. Unser Führer hat uns am Gletscher kurzfristig die Eisen aus pädagogischen Gründen (Rasten und Luftholen) anziehen lassen. Statt dem Pickel sind Stöcke sicher zweckmäßiger (die waren im Basislager)
Die Sache mit Pickel und Eisen variiert natürlich nach Schneelage und dem Monat der Besteigung. 2000 war dort ein schneearmer Winter, der August -Wärme- tat das Seinige dazu. Also rein um nur diesen Berg + Trekk zu besteigen würde ich Steigeisen+Pickel daheim lassen und vernünftige Trekkingschuhe (Lowa Tibet oÄ) mitnehmen und vor Ort die Sachen ausleihen. Falls ihr auch andere Ziele (Kang Yatse, Yalongong...) anstrebt schaut die Sache naturgemäß anders aus.

Führer: Würde ich auf alle Fälle wieder mitnehmen. Mit grundlegender Bergerfahrung kann man (im Nachhinein gesagt) den Berg locker alleine besteigen, jedoch spielen auch andere Komponenten eine Rolle. Die Führer wissen nämlich genau, ob sich da oben Beamte von der indischen Regierung (Stichwort Besteigungsgebühr)befinden, das Basislager ist "bewacht", im Notfall sind die Burschen behilflich, 2 Frauen alleine...
Vielleicht könnt ihr in Leh auch andere Mitstreiter finden um den Preis niedriger zu gestalten.(Würde mal sagen +-100$/Kopf je nach Agentur, Guide, Größe der Gruppe)
Natürlich sind die zahlreichen Agenturen in Leh behilflich beim Organisieren der Tour (lasst euch ja keinen Besteigungsgebühr abluxen!), jedoch kann man im Bazar sicher auch Privatführer finden (umhören!)
Ich kann euch meinen damaligen Führer ans Herz legen. Dorjee Jigdol ist ein Exiltibeter, der in Sikkim das Bergsteigen gelernt hat (Bergführerausbildung). Er ist ruhig, stresst seine Klienten nicht und betet beim Aufstieg unentwegt tibetische Mantras (Seelenheil).

mail: samjor25@yahoo.com
(Dorjee Jigdol; via Mr. Pema Samphel, Tibetan Market Shop 30, P.O.Box 26, Leh, Ladakh, 194101, J&K, India)

Gabriel
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.05.2004, 17:13
georgebird
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

Hallo Gabriel,
vielen dank für die ausführlichen informationen, das ist wirklich hilfreich. ich denke ich werde meine eigene ausrüstung mitnehmen - damit fühl ich mich einfach wohler. und guide werde ich auch einen nehmen wie du vorschlägst, wozu unnötig stressen.
vielleicht kann ich ja mit anderen bergsteigern gemeinsam einen guide teilen.
ob ich weitere 6000er in angriff nehme wird davon abhängen, wie ich mit der höhe zurechtkomme. ich gehe zwar in den alpen regelmäßig bergsteigen und klettern, aber in diesem höhenbereich hab ich noch keine erfahrung. dass ich mehr als gerne natürlich auch Kang Yatse, Yalongong od ähnliches machen würde versteht sich ja von selbst.....
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.05.2004, 12:26
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

Grüss euch....

danke für die nützlichen Infos!!!

War auch im langen Wochende - in Tirol hats bis zum Brenner runtergeschneit, echt grauslig!!!

Wie ich dem Beitrag entnehmen kann, brauchen wir nicht unbedingt Steigeisen uns Pickel mitnehmen, ist mir auch recht so, denn ich habe so schon genug Gepäck mit... meine Stöcke werden natürlich nicht fehlen!!!

Hoffe wir haben auch passendes Wetter ;D im August.

Also liebe Grüße aus Tirol ANNALINA ;D

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.05.2004, 11:07
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

Hallo Phacops....


Hätte da noch eine Frage: für die Besteigung brauche ich eine Genehmigung, kann ich die in Leh beantragen - ichbin noch nicht sicher ob ich den Berg besteigen werde - oder muß ich die Genehmigung in Delhi holen?

Was kostet so eine Beteigung überhaupt?

Ansonsten ist alles paletti!!!


Liebe Grüße aus Tirol ANNALINA
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.05.2004, 13:08
Benutzerbild von Nils_Holgersson
Nils_Holgersson Nils_Holgersson ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 11.04.2004
Ort: München
Beiträge: 87
Galerie: 5
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

Hi Annalina,

für die Besteigung brauchst du zwar offiziell ein Permit, aber soweit ich mich eingelesen habe, haben das für den Stok Kangri die wenigsten.
Wenn das falsch sein sollte lasse ich mich gern belehren!!!

Tom *derauchmitderBesteigungliebäugelt*

P.S. Wann wollt ihr nochmal? Ich bin im August in Ladakh...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.05.2004, 18:34
phacops phacops ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 15.03.2002
Ort: im Süden und (manchmal) im Ost
Beiträge: 2.622
Galerie: 0
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

Zitat:
Zitat von annalina
Hallo Phacops....

Hätte da noch eine Frage: für die Besteigung brauche ich eine Genehmigung, kann ich die in Leh beantragen - ichbin noch nicht sicher ob ich den Berg besteigen werde - oder muß ich die Genehmigung in Delhi holen?

Was kostet so eine Beteigung überhaupt?
Ansonsten ist alles paletti!!!

Liebe Grüße aus Tirol ANNALINA
@ Annalina: *Zuerst die Theorie: da brauchst du für jeden Gipfel im indischen Himalaya zwischen 4000 und 7000 m ein permit der IMF (Indian Mountaineering Foundation), das du mindestens 3 Monate vorher in Delhi beantragen mußt. *Kosten der Ladakh-Gipfel derzeit zwischen 1500 und 4000 USD * *mit Ausnahme von *Trekkinggipfeln, zu denen auch der Stok Kangri gehört, die kosten theoretisch bescheidene 300 USD :'(, egal wie groß die Gruppe ist.

Die Praxis sieht aber etwas anders aus 8): wie Gabriel schon geschrieben hat, zahlt praktisch keiner der Stok Kangri-Aspiranten die permit-Gebühr . Die Agenturen in Leh oder die privaten ponymen wollen ja von den Tagessätzen der Trekkies leben, von Gebühren haben sie nichts, die schmälern nur das Geschäft . Und - wie Gabriel auch geschrieben hat, ein einheimischer guide weiß , wann Beamte unterwegs sind, kennt die vermutlich auch gut *und und und (kann man sich manches denken)...

Also, wenn soweit ist, in Leh umhören bzw fragen und vor allem: nicht bange machen lassen!!

enjoy your trek and peak! und akklimatisiert euch gut! dann bietet ein 6000er schon ein gutes Gefühl! *

phacops

Geändert von Andreas (02.06.2006 um 22:18 Uhr) Grund: Quote repariert
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 27.05.2004, 09:16
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

Hallo phacops...

Danke für alles!!!!! Werden unseren tripp sicher genießen. Machen vor der Besteigung den Lamayuru - Padum Trek, das sollte genug Akklimatisation sein, oder????



Hallo Nils....

Ja wir kommen am 28. Juli in Leh an und bleiben bis zum 25. August in Ladakh (Waltraud wird da nämlich abreisen müssen, ich bleibe 3 Wochen länger!!!) - können uns ja in der "German bakery" in Leh auf Kuchen und Kaffee treffen!! Besprechen dort unsere weiteren Pläne. ;D Wär doch ein deal, Oder?

Vom 28. Juli bis zum 1. Aug. sind wir sicher in der Stadt, dann werden wir unsere Tour starten... also man sieht sich.

Liebe Grüße aus Tirol ANNALINA
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 31.05.2004, 11:03
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

hi annalina,

fahre demnächst nach leh für fünf wochen - kann dir dann aktuell berichten wie das wetter am stok war und was man z.Z. dafür alles benötigt.

lg, Martin
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 02.06.2004, 14:23
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

hallo zusammen....
ich hab mit grossem interesse eure erfahrungen zum thema besteigung stok kangri gelesen.
ich hab da noch ne frage, bezüglich jahreszeit.
ich bin ende september in leh und würde dort gerne trekkingtouren, wie auch die besteigung des stok kangri machen.
war jemand schon mal um diese jahreszeit dort und kann kurz berichten, was in dieser region überhaupt noch möglich ist??
danke
dORIS
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 03.06.2004, 19:20
georgebird
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

Hallo Allerseits,
denke mir jetzt, ich werde für den stock kangri nicht extra die steigeisenfesten schuhe und 12-zacker mitnehmen, sondern einfach mit meinen trekking schuhen und simplen 'grödeln' (4-zacker) gehen, die wiegen nämlich etwa ein viertel und gehen auf meine alten trekkinglatschen - irgendwelche einwände von den spezialisten?
in (vor-) freude
georg
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.06.2004, 00:58
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: Besteigung des Stok Kangri

Hallo,

wir plannen einen Trip to Leh diesen Sommer und wollten Stok Kangri besteigen.

Brauchen wir in X-Visa oder Inner-line? Brauchen wir einen Liason Officer.

Wir fliegen am 17 Juli mit Austrian Airlines and Delhi and machen unseren weg nach Leh.

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
stok kangri


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:14 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS