Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Europa > Nordeuropa > Wandern in Nordeuropa

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.03.2011, 19:06
Ochs auf Lerchenau Ochs auf Lerchenau ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 08.03.2011
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard Grönland - Trekking im Juni

Hallo miteinander,

nachdem ich schon lange einige Themen im Forum mit Interesse verfolgt habe, freue ich mich, jetzt hier an euch einige Fragen bzgl. meiner ersten Grönlandreise stellen zu können.

Die Tour ist geplant im Juni 2011 (3 Wochen; ca. 6.-26.6.). Wir reisen zu zweit und würden dabei gerne einige kürzere und mittlere Trekkingtouren (jeweils ca. 3-7 Tage am Stück) unternehmen. Gedacht habe ich z.B. zum einen an das Gebiet um Kapisillit östlich von Nuuk sowie um die Gegend zwischen Ilulissat und Uummannaq (z.B. Nuussuaq-Halbinsel), ev. auch die Disko-Insel.
Trekking-Erfahrung ist ausreichend vorhanden. Das Inlandeis wollen wir nicht begehen, gerne aber aus der Nähe sehen. Ostgrönland haben wir zunächst auch überlegt, ist im Juni für Trekking aber wohl noch zu früh (?).

Mir ist bewusst, dass im Juni möglicherweise noch größere Schneereste liegen und Gletscherflüsse vermutlich einen höheren Wasserstand haben. Hierzu auch meine dringlichsten Fragen:

Hat jemand Erfahrung mit Trekking-Touren in Grönland zu dieser Jahreszeit? Sind die Flüsse/Furten weitgehend passierbar? Welches Schuhwerk ist zu dieser Zeit am besten geeignet (wasserdichte Trekkingschuhe oder gar Gummistiefel?)

Kann jemand geeignete und landschaftlich besonders schöne Touren im Westen Grönlands empfehlen, z.B. in den oben genannten, aber auch in anderen Gebieten?

Ist Ostgrönland (z.B. Gegend um Tasiilaq) zu dieser Jahreszeit überhaupt empfehlenswert?


Einige ergänzende Fragen habe ich noch zu logistischen Dingen:

Ist es z.B. möglich, von Nuuk nach Kapisillit auf anderem Weg als mit der Arctic Umiaq Line zu kommen (da diese doch nur sehr selten fährt)? Gibt es (auch in anderen Gebieten) alternativen Schiffsverkehr, der vorab buchbar ist?

Gibt es eine gute Übersicht über Inlandsflüge/Helikopterflüge und wo bucht man sie am besten im voraus (direkt bei Air Greenland)? Gibt es neben Air Greenland noch andere Anbieter?

Gibt es Direktflüge von der West- zur Ostküste (z.B. nach Kulusuk)?


Ich weiß, das waren ziemlich viele Fragen auf einmal. Vielleicht kann mir ja der ein oder andere von euch zu einigen Punkten Tipps gebe. Für jede Antwort und Meinung bin ich euch sehr dankbar.


Viele Grüße
Bernd
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.03.2011, 19:33
TilmannG TilmannG ist offline
fühlt sich draussen richtig wohl
 
Registriert seit: 11.01.2009
Ort: Sondershausen
Beiträge: 509
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

Willkommen Bernd!
Ganz unproblematisch ist das nicht im Juni, aber Prognosen über den Verlauf der Schnee- und Eisschmelze kann man seriös jetzt kaum machen. Ihr müsst also vor Ort je nach den Bedingungen Entscheidungen treffen. Auch Boottransfers können wg Treibeis schwierig sein.
Einige Hinweise:
Umgebung Ilulissat: Den Canon Uujuup Kuua würde ich in diesem Fall meiden
Nussuaq: Der Ausgangspunkt für die 10-12tägige Nussuaq-Durchquerung ist Anfang Juni im Normalfall wegen Eis im Uummannaq-Fjord nicht zu erreichen (siehe: http://www.trekkingforum.com/forum/s...ad.php?t=11198, Beiträge von Dirk Jenrich). Allerdings ist dort wg Klimawandel nichts mehr normal. Die Runde von Saqqaq zum Saqqap Taserssua (5-6t) könnte evtl. gehen, es gibt keine Furten.
Osten-Tasiilaq: Im Juni musst du dort unbedingt mit Eisbären rechnen. Ohne Gewehr und die entsprechenden Fähigkeiten kannst du dann dort nicht trekken. Pumpgun kann man dort mieten.

Alle Flüge gehen über Kangerlussaq (oder eben Reykjavik). Ein Wechsel von West nach Ost ist ökonomisch kaum möglich, und bei drei Wochen auch nicht sinnvoll.
Du musst Flüge und Linienboote (wenn die dann schon fahren) unbedingt jetzt buchen, wir hatten das im Januar per Internet direkt bei den Gesellschaften gemacht.

In unserem Bericht http://www.foto-tilmann-graner.de/ou.../groentrek.php findet ihr sicher ein paar Anregungen, einen Infoteil mit Links gibts im Anhang

Gute Reise wünscht Tilmann

Nachtrag: Uummannaq wird von der Disko-Line erst ab 22. Juni angefahren

Geändert von TilmannG (17.03.2011 um 19:40 Uhr) Grund: Nachtrag
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.03.2011, 21:11
lucky-wilbury lucky-wilbury ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 23.03.2008
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 122
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

Herzlich willkommen, Bernd !

Vorab:
Im Juni war ich noch nicht in GL, vermute aber auch, daß es die bekannten Probleme geben könnte.
Sich im Juni vor Ort erkundigen ?
Als ich im Juli/Aug. in Nuuk/Kap. war, fragte ich in Nuuk beim Tourist office (dort habe ich auch meine Personalien hinterlegt und mich ab- und zurückgemeldet) nach den den Verhältnissen um Kapisilit, es hieß, es wäre allg. sehr feucht und die Flüsse führten eher viel Wasser. Tatsächlich traf ich (zum Glück) das Gegenteil an.

Transport Nuuk-Kap.:
Ich habe es damals frühzeitig über ein Spezialreisebüro gebucht (via www war es noch nicht möglich), m.W. fährt immer noch die AUL.
Beim Tourist office in Nuuk kannst Du ja nach Heliflügen fragen, ... zumindest gab es früher 1-Tages-Rundflüge (zum Inlandeis, Wikinger/Inuit-Ruinen) und eben auch mit Zwischenlandung in Kap., vielleicht kann man da mit.
Ich hatte Flüge von/nach Kopenhagen an die Schiffszeiten angepaßt.

Touren um Kap:
- Auf den Pingo (oberhalb des Dorfes) kommt man im Juni bestimmt (Halbtagestour, toller Aussichtsberg).
- Von Kap. auf der Halbinsel Ri. Nuuk (zuerst W, dann SW).
Z.B. über Itivnera zum Itilleq, dann über einen Paß zum Sulugssugutip und am Fjord zurück nach Kap. (Dauer ca. 4-5 Tage), erinnere mich nicht an problematische Flüsse, im Juni könnte der Boden aber teilweise (recht) feucht sein. Tour kann Ri W/SW beliebig verlängert werden.
- Von Kap. über eben genannte Halbinsel bis nach Nuuk, ist Anfangs leicht, letztes Stück bis N. steil/anspruchsvoller (Dauer ca. 1 (gute) Woche).
- Von Kap. zum Ameragdla (ca. 2 Tage), von dort Tagestouren
- Von Kap. nach Neriunaq (es muß allerdings der Kapisiglit-Fluß gequert werden - bei Hochwasser, auch im Sommer, manchmal schwer/unmöglich), von dort auf Berg hoch

... Karte nehmen und planen

Andere Fluggesellschaft (außer Air GL.):
Vor ca. 7 Jahren flog um Ilul. Air Alpha (nach Qeqert., Ilimanaq u.ä.)

Erfolgreiche Planung und gute Reise
Lucky
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.03.2011, 17:05
TilmannG TilmannG ist offline
fühlt sich draussen richtig wohl
 
Registriert seit: 11.01.2009
Ort: Sondershausen
Beiträge: 509
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

Hallo Baron!
Einen Denkfehler gibts in meinem Beitrag: da ihr außerhalb der Saison unterwegs sein wollt, habt ihr vielleicht etwas mehr Spielraum für Buchungen der Transporte als für Juli/Aug.
Und auch mehr Spielraum für Entscheidungen vor Ort. Und damit sind eigene Beurteilungen gemeint, nicht Fragen in Touristenbüros o.ä. (Grönländer gehen nicht gern zu Fuß)
Grüße an die Feldmarschallin - Tilmann
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.03.2011, 19:31
Ochs auf Lerchenau Ochs auf Lerchenau ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 08.03.2011
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

Hallo an alle,

vielen Dank für die raschen und hilfreichen Antworten!

Die Bilder von dir, Tilman, sind fantastisch und machen viel Vorfreude.
Ob ich deinen letzten Satz [Und auch mehr Spielraum für Entscheidungen vor Ort. Und damit sind eigene Beurteilungen gemeint, nicht Fragen in Touristenbüros o.ä.] richtig verstanden habe, bin ich mir nicht ganz sicher. Ist es so gemeint, dass sich vor Ort kurzfristig gerade außerhalb der Saison noch weitere Tansportmöglichkeiten (private Boote, Helikopter?) ergeben könnten? Gerade zwischen Nuuk und Kapisillit wären wir auf einen alternativen Transport vor Ort dringend angewiesen, da die Arctic Umiaq Line zum einen nur selten fährt und zum anderen deren Fahrten mit unseren Flügen leider terminlich überhaupt nicht vereinbar sind.

Kann mir noch einer einen Tipp zum Schuhwerk geben: Trekkingschuhe sind ja wohl obligat. Sollte man zusätzlich im Juni Gummistiefel mitnehmen (sind ja sehr schwer)?

Besteht im Westen im Juni beim Trekken die Gefahr des Kontakts mit Eisbären und kann man sich schützen (wäre z.B. hochprozentiges Pfefferspray wirksam, falls sich das überhaupt beantworten lässt)?

Danke für eure Antworten und viele Grüße
Bernd
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.03.2011, 21:16
lucky-wilbury lucky-wilbury ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 23.03.2008
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 122
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

@ Eisbären:
Bislang habe ich noch nichts von Eisbärengefahr im Westen gehört - allerdings vollkommen ausschließen kann es niemand. Es soll sogar vor Nuuk schon mal einer auf einer Scholle gesichtet worden sein. Es dürfte aber wohl kein Problem sein, Eisbären jagen gerne Robben, v.a. auf dem Meereis und im Juni wird es wohl keines mehr geben.
@ Pfefferspray:
Wiederholt habe ich davon gehört/gelesen, daß es sich als Abwehr sehr gut eignen soll.
Aber: Wenn Du nachts im Zelt liegst und der Bär kommt rein, wird es Dir nichts helfen. In entsprechend gefährdeten Gebieten wird daher im weiteren Umkreis ein Signaldraht gespannt (Bär berührt Draht, ein Knallkörper zündet, vom Lärm erschrickt der Bär und verschwindet (hoffentlich) und Schlafende im Zelt wachen auf).
LG
Lucky
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.03.2011, 21:42
TilmannG TilmannG ist offline
fühlt sich draussen richtig wohl
 
Registriert seit: 11.01.2009
Ort: Sondershausen
Beiträge: 509
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

Danke für die Rosen - ganz der Kavalier!
Eisbären sind im Westen kein Thema, durch das auch im Winter gar nicht oder nur kurz gefrorene Meer fehlt denen die Nahrungsgrundlage.
Zusätzliche Transporte gibt es im Juni sicher nicht, die Vorhandenen sollten nicht so ausgebucht sein, wie dies im Sommer der Fall ist. In den Ferien sind dann auch die Grönländer viel unterwegs.
Mein Satz bezog sich auf die Möglichkeit umzuplanen, falls Anfang Juni zum Trekk noch zuviel Schnee liegt oder zuviel Wasser fließt. Denn das bleibt schwer einzuschätzen, im Vorfeld wird der exakte Verlauf der Schneeschmelze kaum zu prognoszieren sein.
Gummistiefel würde ich persönlich vermeiden, M. Vogeley empfiehlt sie für den Frühsommer und Feuchtgebiete.
Um Nuuk kenn ich mich nicht aus, da hat sicher noch jemand Tipps für Transporte.
Wenn ihr Detailfragen zu Disko, Ilulissat/Paakkitsuup Nunaa oder Nussuaq habt, kann ich helfen.
Grüße von Tilmann
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.03.2011, 19:41
hasi1000 hasi1000 ist offline
neu dabei
 
Registriert seit: 17.07.2010
Ort: Bremen
Beiträge: 4
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

Hi,

Disko Island kann ich empfehlen. Allerdings ist das nicht der Schwarzwald. Juni erscheint mir auch noch etwas früh (wg. Schnee/Schneeschmelze). Ansonsten ist Disko Island landschaftlich sehr schön. Man kann auch nette Tagestouren von Qeqertarsuaq aus machen.

Saqqaq und Umgebung ist auch sehr schön. Qullissat auf Disko Island ist spooky. Disko Island zu durchqueren ist nicht ganz ohne und erfordert Gletscherskills (Juni wäre zu früh). Dazu gibt es eine Doku im Internet. Am besten googlen nach "diskoisland".

Qeqertarsuaq - Kangerluk ist eine nette Tour aber im Juni befürchte sind die Flüsse zu hoch.

Cheers

Michael
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.03.2011, 18:37
Ochs auf Lerchenau Ochs auf Lerchenau ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 08.03.2011
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

Hallo nochmal,

Danke für alle Antworten!
Habe meine Flüge jetzt weitgehend unte Dach und Fach und einige Details etwas umgeplant. Zunächst wollen wir aufgrund des anscheinend dort etwas milderen Klimas in der Region Kangerlussuaq trekken (6-7 Tage) und zwar im Gebiet Angmalortup Nuna. Anschließend dann wohl südlich von Ilulissat zwischen Ilimanaq und Qasigiannguit (ev. bis zum Inlandeis).
Hierzu habe ich jetzt auch nochmal einige Fragen:

1. Ist auf der Karte Kangerlussuaq von Greenland Tourism 1:100000 das Gebiet Angmalortup ausreichend abgedeckt? Mir scheint aufgrund des Blattschnittes, dass die Ränder des Inlandeises südlich des Russells-Gletschers nicht mehr mit drauf sind. Gibt es ansonsten eine andere verfügbare Karte? Gibt es in dem Gebiet gute Möglichkeiten für Tier-Beobachtungen (u.a. natürlich auch Moschusochsen)?

2. Hat jemand Tips für das Gebiet zwischen Ilimanaq und Qasigiannguit?

3. Eine kleinere Tour wollen wir am Ende noch von Ilulissat aus machen (3 Tage, 2 Übernachtungen im Zelt (oder Hütte)), z.B. entlang des Eisfjordes, wenn möglich zu einem Aussichtspunkt in Richtung Jacobshavns Gletscher. Kann auch mit fixem Zeltplatz und von dort aus einer Tagestour sein (und später auf selbem Weg zurück). Alternativvorschläge um Ilulissat sind natürlich auch willkommen. Kann mir hierzu jemand Tips geben? (Den Canyon Uujuup Kuua möchte ich aufgrund Deines Rates, Tilman, im Juni meiden.)

4. Zu Ilulissat gibt es wohl eine 1:100000-Karte und eine 1:20000-Karte. Bringt die 1:20000 irgendwelche relevanten Vorteile (deckt ja wohl nur ein kleines Gebiet ab)?

Eine letzte Frage: Hat jemand Erfahrung mit dem Eqi Ice Camp (verflixt teuer) oder dem Ataa Summer Camp (hier kann man ja wohl wenigstens günstig zelten)? Lohnt sich das (auch hinsichtlich Tages-Wanderungen)? Wenn ja, welche Karte für Eqi (1:100000 o. 1:20000)?

Danke für Eure Hilfe und viele Grüße,
Bernd
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.03.2011, 22:50
lucky-wilbury lucky-wilbury ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 23.03.2008
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 122
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

Hallo Bernd,

@ 1.:
Habe die Karte vor mir, vermutlich ist Angmalortup = Ammalortup nunna ?!
Letztgenanntes ist eine Art Halbinsel südlich von Kanger, im N begrenzt durch Qinnnguata Kuussua, im W durch den Kangerlussuaq, im S Umiiviit.
Der Russelgletscher ist noch dargestellt, ebenso der Eisrand weiter südlich auf der Breite von Qinnnguata Kuussua, weiter südlich dann nicht mehr.
Kann gerne versuchen, Dir ein Foto zu mailen.
Moschus sieht man häufig (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ) zwischen Kanger und dem Russelgletscher, Rentiere mit viel Glück (und wenn die Grönis nicht schneller waren ). Vermutlich verhält es sich ähnlich weiter südlich in Deinem geplanten Tourengebiet.
Schneehasen und Polarfüchse wird es auch geben, aber die sind sehr scheu, ... eher unwahrscheinlich.

@ 2.:
Konkrete Tips nein, aber wenn Du die Karte Qasigiannguit nimmst, findest Du zahlreiche "empfohlene" Routen, unterteilt nach 4 Schwierigkeitsgraden (ohne die jeweilige Definition), alle nicht markiert, verlaufen sie zwischen Küste und dem "See" resp. Seitenarm des Eisfjords. Auch Fotomailen möglich.
Hier gibt es einiges über das Gebiet: http://www.sydforisfjorden.dk/index.html
Leider nur auf Dänisch, die englischsprachige Seite (Link) ist leider (bei mir) nicht mehr darstellbar.

@ 3.:
Entlang des Eisfjords verläuft ein "Weg" bzw. Wegspuren. Zweimal unternahm ich den Versuch, möglichst weit nach Osten zu laufen, ... kam jeweils nie weit, weil der Ausblick (man kann unterwegs wiederholt auf Anhöhen/Hügel/kleine Berge steigen) einfach gigantisch war und wir längere Zeit immer wieder nur schauten. Es finden sich wiederholt Zeltmöglichkeiten an Bächen (ich meine auch mal an einem See).

Andere Möglichkeit von Ilulissat: Am Flughafen vorbei an der Küste nach Rodebay, man sieht die Diskobucht mit vielen Eisbergen.

@ 4.:
Nach meiner Erinnerung, nein - die 100.000er sollte ausreichen. Bei der 20.000 sind nach meiner Erinnerung Ortsteile von Ilulissat, die Ausgrabungen am Fjord usw. dargestellt. Zum Wandern reichen m.E. die 100.000er aus.


Hast Du schon Transfer von Ilulissat nach Ilimanaq/Qasi. ? Auf jeden Fall rechtzeitig buchen.

LG
Lucky
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 29.03.2011, 08:24
TilmannG TilmannG ist offline
fühlt sich draussen richtig wohl
 
Registriert seit: 11.01.2009
Ort: Sondershausen
Beiträge: 509
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

Hallo Bernd,
zu 4: die 20ter Karte brauchst du nicht, auf der Rückseite der 100ter ist eine vergleichbare 25ter der Umgebung von Ilulissat.
zu 3: die Wege entlang des Eisfjord verlieren sich bald nach Seqinnarifik. Das Vorwärtskommen wird mühsam, trotzdem ist es wunderschön, der ständige Blick auf den Eisstrom ungemein faszinierend. Die auf der Karte eingezeichnete "empfohlene Route" kann man als Anhaltspunkt benutzen. Wenn du schneller vorankommen willst, halte dich möglichst hoch auf den Hügeln und Höhenrücken. (Besonders wenn man auf Paakitsup Nunaa bis zum Inlandeis will, sollte man dies berücksichtigen. Wer fit ist, nicht stehen bliebt und eine optimale Route findet, kann es in 3-4 Tagen erreichen. Besonders sinnig finde ich dies nicht, Lucky hat das eben auch beschrieben). Schlüsselstelle besonders im Juni wird der Nalluarsuup Tasia sein. Wir haben diesen See südlich umgangen, das ist sehr kompliziert, mit einigem auf und ab verbunden und nicht zu empfehlen. (In unserem Trekking-Bericht siehe den ersten Teil)
Natürlich kannst du auch Tagestouren machen. Auch der Weg nach Oqaatsut/Rodebay hat seinen Reiz, ist allerdings mehr von der Zivilisation geprägt. Der schönste Teil ist m.E. zwischen dem Zufluss des Canon und Oqaatsut. Da ihr wenig Zeit habt, würde ich eine Strecke mit dem Boot machen.
Gute Reise wünscht Tilmann
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 29.03.2011, 20:17
Ochs auf Lerchenau Ochs auf Lerchenau ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 08.03.2011
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

Hallo miteinander,

vielen Dank für die erneut ausführlichen Antworten. Meine Tour nimmt nun konkrete Züge an. Die Flüge und Bootsverbindungen habe ich alle gebucht.
Lucky, Dein Angebot mit dem Zumailen der Fotos von den Karten ist sehr nett. Da ich die Karten jetzt aber ohnehin benötige, werde ich sie mir umgehend bestellen, so dass ich auf Dein Angebot nicht zurückgreifen muss.
Eine vorerst letzte Frage beschäftigt mich noch: Eigentlich haben wir geplant, nur mit Kompass und ohne GPS zu wandern (wie auf all meinen Trekking-Touren bislang auch), und natürlich auch ohne Satellitentelefon. Ist der Verzicht auf GPS in den genannnten Gebieten (um Kangerlussuaq; zwischen Ilimanaq und Qasigiannguit; um Ilulissat) Eurer Meinung nach vertretbar oder scheint er zu leichtsinnig?

Liebe Grüße
Bernd
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.03.2011, 00:09
lucky-wilbury lucky-wilbury ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 23.03.2008
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 122
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

Hallo Bernd,

@ GPS:
kommt auf die eigene Situation (wie sicher fühle ich mich, welche Erfahrung mit Orientierung habe ich) an.
Und darauf: Wie leicht komme ich an ein solches Gerät dran ? (muß ich es erst kaufen, kann ich es mir leihen, oder habe ich es schon und es ist nur eine Gewichtsfrage).

Ich hatte erst einmal GPS in recht unübersichtlichem Gelände hinter Nuuk eingesetzt, ... sonst vertraue ich auf Karte und Kompaß (und meinen Kopf).
Mit etwas Erfahrung sollte das Gerät entbehrlich sein.
Anderseits: Wenn ich ein GPS schon hätte, dann würde sicher bei mir der "Spieltrieb" zum Mitnehmen drängen

Lucky
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 31.03.2011, 20:35
Ochs auf Lerchenau Ochs auf Lerchenau ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 08.03.2011
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: Grönland - Trekking im Juni

Hallo Lucky,

danke für Deine Einschätzung. Da ich kein GPS besitze, werde ich dann auch jetzt darauf verzichten und mich auf meinen bislang immer zuverlässigen Orientierungssinn verlassen.

Viele Grüße
Bernd
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wandern und fotografieren im Licht der Nacht, Lofoten im Juni padjelantaelch Suche 0 06.01.2011 17:45
Jakobsweg – Küstenweg oder Süd-Nord-Weg, Mai oder Juni? tao Allgemeines, Vorbereitung und Anreise 5 09.04.2008 22:19
Hardangeridda, Jontunheimen im Juni ? Hari Wandern in Nordeuropa 1 08.03.2007 13:58
Fotowettbewerb Juni 2006, Thema »Schritt für Schritt« Andreas Fotowettbewerb 27 23.06.2006 20:42
Mehrtagestour Anfang Juni murmel Wandern in den Alpen 8 07.04.2006 10:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:33 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS