Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Allgemeines > Ausrüstung

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.08.2003, 22:07
Nassav Nassav ist offline
neu dabei
 
Registriert seit: 18.08.2003
Beiträge: 3
Galerie: 0
Standard Zelt 2 Pers. Rejka ZATARA

Hallo
Ich werde ende September nach Irland 10 Tage wandern fahren und bin auf der Suche nach einem günstigen aber dennoch tauglichem Zelt.
Da ich das erste mal WEandern gehe brauch ich quasi die komplette Ausrüstung. Daher will ich nicht auf zu teuere Komponenten zurückgreifen.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Rejka Zatara oder anderen Rejka Zelten?

Oder hat jemand einen guten Tip was ein änliches Zelt angeht?

Danke

Nassav
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.08.2003, 09:28
Tim
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: Zelt 2 Pers. Rejka ZATARA

hi

nein, erfahrung habe ich keine mit dem rjeka, aber ich kenne jmd. der sich damit auskennt

link

das sind getestete preisgünstige zelte.

du solltest dir aber vielleicht mal überlegen wofür du ein zelt brauchst. am besten auch in zukunft

nicht besonders sinnvoll ist für dich vermutlich die anschaffung eines biwakzeltes (du willst ja zelten und nicht hausen) und eines grossen familienzeltes (wenn ich recht verstehe willst du es tragen...).

bleiben also

tunnelzelt
geodätische zelte
und kuppelzelte.

alle haben vor- und nachteile.

die tunnelzelte haben in der regel die beste raumausnutzung, sind dafür im wind oft etwas laut und auch nicht soooo windbeständig wobei jack wolfskin eines im programm hat das bis über 100 km/h windgeschwindigkeit stehen bleibt.

geodäten haben in der regel 5 bis 6 stangen die sich kreuzen. das macht sie extrem sturmsicher und sie verfügen auch über ausreichend platz. dafür sind sie recht teuer und vergleichsweise schwer.

kuppelzelte haben einen klaren aufbauvorteil, denn sie stehen in der regel auch ohne häring, so dass mittels herumtragen der platz noch verändert werden kann. nachteil ist, dass sie eine schlechte raumausnutzung haben und im vergleich zu den kollegen in der regel eine winzige aspis zum kochen oder aufenthalten / gepäckabstellen wenn es regnet.

auf die richtigen materialien achten. wassersäule boden/dach 10.000 / 5.000, gestänge aus alu mind 9mm usw.

und da ist da noch die sache mit dem komfort.

ich würde darauf achten, dass das zelt nicht zu niedrig ist, denn wenn es mal stürmt und du den ganzen tag im zelt bleibst wird das geäumigste zelt schnell zur höhle. wobei natürlich alles auf lasten des gewichtes geht.

gleiches gilt für die aspis. willst du sie zum kochen / gepäckaufbewahren verwenden ist ein boden ganz hübsch, denn wenn es schon vor dem aufbau schlammig war ist der aufenthalt unter der aspis ohne boden dann nicht so dolle. eine plane vom baumarkt tuts zur not aber auch. ist halt gross und sperrig das ding.

wenn du dein zelt zum kurzfristigen aufenthalt beheizen möchtest sollte der rauminhalt nicht zu gross sein. aber auch hier das kostet brennstoff und den musst du tragen... andererseits sollte die zeltdecke weit genug vom brenner wer sein. !!! das ist nicht ungefährlich. ich koche immer im zelt, weil man dannach auch mal kurz ohne schutzbekleidung in einer warmen umgebung sein kann, doch sollte das zelt mal feuer fangen ist man in einem brennenden sack eingeschlossen. also vorsichtig sein!!!

ein herausnehmbares innenzelt bewahrt es in der regel davor beim zusammenlagen nass zu werden. kleiner tipp. innnenzelt austrennen im zelt so zusammenwursteln, dass der matschige boden aussen ist und das ding in den zeltsack stopfen. das überzelt während der reise nur zusammenrollen und ohne packsack außem am rucksack festmachen. ggf bänder dafür mitnehmen.

eidt: doch eins noch aus meiner bisherigen erfahrung sind zelte deren gestänge innen verläuft im wind in der regel deutlich leister als die mit außenliegendem gestänge. editende

mehr fällt mir auf die schnelle nicht ein.

tim
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.08.2003, 15:03
Nassav Nassav ist offline
neu dabei
 
Registriert seit: 18.08.2003
Beiträge: 3
Galerie: 0
Standard Re: Zelt 2 Pers. Rejka ZATARA

Danke für die Hilfe.

Hmmm, da ist das Zatara ja im Text ganz gut weggekommen, aber dann als Ergebnis nur "befriedigend".

Das Compo von VAUDE fand ich auch ganz gut. Aber es hat wohl nur 5000 bzw. 3000 mm Wassersäule.
Bei Outdoor im Test steht allerdings es hätte 10000 mm am Boden so wie das Zatara auch.

Kann mir da jemand sagen was Sache ist, oder hat jemand Erfahrung mit dem Compo?

Nassav
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.08.2003, 07:30
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: Zelt 2 Pers. Rejka ZATARA

Hey,
wegen der Wassersäule würd' ich mir mal nicht zu viele Gedanken machen. Vaude baut sicher wasserdichte Zelte. Auf lange Sicht ist ohnehin die Qualität der Beschichtung wichtig, also wie lange die beim Kauf angegebene Wassersäule auch wirklich bleibt, oder ob sie nach drei mal Benutzen schon halbiert ist.

Viele Grüsse,
Arno
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.08.2003, 13:32
Tim
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: Zelt 2 Pers. Rejka ZATARA

mach dir mal nicht zu sehr den kopf um die testergenisse

ich sehe die eher als anhaltspunkte. zum einen gewichtet jeder ein bisschen anders, zum anderen musst du neben dem wichtigsten, nämlich trocken zu bleiben, vor allem eins, dich drin wohlfühlen.

die tester haben mit sicherheit mehr ahnung als ich und in punkto material vertraue ich blind, denn da weiss ichs nicht besser aber oft sind unter den testern echte puristen. ich dagegen bin eher der typ der auf kleine gimmicks steht. also kleine ein oder anbauten die mit verstand gemacht mir mehr komfort bringen ach wenn es natürlich noch ein teil ist das kaputtgehen kann (ja ich weiss, was kaputtgehen kann geht auch kaputt. fragt sich nur wann.)

nimm das das dir am besten gefällt und mit dem du am leichtesten zurecht kommst.
wenn du in der lage bist das zelt im dunkeln bei wind alleine aufzubauen hast du dein zelt gefunden. :P

nein scherzchen aber dass man nach wenigen malen üben in der lage ist zügig auch unter etwas widrigeren umständen das zelt aufzubauen ist, wenn man damit wandern möchte und es nicht für eine woche aufbaut, genausowichtig wie ob man drin dann 5qdzm mehr rauminhalt hat.

kuck sie dir an und stöber mal ein bisschen in foren und bei anderen zeitschriften. es ist hilfreich zu lesen was andere davon halten aber es muss nicht das evangelium sein.

tim

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:50 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS