Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Amerika > Patagonien > Trekking in Patagonien

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.11.2010, 20:27
Marcopone Marcopone ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: München
Beiträge: 10
Galerie: 0
Standard 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Hallo ,

Ich plane zur Zeit meine Trekkingtouren in Patagonien und bin dabei auf dieses Forum gestoßen.

Ich brauche etwas Hilfe bei der Planung, weil ich noch nie dort war und bisher nur Trekkingerfahrung in den Alpen habe und mir deswegen schwertue die Verhältnisse dort einzuschätzen. Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht ein paar nützliche Ratschläge geben.

So nun zu den Details... Ich werde die nächsten 5 Monate in Chile verbringen, davon habe ich 7 Wochen am Stück (genauer gesagt von Mitte Januar bis Anfang März) Zeit selber durch das Land zu reisen. Da ich davor und danach sowieso im nördlichen Teil Chiles sein werde, will ich die 7 Wochen eigentlich für den Süden nutzen, dh. hauptsächlich Patagonien.
Mein Ausgangsort für die Reise wird Pucon sein. Ich habe mir bereits einen Trekkingführer für Patagonien zugelget, tue mir aber dennoch schwer die Touren und Entfernungen richtig einzuordnen.
Im Moment habe ich vor von Pucon an mit dem Bus Richtung Süden zu fahren und in schönen Gegenden zu trekken, um danach wieder mit dem Bus weiterzufahren in das nächste Gebiet usw. Mein südlichstes Ziel ist Torres del Paine, wo ich dann nochmals trekken will für mehrere Tage und anschließend ebenfalls mit dem Bus zurück nach Pucon fahren will.

Meine Hauptfrage ist, ob dieser "Plan" aufgehen kann, oder ob es schwer wird so spontan Busverbindungen zu finden. Ich will natürlich möglichst wenig Zeit damit verbringen in Ortschaften tagelang auf Weiterreisemöglichkeiten zu warten.
Ich bin mir bewusst, dass ich genau in der Hauptsaison reise und da im Januar / Anfang Februar laut meinem Reiseführer im Norden Patagoniens die Fliegen zur Plage werden können, dachte ich mir, ob es evtl. sinnvoller wäre direkt mit dem Bus nach Torres del Paine zu fahren und die Trekkingtouren in Richtung Norden abzuklappern, um somit diese Probleme etwas zu umgehen. Was meint ihr ?

Außerdem bin ich offen für jegliche Trekkingtips... In meinem Buch gibt es natürlich einige sehr ansprechende Gegenden und Routen, aber Geheimtips aus erster Hand sind doch immer besser. Wo ich zumindest auf jeden Fall hin will ist : Torres del Paine, Lago General Carrera, Fitz Roy, Cerro Torre. Habt ihr weitere "must-gos" ?

Ich möchte weitesgehend die Trekkingtouren mit Selbstversorgung vornehmen und so oft wie möglich im Zelt schlafen (und dabei Campingplätze vermeiden).

Vielen Dank für eure Hilfe

Marco
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.11.2010, 18:40
reno reno ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 12.06.2008
Ort: NBG
Beiträge: 28
Galerie: 0
Standard AW: 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Erstmal Glückwunsch zu deinem Entschluss 5 Monate in dem großartigen Chile zu bleiben!

Schau dir mal die Seite genauer an: http://www.trekkingchile.com/

Busnetz ist in Chile super. Empfehlenswert sind Tourbus und Pullmannbus, im Süden gibt es noch viele kleinere Firmen.


Mit dem Bus von Pucon nach TdP zu fahren klappt nicht. Nur per Flugzeug oder Fähre. Dann von Punta Arenas mit dem Bus weiter.
Außerhalb der ausgeschriebenen Zeltplätze darfst du in den NP nicht zelten.

Wo wirst du die restl. Zeit im Norden bleiben?
Wie ist dein Spanisch? überall außerhalb von Stgo solltest du ein gewisses Basiswissen haben.

Viele Grüsse
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu reno für den nützlichen Beitrag:
  #3  
Alt 09.11.2010, 20:08
Marcopone Marcopone ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: München
Beiträge: 10
Galerie: 0
Standard AW: 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Danke für die Antwort.

Kann man nicht über das argentinische Straßennetz im Osten nach TdP kommen ? Soweit ich das meiner (recht ungenauen) Karte entnehmen kann kann man von Norden her bis nach Villa O Higgins auf dem Straßenweg kommen...Ist eine Weiterfahrt von dort aus nach Osten , dann wieder südlich möglich ? Was sind die "Haltestellen" der Fähren ?

Da wohl die meisten Trekkingrouten innerhalb von Nationalparks liegen, müsste ich dann ja immer auf Campingplätzen übernachten...Ich weiß, dass Wildzelten verboten ist, aber das ist es in vielen Alpenregionen auch und ich habe noch nie Probleme bekommen, auch ansässige Bauern oder Hüttenwirte haben uns immer Tips für Zeltplätze gegeben etc. Ich bin ein umweltbewusster Mensch und lasse keine Berge von Müll zurück etc... Worauf ich hinauswill, ist klar: Ist das wirklich ein striktes Verbot, das streng kontrolliert wird von Rangers, oder läuft das ähnlich wie in den Alpen?

Ich kann kein Spanisch bis jetzt, werde aber im ersten Monat meines Chile-Aufenthaltes in Santiago täglich Sprachunterricht bekommen. Danach werde ich einen Monat in einem Naturschutzgebiet nahe Pucon arbeiten (auf freiwilliger Basis), anschließen eben diese 6-7 Wochen reisen, um dann wieder 4-6 Wochen in Pichilemu als Englischlehrer zu arbeiten.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.11.2010, 20:31
reno reno ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 12.06.2008
Ort: NBG
Beiträge: 28
Galerie: 0
Standard AW: 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Ob es doch irgendwie über die Strasse möglich ist kann ich dir leider nicht sagen. Stelle es mir aber sehr kompliziert vor. Auch darfst du die Entfernungen auf keinen Fall unterschätzen.

Nach ein Buchtipp: Lonely Planet Trekking in the Patagonien Andes

Grüsse
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.11.2010, 23:37
Marcopone Marcopone ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: München
Beiträge: 10
Galerie: 0
Standard AW: 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Das Buch habe ich schon, danke
Aber eben das mit den Entfernungen und den Reisemöglichkeiten ist mein größtes Problem und dabei hilft das Buch auch nicht sehr.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.11.2010, 13:02
Benutzerbild von Rucksackmatze
Rucksackmatze Rucksackmatze ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 15.07.2004
Ort: Amberg
Beiträge: 123
Galerie: 0
Standard AW: 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Moin,

als ich 2007 im Torres war, bin ich von Argentinien her gekommen. Allerdings bin ich von Buenos Aires nach Rio Gallegos geflogen und dann mit dem Bus über die Grenzstadt Rio Turbio weitergefahren. Es funktioniert also. Andererseits musst du von Pucon erst nach Rio G. kommen, was sicher nicht weniger anstrengend ist. Theoretisch müsste es aber auch über El Calafate gehen, wa sicherlich interessanter wäre weil dort auch die eine oder andere Sehenswürdigkeit ist, im Gegensatz zu Rio G.

gruß
Matze
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.11.2010, 00:07
bernieHH bernieHH ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: hamburg
Beiträge: 363
Galerie: 22
Standard AW: 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Zitat:
Zitat von reno Beitrag anzeigen


Mit dem Bus von Pucon nach TdP zu fahren klappt nicht. Nur per Flugzeug oder Fähre.
Hallo,

als ich vor Jahren dort war gabs einen Direktbus von Santiago nach Punta Arenas. Ich koennte mir gut vorstellen dass es auch moeglich ist von irgendwo unterwegs zuzusteigen, z.B. Osorno.
Der Bus fuhr die Route Santiago-Osorno-Bariloche-Rio Gallegos-Punta Arenas. Waren aber zwei bis drei Tage Fahrt.

Von Punta Arenas dann mit dem naechsten Bus weiter nach Puerto Natales.

gruss Bernd
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu bernieHH für den nützlichen Beitrag:
Marcopone (14.11.2010)
  #8  
Alt 14.11.2010, 10:04
Marcopone Marcopone ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: München
Beiträge: 10
Galerie: 0
Standard AW: 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Super Danke, dann weiß ich zumindest, dass es möglich ist...Alles andere wird sich dann denke ich vor Ort zeigen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.11.2010, 15:29
bernieHH bernieHH ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 26.12.2007
Ort: hamburg
Beiträge: 363
Galerie: 22
Standard AW: 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Zitat:
Zitat von Marcopone Beitrag anzeigen

Da wohl die meisten Trekkingrouten innerhalb von Nationalparks liegen, müsste ich dann ja immer auf Campingplätzen übernachten...Ich weiß, dass Wildzelten verboten ist, aber das ist es in vielen Alpenregionen auch und ich habe noch nie Probleme bekommen, auch ansässige Bauern oder Hüttenwirte haben uns immer Tips für Zeltplätze gegeben etc. Ich bin ein umweltbewusster Mensch und lasse keine Berge von Müll zurück etc... Worauf ich hinauswill, ist klar: Ist das wirklich ein striktes Verbot, das streng kontrolliert wird von Rangers, oder läuft das ähnlich wie in den Alpen?
Wo kein Klaeger, da kein Richter
Wenn du die bekannten Standarttreks verlaesst gibt es sowieso keine ausgewiesenen Campstellen, da ist wildcampen die einzigste Uebernachtungsmoeglichkeit, auch innerhalb der Nationalparks.

Aber auf den bekannten Routen wie Torres del Paine Circuit darfst du nur auf den offiziellen Campstellen uebernachten. Ob das wildcampverbot streng kontrolliert wird weiss ich nicht. Ich jedenfalls hatte auch auf den bekannten Routen keine Probleme damit, denn ich habe es diskret gemacht. Ich vermute mal wenn du erwischt wirst koenntest du schon Aerger bekommen.

viel Spass
Bernd
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.11.2010, 20:32
kunibert kunibert ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 15.12.2005
Ort: Dresden
Beiträge: 30
Galerie: 0
Standard AW: 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Hallo Marcpone,

beneidenswert so viel Zeit in Chile zur Verfügung zu haben. Vorneweg etwas allgemeines. Das Busnetz von Norden bis Puerto Montt ist quasi perfekt. Danach wird der Busverkehr ein wenig lichter, aber man kommt noch überall relativ problemlos hin. Eine Alternative, speziell im Süden ist https://www.skyairline.cl Hat bei mir bisher immer sehr gut geklappt, sogar umbuchen alles ohne Probleme. Wenn man rechtzeitig bucht, ist man teilweise günstiger als wie mit dem Bus geflogen - halt den Rückflug verfallen lassen, wenn man nicht genau wann es zurück geht oder umbuchen. In dem Fall muss man die Preisdifferenz für den nächsten freien Tarif zahlen - also ziemlich fair. Wenn du einen Chilenen überzeugen kannst, mit seiner Geldkarte zu zahlen, wird es sogar noch günstiger (also nicht gratis, das Geld solltest du ihm dann schon so geben) 8-).
Bezüglich deiner Frage der Verfügbarkeit von Tickets wäre es gut zu wissen, in welchem genauen Zeitraum du unten bist. Während der Weihnachtsferien, ist es wenig schwieriger ein Ticket zu ergattern, was aber nicht heißt das es grundsätzlich so ist. Mir ist es bisher 2x passiert in den gut 2Jahren die unten rumgefahren bin. Für deine angesprochenen Ziele sehe ich aber nicht wirklich ein Problem, eventuell wenn du von Pucon direkt nach Argentinien reisen willst.

Zitat:
Zitat von Marcopone Beitrag anzeigen

Mein Ausgangsort für die Reise wird Pucon sein. Ich habe mir bereits einen Trekkingführer für Patagonien zugelget, tue mir aber dennoch schwer die Touren und Entfernungen richtig einzuordnen.
Meine Erfahrung mit dem LP sind durchweg possitiv. Eigentlich waren die Karten und die Beschreibungen recht brauchbar. Die Zeiten fand im LP waren sehr realistisch - halt wie in der Beschreibung steht ohne Pausen und Verlaufen. Bummeln und die Zeiten erreichen ist unrealistisch. Die Zeiten für die "klassischen" Touriziele sind aber mehrfach validiert und auch die angebenen Tagesetappen sind/waren entspannt machbar. Wenn du bessere Karten haben willst, solltest du dich mal auf http://sites.google.com/site/aoneker/ umschauen. Die haben eigentlich für fast alle Ecken, wo sich mal ein Touri hinverirren könnte brauchbare Karten.

Zitat:
Zitat von Marcopone Beitrag anzeigen
Im Moment habe ich vor von Pucon an mit dem Bus Richtung Süden zu fahren und in schönen Gegenden zu trekken, um danach wieder mit dem Bus weiterzufahren in das nächste Gebiet usw. Mein südlichstes Ziel ist Torres del Paine, wo ich dann nochmals trekken will für mehrere Tage und anschließend ebenfalls mit dem Bus zurück nach Pucon fahren will.

Meine Hauptfrage ist, ob dieser "Plan" aufgehen kann, oder ob es schwer wird so spontan Busverbindungen zu finden. Ich will natürlich möglichst wenig Zeit damit verbringen in Ortschaften tagelang auf Weiterreisemöglichkeiten zu warten.
Ich bin mir bewusst, dass ich genau in der Hauptsaison reise und da im Januar / Anfang Februar laut meinem Reiseführer im Norden Patagoniens die Fliegen zur Plage werden können, dachte ich mir, ob es evtl. sinnvoller wäre direkt mit dem Bus nach Torres del Paine zu fahren und die Trekkingtouren in Richtung Norden abzuklappern, um somit diese Probleme etwas zu umgehen. Was meint ihr ?
Machbar ist das. Von Pucon kommt man relativ einfach nach Argentinien über den Trommenpass. Von dort weiter nach Rio Gallegros und von dort weiter zum TdP oder nach Chaiten. Ist die schnellste aber landschaftlich wenig interessante Strecke. Interessanter fand ich die Strecke Pucon - Puerto Montt - Chaiten (via Chiloe) - Coihaique - Cochrane - Villa OHiggins - Fähre - 3 Tage Wandern bis El Chalten und wieder in der Zivilsation. Landschaftlich ist die Strecke recht schick, allerdings erfordert diese, speziell in Richtung Süden ab Coihaique ein wenig Vorarbeit (schau mal nach Don Carlos in Coihaique - vielleicht fliegen die auch wieder nach OHiggins). Man sollte aber den Zeitbedarf uva nicht den Strassenbelag ausser Acht lassen. Am Stück ist man sicherlich 3-4 am Stück im Bus unterwegs, wenn alle Anschlüsse klappen. Alternativ gibt es aber recht schicke, mehrtägige und anspruchsvolle Touren entlang der Strecke. (Choamo; Chiloe; San Lorenzo, Cerro Castillo - die sollten alle im LP stehen, schauen dir auch die "Alternative Routes" von der Ecke an - die sind auch schick uva. weniger überlaufen, sofern man bei diesen Routen davon sprechen kann).
Zwecks deiner Frage mit den Fliegn, genauer eine Art Bremse sind die speziell im Dez. und Jan im nördlichen Patagonien ziemlich present, dafür sind im Süden die Touris fast genauso stark vertreten.
Eine andere Möglichkeit wäre natürlich die Fähre von Puerto Montt nach Puerto Natalas. Als Empfehlung kann ich da sagen, fahre von Süden nach Norden. Letztes Jahr haben die die Rückfahrt ausserhalb der Saison fast für umsonst rausgehauen, inklusive Übernachtung in Natales, verkünstigster Autotransport etc. Von N nach Süden wirst du primär Touris treffen die du dann die gesamte Zeit im TdP, Moreno und Chalten immer wieder treffen wirst. Wenn das Wetter passt, ist die Tour aber schick.

Zitat:
Zitat von Marcopone Beitrag anzeigen

Außerdem bin ich offen für jegliche Trekkingtips... In meinem Buch gibt es natürlich einige sehr ansprechende Gegenden und Routen, aber Geheimtips aus erster Hand sind doch immer besser. Wo ich zumindest auf jeden Fall hin will ist : Torres del Paine, Lago General Carrera, Fitz Roy, Cerro Torre. Habt ihr weitere "must-gos" ?
Wenn man hier Geheimtipps veröffentlichen würde, wären es ja keine mehr ...
Wenn es dich brennend interessiert, schreib mir eine PM und behalte den Inhalt dann für dich 8-)
Deine Zielwünsche decken sich ja ganz gut mit der Busanfahrt, die ich dir oben schon geschrieben hatte.

Alternative Trekkingführerliteratur ist:
falls du es noch bekommen solltest

Hoffe es hilft und du kannst auch gerne nachfragen. Ich versuch es dann alsbaldmöglichst zu beantworten.
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 26.11.2010, 17:14
Marcopone Marcopone ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: München
Beiträge: 10
Galerie: 0
Standard AW: 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Wow, super fuer die vielen Infos. Binn mittlerweile schon in Chile, aber die Tour beginnt fuer mich wie gesagt erst Ende Januar. Werde mich dann nochmal melden wenn ich mehr weiss. Danke nochmal.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.01.2011, 12:21
tormuc tormuc ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 16.06.2010
Ort: München
Beiträge: 36
Galerie: 0
Standard AW: 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Zitat:
Zitat von Marcopone Beitrag anzeigen

Wo ich zumindest auf jeden Fall hin will ist : Torres del Paine, Lago General Carrera, Fitz Roy, Cerro Torre. Habt ihr weitere "must-gos" ?

Ich möchte weitesgehend die Trekkingtouren mit Selbstversorgung vornehmen und so oft wie möglich im Zelt schlafen (und dabei Campingplätze vermeiden).
Fast alle Ziele, die Du nennst (Lago General Carrera kenne ich nicht) liegen in Nationalparks mit strengen Umweltauflagen. Die Ziele sind für Trekker hervorragend erschlossen und man ist ohnehin dort nicht alleine unterwegs, es bricht einem also auch kein Zacken aus der Individualitätskrone, wenn man sich an die offiziellen Campingplätze hält, die zudem auch noch schön gelegen sind. Die offiziellen Zeltplätze in der Region Fitz Roy / Cerro Torre sind dazu sowieso kostenfrei und in im NP Torres del Paine sind alle die Zeltplätze kostenfrei, die nicht bei einem Refugio liegen (also z.B. Italiano, Britannico, Torres, Los Guradas). Es ist dort einfach zu viel los, als dass jeder sein Zelt dort aufschlagen könnte, wo er oder sie Lust hat (Notfälle ausgenommen).

Man kann von Argentinien die Torres Del Paine erreichen. Mit dem Bus von El Calafate (Argentinien) nach Puerto Natales, von dort den Bus in den Nationalpark TdP. Es ist, soweit ich weiß, eine Übernachtung in Puerto Natales notwendig. Es gibt die Möglichkeit, in El Calafate eine Tagestour in den Nationalpark TdP zu buchen, also ohne Umweg über Puerto Natales. Als Trekker bleibt man dann einfach dort und spart sich den Rückweg. Ist aber teuer, weil eben kein normaler Linienbus, sondern eine gebuchte Tour.

Ist eine schöne Ecke der Welt. Viel Spaß!!

Viele Grüße!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.01.2011, 00:46
olepat olepat ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 08.08.2007
Ort: Coyhaique-Patagonien-Chile
Beiträge: 36
Galerie: 0
Standard AW: 6-7 Wochen Patagonien - Brauche etwas Planungshilfe

Hi, also mit dem Bus geht das schon, es gibt eine Verbindung von Osorno nach Coyhaique, oder (langwieriger) direkt über Pto Montt nach Hornopiren, Caleta Gonzalez , Chaiten (Vulkan immer noch nicht erloschen), weiter nach La Junta, dann über eine Fähre (seit einer WOCHE wird die Strasse dort gebaut und man kommt nur noch im Notfall durch, sonst Fähren nutzen) nach Puyuhuapi, und von dort dann nach Coyhaique. Wenn Du noch 2 Tage Busfahrt drauflegst, kannst Du bis nach Villa O Higgins am Ende der Carretera Austral fahren. Dann das Boot von Hans nehmen, und ein wenig zur Laguna del Desierto wandern(Argentinien), dort gibt es wieder Anschluss nach Chalten/FitzRoy. Dort ist jede Menge Tourismus, also kein Problem, nach EL Calafate zu kommen. Weiter nach Süden.
Im Prinzip sind alle Sachen im Lonely Planet Trekkingfuehrer einfahc zu machen. Es gibt jedoch noch soviel mehr, vor allem in unsrer Region hier, kann man alles gar nicht hier reinschreiben.
Tabanos: würde ich mir nicht so unbedingt nen Kopf machen. Kommt immer auf das Wetter an. Eben ein Mückennetz und Autan mitnehmen. Ich denke, Du solltest die Region Aysen nicht aussen (Argentinien) umfahren, da geht Dir was verloren. Bei Villa O Higgins kann man auch auch über den Mayer-Pass nach Argentinien überwechseln, das gleich mit einer schoenen Wanderung verbinden.
Viel Spass, und ruf mal an, wenn Du da bist.
__________________
olepat . Patagonien . Chile
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausrüstung Patagonien hutzelgehtwandern Ausrüstung 4 25.01.2010 21:45
3 Wochen Patagonien: Paine NP, Los Glaciares und? Anu Trekking in Patagonien 3 13.08.2008 14:35
2 Wochen Patagonien - Calafate, Chalten, Torres? Allegra Trekking in Patagonien 6 09.02.2007 13:01
Inlandsflug BUE --> El Calafate, 3 Wochen Patagonien geplant Kerstinlpz Trekking in Patagonien 9 06.11.2006 16:10
4 Wochen Patagonien - wohin? hillhiker Trekking in Patagonien 4 02.10.2006 12:06


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:29 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS