Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Allgemeines > Ausrüstung

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20.06.2004, 20:08
dropbaer dropbaer ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 01.06.2004
Beiträge: 15
Galerie: 0
Standard rucksack und schultern

hallo,

am samstag bin ich zur vorbereitung meiner ersten größeren trekkingtour etwas in der eifel rumspaziert, so etwa 35km und etwas mehr als 10 stunden (ächz).
lief auch alles ganz gut, aber ist es normal, dass die schultern so wehtun?
ich hatte 16 kilo im rucksack und mein rücken tut auch nicht weh, nur die schultern, diese stelle oben zwischen knochen und hals.
ist das normal, oder war vielleicht doch der rucksack falsch eingestellt oder passt nicht richtig?

danke
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.06.2004, 11:01
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: rucksack und schultern

Dein Rucksack war falsch eingestellt, normalerweise hast du die Hauptbelastung auf der Hüfte. Beim Aufsetzen vom Rucksack wird deshalb zuerst der Hüftriemen richtig festgezurrt, dann die beiden Träger relativ locker eingestellt (so dass der Rucksack am Rücken sitzt und nicht sonstwo hängt, dafür gibt's auch noch oben an den Schultern Riemen zum anziehen) und am Schluss der Riemen an der Brust so eingestellt, dass er ganz locker sitzt. So hat mir das jedenfalls mal jemand beim Rucksack-Kauf erklärt und ich fahre bisher ganz gut damit. Am allerwichtigsten ist der Sitz auf der Hüfte!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.06.2004, 17:37
dropbaer dropbaer ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 01.06.2004
Beiträge: 15
Galerie: 0
Standard Re: rucksack und schultern

also der sitz auf der hüfte ist soweit ich das beurteilen kann sehr fest und auch so hoch wie möglich (gregory-pack), ich bin mir auch recht sicher, dass ich ihn ansonsten auch richtig angezogen habe.
ich habe ihn heute nochmal beladen und dabei festgestellt, das der obere lastenkontrollriemen der ja in einem vorgeschlagenen winkel von 30-50° (outdoor-magazin) abstehen soll, eher mit 0°, also fast parallel zum boden absteht. kann das evtl. daran liegen?
wenn der rucksackrücken zu kurz ist, könnte ich den rucksack wahrscheinlich untauschen gegen eine nummer länger. würde ich dann durch den anderen, steileren sitz des riemens eine merkliche verbesserung spüren?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.06.2004, 18:49
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: rucksack und schultern

Also, am Ende hilft wohl nur ausprobieren. Wie bereits gesagt, wichtig ist der Sitz des Hüftgurts, der muß das Gewicht tragen.

Wenn der Rucksack zu kurz ist, klappt das natürlich nicht, das ist richtig. Dann hängt er immer auf den Schultern. Im Prinzip musst Du in der Lage sein die Schultergurte so einzustellen, dass der Rucksack nur auf den Hüften ruht.

Ich verändere unterwegs die Einstellungen andauernd, so dass mal mehr Gewicht auf den Schultern, mal mehr auf der Hüfte, mal mehr Zug nach hinten usw. ist. Merken wird man das Gewicht leider immer ein wenig, aber wenn Du die gleiche Einstellung den ganzen Tag hast, ist die Belastung natürlich besonders einseitig.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.06.2004, 13:15
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: rucksack und schultern

Nach vielem Probieren setze ich meinen Rucksack folgendermaßen auf:
Alle Riemen werden gelockert.
Ich hänge ihn ganz normal um. Dann ziehe ich die Schultern so hoch wie möglich. Jetzt schnalle ich den Beckengurt fest. Das Gewicht des R-Sacks liegt nun auf der Hüfte. Nun lasse ich die Schulter runter und ziehe die Träger an - Nicht zu fest - . Den Rucksackwinkel bestimme ich mit den oberen Riemen.
MIt den seitlichen Riemen kann ich den Rucksack im Hüftbereich "fixieren".

Mit vielen Grüßen,

werdi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.06.2004, 14:40
Benutzerbild von Nils_Holgersson
Nils_Holgersson Nils_Holgersson ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 11.04.2004
Ort: München
Beiträge: 87
Galerie: 5
Standard Re: rucksack und schultern

Hej,
könnte das vielleicht auch einfach an der Reibung liegen, die der Schultergurt sicher an den Schultern hat? Ich hab das Problem gelegentlich auch, außerdem merke ich doch auch Verspannungen am Abend, wenn ich den Rucksack absetze. Hat imo nicht unbedingt was mit falsch eingestelltem Rucksack zu tun, oder lieg' ich da verkehrt?!

Gruß
Tom
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.06.2004, 17:35
Benutzerbild von Marco_Polo
Marco_Polo Marco_Polo ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 01.02.2003
Ort: Bad Schönborn
Beiträge: 84
Galerie: 0
Standard Re: rucksack und schultern

Hola!

Als ich das erste Mal mit meinem Rucksack unterwegs war, taten mir meine Schultern auch weh und mein Nacken war verspannt. Jetzt merke ich davon gar nichts mehr, selbst nach einem wirklich seeehr langen Tag. Ich denke, das kommt einfach daher, dass Dein Körper diese Anstregung nicht gewohnt war. Aber das gibt sich mit der Zeit.

Daniel
__________________
See as much as you can...life's short!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.07.2004, 22:40
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: rucksack und schultern

moin!
ich kann daniel / marco polo nur zustimmen - auch bei richtigem sitz (hauptgewicht becken, restgewicht schultern) taten bei mir auf der ersten tour die schultern weh (allerdings gleich ne woche auf & ab mit 22 kg). man gewoehnt sich daran, wenn man sich daran gewoehnen will oder muss.
simon
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.08.2004, 14:03
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: rucksack und schultern

1. Beim Rucksackkauf unbedingt Rücken mit Schiebelehre abmessen (die Besseren Rucksackhersteller haben das!!!)
2. Rucksack im Geschäft ordentlich beladen
3. Rucksack schultern
4. Beckengurt einstellen (hier auch beim Tragen wichtig, das T-Shirt und Hose ordentlich unter Gurt sonst reibt beim Schwitzen Ihr Euch wund) - Hauptgewicht liegt auf der Hüfte - paßt der Hüftgurt nicht kann dieser meistens gegen einen Anderen ausgetauscht werden.
5. Schulterriemen anziehen
6. Brustriemen schließen (für Frauen - gibt es spezielle Damenmodelle, die eine bessere Adjustierbarkeit gewährleisten) - Brustriemen sollte sich etwa 5cm unter dem Schlüsselbein befinden und gemütlich anziehen
7. Zum Schluß den Rucksack an den Körper ziehen mit Hilfe der Riemen zwischen Rucksack und Schulterträger
8. Rucksack sollte sich optimal an den Rücken anschmiegen und keine Druckpunkte aufweisen. Das Gewicht wird auf der Hüfte getragen und es sollte leicht möglich sein eine Hand zwischen Schulter und Schultergürt zu stecken - ist hier mehr Platz dann falscher Rucksack bzw. meistens paßt die Rückenlänge nicht.
9. Kleinen Rucksack kaufen, dann nimmt man weniger mit und lieber etwas verzichten dadurch leicht und die Tagesreichweite ist größer und mehr Spaß beim Gehen.

Wichtig immer der Nutzen und Funktion - unbedingt Alles ausprobieren und nicht 2 Tage im Garten!!

Osprey hat hierzu eine ganz gute Beschreibung - halt etwas produktspezifisch eingefärbt...
http://www.ospreypacks.com/sizing_pu.html
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.08.2004, 18:33
Guest
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Re: rucksack und schultern

Die meisten hier genannten Tipps sind richtig.

Aus langjähriger Erfahrung weiß ich jedoch, daß man (spezielll große Rucksäcke) auch ¤*#falsch packen kann.

Schwere Ausrüstungsgegenstände im Rucksack nach unten (die belasten dann den Hüftgurt) und leichtere Ausrüsung nach oben.

Soweit die Theorie ¤*#;-)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 25.08.2004, 09:29
Enrico Enrico ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Dresden
Beiträge: 65
Galerie: 0
Standard Re: rucksack und schultern

Hallo zusammen!

Bei all den Tipps scheint mir ein Aspekt nur wenig beleuchtet worden zu sein:
Kann es sein, dass der Rucksack schlichtweg auf die falsche Rückenlänge eingestellt ist? Wenn der Stabiriemen oben waagerecht liegt klingt das danach. Also mal versuchen die Distanz zwischen Hüftgurt und Schulterträger zu verringern. Wenn der Rucksack an den Schultern zieht, geht ein noch längerer (höherer) Rucksack wohl kaum in die richtige Richtung.
Wie schon oft gesagt, ist das nur eine von vielen Möglichkeiten den Rucksack individuell einzustellen. Aber meiner Meinung nach fängt alles bei der richtigen Rückenlänge an.

Wenn das alles richtig eingestellt ist und der Nacken und vor allem der Schulterbereich immernoch schmerzt können auch oft Magnesium Brausetrabletten aus der Drogerie ein nützlicher Helfer sein. Gerade wenn die Muskelpartie solche Belastungen noch nicht so sehr gewöhnt sind oder man zu Verspannungen neigt.

Drum Bun
Enrico
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 30.08.2005, 12:21
Tobi
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard AW: rucksack und schultern

Auch ein Problem in dem Zusammenhang: Man hat "keine" Hüfte auf der man den Rucksack "abstellen" kann. Folge: Hüftgurt rutscht durch und Gewicht liegt ganz auf den Schultern. Da hilft nur brutales Anziehen des Hüftgurtes, oder?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.08.2005, 12:48
Thomas Thomas ist offline
¤¤¤¤¤¤¤¤¤
 
Registriert seit: 11.03.2002
Ort: Dresden
Beiträge: 1.839
Galerie: 0
Standard AW: rucksack und schultern

Zitat:
Zitat von Tobi
Auch ein Problem in dem Zusammenhang: Man hat "keine" Hüfte auf der man den Rucksack "abstellen" kann. Folge: Hüftgurt rutscht durch und Gewicht liegt ganz auf den Schultern. Da hilft nur brutales Anziehen des Hüftgurtes, oder?
Na, nicht ganz, hängt auch stark vom Rucksack ab. Meiner z.B. ist mit 20kg teils etwas "unterfordert" und ich kann gut ein bis zwei Stunden laufen und das Gewicht praktisch "nur mit der Hüfte tragen" (auch ohne blaue Flecken an der Hüfte ), dann rutsch er schon etwas nach unten ab, aber da mache ich ehe eine Pause, und los gehts. Vor allem einfache Rucksäcke mit schlechtem Tragesystem haben einen Hüftgurt, der mehr der Optik dienlich ist, da hast du natürlich recht, Hüftgurt bis zum Blutstau anziehen, fünf Minuten laufen, und wieder von vorne.

Grüße

Thomas
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 31.08.2005, 08:11
Carsten010 Carsten010 ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 24.12.2004
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 218
Galerie: 0
Standard AW: rucksack und schultern

Hallo zusammen,

hier auch noch meine 3 Pfennig zu dem Thema.

35 km mit 16kg in 10 Stunden und wahrscheinlich seit langem keine harte Tour mehr
gelaufen? Mir würden die Schultern auch weh tun! Ganz ehrlich.

Nichtsdestotrotz kann es durchaus sein, dass der Rucksack vielleicht in der falschen Größe gekauft wurde oder falsch angezogen wird. Die oft verwendeteten Meßgeräte, die
Läden von den Herstellern bekommen funktionieren auch nur, wenn sie richtig
angehalten werden. Besser ist wirklich den Rucksack auf Paßgenauigkeit zu prüfen.

Gerade der Sitz des Hüftgurtes wird oft missverständlich erklärt und dadurch kann es zu
einem falschen Sitz kommen, was vielen Leuten allerdings auch nicht das Genick bricht.

Anyway, der Trick von "Gast" die Schultergurte sehr weit zu lösen, damit sich das
komplette Gewicht auf die Hüfte setzt ist echt gut, weil es erst einmal einen richtigen
Eindruck vermittelt, was es bedeutet, wenn man Gewicht auf der Hüfte trägt.

In nem ordentlichen Fachgeschäft sollte man aber keine Probleme haben mit ein
bisschen Zeit den richtigen Sitz hinzubasteln

CU
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 03.09.2005, 20:49
Benutzerbild von der_Praktikant
der_Praktikant der_Praktikant ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 27.01.2005
Ort: Korntal / Stuttgart
Beiträge: 27
Galerie: 0
Standard AW: rucksack und schultern

Ich habe in den Alpen die Erfahrung gemacht, dass auch die Länge des Brustgurts (sollte eigentlich jeder bessere Rucksack haben) zwischen den Tragegurten einen erheblichen Einfluss auf den Schmerz hat. Wenn ich den Gurt sehr eng stellte, hatte ich zwar eine super Kontrolle aber nach einiger Zeit höllische Schmerzen an eben dieser Stelle. Höchstwahrscheinlich sind in diesem Bereich irgendwelche Nerven, die die Quetscherei überhaupt nicht mögen.
Gruß, Norbert
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:34 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS