Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Amerika > Südamerika (ohne Patagonien) > Trekking in Südamerika

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.06.2009, 15:36
Gloggner Gloggner ist offline
neu dabei
 
Registriert seit: 05.06.2009
Ort: 83620 Vagen
Beiträge: 4
Galerie: 0
Standard Huayhuash-Umrundung

Hallo zusammen,
kann mir jemand Trekking-Agenturen in Huaraz empfehlen für eine 8-tägige Huayhuash-Umrundung? Oder: hat jemand Erfahrung/Infos darüber, wie einfach oder schwierig man ohne Agentur an Tragtiere und Treiber in Llamac oder Umgebung kommt?
Die meisten Anbieter kalkulieren für die Huayhuash-Runde 10 Tage und mehr. Da wir gut zu Fuß sind, glauben wir, 8 Tage wären durchaus möglich (sofern dies auch für die Tragtiere angemessen ist). Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.06.2009, 09:33
Volker7134 Volker7134 ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 01.03.2009
Ort: Forst
Beiträge: 30
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Hallo, eine Agentur für die Huayhuash Umrundung ist nicht unbedingt notwendig,fast jede Pension hat in Huaraz Verbindg. zu Treiber u. Mulis.Sind aber auch in Chiquian oder in Llamac zu finden.8 Tage für die komplette Tour sind m.E. arg ambitioniert,da die tägl. Aufstiegsmeter in Höhen zw. 4200-5000m doch teilweise recht hoch sein können.Auch bleibt dabei der Genuß,vor allem auf der landschaftlich grandiosen Ostseite auf der Strecke. VG !
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.06.2009, 20:07
Gloggner Gloggner ist offline
neu dabei
 
Registriert seit: 05.06.2009
Ort: 83620 Vagen
Beiträge: 4
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Hallo Volker,
danke für deine guten Tipps.
Wir werden wohl doch die Tour auf 9 oder 10 Tage verlängern.
Eine Frage möchte ich gerne noch nachschicken:
Der Verzicht auf eine Agentur hat sicherlich preisliche Vorteile. Wie sieht es aber zeitlich aus? Wenn wir erst in Hauraz oder gar in Llamac Treiber und Mulis organisieren, wieviel Tage müssen wir aus deiner Sicht dafür mindestens einkalkulieren (ich meine nicht die Zeit für die Verhandlungen, sondern gererchnet ab dem Zeitpunkt, wo wir "ok" sagen bis zum möglichen Abmarschtermin)?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.06.2009, 20:36
Volker7134 Volker7134 ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 01.03.2009
Ort: Forst
Beiträge: 30
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Hallo Glogger,1-2 Tage benötigt ein Treiber um seine pers. Ausrüstung inkl. teils angemieter Mulis/Pferde zusammen zu "stoppeln"( Preise:Treiber 10 USD,Muli 5 USD,Pferd 8-10 USD ).Hilfreich wäre für den Treiber ein gestelltes Zelt von euch.VG,Volker.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.06.2009, 21:28
Mittelasien Mittelasien ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 11.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 43
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Noch billiger ist es, wenn man sein Gepäck einfach allein trägt. Wir haben das zweimal gemacht und es war - anders als man in den meisten Reiseführern lesen kann - überhaupt kein Problem. Wenn man nicht zu schnell aufsteigt, so dass man keine Probleme mit der Höhe hat, ist die Tour nicht besonders anspruchsvoll und in 9-10 Tagen ohne Probleme zu bewältigen. Ich würde einen bis zwei Tage mehr einplanen, weil es Stellen gibt, an denen man gern einen Tag länger bleibt.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.06.2009, 09:46
Gloggner Gloggner ist offline
neu dabei
 
Registriert seit: 05.06.2009
Ort: 83620 Vagen
Beiträge: 4
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Danke für die Antworten. Wie wir es dann wirklich machen, wird unsere Gruppe gemeinsam entscheiden.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.06.2009, 19:35
Cerro Torre Cerro Torre ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 24.05.2009
Ort: Costa Rica
Beiträge: 8
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Zitat:
Zitat von Volker7134 Beitrag anzeigen
( Preise:Treiber 10 USD,Muli 5 USD,Pferd 8-10 USD )
ist schon ok dieser Preis, haengt aber auch von der Teilnehmergesamt Anzahl ab.

Zitat:
Zitat von Mittelasien Beitrag anzeigen
Noch billiger ist es, wenn man sein Gepäck einfach allein trägt.
ihr solltet nicht vergessen das diese Leute, meist einfache Bauern die ihr taegliches Einkommen auf dem Feld unter schwierigste Bedingungen erwirtschaften, sehr auf den Trekkingtourismus angewiesen sind. Auch in Krisen Zeiten sollte das nicht auf den Ruecken der aermsten ausgetragen werden, den wer sich jetzt eine Reise nach Peru leisten kann dem werden die Paar Soles auch nicht in den finaziellen Ruin treiben.

Denk's einfach nach wenn ihr in diese Laender reist.

Minds are like parachutes... they only function when open
__________________
AL Costa Rica Tours
www.alcostarica.com
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.06.2009, 20:54
Gloggner Gloggner ist offline
neu dabei
 
Registriert seit: 05.06.2009
Ort: 83620 Vagen
Beiträge: 4
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Das mit dem Einkommen der peruanischen Bauern sehe ich auch so. Das ist auch der Grund, warum ich dieses Trekking lieber ohne Trekkingagentur mache. Ich befürchte, dass die Agentur einen Großteil des Geldes einstreicht, während sich diejeigen, die die Arbeit machen (also die arrieros), mit geringen Verdienst zufrieden geben müssen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.06.2009, 20:54
Mittelasien Mittelasien ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 11.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 43
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Aber es ist hoffentlich erlaubt, es einfach schöner zu finden, wenn man allein und nicht gemeinsam mit wildfremden Leuten unterwegs ist, hoffe ich. (Das Geld kann man ja auch verschenken, wenn man es unbedingt loswerden will.)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.06.2009, 21:38
Cerro Torre Cerro Torre ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 24.05.2009
Ort: Costa Rica
Beiträge: 8
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Zitat:
Zitat von Mittelasien Beitrag anzeigen
Aber es ist hoffentlich erlaubt, es einfach schöner zu finden, wenn man allein und nicht gemeinsam mit wildfremden Leuten unterwegs ist, hoffe ich.
Glaube nicht das du dich hier rechtfertigen musst was du auf deinen Reisen machst. Verstehen wirst du eine neue Kultur aber nur wenn du auch mit den Einheimischen in Kontakt tretten kannst wofuer sich eine Wandertour ja perfekt eignet. Das ist aber nur meine persoenliche Ansicht. Ich bin x mal in den Cordilleren von Peru unterwegs gewesen immer mit Einheimischen aber als wildfremder Mensch bin ich mir nie vorgekommen.
lg
Armin
__________________
AL Costa Rica Tours
www.alcostarica.com
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 11.06.2009, 06:59
Mittelasien Mittelasien ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 11.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 43
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Aha, ja. Das ist ein wichtiger Punkt, den ich völlig übersehen hatte. Aber nun habe ich ja die Gelegenheit, etwas dazuzulernen, darum frage ich mal nach:

Wie kommt es, dass ich die Kultur des Landes, in dem ich mich aufhalte, nur kennenlernen kann, wenn ich einheimische Diener habe, nicht aber, wenn ich ständig die Augen offenhalte, jede Gelegenheit zum - möglichst ausgiebigen - Gespräch nutze, in den Häusern der Leute oder in deren Nähe übernachte oder ein paar Tage bleibe und ihnen bei der Arbeit helfe, in einem Dorf (auf diese Tour ist z. B. das elende Nest Huallaypa) einen oder zwei Tage bleibe und dort lebe usw. usf.? Du kannst mir das sicherlich erklären, was mir mit Sicherheit enorm weiterhelfen wird. Ich bin sehr gespannt.

Wenn diese Frage geklärt ist, habe ich gleich noch eine andere, die mich bedrückt: Wie lerne ich eine fremde Kultur kennen, wenn ich keine Einheimischen als Diener engagieren kann? (Es gibt ja Länder, wo das nicht so einfach möglich ist.)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.06.2009, 01:19
Cerro Torre Cerro Torre ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 24.05.2009
Ort: Costa Rica
Beiträge: 8
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

@ Berliner/in
vorerst sollten wir doch durch die Anonymität in so einem Forum, nicht den Respeckt zu einander verlieren den das hilft niemanden weiter, weder dir noch den Betrachter dieses Treades! Es sollte doch Sachlich argumentiert werden und nicht Emotionel, glaube das du auch der Meining bist.

Zitat:
Zitat von Mittelasien Beitrag anzeigen
wenn ich einheimische Diener habe
Diese Bezeichnung finde ich nicht sehr angebracht da es sich um eine Diesntleistung hantelt. Ich arbeite selber im Tourismus und bin auch keine Diener.

Natuerlich lernst du auch die Kultur kennen wenn du in ihren Haeusern wohnst und Gespraeche fuehrst. Ich denke das du mich hier falsch verstanden hast. Wollte nur anmerken das es sehr wichtig ist fuer diese Leute auch als Arrieros angeheuert zu werden auch wenn man stark genug ist seine eigene Ausruestung zu tragen. Diese Laender werden durch Grosskonzerne der USA, CANADA und EUROPA ausgebeutet und muessen taeglich ums ueberleben Kaempfen. Es kommt immer auf den Blickwinkel an wie man das sieht oder dazu steht.

Zitat:
Zitat von Mittelasien Beitrag anzeigen
Wie lerne ich eine fremde Kultur kennen, wenn ich keine Einheimischen als Diener engagieren kann? (Es gibt ja Länder, wo das nicht so einfach möglich ist.)
Du wirst auf einer Trekkingtour, die 3-4 Wochen dauert, die Kultur nur Ansatzweise kennenlernen mit oder ohne Arrieros, (nicht Diener) Da musst du schon mehr Zeit aufbringen. Das beste dafuer ist in so einem Land zu leben fuer min. 1 Jahr oder mehr.

lg
Armin
__________________
AL Costa Rica Tours
www.alcostarica.com
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12.06.2009, 06:28
Mittelasien Mittelasien ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 11.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 43
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Ich finde die Bezeichnung nicht so falsch. Denn wer mich bedient, ist mein Diener. Und wer mir das Frühstück macht, bedient mich. Übrigens ist "Dienstleister" nur ein anderes Wort aus derselben Familie.

Dass ich bei einem Urlaub die fremde Kultur nicht umfassend kennenlernen kann, ist mir klar. (Es war auch nicht ich, der dieses Argument in die Diskussion eingebracht hat.) Aber soll ich deshalb ganz zu Hause bleiben? Immerhin gibt es auch noch andere Möglichkeiten: Mehrere Aufenthalte im selben Land, Bücher, Filme, Musik, Malerei, Gespräche,die Sprache usw. Ich gestehe, dass ich keine Möglichkeit habe, ein Jahr in irgendwo im Ausland zuzubringen zuzubringen, weil ich keinen reichen Onkel habe, sondern für meine Miete jetzt und meine Rente in nicht allzu ferner Zukunft arbeiten muss. Bin ich deshalb verpflichtet, meinen Urlaub auf eine Weise zu verbringen, bei der ich mich - und das mag anderen anders gehen - wie ein Kolonialherr im Kaki-Hemd und mit Tropenhelm vorkomme?

Nebenbei bemerkt bin ich sicher, auf meinen Touren erheblich mehr über die jeweiligen Länder gelernt zu haben, als jene, die ständig mit Einheimischen zusammen sind (wenn diese auch meist auf gebührenden Abstand gehalten werden), mit denen sie kein Wort reden können, wenn diese nicht eine Fremdsprache beherrschen.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 14.06.2009, 22:14
Benutzerbild von Leo1969
Leo1969 Leo1969 ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 10.11.2006
Ort: Leonberg
Beiträge: 1.518
Galerie: 6
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Ich habe vor 2 Jahren eine organisierte Trekkingtour bei einem deutschen Veranstalter in Peru mitgemacht. Der deutsche Veranstalter musste vor Ort eine peruanische Agentur für die Organisation der Tour mit einschalten, weil sie es nicht selber organisieren dürfen. Ist ja auch ganz gut so, die Peruaner sollen ja auch etwas von dem Geld haben. Unser deutscher Reiseleiter der deutschen Agentur lebt aber seit ein paar Jahren in Peru und hat dann mit den einheimischen Trägern gesprochen, was sie von der peruanischen Agentur bekommen. Weil uns dies auch interessiert hat, ob die Träger anständig bezahlt werden. Er hat dann schließlich bestätigt, dass die Träger für peruanische Verhältnisse anständig bezahlt werden.

Ich denke mal, es gibt wie überall schwarze Schafe, die den Trägern nicht genug zahlen und das Geld selber zum großen Teil einsacken, aber ich glaube, dass die großen Agenturen/Veranstalter sich das auch nicht erlauben können und wollen, die Träger auszubeuten. Gerade bei der Organisation sind die Träger enorm wichtig und ich denke, das wissen sie auch. Das ist dann schon ein gewisses Verhältnis der gegenseitigen "Abhängigkeit". Die Agenturen sind gewiss froh, wenn sie gute und zuverlässige Träger in ihren Diensten haben. Ich glaube nicht, dass man sich dann als "Kolonialherr" mit Khaki-Anzug und Tropenhelm fühlen muss.
__________________
Hier bin ich, ich kann nicht anders
(Martin Luther)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 14.06.2009, 22:25
Mittelasien Mittelasien ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 11.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 43
Galerie: 0
Standard AW: Huayhuash-Umrundung

Ich sehe, dass der Thread durch meine Schuld (wenn auch nicht Absicht) einigermaßen vom Wege abgekommen ist. Die Frage, ob man Arrieros engagieren soll oder nicht, war ja nicht gestellt. Und ich hatte sie auch nicht stellen wollen. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man die Tour - anders als in den meisten Wanderführern angegeben - sehr wohl auch allein machen kann, da der Weg mit einer halbwegs guten Beschreibung sehr leicht zu finden ist, und dieser keineswegs gefährlich und - anders als in eben diesen Wanderführern behauptet - auch physisch eher leicht, höchstens mittelschwer ist.
(Schon eine Kammwanderung im rumänischen Fagaras ist technisch erheblich anspruchsvoller und erheblich anstrengender, und da würde niemand auf den Gedanken kommen, dass man das nicht durchhalten kann, wenn man sein Gepäck selbst trägt.)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
huayhuash, llamac, peru, tragtiere, trekking


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umrundung Cerro Terro/Fotz Roy über das Südliche Eisfeld CalBears Trekking in Patagonien 7 22.02.2010 03:08
Aktuelle Infos zu Gran Paradiso Umrundung gesucht Toblu Wandern in den Alpen 0 19.04.2009 00:21
Konditioneller Anspruch Manaslu Umrundung Michael Trekking in Nepal 4 26.05.2008 13:34
Info Canon del Colca / Ausangate / Cordillera Blanca und Huayhuash easy-fighter Trekking in Südamerika 22 01.04.2007 22:49
Manaslu Umrundung Guest Trekking in Nepal 5 19.08.2005 06:50


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:23 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS