Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Afrika > Ost- und Südafrika > Artikel Ost- u. Südafrika

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Kommentar
 
Artikel-Optionen Ansicht
LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2
LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2
Eine Inseldurchquerung im indischen Ozean
Geschrieben von Harp Booth
28.02.2009
Standard Etappe 3: Dos d'Ane - Aurère



3. Etappe (Dos d'Ane - Les Deux Bras - Port de Mafate - Aurère)
815 HM rauf, 855 HM runter, 4:10 h, Hütte: Gîtes de Boyer Georget

Das Wetter enttäuscht uns nicht. Wie auch an den Vortagen sind über Nacht alle Wolken verschwunden und der Tag beginnt sonnig.

Reunion145s Bananenbluete Baba Figue.jpg
Bananenblüte

Wir verlassen Dos d'Ane, den Eselsrücken, auf einer kleinen Straße die zunächst durch Bananenhaine führt. Der Weg führt jedoch bald entlang eines bewaldeten Hang hinunter zu "Les deux Bras (250 m)" dem Zusammenfluß des Riviere des Galets (Geröllfluß) und der Bras Ste. Suzanne. Im Hintergrund ist bereits der markante Piton Cabris erkennbar. An einer kleinen Furt müssen wir den Fluß überqueren und nützen den schönen Ort zu einer Rast mit kurzem Bad im Fluß.

Reunion147s Dos d'Ane.jpg
Dos D'Ane

Reunion152s Cirque de Mafate Piton Cabris.jpg
Piton Cabris

Reunion158s Uebergang Riviere des Galets.jpg
Riviere des Galets

Ab hier verläuft der Weg eine Zeit lang auf einer Schotterpiste und überquert auf Steinen mehrfach den Riviere des Galets. Hier treffen wir Brigitte und Bernhard aus Bremen, die nur ein paar Etappen des GR-R2 laufen wollen. Sie wollen auf dem Rückweg den an der gegenüberliegenden Talseite den Kanalweg nach les Orangers benutzen, der wie viele Kriegspfade in den Dolomiten, fast eben als Galerie in den steilen Fels geschlagen ist. Angeblich benutzt noch heute der Briefträger diesen Weg, um die Leute mit Post zu versorgen.

Die Piste endet kurz hinter einem Hubschrauberlandeplatz an der "La Porte (280 m)", dem sogenannten Tor zum Cirque de Mafate. Ab hier geht es nur noch zu Fuß oder mit dem Hubschrauber weiter. Im Minutentakt starten die Helikopter die Lebensmittel zu den entlegenen Ilets im Cirque fliegen. Alles was nicht reingeflogen wird, muss auf dem Rücken oder Kopf getragen werden. Das erklärt zumindest das hohe Preisniveau im Cirque.

Reunion160s La Porte - das Tor zum Mafate.jpg
La Porte - Das Tor zum Cirque de Mafate

Reunion157s Versorgungshubschrauber bei La Porte - Mafate.jpg
Versorgungshubschrauber

Hinter "La Porte" steigt der GR-R2 nach links zunächst steil an in die nördliche Flanke der Crête d'Aurère. Bei ca. 400 m rasten wir im kühlen Schatten bei ein paar Bäumen und füllen unsere Flaschen an der Source Cabris. Kurz danach nehmen wir den linken Abzweig und steigen weiter aufwärts am Hang des Piton Cabris. Der Weg am Cap Miné ist teilweise ausgesetzt in den Stein geschlagen, aber immer in gutem Zustand und gesichert. Die Arbeitslosigkeit in den Cirque ist extrem hoch und um zusätzliche Familienbeihilfen zu erhalten, verrichten die Arbeitssuchenden soziale Dienste, wie etwa die Pflege des Wegenetzes. Die Wanderer bilden so teilweise die Lebensgrundlage in vielen Ilets. Eine Familie bewirtschaftet die Hütte, eine andere bereitet die Mahlzeiten, wieder andere waschen die Bettwäsche, kleine Boutiquen und und und...

Reunion165s Source Cabris.jpg
Source Cabris

Am frühen Nachmittag erreichen wir nach einem kurzen Steilstück mit Serpentinen den Bord Bazar, einen 953 m hohen Aussichtspunkt. Der tolle Blick auf den unteren Cirque de Mafate entschädigt für die Mühen des Tages.

Am Beginn des Ilet von Aurère weist ein Wegweiser zu den verschiedenen Gîtes die verstreut auf der Hochebene liegen. Die Besiedlung ist nicht sehr dicht und die Häuser sind von großen gepflegten Gärten und Feldern umgeben. Der Weg zur Gîte von Mme. Boyer Georget (den Vornamen muß man sich immer merken, da es in den Dörfern viele Familien mit gleichem Namen gibt!) führt vorbei an der Dorfschule. In drei während des Unterichts nach draussen offenen Klassen werden die Grundschüler unterrichtet, davor grast eine Kuh.

Aurère war Ende des 18. Jahrhunderst als erste und einzige Konzession des Cirque de Mafate an den bretonischen Siedler Lemarchand gegangen, der auf der Jagd nach einigen Wildziegen hier die Hütte eines entlaufenen Sklaven entdeckt hat. Der Name ist dabei auf den madegassichen Begriff "orera - gute Erde" zurückzuführen.

Gegen 15:00 Uhr beziehen wir unsere Doppelzimmer in der gepflegten Gîte. Neben einem weiteren Doppelzimmer gibt es noch zwei Vierbettzimmer, die an diesem Tag ebenfalls vollständig belegt sind.

Die Zeit bis zum Abendessen vertrieben wir uns auf der schattigen Veranda, waschen etwas Wäsche und nutzen die Leine im Garten zum Lüften der Schlafsäcke.

Reunion173s Gite Boyer in Aurere mit Veranda.jpg
Veranda Gîte Boyer - Aurère

Das Abendessen wird pünktlich um 18:30 Uhr in einer gegenüberliegenden Hütte serviert. Wieder einmal genießen wir eine neue Variante vom Carri mit Huhn (schon wieder Axtmörderhuhn...ich kann es langsam nicht mehr sehen!), Reis sowie jeder Menge Rumpunsch und Wein. Mme. Boyer erzählt ein wenig vom Leben im Cirque und dem nicht immer ganz passenden Verhalten einiger Wanderer. Die früheste Ankunftszeit an den Hütten von 15:00 Uhr, sollte man respektieren, um den Leuten noch etwas Privatsphäre zu lassen. Die Zutaten des Essens wachsen zum größten Teil direkt hinter der Hütte. Was über bleibt, bekommt das Schwein und so gibt es demnächst vielleicht mal Carri mit Schwein.

Wir treffen auch Marie & Christian, Jean Raymond und Luc wieder, die zusammen im Chor singen und uns an diesem Abend noch mit einem eigens für die Tour einstudierten mehrstimmiges Stück unterhalten. Ungewohnt spät endet der Abend daher erst gegen 22:15 Uhr, als uns die Gastgeberin höflich zu Bett schickt. Ihr Tag beginnt wieder früh vor Sonnenaufgang.

Die vier Franzosen versuchen sich noch in der Disziplin "Hütte wegschieben". Das kann ja aber nicht klappen, da sie dabei auf der Veranda stehen .

Reunion178s Huettewegschieben.jpg
Hüttewegschieben?

__________________
D. Nuhr: "Es gibt sehr schöne Flecken auf dieser Erde,
allerdings liegen Sie oft ein wenig außerhalb und sind mit
öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer zu erreichen."
Geschrieben von
Benutzerbild von Harp Booth
Moderator
Registriert seit: 22.02.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 3.324

Inhaltsverzeichnis

References
Maison de la Montagne: www.reunion-nature.com
Eine französische Seite zu den GR auf Réunion: http://runraid.free.fr/

Artikel-Optionen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Reunion187s Lasttransport im Cirque de Mafate.jpg (131,7 KB, 147x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion076s Petit Marche Gemuesestand.jpg (125,9 KB, 158x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion081s Saint-Expedite im roten Kaefig.jpg (149,8 KB, 151x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion090s Geisterhafter Baum.jpg (153,6 KB, 165x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion096s Gite de la Roche Ecrite.jpg (164,1 KB, 157x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion099s unser Blockhaus.jpg (121,6 KB, 154x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion084s Baumfarn.jpg (154,6 KB, 143x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion106s letztes Sonnenlicht in Hoehentamarinde.jpg (153,2 KB, 142x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion115s Sonnenaufgang.jpg (42,6 KB, 146x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion117s gut markierter Weg.jpg (86,6 KB, 153x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion118s Ingrid am Roche Ecrite.jpg (75,1 KB, 143x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion122s Le Cimendef und Cold de Taibit.jpg (82,9 KB, 150x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion132s Tanrec.jpg (160,7 KB, 155x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion125s Ingrid am Abbruch.jpg (51,7 KB, 159x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion133s Seidenspinne Nephila inaurata.jpg (36,5 KB, 142x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion179s Zwischenziel Ilet a Malheur.jpg (96,5 KB, 149x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion183s Bruecke Bras Bemale.jpg (160,3 KB, 148x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion186s Kirche Ilet a Malheur.jpg (108,4 KB, 146x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion190s Aufstieg aus der Grand Ravine.jpg (164,5 KB, 149x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion195s Baden an der Grand Ravine.jpg (136,1 KB, 145x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion196s Riesenbambus bei Ilet a Bourse.jpg (120,0 KB, 129x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion200s Blick auf Etappe des Vortags nach Aurere.jpg (82,2 KB, 144x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion202s Grand Place Cayenne.jpg (134,7 KB, 148x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion207s Terasse der Gite in Grand Place Cayenne.jpg (83,5 KB, 139x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion208s Abstieg zum Riviere de Galets.jpg (138,1 KB, 127x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion210s Blick auf Les Lataniers.jpg (103,1 KB, 135x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion213s Feldarbeit bei Ilet les Orangers.jpg (180,1 KB, 121x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion219s Gite Roche Plate.jpg (123,6 KB, 129x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion314s Fleur Jaune.jpg (77,5 KB, 129x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion251s Casa Creol in Cilaos.jpg (98,9 KB, 128x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion250s Ilet des 3 Salazes Ti-Sanes.jpg (130,1 KB, 132x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion242s Blick vom Col de Taibit - Cilaos.jpg (91,3 KB, 128x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion223s Les Trois Roches.jpg (143,5 KB, 142x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion237s letztes Sonnenlicht am Piton de Neige.jpg (37,4 KB, 130x aufgerufen)
Dateityp: jpg Reunion239s Blick zurueck auf Marla.jpg (126,2 KB, 140x aufgerufen)
Alt 02.03.2009, 07:19   #1
Harp Booth
Moderator
 
Benutzerbild von Harp Booth
 
Registriert seit: 22.02.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 3.324
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

Hallo zusammen,

Halbzeit: die Beschreibung der ersten 7 Etappen des GR-R2 auf la Reunion ist nun fertiggestellt und online.

Die zweite Hälfte des Treks mit den Highlights "Piton de Neige", der Besteigung des Vulkan und dem Abstieg durch den Regenwald wird noch erstellt und nach Fertigstellung ebenfalls drangehängt.

Ich wünsche allen schon mal viel Spass beim lesen.

Sollten sich Fehler eingeschlichen haben, so bitte ich um Hinweise.

Gruss Harald
__________________
D. Nuhr: "Es gibt sehr schöne Flecken auf dieser Erde,
allerdings liegen Sie oft ein wenig außerhalb und sind mit
öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer zu erreichen."
Harp Booth ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Harp Booth für den nützlichen Beitrag:
Chriss (28.03.2010), dacapo (04.01.2012)
Alt 28.03.2010, 14:16   #2
Chriss
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 08.06.2009
Ort: Nussloch
Beiträge: 21
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

Hallo Harald, Ich wollte an dieser Stelle herzlichen Dank für Deinen Reunion Reisebericht sagen. Wir waren im letzten Oktober in Reunion und Dein ausführlicher Reisebericht hat uns doch sehr bei den Vorbereitungen geholfen. Danke!
Chriss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2010, 10:43   #3
Maegi
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 13.04.2010
Ort: Amden
Beiträge: 5
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

hallo Harald
mit Interesse verfolge ich Deinen spannenden Wanderbericht von La Réunion. wir planen im Herbst dieselbe Wanderung. Weisst Du noch, welche Unterkünfte Ihr auf Eurer zweiten Hälfte benutzt habt oder hast Du ev. den Reisebericht schon irgendwo???

wäre Dir dankbar für Tipps.

Grüsschen
Maegi
Maegi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2010, 14:27   #4
Harp Booth
Moderator
 
Benutzerbild von Harp Booth
 
Registriert seit: 22.02.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 3.324
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

Hallo Maegi,

die Fortsetzung des Berichtes ist leider immer noch Baustelle.
Aber man braucht ja noch Ziele im Leben!

Ich freu mich, das Dir der Anfang schon mal gefallen hat und vielleicht weiterhilft.

Die weiteren Etappen:

Ruhetag in Cilaos. Wir waren zur Fête de la Lentille da. Kreolische Tänzer und eine Misswahl, die meist eine Frau mit weisser Haut gewinnt. Der Ort hat die Infastruktur mal einen Tag Pause zu machen. Das Thermalbad bietet jedoch nur Wannenbäder zum Kuren an und war zumindest damlas kein Schwimmbad im üblichen Sinne.
Übernachtung in privatem Chambre d'Hôte.
Es müsste aber 1-2 Gite im Ort geben.

Essen bei Chez Noe empfehlenswert. Carri Poulet a la Vanille!

Cilaos-Caverne Dufour: Gite de Piton de Neige.
Speziell am Wochenende extrem voll. 9er Schlafräume mit dreifach Betten.
Tour hierin auf die Wochenmitte planen und rechtzeitig reservieren.

Von hier aus sehr früh morgens Besteigung Piton de Neige zum Sonnenaufgang +570 HM. Einmaliger Anblick, wenn die Sonne hinterm Horizont erscheint und Minuten später erst durch die Wolkendecke der Passatwolken steigt, die weit unter einem liegen. Grosser Menschenauflauf zu erwarten. Extrem kalt. Handschuhe empfehlenswert. Zur Not Ersatzsocken über die Hände ziehen.
Nach dem Abstieg Frühstück in der Gite.

An diesem Tag
weiter nach Bourg Mourat: Auberge de Cratere/Plaine des Cafres
Das Hotel(?) sieht aus wie eine alte Jugendherberge bzw ein Schulungszentrum. Der damalige Wirt war mit dem von der Piton de la Fournaise verwandt. Schulheimatmosphäre mit gutem Essen.

Bourg Mourat-Piton de la Fournaise: Gite de Volcan (am Wochenende ebenfalls recht überfüllt)
hier zwei Nächte. Am zweiten Tag Besteigung des Vulkans sehr empfehlenswert.

Piton de la Fournaise - Basse Vallee: Gite de Basse Vallee
Übernachtung in einem alten Forsthaus mit offenem Kamin
Hier auf der Regenseite sehr feucht und alles klamm
Bestes Essen der Tour: Bananenauflauf (aus nicht süssen Bananen, wie bei uns Kartoffeln), Krevettencarri, flambierte Bananen, dazu Cote du Rhone und Rhum arrange bis der Arzt kommt.
Frühstück mit frischem Baguette.

Abstieg über Forststrasse zur Bushaltestelle, am Weh viel Orchideen, Vanille und tropische Pfanzen: Bus nach St. Denis über St.Pierre fuhr 08:55 Uhr.

Gruss Harald
__________________
D. Nuhr: "Es gibt sehr schöne Flecken auf dieser Erde,
allerdings liegen Sie oft ein wenig außerhalb und sind mit
öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer zu erreichen."
Harp Booth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2010, 19:16   #5
Maegi
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 13.04.2010
Ort: Amden
Beiträge: 5
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

hey das ist ja super, Deine schnelle und gute Fortsetzung. danke vielmals! nun bin ich ja gespannt, wie unsere Pläne sich verwirklichen.
Maegi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2010, 20:28   #6
danpoint
neu dabei
 
Registriert seit: 23.03.2010
Ort: daheim
Beiträge: 2
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

Hallo Harald,
wir haben vor im Herbst unsere erste Trekking-Tour auf La Reunion zu machen. Dein Beitrag hat uns sehr gefallen und bei der Vorbereitung geholfen. Wollen dich mal fragen, wie es mit der Trinkwasserversorgung auf den Hütten aussieht. Kann man das Wasser dort ohne Bedenken trinken? Besteht die Möglichkeit auf der Hütte das Wasser abzukochen oder schauen die Hüttenbewohner blöd, wenn morgens 30 Leute je 2 Liter Wasser abkochen ? Oder sollte man lieber das Wasser in den "Tante Emma Läden mitten in der Pampa" kaufen? Über Tipps zur Trinkwasserversorgung würden wir uns sehr freuen. Grüßle
danpoint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2010, 20:35   #7
Harp Booth
Moderator
 
Benutzerbild von Harp Booth
 
Registriert seit: 22.02.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 3.324
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

Hallo Danpoint,

wir haben weder Wasser abgekocht noch irgendwie aufbereitet. Die Hütten befinden sich fast ausnahmslos in Dörfern, die an ein Trinkwassernetz=Wasserhahn angeschlossen sind.

Wir hatten weder vom Essen noch vom Wasser irgendwelche Probleme.

Gruss Harald
__________________
D. Nuhr: "Es gibt sehr schöne Flecken auf dieser Erde,
allerdings liegen Sie oft ein wenig außerhalb und sind mit
öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer zu erreichen."
Harp Booth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2010, 05:26   #8
danpoint
neu dabei
 
Registriert seit: 23.03.2010
Ort: daheim
Beiträge: 2
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

Hey Harald,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Haben halt schon gelesen, dass das Wasser von den Hütten oft Regenwasser, welches übers Dach aufgefangen wird, sein soll. Dementsprechend könnte das Wasser, je nach Zustand des Daches, gut oder schlecht sein.

Naja, durch deine Aussage hast uns schon mal Angst genommen.

Grüßle

Daniel
danpoint ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2010, 06:39   #9
Harp Booth
Moderator
 
Benutzerbild von Harp Booth
 
Registriert seit: 22.02.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 3.324
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

Hallo Daniel,

das mit dem Regenwasser kann ich mir für die Hütte oben am Vulkan vielleicht vorstellen.
Ansonsten haben wir überall unsere Flaschen am Wasserhahn aufgefüllt und keinerlei gesundheitliche Probleme gehabt.

Der Dumont schreibt dazu: "...Leitungswasser ist überall trinkbar. Aus Bächen empfehlen wir allerdings nicht zu trinken..."

Gruss Harald
__________________
D. Nuhr: "Es gibt sehr schöne Flecken auf dieser Erde,
allerdings liegen Sie oft ein wenig außerhalb und sind mit
öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer zu erreichen."
Harp Booth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2010, 15:26   #10
Maegi
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 13.04.2010
Ort: Amden
Beiträge: 5
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

hallo Harald
ja, nun wird es auch für uns konkret. wir haben die Gites reserviert und fliegen Mitte September. War froh um Deine Tipps und werde dann berichten, wie es war. Bin ja sehr gespannt - vor allem auf das Wetter. einzig der Hotelier des "Mascareignes" in St.Denis hat sich nicht gemeldet, aber da werden wir schon noch eine Ü'bernachtung finden.
Schönen Sommer wünscht Maegi
Maegi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2010, 13:49   #11
Fluse
neu dabei
 
Registriert seit: 03.08.2010
Ort: Nürnberg
Beiträge: 4
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

Hallo Harald,

ich bin gerade auf der Suche nach Informationen zu Reunion auf deine tollen Beiträge und deinen super ausführlichen Trekkingbericht gestoßen. Ich bin gerade mit einem Freund am Planen der mehr oder weniger gleichen Tour und hätte da noch ein paar Fragen an dich...
...zum einen scheint es wohl wichtig zu sein, alle Unterkünfte vorab zu buchen...sehe ich das richtig?
...dann ist es so, ich bin noch nie eine mehrtägige Trkkingtour gelaufen...wie hoch schätzt zu die Anforderungen auf den Strecken ein...können auch ungeübte junge gesunde und normalgewichtige Menschen eine 10tägige Wandertour in Reunion gut überstehen? Weiss, dass das ziemlich relativ ist, aber vielleicht kannst ja trotzdem etwas dazu sagen.
...die Gite de la Plaine verlangt folgende Preise 16€ Übernachtung+5€ Frühstück+17€ Abendessen...muss ich mit solchen Preisen auf der ganzen Route kalkulieren...oder gibt es günstigere Alternativen...die z.B. nicht auf reunion-nature aufgelistet sind? Ich weiss, du warst wohl 2005 dort, wenn ich das richtig sehe und von daher können die Preise ja auch angestiegen sein.

So, würde mich sehr freuen, wenn du mir noch ein paar Tipps mitgeben könntest...

Liebe Grüße
Kati

Geändert von Fluse (03.08.2010 um 13:53 Uhr) Grund: ...sorry, sehe gerade, dass du unter Organisation ja alles sehr detailiert beschreibst...brauchst dich also nicht wiederholen
Fluse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2010, 18:26   #12
Harp Booth
Moderator
 
Benutzerbild von Harp Booth
 
Registriert seit: 22.02.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 3.324
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

Hallo Kati,

die Preise sind nicht ungewöhnlich. Den link zu meinen Daten hast Du ja bereits gefunden.
Viel Spass bei der weiteren Planung!

Gruss Harald
__________________
D. Nuhr: "Es gibt sehr schöne Flecken auf dieser Erde,
allerdings liegen Sie oft ein wenig außerhalb und sind mit
öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer zu erreichen."
Harp Booth ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Harp Booth für den nützlichen Beitrag:
Fluse (06.08.2010)
Alt 03.08.2010, 19:22   #13
herajika
Vollmitglied
 
Registriert seit: 08.08.2009
Ort: Appenweier
Beiträge: 36
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

Zitat:
Zitat von Fluse Beitrag anzeigen
...dann ist es so, ich bin noch nie eine mehrtägige Trkkingtour gelaufen...wie hoch schätzt zu die Anforderungen auf den Strecken ein...können auch ungeübte junge gesunde und normalgewichtige Menschen eine 10tägige Wandertour in Reunion gut überstehen? Weiss, dass das ziemlich relativ ist, aber vielleicht kannst ja trotzdem etwas dazu sagen.
Hallo Kati,

Réunion war auch meine erste mehrtägige Tour, bin damals (2007) 10 Tage gegangen, vorher immer nur Tageswanderungen. Seit Réunion hat mich das Trekking-Fieber gepackt und nicht mehr losgelassen.
Zu deiner Frage also: Man kann das auch so überstehen. Fit solltest du allerdings schon sein, es geht entweder rauf oder runter, und das in der Regel auch ordentlich. Ich hab mich aber nicht besonders vorbereitet, mache halt regelmäßig Sport.

Habe damals einen frz. Guide getroffen, der meinte, er schreibt in seine Tourenbeschreibungen, dass jeder fitte Wanderer / Läufer mitkann. Dazu meinte er: Nur man muss eben Wanderer sein und nicht bloß mal sonntags den Hund um den Block führen.

Hoffe, das hilft dir weiter.

Viele Grüße,
Tina
herajika ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu herajika für den nützlichen Beitrag:
Fluse (06.08.2010)
Alt 03.08.2010, 20:28   #14
Harp Booth
Moderator
 
Benutzerbild von Harp Booth
 
Registriert seit: 22.02.2005
Ort: Bayern
Beiträge: 3.324
Standard AW: LÎle de la Réunion - Wandern auf dem GR-R2

Hallo Tina,

schau Dir einfach mal die Etappenlängen in meiner Beschreibung an.
Die ersten Tage sind nicht so lang...
Da wirst Du langsam an die tägliche Belastung herangeführt.

Bei mir ist es so, das die ersten drei Tage mit Rucksack sich immer anstrengend anfühlen...egal wieviel ich vorher trainiert habe. Danach geht es dann immer besser.

Starte einfach nicht zu spät und teil Dir den Tag mit Pausen gut ein.

Ich denke auch, dass jeder der sich zumindest regelmässig bewegt, die Tour bewältigen kann.

Gruss Harald
__________________
D. Nuhr: "Es gibt sehr schöne Flecken auf dieser Erde,
allerdings liegen Sie oft ein wenig außerhalb und sind mit
öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer zu erreichen."
Harp Booth ist offline   Mit Zitat antworten
Kommentar

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Artikel: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Artikel-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Artikel Erstellt von Kommentar Kommentare Letzter Beitrag
Sardinien, ein paar Tipps fürs Reisen und Wandern. Thomas Wandern in Südeuropa 18 17.04.2012 18:42
Wandern in Südtirol / Italien Annemarie Wandern in den Alpen 21 14.06.2010 22:22
Wandern in Ostpreußen Pfadi Wandern in Nordeuropa 0 02.02.2009 13:20
İle de Reunion im Oktober 2007 bergziege71 Suche 1 12.01.2008 10:10
Wandern in Jordanien ? stewoe Trekking Türkei u. V. Orient 6 14.05.2007 07:40


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:00 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Artikelmodul powered by GARS ©2005-2006