Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Allgemeines > Ausrüstung

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.01.2008, 18:10
hopfl28
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Hallo Leute,

da wir demnächst eine knapp zweiwöchige Tour durch Westirland planen, wollte ich mal hier fragen, was für diese Region ein optimales Zelt wäre. Da unsere Reisen eh immer in nördlichere Gefilde gehen, wäre es schon nicht schlecht ein gutes für 2 Personen + Rucksäcke zu finden. Auch für den schmalen Geldbeutel....
Danke für Eure Info.
Holger
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.01.2008, 19:13
Alex79 Alex79 ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 31.05.2007
Ort: Bei Stuttgart
Beiträge: 208
Galerie: 3
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Bisschen mehr Info wäre nicht schlecht. Zumindest Budget und ob Tunnel- oder Kuppel-Zelt. Sonst hat man gar keine Ahnung und schlägt euch alle Zelte zwischen 200 und 900€ vor...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.01.2008, 20:22
hopfl28
Gast
 
Beiträge: n/a
Galerie:
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Ich tendiere eher zu Kuppelzelten, lass mich aber auch eines Besseren belehren

Und ausgeben wollte ich nicht mehr als 400 Euro, aber das ist dann echt das Maximum. Es sollte auch nicht zu eng werden, also zwei Personen (1,80 und 1,65) plus zwei mehr oder weniger große Rucksäcke müssen schon reinpassen.

Holger
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.01.2008, 18:36
DerAndere DerAndere ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 02.01.2007
Ort: Dortmund
Beiträge: 24
Galerie: 0
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Zitat:
Zitat von hopfl28 Beitrag anzeigen
Ich tendiere eher zu Kuppelzelten, lass mich aber auch eines Besseren belehren
Bei schlechtem Wetter finde ich eine große Apsis wichtig um das ganze Gerödel unterzubringen. Da bietet sich dann eher ein Tunnelzelt an. Habe selbst eine Wechsel Outpost ZG und bin sehr zufrieden damit. Für Rucksäcke, Schuhe und Kleidung ist Platz und dann kann ich auch noch darin kochen. Ist natürlich auch die Frage, was es wiegen darf. Ein bisschen leichter ist das Wechsel Intrepid.

Zitat:
Zitat von hopfl28 Beitrag anzeigen
Und ausgeben wollte ich nicht mehr als 400 Euro,
In dem Preisbereich findet man doch schon einiges.

Gruß

Martin
__________________
www.zeltratgeber.de - ein webbasierter Ratgeber für die Zeltauswahl
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.01.2008, 19:01
Alex79 Alex79 ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 31.05.2007
Ort: Bei Stuttgart
Beiträge: 208
Galerie: 3
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Was die Apsis angeht muss ich meinem Vorredner rechtgeben. In dieser Hinsicht sind Tunnelzelte mit 3. Gestängebogen für die Apsis unschlagbar. Wenn man sie richtig aufbaut hat man auch bei Wind gar kein Problem (Ar*** in den Wind!). Nachteil ist halt das sie nicht Freistehend sind, weshalb sie für RICHTIGE Bergtouren ehr ungeeignet sind. Jedoch snd Kuppelzelte meist schwerer. Sehr gute Tunnels in deiner Preisklasse findest du bei XTEND, LIGHTWAVE (habe selbst das t2 xt und finde es klasse!), REJKA und (wie schon erwähnt) WECHSEL.
Kuppelzelte finde ich von Rejka bei dem Preis-Leistungsverhältnis ziemlich unschlagbar. Sie dir mal das Vanua (oder Vanua Large) an. Ich weis nicht ob die noch auf der Rejka HP sind, aber du findest genug Onlineshops.
Mein Lieblingskuppelzelt () ist aber eindeutig das Marmot Swallow. (Hier für 300€ !)Ein Traum von einem Zelt!Da nimmt man auch das Gewicht in Kauf...
Hol dir auf alle Fälle ein silikonbeschichtetes Zelt. Die haben eine weitaus höhere Lebensdauer als PU-Zelte.
Es gibt 2 Varianten:
Außenzelt außen und innen silikonbeschichtet, oderr außen Silikon, innen PU.
Beides hat Vor- und Nachteile.
Beidseitig Silikon ist extrem leicht und haltbar, dafür sind die Nähte nicht abgeklebt und dort kann Wasser durchdringen wenn man sie nicht mit Nahtdichter abdichtet. Zudem dehnt sich dieses Material extrem bei Nässe.
Da ist innen PU besser. Dehnt sich bedeutend weniger und die Nähte sind getaped, Dafür ist es eben nicht so leicht und langlebig.
Egal wie, beides gut...

NIMM DAS MARMOT!!! ()

Gruß,
Alex

Geändert von Alex79 (22.01.2008 um 19:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.01.2008, 06:25
Benutzerbild von schlump
schlump schlump ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 13.01.2008
Ort: Klagenfurt
Beiträge: 115
Galerie: 0
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

@Alex79: Hast du Erfahrungen mit den Rejka-Zelten? Besonders mit dem Agadir?
Oder sonst jemand?
__________________
Two roads diverged in a wood, and I –
I took the one less travelled by,
And that has made all the difference.
(Robert Frost - The Road Not Taken)

View my flickr
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.01.2008, 11:32
Alex79 Alex79 ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 31.05.2007
Ort: Bei Stuttgart
Beiträge: 208
Galerie: 3
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

habe sie mir mal "intensiv" (2 Stunden) in einem Laden angesehen...
die dinger machen einen sehr guten eindruck und ich habe in der preisklasse noch nix besseres gesehen. wenn ich ein schlechtwetterzelt für max 300€ suchen würde wärs enteder marmot Nyx oder Swallow oder ein Rejka.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.01.2008, 11:36
Benutzerbild von schlump
schlump schlump ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 13.01.2008
Ort: Klagenfurt
Beiträge: 115
Galerie: 0
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Ich kann da also auch einen Tag bei starkem Regen und noch stärkerem Wind drin rumlungern ohne Angsz haben zu müssen, dass mir die Decke auf den Kopf fällt?!
__________________
Two roads diverged in a wood, and I –
I took the one less travelled by,
And that has made all the difference.
(Robert Frost - The Road Not Taken)

View my flickr
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 25.01.2008, 19:00
Alex79 Alex79 ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 31.05.2007
Ort: Bei Stuttgart
Beiträge: 208
Galerie: 3
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Gar kein Problem! Das Agadir ist jedoch etwas kleiner als das Zatara. Zudem ist das Zatara außen Silikonbeschichtet. Würde also an deiner Stelle zum Zatara tendieren. Als Einmann Zelt ist das Agadir IMO eh zu schwer... Für wieviele Leute brauchst du denn ein Zelt für den Kungsleden? Wie ist denn deine Preisobergrenze? Kuppel oder Tunnel? Vielleicht kann man ja auch noch was anderes ins Auge fassen. dafür wäre nämlich ein Zelt besser, bei dem AZ und IZ gemeinsam aufgebaut werden. Wie z.B. das Vanua oder Olanka.

Aber wie gesagt: vor Regen sollte man in KEINEM Zelt ab 200€ Angst haben müssen. Zumindest nicht die ersten 3-4 Jahre.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.01.2008, 19:35
Benutzerbild von schlump
schlump schlump ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 13.01.2008
Ort: Klagenfurt
Beiträge: 115
Galerie: 0
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Hmm. Ich brauch das Zelt alleine. Aber da ich leider nicht die finanziellen Möglichkeiten habe mir für jede Situation das perfekte Zelt zu kaufen sollte es idealerweise eines sein, wo man auch mal zu zweit drin schlafen kann.
Maximal 3kg, lieber 2,5 oder natürlich noch weiter runter. ^^
Wie schon erwähnt bin ich nicht Krösus und leider auch nicht mir ihm verwant. Daher liegt miene Grenze bei 200 güldenen Talern
Kuppel oder Tunnel ist mir im Prinzip egal. Ich würde aber gerne die Gestänge im Aussenzelt haben, so dass dieses zuerst / gleichzeitig mit dem IZ aufgebaut werden kann.
Ich hatte mir auch schonmal ein paar Zelte etwas näher besehen:
  • Robens Stardust II
    Robens Challenger II
    Robens Cloud I
    Salewa Omega
    VauDe Taurus I
    Jack Wolfskin Argon RT
__________________
Two roads diverged in a wood, and I –
I took the one less travelled by,
And that has made all the difference.
(Robert Frost - The Road Not Taken)

View my flickr
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 26.01.2008, 15:10
Alex79 Alex79 ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 31.05.2007
Ort: Bei Stuttgart
Beiträge: 208
Galerie: 3
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Na dann leg 30 € drauf (das geht doch immer irgendwie) und hol dir das hier!
Finde ich vom Angebot UNGLAUBLICH. Wiegt zwar genau bis zu deiner Schmerzgrenze, ist aber beidseitig silikonbeschichtet, RIESEN APSIS, und AZ & IZ gemeinsam. Da hättest Du echt ein TOP Zelt zu einem GENIALEN Preis. Für einen ein Palast, Für zwei immer noch ein geräumiges Trekkingzelt und Wind & Wetter gewappnet. Denk nur daran die Nähte abzudichten. Meist wird ein Nahtabdichter aber eh mitgeschickt...
Habe diesen Tip auch schon öfter in anderen Foren gelesen. Ist echt ein Hammer. HIER ein Bericht darüber.

Von Robens hört man mittlerweile viel Enttäuschendes insbesondere über die Gestängequalität. Salewa ist schei* und das Argon ein winziges Einer. Zu zweit echt nicht zu gebrauchen. Vaude... Naja...
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 26.01.2008, 18:18
Benutzerbild von schlump
schlump schlump ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 13.01.2008
Ort: Klagenfurt
Beiträge: 115
Galerie: 0
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Zitat:
Zitat von Alex79 Beitrag anzeigen
Vaude... Naja...
Naja? Das Zelt ist momentan eigentlich mein Favorit...
__________________
Two roads diverged in a wood, and I –
I took the one less travelled by,
And that has made all the difference.
(Robert Frost - The Road Not Taken)

View my flickr
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.01.2008, 18:47
Alex79 Alex79 ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 31.05.2007
Ort: Bei Stuttgart
Beiträge: 208
Galerie: 3
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Naja heist:

ich weis nicht so recht. Viele sind von den Ultralight Zelten begeistert. Ich habe insbesondere mit den Böden dieser Ultralight Zelte so meine Probleme. Die scheinen mir SEHR anfällig.

Das Taurus 1 gehört jedoch nicht zu dieser Ultralightserie. Ich habe keine Ahnung für wieviel du es bekommen würdest. In meinem Vaude Katalog ist es für 200€ drin. Sei bei den Gewichtsangaben vorsichtig. Ich würde es mit ca 2,5 Kg Gebrauchsgewicht einschätzen...
Für eine Person sicherlich ausreichend Platz, aber du bekommst mit Sicherheit keine 2 Trekkingrucksäcke in die Apsis. Kochen ist dann unmöglich. Ich finde es immer sehr wichtig das ich nach nem Regentag meine Nassen Sachen in der Apsis lassen kann.
Zusammengefasst:
Taurus ist als Zwei Personenzelt mit Sicherheit NICHT für eine einwöchige Tour geeignet. Als reines Einmannzelt zu schwer! Zudem ist es in der Normalen Variante "nur" PU beschichtet.
Versteh es nicht falsch. Es ist bestimmt ein gutes Zelt, aber du kaufst dir auch nicht für 30.000€ nen Golf wenn du für 33.000 nen A4 bekommst
Qualitativ ist das Wechsel bedeutend besser. Dazu viel mehr Platz und das für nur 30€ und maximal 0,5kg mehr.

Richtige Mittledinger zwischen Ein- und Zweimannzelten zu finden ist wirklich schwer. Entweder um einiges zu schwer oder zu zweit nur für den Wochenendtrip zu nutzen.
3kg sind für einen alleine nicht wenig, aber es gibt viele die das schultern damit man halt nicht 2 Zelte kaufen muss.
Sobald man 300-400€ ausgeben kann gibt es natürlich bessere Alternativen.

Einmannzelte sind lustiger Weise kaum unter 250€ zu haben. Zumindest wenn sie beim Gewicht um die 2 kg liegen sollen. Willst du dann die selben Materialien wie beim Wechsel bist du ruckzuck im 300€ Bereich.
Habe jetzt echt überlegt, aber einen Qualitativ besseren Allrounder zu einem Preis um die 200€ wirst du meiner Meinung nach echt nicht finden. Das Wechsel kostet normal 399€!
Wenn du doch lieber ein reines Einmannzelt in guter Qualität willst, googel mal nach dem Exped Vela I Extrem. Das bekommst du manchmal im Netz für 200-250€. Genial für einen, zu zweit nur wenn man sich SEHR gerne hat.
Gruß,
Alex
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 27.01.2008, 00:17
Benutzerbild von schlump
schlump schlump ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 13.01.2008
Ort: Klagenfurt
Beiträge: 115
Galerie: 0
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Joar. Das Vela hatte ich auch schonmal ins Auge gefasst, es dann aber nach genauerere Recherche zwar noch auf meiner Liste belassen, aber weiter nach hinten geschoben

Beispielsweise Kundenrezesion auf Globetrotter.de

Zitat:
Zitat von d. winter (Kundin/Kunde)
...
Nässe und Schnee: das Aussenzelt dehnt sich leider sehr stark, sodass man unweigerlich Kontakt der beiden Zelthäute hat.
So liegt man morgens leider trotz dichtem Boden im Wasser. Der Eingang wäscht einem dann schön den Rücken, Morgentoilette wird also schon vom Zelt übernommen!
Fazit: viele liebevolle Details, super verarbeitet, leicht, geräumig, witziger Eingang; bei gutem Wetter eine Topzelt, bei Regen und Schnee etwas überfordert und auf keinen Fall über längere Zeit nutzbar.
...
Nuja... Ende September in Nordschweden? Da rechne ich eigentlich mit solchen Wetter.
Hast du Erfahrungen damit? Vorallem bei "Schlechtwetter"? (es gibt ja eigentlich kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung ^^)
__________________
Two roads diverged in a wood, and I –
I took the one less travelled by,
And that has made all the difference.
(Robert Frost - The Road Not Taken)

View my flickr
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 27.01.2008, 19:32
Alex79 Alex79 ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 31.05.2007
Ort: Bei Stuttgart
Beiträge: 208
Galerie: 3
Standard AW: Zelt für eher kühle und feuchte Regionen

Bei silnylon Zelten wirst du es auch bei Hilleberg nicht hinbekommen das sich das nicht dehnt. Mit n bisschen Eigeninitiative (oder auch Nachdenken) lässt sich das Vela sehr gut aufbauen. Generell empfiehlt es sich bei Silnylonzelten die Heringe mit den Heringsschlaufen mit "Zeltgummi" zu verbinden. So spannt sich das schonmal automatisch etwas nach. Ansonsten beim Vela: Einfach für IZ und AZ 2 seperate Heringe benutzen anstatt mit einem Beide abspannen.
Aber wie gesagt: das dehnen ist nunmal der Nachteil von Silnylon...

Ich bin mir jedoch sicher das es zu zweit im Vela ziemlich ungemütlich ist. Man bekommt ja nicht mal 2 Matten rein.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hochsommerschnee padjelantaelch Artikel Nordeuropa 0 01.10.2007 15:57
Trekkingurlaub Island 2005 schlenn Artikel Nordeuropa 3 31.08.2007 15:05
Leichtes Zelt pepenipf Ausrüstung 9 23.08.2007 16:55
Welches Zelt? stefhille Ausrüstung 20 10.07.2006 15:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:23 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS