Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Spezialthemen > Wildnis-Küche / Gourmet-Ecke für Trekker

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.10.2007, 09:42
Benutzerbild von Thorsten
Thorsten Thorsten ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 10.06.2007
Ort: D-54516
Beiträge: 25
Galerie: 5
Standard Rezept für eine Notration

Hallo zusammen.

Wer kennt ein Rezept für eine Notration, ich hatte mal ein Rezept für einen Zigarettenschachtel großen Riegel den wohl die Buschpiloten in Kanada dabei haben sollen.
Er wurde „Schieres Überleben“ genannt.
Wenn jemand da was hat Bitte mal Scheiben.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.10.2007, 18:44
Dennis_2 Dennis_2 ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 31.12.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 38
Galerie: 0
Standard Karttoffelbrei - wenn Kocher dabei und Wasser erreichbar

Hallo!

Welcher Art soll denn die Not sein?
Mit dem Flugzeug stürzt man ja nicht jeden Tag ab, in der Stadt gibt es Dönerbuden und auch Bio-Vollwert-Imbisse.

Bleibt also die typische Situation: mit Kocher im Gepäck und Fluss vor dem Zelt, aber sonstiges Essen ist schon alle, bzw knapp bemessen. Für solche Fälle hab ich zusätzlich zu "besseren" abgezählten und abgewogenen Mahlzeiten noch folgende Notration dabei:

1 x Beutelchen Kartoffelbrei aus dem Aldi (wiegt 88g)
1 x Päckchen "Soybean Drink Instant Powder" aus dem Asia-Laden ( wiegt 34g)
dazu etwa 10g Alba-Rapsöl mit Buttergeschmack (Globetrotter) (in Filmdose)
eine Muskat-Nuss (etwa 10g) (inner Filmdose)
etwa 10g Salz. (inner Filmdose)
2 grosse Knoblauch-Zehen (ca. 18g)
wenig Chilli-Pulver

Das sind fast unmerkliche 170 Gramm im Gepäck, die in schlappen zwanzig Minuten eine leckere, warme, sättigende, dazu Cholesterin-freie Mahlzeit ergeben.

Und so geht es:
- Knoblauchzehen klein schneiden und in Hälfte des Rapsöls anbraten
- 500ml Wasser drauf (Tee-Tasse mit Maßeinteilung)
- Salz + Chilli rein, etwas Muskat hinein schaben
- Soja"milch" einrühren
- wenns kocht: Gas aus, Kartoffelbrei-Pulver einrühren, kurz warten
- zweite Hälfte des Öles einrühren
- geniessen

Das Alba-Öl verliert beim Erhitzen leider sein tolles Butter-Aroma, deshalb teile ich es in einen Teil zum Braten und einen Teil zum Würzen.

Das Gericht auch super mit selbst gefundenen Wald-Pilzen und Kräutern aufpeppbar!

Viele Grüsse
Dennis
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.10.2007, 22:34
Benutzerbild von Thorsten
Thorsten Thorsten ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 10.06.2007
Ort: D-54516
Beiträge: 25
Galerie: 5
Standard AW: Rezept für eine Notration

Ja nee das ist auch nicht schlecht.
Bein dem was ich meinte handelt es sich um eine Notration die dich einfach an Leben hält also wenn es wirklich erst wird.
Ich weis nur noch das da Honig, Haferflocken und Nüsse reinkommen und das Ganze im Ofen getrocknet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten

Ps. Schöne Grüße aus Schweden,
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.10.2007, 22:47
Detlef Detlef ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 10.06.2006
Ort: Nordwestliches Gudbrandsdalen
Beiträge: 399
Galerie: 12
Standard AW: Rezept für eine Notration

Möglicherweise meinst du das hier
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.10.2007, 01:30
Benutzerbild von 2323wiesel
2323wiesel 2323wiesel ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Marburg
Beiträge: 193
Galerie: 0
Lächeln AW: Rezept für eine Notration

man kann sich sowas auch selbst herstellen:

haferflocken in viel FETT in der pfanne rösten - ovomaltinepulver, rosinen, zerstoßene nüsse, trockenfrüchte dazugeben unt gut vermischen. etwas sanddornsaft und ascorbinsäure dazu. das ganze mit honig gut vermengen. klein portionen formen und einpacken. ich rolle das zeug immer in würste und wickel das ganze in alufolie.

das ganze ist quasi sowas wie ein selbstgemachter müsliriegel. viel schmeck!
__________________
Die Basis einer soliden Navigation ist die präzise Schätzung des Standortes !
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.11.2007, 09:59
Benutzerbild von Thorsten
Thorsten Thorsten ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 10.06.2007
Ort: D-54516
Beiträge: 25
Galerie: 5
Standard AW: Rezept für eine Notration

@ 2323wiesel


Ich denke das hab ich gesucht, kannst du mir etwas über die Haltbarkeit sagen.
Und was ist ovomaltinepulver ?

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.11.2007, 10:41
Benutzerbild von 2323wiesel
2323wiesel 2323wiesel ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Marburg
Beiträge: 193
Galerie: 0
Standard AW: Rezept für eine Notration

ovomaltine ist so eine art kaba, aber auf malzbasis. es schmeckt lecker und soll gesund sein. aber schau einfach mal bei wikipedia nach.

thema haltbarkeit: ich wüsste jetzt nicht, was durch das lagern schlecht werden würde. 4 wochen kann man das auf jeden fall im rucksack mitnehmen. bis der honig sauer oder das fett ranzig wird dauert dauert ewig.
__________________
Die Basis einer soliden Navigation ist die präzise Schätzung des Standortes !
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.11.2007, 21:59
Mr_Moo Mr_Moo ist offline
neu dabei
 
Registriert seit: 11.11.2007
Ort: ETSI
Beiträge: 1
Galerie: 0
Standard AW: Rezept für eine Notration

Hi,
ich kann dir zwar das Rezept nicht liefern, allerdings einen shop der es hat:
Brigade Quater Masters. Die sind ganz in ordnung hab dort auch schon zwei mal bestellt, allerdings wenn du nur die Riegel willst, stehen die Versandkosten wohl nicht mal ansatzweise im Verhältnis...

w w w . a c t i o n g e a r . c o m

Das system läßt mich keine links posten, daher such auf der Seite nach:

SEVEN OCEANS EMERGENCY RATIONS
(Hier würde die Zigarettenschachtel-Größe passen)

MAINSTAY® 2400 CALORIE EMERGENCY COMPRESSED FOOD RATION

Viele Grüße
Mr_Moo
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.01.2008, 22:14
Willibald Willibald ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 18.03.2007
Ort: Takkatukkaland
Beiträge: 41
Galerie: 0
Standard AW: Rezept für eine Notration

Also ich weiß zwar nicht was "schieres Überleben ist", aber ich kann als Notration für Nicht-Vegetarier Pemmikan empfehlen. Für einen Westeuropäer mag es ein wenig seltsam schmecken, aber sowohl die Energie die darin steckt, als auch die lange Haltbarkeit sprechen imho für sich, zudem mag ich es .

Hier mal der Wikipedia-Auszug, was Pemmikan eigentlich ist:

Zitat:
Pemmikan (aus der Sprache der Cree: pimikan, zu pimii, „Fett“) ist eine nahrhafte und haltbare Mischung aus zerstoßenem Dörrfleisch und Fett, die die Indianer Nordamerikas als Reiseproviant und Notration mit sich führten.
Hergestellt wird Pemmikan auf traditionelle Art aus Bison- oder anderem dunklen Fleisch, das zuerst in dünnen Scheiben vollständig getrocknet, dann angeröstet und zerstoßen wird. Anschließend wird es etwa im Verhältnis drei zu eins mit Talg und Knochenmarksfett zu einer Paste verknetet, die über lange Zeit aufbewahrt werden kann. Als Variante werden auch getrocknete Beeren, insbesondere bei den Stämmen der Ostküste, wie zum Beispiel den Irokesen, untergemischt (dann nennt es sich Mokakin). In Südamerika gibt es eine verwandte Zubereitung aus vorher gepökeltem Trockenfleisch namens Charqui (spanisch) bzw. Charque (portugiesisch).
Pemmikan wiegt etwa ein Fünftel des zur Herstellung verwendeten Frischfleischs. Es kann direkt verzehrt werden oder, falls Feuer, Wasser und andere Zutaten zur Verfügung stehen, als Grundlage für Gerichte dienen. Wegen seines hohen Nährstoffgehalts und seiner Haltbarkeit ist es seit langem auch international als Proviant bei Expeditionen verbreitet und wird mittlerweile industriell hergestellt, häufig mit Zugabe von Trockenfrüchten und Getreide. Pemmikan wurde für das Militär zum strategisch wichtigen Logistikgut, auch bei der Erforschung der Polargebiete und des Hochgebirges war es ein unerlässlicher Energielieferant. Heute findet es noch bei längeren Outdoortouren Verwendung.
Den Hauptbestandteil von Pemmikan, Pulver aus zerstoßenem Fleisch, kannten neben den amerikanischen Ureinwohnern auch Nomaden in Westafrika, Hirten in Tibet und schon früher die Kelten. Mit kochendem Wasser ergab es, ähnlich wie moderne Instantprodukte, in kurzer Zeit eine nahrhafte Suppe. Einige Autoren vermuten sogar, dass dieses Gericht die Anregung zu Chili con Carne lieferte.
Quelle: Wikipedia.de

Selbst Globetrotter bietet bereits fertiges Pemmikan an, ist glaube ich einfacher als ein Bison zu erlegen...
__________________
mfG - Willibald
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 08.08.2013, 22:52
aktivwellness aktivwellness ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Würzburg
Beiträge: 23
Galerie: 0
Standard AW: Rezept für eine Notration

Hallo.

Wir haben Pemmikan selber zubereitet und schmeckt wirklich gut!

Ist zwar etwas zeitintensiver als im Onlineshop kaufen, aber ich ziehe das vor. Daher gibt es auch ein paar Zeilen und Anleitungsvideo von uns:
Pemmikan zubereiten

Wir haben Putenfleisch genommen, geht aber auch mit Fisch, anderem Fleisch oder Veggi.

Kleiner Tipp:

Wenn ihr Pilze ( nicht giftig ) unterwegs findet, könnt ihr die mit einer Pemmikan Brühe kombinieren.

Mad
__________________
Outdoor & Wandern bei Facebook
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
trinkwasser


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:25 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS