Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Europa > Nordeuropa > Wandern in Nordeuropa

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.05.2017, 22:50
BrianLeetch BrianLeetch ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 16.05.2017
Ort: NRW
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard Dovrefjell vom 19. Juni - 02. Juli

Hallo zusammen,

ich bin relativ neu hier in der Community, zumindest ist dies mein erster Post.
Als Quelle für Informationen nutze ich das Forum schon etwas länger. Habe beim lesen verschiedener Threads über Touren bzw. deren Vorbereitungen auch schon einige gute Tipps finden können.

Grund meiner Schreibpremiere ist meine anstehende Tour in Norwegen. Los geht es nach Oslo am 19. Juni, dort mit dem Nachtzug dann nach Dovre. Ingesamt habe ich mir folgende Tour vorgestellt:

Am 20. Juli wird auf dem St. Olavsweg losgelaufen: Dovre - Kongsvoll - Hjerkinn Fjellstue, da dann ins Dovrefjell abbiegen und Reinheim - Amotdalshytta - Dindalshytta - Lonset. Von Lonset mit dem Bus nach Oppdal und dort auf dem St. Olavsweg weiter nach Berkak. Von Berkak will ich den Zug nach Trondheim oder Oslo nehmen (werde ich dann wohl spontan entscheiden) und am Sonntag den 02. Juli geht es dann von Oslo wieder zurück.
Für die Strecke bis Berkak habe ich somit, inkl. Pausen-/Puffertag, 11 Tage geplant (20. - 30. Juni).

An Ausrüstung habe ich soweit alles zusammen bzw. zumindest die Planungen sind größtenteils abgeschlossen. Die Packliste habe ich mal beigefügt. Insgesamt bin ich jetzt bei 14,8 Kg die ich tragen müsste. Ist schon eine sehr starke reduzierung gegenüber meiner letzten Tour in Schweden. Ein paar Gramm kommen beim essen noch drauf, also werden es dann nachher so um die 15,5 kg werden. An essen nehme ich alles für die Tour mit, um unabhängig zu sein. Ich möchte dann nur punktuell bestimmte Sachen vor Ort holen - mal frisches Obst oder Schokolade - wenn sich die Gelegenheiten bieten.
Geplant ist hauptsächlich im Zelt zu schlafen und nur im äussersten Notfall auf eine Hütte auszuweichen.
Gas wird entweder am Flughafen Oslo (ich las hier von einer Tankstelle dort, die Gasbehälter hat) oder dann in Dovre geholt. Oslo würde ich preferieren, dann könnte ich in Dovre morgens schon n Kaffee kochen und losgehen und müsste nicht erst warten, bis die Geschäfte aufmachen. Ist das mit der Tanke noch aktuell?

Soweit zu den Rahmenbedingungen von meiner Seite. Trotz vielem lesens von Tourberichten oder auch Packlisten, hätte ich gerne noch ein paar Einschätzungen.
a) Über das Gebiet im Dovrefjell habe ich noch keine Papierkarte, sondern bisher auf die guten Karten im Netz zurückgegriffen. Bekomme ich diese auch in einem Laden am Flughafen Oslo oder muss ich die vorher besorgen?

b) Thema Mücken. Wird häufig thematisiert, aber so richtige Infos dazu habe ich noch nicht finden können. Das meiste bezieht sich auf die Zeit August/September. Hoher Belästigungsgrad oder alles im Rahmen? Mückenspray reicht oder ist ein Mückennetz doch ratsam?

c) Hütten sind wie gesagt nur für den Notfall angedacht. Schlüssel über die DNT in jedem Fall besorgen?

Ansonsten auch gerne anfügen, wenn euch bei der Packliste noch etwas auffällt. Ein paar Dinge fehlen noch (z.B. Kleinigkeiten beim Essen, Mückenspray). Auch wenn ihr für die Tour noch Ideen habt, was man vielleicht noch mitnehmen sollte oder wo es sich lohnt nochmal ein paar Kilometer links oder rechts abzubiegen, immer her damit.

Danke in jedem Fall schon einmal für eure Anregungen.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Packliste.pdf (340,4 KB, 7x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.05.2017, 18:51
Kokanee Kokanee ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: südlich
Beiträge: 1.207
Galerie: 0
Standard AW: Dovrefjell vom 19. Juni - 02. Juli

Ich würde mal ganz optimistisch noch Sonnenhut, -brille und -creme einpacken.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.05.2017, 22:28
BrianLeetch BrianLeetch ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 16.05.2017
Ort: NRW
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: Dovrefjell vom 19. Juni - 02. Juli

Bin eher der Pessimist, von daher...

Guter Hinweis, danke.

Sonst jemandem irgendwas aufgefallen?
Eventuell ändert sich noch etwas am Rucksack, sofern mir etwas günstiges über den Weg läuft (ich halte gerne ausschau nach gebrauchten Sachen). Mit den 3 Kilogramm bin ich nicht wirklich zufrieden, aber kann mich so schwer von dem Ding trennen...

Ist denn eventuell jemand auch zu der Zeit in der Region, so dass man sich auf einen Kaffee oder Tee zusammenfinden kann?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.05.2017, 22:54
Kokanee Kokanee ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: südlich
Beiträge: 1.207
Galerie: 0
Standard AW: Dovrefjell vom 19. Juni - 02. Juli

Vielleicht auch noch was für die Lippen, wenn man dran denkt - liegt noch Schnee und reflektiert, hat das gleich einen Effekt.

Ein weiteres Paar Socken - ich gebe zu, ich trage das meist recht unbenutzt durch die Gegend, manchmal hat es aber auch den Vorteil, dass man dann einfach wechselt irgendwann, ohne das andere zu waschen (das Ergebnis fällt bei mir unterwegs meist nicht so überzeugend aus), und das dritte ist mal für nachts oder man freut sich am Ende, da ist noch ein sauberes Paar... Ähnlich noch ein Langarmshirt reserviert zum Schlafen, um eine komplette trockene Garnitur zu haben plus Frischewechselfaktor. (würde denken, wandern im Langarmshirt ist meist ausreichend, Fleecejacke zum Drüberziehen in Pausen - mich stört an Fleece, dass da immer der Wind durchpfeift)

Ein Waschlappen? Wobei dein Handtuch schon recht reduziert klingt. Kaltes Wasser fühlt sich damit gleich wärmer an.

Zum Ausgleich: Würde denken, dass du mit einer Gaskartusche auskommst - wenn nicht ständig literweise noch Tee gekocht wird oder so. Hat der Kocher einen Windschutz?
Buch wirkt schwer, kann man das Wesentliche kopieren? Beidseitig.

Der Rucksack, das muss man ja nicht extra erwähnen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.05.2017, 09:54
BrianLeetch BrianLeetch ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 16.05.2017
Ort: NRW
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: Dovrefjell vom 19. Juni - 02. Juli

Zitat:
Zitat von Kokanee Beitrag anzeigen
Vielleicht auch noch was für die Lippen, wenn man dran denkt - liegt noch Schnee und reflektiert, hat das gleich einen Effekt.
Ist notiert.

Zitat:
Zitat von Kokanee Beitrag anzeigen
Ein weiteres Paar Socken - ich gebe zu, ich trage das meist recht unbenutzt durch die Gegend, manchmal hat es aber auch den Vorteil, dass man dann einfach wechselt irgendwann, ohne das andere zu waschen (das Ergebnis fällt bei mir unterwegs meist nicht so überzeugend aus), und das dritte ist mal für nachts oder man freut sich am Ende, da ist noch ein sauberes Paar... Ähnlich noch ein Langarmshirt reserviert zum Schlafen, um eine komplette trockene Garnitur zu haben plus Frischewechselfaktor. (würde denken, wandern im Langarmshirt ist meist ausreichend, Fleecejacke zum Drüberziehen in Pausen - mich stört an Fleece, dass da immer der Wind durchpfeift)
Ich hatte bei meiner letzten längeren Tour 2 Paar Socken dabei und bin damit gut ausgekommen. Habe sie zwischendurch mit warmen Wasser gewaschen, das hat gut geklappt. Ich hatte allerdings auch Glück mit dem Wetter, so dass nasse Füße über einen längeren Zeitruam eher kein Problem waren.
Über ein Schlafshirt hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht. Hatte bis jetzt mit der Idee geliebäugelt, die Fleecejacke dafür zu nutzen.
Beides gute Punkte, danke. Werde mir hierzu nochmal Gedanken machen.

Zitat:
Zitat von Kokanee Beitrag anzeigen
Ein Waschlappen? Wobei dein Handtuch schon recht reduziert klingt. Kaltes Wasser fühlt sich damit gleich wärmer an.
Mir reicht meist eine Katzenwäsche am Ende des Tages. Da hat sich das kleine Handtuch als absolut ausreichend bewährt. Eventuell noch 2-3 Hygienetücher/ Tücher feuchtes Toilettenpapier für ein frische Gefühl unterwegs.
Wo wir bei Hygiene sind, fällt mir auch auf, dass ich generell noch kein Klopapier eingeplant habe...

Zitat:
Zitat von Kokanee Beitrag anzeigen
Zum Ausgleich: Würde denken, dass du mit einer Gaskartusche auskommst - wenn nicht ständig literweise noch Tee gekocht wird oder so. Hat der Kocher einen Windschutz?
Windschutz habe ich mir gebastelt, ist also vorhanden, allerdings noch nicht aufgeführt. Finde das mit dem Gas noch recht schwer zu bemessen. Bei der letzten Tour war es eindeutig zu viel (400g + 220g Kartuschen für 12 Tage, allerdings auch für teilweise 2 Personen).
220g und eine 100g für den Notfall? Wäre für mich ein guter Kompromiss aus Reduktion und Back-up Option. Ist halt auch die Frage, was erhältlich ist und wo. In Oppdal gibt es einen großen Coop. Führt der Gaskartuschen? Wäre dann eine gute Möglichkeit aufzustocken, falls die 220g nicht ausreichen.

Zitat:
Zitat von Kokanee Beitrag anzeigen
Buch wirkt schwer, kann man das Wesentliche kopieren? Beidseitig.
Beim Buch handelt es sich um Lesestoff für die freie Zeit, da mache ich nicht viel gut, wenn ich es kopiere, denke ich. Entsprechende Seiten aus dem Wanderführer zum Olavsweg habe ich schon kopiert.

Zitat:
Zitat von Kokanee Beitrag anzeigen
Der Rucksack, das muss man ja nicht extra erwähnen.
Habe gestern noch ganz interessante Angebote gefunden. Könnte noch klappen bis Mitte Juni.

Mir ist auch noch aufgefallen, das ein Erste Hilfe Set fehlt. Das wird auch noch besorgt.
Karte habe ich mir gestern noch gebraucht online erstanden. Dann muss ich da vor Ort nicht noch rumwuseln.
Werde die Liste dann die Tage mal updaten und schauen was bei rauskommt.

Danke für die Anregungen bisher!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.05.2017, 14:25
Dosa Dosa ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 01.03.2016
Ort: Dresden
Beiträge: 9
Galerie: 0
Standard AW: Dovrefjell vom 19. Juni - 02. Juli

Wir waren letztes Jahr im August im Dovre.
Mücken hatten wir so gut wie keine, was warscheinlich an der Kälte lag.
Tags 12°C und Regen und in der Nacht 6°C und Regen.

Wir haben für unseren Wasservorrat zusätzliche Faltflaschen zu unseren Wasserflaschen mit.
Diese sind bis zur letzten Rast an einem Bach leer und klein zusammengepackt (ca. 30g).
Gibts beim großen Outdoorladen für 15 Euro.
Für die letzten paar Km hast du dann 2Kg mehr zu tragen,
kannst dir aber sicher sein im "Camp" nicht mehr los zu müssen um Wasser zu holen.
Gerade wenn man nicht im Tal zeltet, kann es sein, dass kein Bach in der Nähe ist.

Was ich auf deiner Liste vermisse sind Trekkingstöcke.
Gerade über die Geröllfelder im Dovre haben die sich gelohnt.

Geld kannst du theoretisch zu Hause lassen.
Ich hatte letztes Jahr nicht eine Krone einstecken.
In Skandinavien kannst du alles mit Visa bezahlen.
Auch im Bus von Lonset nach Oppdal.

Ersatzfeuerzeug würde ich auch einpacken.
Aber so weit wie möglich entfernt vom "Hauptfeuerzeug".
Feuerstein nass oder raus gesprungen und schon gibts harte Nudeln .
Nadel und Faden haben wir auch mit.
Kleine Müllsäcke, mindestens zwei.

Mfg Dosa
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.05.2017, 18:03
Kokanee Kokanee ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: südlich
Beiträge: 1.207
Galerie: 0
Standard AW: Dovrefjell vom 19. Juni - 02. Juli

Zitat:
Mir ist auch noch aufgefallen, das ein Erste Hilfe Set fehlt. Das wird auch noch besorgt.
Stand da nicht schon was, erstauliche 150 g? Was soll denn da drin sein. Haben wir ja auch öfters hier...

Dein Schlafsack ist schon etwas auf Kante, das spricht für mich auch noch für ein Extrashirt - bisschen variiert, ein dickeres, ein dünneres. Wenn da schon ein Wollshirt ist, vielleicht eins im Mixstoff - trocknet ja nicht rasend, auch wenn es natürlich nass noch unglaublich wärmt oder so.

Achso, irgendwelche leichte Zweit-Wechsel-Campschuhe? Oder waren die bereits dabei.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.06.2017, 10:02
BrianLeetch BrianLeetch ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 16.05.2017
Ort: NRW
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: Dovrefjell vom 19. Juni - 02. Juli

@Kokanee

- Also die extra Socken und ein langärmliges Schlafshirt sind dabei.
- 2. Gaskartusche fliegt raus. Im notfall werde ich in einem Sportladen in Oppdal nachkaufen.
- Sonnenschutz ist mit dabei (Creme, Kappe, Brille)
- Notfallset war vielleicht eine falsche Bezeichnung. Reiseapotheke trifft es eher. Diese wurde aufgeräumt. Hatte zwischenzeitlich Kommentare in anderen Threads/Foren zum Thema gelesen. Octanisept habe ich rausgeworfen. Sind jetzt knappe 70g übrig.
- Campschuhe sind dabei (clogs)

Ansonsten habe ich einige interessante Angebote für Rucksäcke finden können und bin guter Dinge, dass ich das Schwergewicht durch einen leichteren ersetzen kann.

@Dosa

Danke dir erstmal für deine Anregungen.

- 2. Feuerzeug kommt mit. Wer mag schon harte Nudeln...
- Evtl. nehme ich statt der 1l PET eine zweite 1,5l PET mit. Das sollte ausreichen. Bei ca. 500-700ml am Abend für Essen und Tee sollte noch genug Wasser übrig sein, um auch eventuell am Morgen den Weg zum nächsten auffüllen zu überbrücken. Was schätzt du?

Speziell zum Thema Trekkingstöcke: Mit dem Thema habe ich mich noch so gar nicht beschäftigt. Bin jetzt nicht groß alpin unterwegs, aber nur durchs flache geht es bei mir auch nicht. Einen Bedarf hierfür habe ich bisher noch nicht gesehen. Ist es für den Weg unerlässlich Stöcke dabei zu haben, oder macht es die Sache, nunja, nur angenehmer? Bei letzterem würde ich dann drauf verzichten. Da ich mich im Moment ungern noch mit diesem Thema auseinandersetzen würde.
Ein paar Einschätzungen hierzu sind sehr Willkommen.

Eine überarbeitete Packliste mit dem aktuellen Stand kommt dann die Tage. Mit neuem, leichteren Rucksack rechne ich gerade mit 14,5-15kg, die ich dabei haben werde.

VG
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.06.2017, 03:45
Kokanee Kokanee ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: südlich
Beiträge: 1.207
Galerie: 0
Standard AW: Dovrefjell vom 19. Juni - 02. Juli

Wenn du bisher ohne glücklich bist, würde ich es dabei belassen. Meine Begleitung geht auch immer ohne - wobei ich hie und da schon Situationen sehe, wo es mit einfacher oder vielleicht weniger anstrengend wäre. Es sei denn, es gibt unvorhergesehenerweise doch noch ne Furt oder so. Dafür musste er auch mal Stöcke mitschleppen... die blieben aber sonst am Rucksack, stur. So bis 15 kg rufe ich mich inzwischen auch zur Ordnung: nicht immer überall mit Stöcken hantieren. Oder nur einen mitnehmen (auch wenn das so ungesund sein soll).

Flaschen: es ist schon nicht verkehrt, auch eine etwas kleinere zu haben - nicht immer ist das Rinnsal so tief oder man kommt gut ran. Eine mit einer etwas größeren Öffnung. Bringt ja nicht viel, wenn man die 1,5 nur halb voll bekommt. Vielleicht nicht soooo relevant hier gerade-. Aber auch für einen niedrigen Wasserhahn irgendwo manchmal. Am besten hat dein neuer Rucksack Seitentaschen, die diverse Flaschen zuverlässig halten.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.06.2017, 12:50
Dosa Dosa ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 01.03.2016
Ort: Dresden
Beiträge: 9
Galerie: 0
Standard AW: Dovrefjell vom 19. Juni - 02. Juli

Du brauchst die Stöcke nicht unbedingt. Ich fühle mich damit über die Geröllfelder sichererer.
Erst recht wenn die Flechten auf den Blöcken durch den Regen richtig glitschig sind.
Im Anhang ein Bild aus Jotunheim, damit du eine ungefähre Ahnung von den Geröllfelden bekommst.
Im Dovre waren die Blöcke auf unserem Weg noch größer.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
DSCF0298.jpg  
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 09.06.2017, 11:44
Benutzerbild von kanu550
kanu550 kanu550 ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 01.06.2010
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 75
Galerie: 0
Standard AW: Dovrefjell vom 19. Juni - 02. Juli

Zitat:
Zitat von BrianLeetch Beitrag anzeigen
b) Thema Mücken. Wird häufig thematisiert, aber so richtige Infos dazu habe ich noch nicht finden können. Das meiste bezieht sich auf die Zeit August/September. Hoher Belästigungsgrad oder alles im Rahmen? Mückenspray reicht oder ist ein Mückennetz doch ratsam?
Mir fällt auf, dass das Thema Mücken bisher fast gänzlich ausgelassen wurde.
Ich will nicht dramatisieren, aber im Gegensatz zu August/September hast du dir mit der 2. Junihälfte eine Zeit ausgesucht, in der die Biester in Mittelnorwegen/-schweden gerade so richtig aktiv werden. In geschützten Lagen (und bei Windstille) kann das also recht nervig werden.

Ob Spray oder nur dicht schließende Kleidung oder gar Mückennetz kann ich nicht beantworten, hängt von deiner persönlichen Leidensfähigkeit ab ........

Grüße und eine super Tour
Reiner
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.06.2017, 12:37
BrianLeetch BrianLeetch ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 16.05.2017
Ort: NRW
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: Dovrefjell vom 19. Juni - 02. Juli

Hallo allerseits,

mit etwas Verspätung noch einmal Danke für die Antworten und Einschätzungen. Leider habe ich mir letzte Woche die Windpocken eingefangen und so wird aus der Tour ab heute erst einmal nichts.

Hab die Flüge auf Anfang/Mitte Juli umgebucht, bin jetzt vom 6. bis zum 18.07. unterwegs.
Eventuell werde ich die Route auch noch einmal anpassen, da die Anreise mit dem Nachtzug bis Dovre nicht wirklich ideal ist. Werde nun wahrscheinlich weiter im Norden starten und dann Richtung Süden gehen.
Stöcke werde ich mir nicht noch anschaffen. Muss ohne gehen.
Da ich nun Mitte Im Juli unterwegs bin, werde ich mir allerdings noch ein Mückennetz für alle Fälle mitnehmen. Habe zwar mit Spray und länger Kleidung gute Erfahrungen gemacht, hatte aber bisher bei dem Thema auch immer Glück. Wenn ich es nachher nicht brauche, auch gut. Lieber so als total genervt zu sein von den Viechern.

Rucksack habe ich mittlerweile auch einen neuen. Habe nen günstigen Gregory Stout 65 erstanden. Sind schonmal 1,2 Kilo weniger Gewicht.
Naja, jetzt heißt es abwarten. Ich hoffe dann nächste Woche die letzten Besorgungen machen zu können.

VG
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Südperu Mitte Juni - Mitte Juli 2013 Baer Trekking in Südamerika 2 13.04.2013 08:38
Hüttentour Schweiz Juni oder Juli 2012 eljuliano Suche 0 18.04.2012 22:43
Jakobsweg von Trier nach Santiago Juli 2012-Juni2013 marry Wandern in Südeuropa 1 24.02.2012 12:14
7-8 tägige Trekking Hüttentour im Juni / Juli Tirolkenner Wandern in den Alpen 0 30.05.2011 10:25
Im Juni / Juli / August auf den Aconcagua? Han Trekking in Patagonien 3 02.11.2007 20:09


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:03 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS