Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Allgemeines > Ausrüstung

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.06.2012, 16:35
Egrimm Wanderer Egrimm Wanderer ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Chiemgau
Beiträge: 15
Galerie: 0
Standard Zelt für Norwegen im Fjell und Gebirge

Ich bin momentan schwer auf der Suche nach dem richtigen Zelt.
Ich hätte zuhause noch ein "Salewa Kashgar III", das ist aber meinen erachtens kein Zelt auf dass man sich im Notfall verlassen sollte und wiegt 4 kg...

Ich kenne mich mit Marken und Materialien leider überhaupt nicht aus.

Es geht im August nach Norwegen ins Gebirge und Fjell
(Jotunheimen/Ronane/Hardangervidda).
Dort kann man auch mal mit einer Schneedecke rechnen.
Die Temperaturen liegen bei ca. -5°C bis 15°C

Es sollte wenn möglich kein Tunnelzelt sein, da oft wenig möglichkeit zum Groß-Abspannen vorhanden ist.

Folgende Kriterien sollten möglichst erfüllt sein:

-2 zur Not auch 3 Personen
-ordentlich Wetterfest
-unter 3,5kg Gewicht
-max. 450€
-Apsen unter denen man zwei 80l Rucksäcke unterbringt
-Moskitonetze

Wie wärs z.b. mit diesem Nordisk Jernberg SI?

Vielen Dank im Voraus
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.06.2012, 18:25
carlson vom dach carlson vom dach ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 28.06.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 98
Galerie: 0
Standard AW: Zelt für Norwegen im Fjell und Gebirge

http://www.globetrotter.de/de/shop/d..._id=0605&hot=0

zu ->Not<- geht immer eine Person mehr(!), hab auch in meinem 1 Personen Zelt mal zu zweit geschlafen, mehrere Naechte.

Das Hubba oben find ich klasse,haette ich mir beinahe gekauft(daher kenn ich es relativ gut) aber wurde dann doch Hilleberg. Innenzelt ist jedoch viel Mesh, du sagst aber auch du willst irgendwie gegen kaelte geschuetzt sein. Obwohl es da eher auf den Schlafsack ankommt.
Und um ehrlich zu sein,ich finde deine Anforderungen recht hoch, fuer 450Euro.

just my 2 cents
__________________
Trekkingforum in a nutshell - "STOP IT! STOP IT! STOP IT RIGHT NOW! STOP IT! All right, no one is to stone anyone until I blow this whistle. Even... and I want to make this absolutely clear... even if they do say, "Jehovah."

"It's not the temperature, it's the wind!"
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.06.2012, 18:38
howtnted howtnted ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 10.11.2011
Ort: gelnhausen
Beiträge: 193
Galerie: 0
Standard AW: Zelt für Norwegen im Fjell und Gebirge

werfe mal das Golite Shangri-La 2 oder vielleicht sogar das 3er in die Runde. das 2er wiegt ohne die Trekkingstöcke gerechnet ca 1,5kg
lg
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.06.2012, 23:23
Egrimm Wanderer Egrimm Wanderer ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Chiemgau
Beiträge: 15
Galerie: 0
Standard AW: Zelt für Norwegen im Fjell und Gebirge

Schon mal Danke soweit, das MSR Hubba Hubba ist schon mal vorgemerkt, allerdings hat es eine sehr niedrige Wassersäule, oder spielt das nur wenig Rolle?

Aber mich würde immernoch interessieren ob jemand gute Erfahrung mit dem Nordisk Jernberg SI gemacht hat.
Das würde von den Angaben her genau meinen Anforderungen entsprechen.
Habe jedoch nirgends im irgendeinen Test oder Bewertungen gefunden.
Und leider funktioniert die Suchfunktion im Forum anscheinend nicht.

Freue mich natürlich trotzdem noch auf andere Vorschläge.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.06.2012, 23:39
howtnted howtnted ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 10.11.2011
Ort: gelnhausen
Beiträge: 193
Galerie: 0
Standard AW: Zelt für Norwegen im Fjell und Gebirge

Pro Hubba Hubba:
- tolles Zelt
- Zeltinnenraum sehr gut genutzt
- 2 Apsiden
- klasse Verarbeitung
- leicht!!!

contra Hubba Hubba:
- dünner Zeltboden-> je nach Untergrund wird ein Footprint benötigt
- Außenzelt schließt nicht bis zum Boden ab -> Zwar gut für Belüftung. Im Fjell vielleicht etwas luftig?
- Bei Regen wird erst das Innenzelt aufgebaut. Zwar kann man durch den Footprint erst das Außenzelt aufbauen, das gestaltet sich aber bei Regen meist sehr fummelig und unangenehm.

Achja, bezüglich der niedrigen Wassersäule brauchst du dir keine Gedanken machen. In den USA muss man vorsichtig sein bei Angaben. Auch das Testverfahren ist oft anders. Kann man sich aber im Internet schlau machen.

Ich hatte das Hubba Hubba HP auch bestellt und getestet und mich dann aber für das GoLite entschieden.

lg, hotte
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 29.06.2012, 08:53
Benutzerbild von wanderrentner
wanderrentner wanderrentner ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 31.03.2011
Ort: berlin
Beiträge: 639
Galerie: 174
Standard AW: Zelt für Norwegen im Fjell und Gebirge

Moin,
ich hab auf das Jernberg hin und wieder nen Blick geworfen, weil preiswert (und deutlich unter Deinem Limit), gute Konstruktion, "warmes" Zelt, Zelte mit 2 Eingängen/Apsiden sind immer grossartig vom Raumgefühl her, selbststehend und wohl hinreichend wetterfest, Gewicht an der Grenze. Selbst bin ich zuletzt für weniger besiedelte/windigere Gegenden vom Breeze 2 light (voll ok) und SL 5 (eher "kaltes" Zelt, ham wir nie für Skandinavien benutzt, auch ok) auf nen teureren, selbststehenden Geodäten (mit weniger Platz als vorher) umgestiegen, weil ich ein noch stabileres, "warmes" Zelt wollte. Ich glaub mich zu erinnern, dass beim Jernberg in einem Test einer der einschlägigen Zeitschriften rauskam, dass die Abspannleinen bei Wind gerissen sind - kein ernsthaftes Contra also. Die Tunnel von N sind wohl weiter verbreitet als das J.
Sehr positiv an meinem neuen Zelt ist, dass trotz SilNIl eigentlich nicht nachgespannt werden muss, dass war beim Breeze und SL 5 regelmässig nötig, ist aber auch kein Argument gegen diese Zelte. Wie das beim Nachspannen mit SilNil-Geodäten wie Jernberg ist ... keine Ahnung - wäre interessant, zu erfahren, ob die Konstruktion das behindert? Weiss das hier jemand? Vielleicht lässt sich dazu was finden, wenn man das Alpkit Kanghri und TN Ultra Quasar googeln tut? Und: wie ist das AZ am IZ bzw. Stangen befestigt?! einfach nur Überwurf oder viele Klettstreifen?
Bei Deiner Preisvorstellung würd ich auch nen Blick aufs Grid (plus), ME Dragonfly XT, TN Voyager (XT) und MSR Fury werfen: auch (bis auf die Apsis, aber die muss ja immer) selbststehende, sehr wetterfeste und "warme" Zelte (Voyager vielleicht mit Abstrichen warm, aber überall schon gesehen) mit gut Platz, wobei Grid und Dragonfly den Schlechtwetter-Vorteil "AZ zuerst" haben.
Hat eigentlich mittlerweile jemand das HatTrick 3 von Easton? Klingt interessant wg Gewicht/Platz...Hat das eigentlich ne Lüftung?
.....<Laber Rhababer>,
gruesse, wr
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 29.06.2012, 08:56
Egrimm Wanderer Egrimm Wanderer ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Chiemgau
Beiträge: 15
Galerie: 0
Standard AW: Zelt für Norwegen im Fjell und Gebirge

Ich hab das Gefühl, das Hubba Hubba ist nicht das was ich suche, denn im Fjell bläst gern mal kalter wind mit bis zu 70 km/h.

Nach weiterem umhören bin ich auf das Fjäll Räven Akka Dome 2 gestoßen, welches in mehreren Testberichten gut abgeschnitten hat.

Kann man darauf vertrauen?




Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.06.2012, 12:56
Benutzerbild von wanderrentner
wanderrentner wanderrentner ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 31.03.2011
Ort: berlin
Beiträge: 639
Galerie: 174
Standard AW: Zelt für Norwegen im Fjell und Gebirge

Das Staika in bezahlbarer?! Mit Sicherheit sehr ok, aber wiegt das nicht schon wieder über 3,5?!
Will sagen: alles okaye Zelte, die hier auftauchen, einschliesslich SL 2 (das zur Not auch im Biwaksackmodus funktioniert - die Frage ist auch immer: was kann kaputtgehen - was kannste selbst unterwegs "reparieren" - wie wichtig ist das, wenn nicht). Ist halt die Frage Komfort beim Abhängen vs beim Tragen, was kannste Dir vorstellen, was nicht....und: wie oft biste dann doch in Hütten (was in Norwegen und "im Gebirge" ja auch überall vorstellbar ist). Dein Salewa mit 4 ist Dir ja auch deutlich zu schwer. Am meisten Gewicht spart man bei bester Stabilität bei so tunneligen semigeodätischen Konstruktionen wie Voyager, ohne XT-Apisis noch mehr.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.06.2012, 12:46
Egrimm Wanderer Egrimm Wanderer ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 28.06.2012
Ort: Chiemgau
Beiträge: 15
Galerie: 0
Standard AW: Zelt für Norwegen im Fjell und Gebirge

So Fjell Räven Akka Dome 2 ist bestellt!

Nochmal Danke an Alle für die Tipps.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
450€, norwegen, wetterfest, zelt


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tourvorschläge: Norwegen/Schweden im August niko Wandern in Nordeuropa 28 17.12.2009 09:08
Sommertour durch Rondane, Tafjordfjell und das Sognefjell niko Artikel Nordeuropa 0 17.12.2009 09:05
leichtes Zelt für 2 Personen dringend gesucht! sumi41 Ausrüstung 18 11.06.2009 18:54
F: Zelt für 3 Landei Ausrüstung 9 15.08.2008 19:48
Hochsommerschnee padjelantaelch Artikel Nordeuropa 0 01.10.2007 15:57


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:00 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS