Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Europa > Nordeuropa > Wandern in Nordeuropa

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 20.05.2012, 09:50
Malachit Malachit ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 15.01.2012
Ort: NRW
Beiträge: 7
Galerie: 0
Standard Irland

Hey ihr,

nächstes Jahr ist mein Studium abgeschlossen und danach wollt ich ein bisschen Auszeit nehmen und mir hoffentlich ein bisschen was von der Welt angucken.

Ich möchte unbedingt noch mal nach Irland (2006 mit der Schule dort gewesen). Am liebsten in den Westen, Richtung Connemara.
Ich hab keine Erfahrung, würde aber ganz gern dort ein bisschen rumlaufen. Gibts dort schöne Strecken, die auch für einen Anfänger geeignet sind?

Wie viel Zeit ich hab, weiß ich noch nicht. Ich denke mal so bis 4 Wochen.
Übernachten würd ich auch im Zelt (hab aber noch keins)
Wann wäre für Irland denn eine passende Zeit? (Studium endet Ende März).

Ich möchte ungern irgendeine Tour buchen, sondern für mich laufen. Mit x unbekannten Leuten irgendwo hingekarrt, ausgesetzt, eingesammelt und zum nächsten Ort gekarrt zu werden ... darauf hab ich keine Lust.


Ich bin derzeit noch etwas planlos, wie man vielleicht merkt, verzeiht
Ist ja auch noch ein ganzes Stück hin und ich versuch schon, viel zu lesen (muss nur nebenbei leider auhc noch meine Masterarbeit schreiben ... sonst würd ich auch direkt hier in Indonesien schon starten ).

Habt ihr Schlagwörter, nach denen ich suchen und lesen sollte?


Vielen Dank für Antworten auf diese doch sehr unpräzise Anfrage!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.05.2012, 16:10
Benutzerbild von Leo1969
Leo1969 Leo1969 ist offline
zweite Heimat Trekkingforum
 
Registriert seit: 10.11.2006
Ort: Leonberg
Beiträge: 1.514
Galerie: 6
Standard AW: Irland

Da Du ja offenbar genug Zeit haben wirst, würde ich mich nicht nur auf Connemara versteifen. Mayo, Donegal und Nordirland haben da auch einiges zu bieten. Literatur über Wanderrouten in Irland gibt es ja genug.

Stichworte? Slieve League, Giant´s Causeway, evtl. auch die Arran-Inseln ins Auge fassen (zumindest mal als Tagesausflug; evtl. mit einer Übernachtung), Glencolumbkille, den Ben Bulben bei Sligo nicht vergessen.....
__________________
Hier bin ich, ich kann nicht anders
(Martin Luther)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.05.2012, 02:22
Kimbo Kimbo ist offline
neu dabei
 
Registriert seit: 30.05.2012
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1
Galerie: 0
Standard AW: Irland

Hey,

wenn du es dir einfach machen willst, schau dir mal ein paar Wanderwege an wie den "Dingle way" oder "Kerry way". Davon gibt es eine ganze Menge. Da ist die Planung auch fix abgeschlossen, da die Wege ja vorgegeben sind.

Ansonsten kann ich dir auf jeden Fall West Cork empfehlen.
  • Eine Whale watching tour in Baltimore.
  • 1 oder 2 Tage kannst du im Killarney National Park verbringen
  • Blarney Castle and Gardens ist auch ganz nett, aber ziemlich touristenlastig und kostet mittlerweile 14 Euro Eintritt
  • Dingle Peninsula kann ich auch sehr empfehlen. 3 - 5 Tage kann man dort recht abwechslungsreich verbringen.

Vielleicht kannst du eine Tour durch den Westen von Nord nach Süd zusammenbauen. Einen Besuch in Cork City kannst du dir dabei - meiner Meinung nach - sparen. Ich habe dort 4 Jahre gewohnt und es ist jetzt nicht viel beeindruckendes dabei. Wenn du etwas konkretere Vorstellungen hast was du dort genau machen möchtest, kann ich dir gerne auch noch einige Tipps geben und ein paar Fotos zeigen. Die richtige Zeit für Irland ist eigentlich immer. Es ist zwar eine Legende das es dort IMMER regnet, aber bewölkten Himmel und mildes Klima hast du eigentlich fast das ganze Jahr über. Sicher regnet es ab und zu mal, aber das ist oft nach wenigen Minuten wieder vorbei. Einen Tag voller Regen habe ich in all der Zeit dort sehr selten erlebt (und wenn, dann waren wir natürlich gerade am Strand ....!!)

Wenn du dir einen bestimmten Ort ausgesucht hast und dort in einem B&B übernachten möchtest kann ich nur raten mit den Betreibern vorher oder halt vor Ort zu sprechen. Die meisten wohnen seit vielen Jahrzehnten in der Gegend und können dir die besten Tipps geben wo du etwas sehen kannst. Erfahrungsgemäß fahren sie dich auch mal schnell mit dem Auto ein paar Kilometer irgendwo hin und du kannst somit eine vielleicht sehr unschöne Strecke wie viel befahrene Straßen umgehen. Das ist dort alles recht entspannt und die Leute sind alle (!) sehr freundlich und hilfsbereit.

Also, sorry für die Textwand Wenn du noch Fragen hast einfach her damit.

Kimbo
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.06.2012, 09:55
Malachit Malachit ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 15.01.2012
Ort: NRW
Beiträge: 7
Galerie: 0
Standard AW: Irland

Hey,

sorry für meine späte Antwort, ich versinke etwas in Arbeit

Also ich denke, ich werde mal den Dingle Way ins Auge fassen. Hab viele schöne Bilder gesehen
Ist meine erste Unternehmung, muss ja nicht direkt zu schwierig/kompliziert werden.
Werde vermutlich auch allein unterwegs sein.

Ich denke mal, ich werde im APril oder Mai für 2 Wochen hinfahren. Meint ihr, das reicht? Oder ist der gesamte Weg für eine erste Tour zu lang?
WIe ist das eigentlich mit den Unterkünften, falls ich B&B übernachten wollte ... einfach ankommen, nachfragen, Bett finden oder sollte man das vorher gebucht haben?


Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.06.2012, 14:39
Ilkilein Ilkilein ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 17.08.2006
Ort: Büdingen
Beiträge: 40
Galerie: 0
Standard AW: Irland

Hi Malchit,

alllsssoooo, ich hab den Dingle Way schon zweimal gelaufen und zuletzt war ich auf Dingle im März diesen Jahres.
Beim ersten Trip, 2005, sind wir von Annascaul im Uhrzeigersinn bis Camp gelaufen. Davor und danach haben wir die Strecke mit Bussen überbrückt. Die Busse sind im übrigen sehr günstig und pünktlich - s. buseireann.ie
Beim zweiten Mal sind wir von Camp gegen den Uhrzeigersinn nach Dingle gelaufen und von Dingle mit dem Taxi zum Flughafen Kerry.

Am günstigsten ist es in Hostels zu übernachten und sich dort selbst zu verpflegen. In manchen Orten gibt es aber keine oder unzureichende Einkaufsmöglichkeiten, das müsste man vorher wissen. Willst Du Live-Musik bzw. Abends im Pub ein Bier trinken? Dann bist Du auch auf Dingle bzw. in Dingle genau richtig

Ich muss Dich aber warnen:
Der Weg hat sehr sehr viel Asphalt und wenn es über den Mt. Brandon geht, dann kann es sehr neblig und matschig sein. Ganz im Westen ging der Weg 2005 noch mehr an der Klippe entlang als 2010, aus versicherungsrechtlichen Gründen und weil es Privatland war, wurde der dort Weg teilweise auf die Nebenstraße verlegt.
Trotzdem gibt es dort aber viele schöne Aussichten und ebensoviele supernette Leute.

Wenn ich dir im Detail Tips geben soll (z.B. in welchem Hostel man nicht übernachten sollte oder welche Wegabschnitte nicht interessant sind), dann schreib mir ne PN.

Ich war übrigens auch auf dem Kerry Way und in Nordirland auf dem Causeway Coast Way unterwegs. Nur für den Fall...

Viele Grüße
Silke
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.06.2012, 15:59
Malachit Malachit ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 15.01.2012
Ort: NRW
Beiträge: 7
Galerie: 0
Standard AW: Irland

Hallo Silke,

vielen Dank für deine Antwort!

Hm... viel Asphalt? Das ist aber weniger schön ...
Hostels sind selbstverständlich kein Problem

WÜrdest du den Kerry Way oder den Causeway Coast Way eher empfehlen? Ich hatte nur "viele, bunte Bilder" gesehen und mich eignetlixch auch nur deswegen für den Dingle Way entschieden, bin da aber nicht festgelegt
Und die Aussicht auf viel Asphalt reizt mich jetzt nicht wirklich ...


Grüße
sarah
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.06.2012, 08:39
Ilkilein Ilkilein ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 17.08.2006
Ort: Büdingen
Beiträge: 40
Galerie: 0
Standard AW: Irland

Hallo Sarah,

der Causeway ist nur 3-4 Tage lang. Für zwei Wochen also etwas kurz. Aber super schön und immer direkt an der Küste lang. Wir haben ein Stückchen am Anfang nicht gemacht, weil es lt Karte an der Straße lang ging. Die Hostelbesitzerin hat uns dann zu unserem Startpunkt gebracht.
Landschaftlich war das echt der Burner! Aber eben ziemlich kurz und die Anreise ist je nach Flugverbindung usw recht lang (Wir sind damals nach Dublin geflogen und dann mit dem Bus weiter nach Belfast, dann noch zweimal umsteigen bis Ballycastle).

Der Kerry Way ist wieder was ganz anderes. Auf den ersten Blick meint man, das es immer an der Küste lang geht. Geht er aber nicht. Bei uns hat der Weg den Eindruck hinterlassen: nach jedem Hügel kommt ein Hügel und ein Zaunübertritt nach dem anderen.
Andererseits haben wir in Caherciveen einen Tag Pause gemacht und Skellig Michael besucht. Auch auf diesem Trip haben wir zwei kurze Stücke mit dem Bus überbrückt. Der Weg ist recht lang und da muss man gucken wie man zeitlich hinkommt.

Der Dingle Way ist mein Favorit. Warum...?
Viel Küste und schöne Aussichten. Trotz Asphalt. Recht gute Busverbindungen am Anfang und am Ende, nette Leute die einen auch mal mitnehmen. Gute Möglichkeiten Hostels zu finden und abwechseld Ruhe und Pubs.Wir haben uns jeweils auf die westlichen Etappen beschränkt weil wir immer nur ca. eine Woche Zeit hatten.

Mit den richtigen Schuhen ist auch Asphalt kein Problem. Wenn Du viel Zeit hast kannst Du Dir ja evtl. noch was zwischendurch einplanen. z.B. das Gallarus Oratory, die Sonnenuhr und Chancellors House in Kilmalkedar. Oder ein kleiner Extra-Rundweg in der Nähe der Jugendherberge von Dunquin.
Am Ende Deiner Reise kannst Du ein paar Tage in Dingle bleiben oder nach Killarney weiterfahren.

Wenn Du eher allein sein willst, dann lauf im März/April. Im Mai ist die Chance größer das Du unterwegs vielleicht Leute triffst um eine Etappe zusammen zu gehen, sich auszutauschen, ...

Du hattest auch gefragt ob Du einfach bei einem B&B anklopfen kannst. Klar kannst Du das machen. Ich buche immer vor wenn ich kein Zelt dabei habe. Dann kenne ich mein Ziel und weiß wo ich hin muss und was mich erwartet (Hostel oder B&B, Frühstück oder Selberkochen, Pub oder nicht). Wenn Du nach einer langen Etappe erst noch ein Bett suchen musst und evtl. nicht gleich fündig wirst ,ist das nicht witzig (das geht uns ab und an auf Fahrradtouren so).

Hast Du ein GPS?
Dann könnte ich Dir Trecks schicken und Waypoints von Hostels.

Noch Fragen?
Immer her damit

LG
Silke
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.06.2012, 09:55
Malachit Malachit ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 15.01.2012
Ort: NRW
Beiträge: 7
Galerie: 0
Standard AW: Irland

Hallo Silke,

lieben Dank für deine Antwort!

Also ich denke, ich werde allein dorthin fahren, heißt aber nicht, dass ich niemanden treffen will. Ich werde wohl keinen Freund hier finden, der mitkommen würde. Und vielleicht tut es mir auhc mal gut, allein hier zu starten. Aber gegen unterwegs Leute treffen und sich ggf. für ein Weilchen zusammen zu schließen, dagegen hab ich nichts

Viel Küste ist auf jeden Fall schön … Mir fehlt das Meer hier in NRW ja schon
Dingle Way ist dein Favorit trotz Aspahlt, hm … Was sind denn richtige Schuhe? Ich hab mir vor ein paar Jahren ein paar Schuhe gekauft, weil ich mit der Uni in die Alpen gefahren bin. Frag mich aber mal nix genaueres dazu, hab ich nicht mehr auf dem Schirm. Sind von Jack Wolfskin (war nicht so einfach für meine Füße überhaupt was zu finden, was ich noch bezahlen … lang, aber eher flach und schmal *augenroll*), ziemlich schwer und dicke Sohle (für mein Empfinden), aber ich kann darin gut laufen. Ich kann nachher sonst ein Foto machen, wenns hilft?

Also ich derzeit noch gar nicht, was ich nächstes Jahr mache oder ob ich u.U. noch als Student eingeschrieben sein werde (Urlaubssemester oder so), kann also sein, dass ich auch mehr als 2 Wochen Zeit hab (bleibt die Geldfrage ), dann könnte ich ja eventuell noch den Causeway dazu nehmen. Außer mir sind bis dahin die Füße/Beine abgefallen.
Beim Dingle Way hab ich oft von ungefähr 20 km pro Tag gelesen, ist das machbar für einen Anfänger?

Bezüglich der Unterkünfte: Ja… das ist natürlich die Gefahr dabei… abends totmüde nix zu finden und dann regnets sicher auch noch. Vielleicht sollte ich mir so ein Abenteuer nicht unbedingt für die erste Tour vornehmen.

GPS hab ich nicht. Sollte ich eins mitnehmen?
Vermutlich ist es nicht verkehrt, wenn man herausfinden kann, wo man sich gerade befindet. Hatte da allerdings bevorzugt an Kompass und Karte gedacht (haben wir letztes Jahr in Schottland gemacht, als wir dort zur geologischen Kartierung waren … peilen, um die Grenzen in die Karte eintragen zu können, hat Spaß gemacht. Da hatten wir übrigens auch das Phänomen „Da hinten müssen wir hin, sind gleich da“ und nach jedem verdammten Hügel kam noch einer und das bei hüfthohem Gestrüpp und gerne auch mal moorige Senken, die man dann nch umständlich umlaufen musste, zum Glück aber nur mit kleinem Tagesrucksack ).
Was kostet eigentlich so ein Kompass? Einen Geologenkompass brauch ich nicht und die sind mir mit bummelig 500 Euro auch mal viel viel viel zu teuer Und was kostet ein GPS-Gerät, das was taugt?

Fragen … hm, ja … klar … Ausrüstungstechnisch natürlich
Rucksack hab ich (Osprey Aether), Schuhe auch, Regenhose und wind-/wasserdichte Jacke hab ich auch. Irgendwas „spezielles“ notwendig?


Grüße
Sarah
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.06.2012, 10:39
Ilkilein Ilkilein ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 17.08.2006
Ort: Büdingen
Beiträge: 40
Galerie: 0
Standard AW: Irland

Schuhe für den Dingel Way: hohe wasserdichte Wanderschuhe, gute Sohle mit Gripp aber nicht zu steif. Du musst auf den Matsch- und Bergstrecken halt haben, aber auf Asphalt auch abrollen können, also nix Steigeisenfestes. Soweit ich mich erinnern kann gibt es keine groben Steine, d.h. die Sohle muss nicht all zu fest sein.
Mit meinen Meindl Islands hab ich mir 2005 Entzündungen an den Achillessehnen gelaufen, 2010 mit Hanwag Banks hatte ich keine Probleme.
Ach ja, und für Abends, die Beachwalks usw am besten Teva-Sandalen (keine Crogs!!! weil zu weich).

20km sind kein Problem wenn Du ambitioniert bist und ans laufen halbwegs gewöhnt.
25km gehen auch noch,
ab 28km oder mehr wird mir's immer zu viel wenn ich mehr als Tagesgepäck habe.

Mir reicht für eine solche Tour mein 45ltr Rucksack. Ein großer Rucksack verführt dazu, das Du auch mehr mitnimmst. Evtl. kannst Du so planen das Du irgendwo Gepäck deponieren kannst.

GPS hilft aber ist nicht notwendig. Wenn Du Dir keins leihen kannst und noch damit üben musst, dann lass es. Wenn Du ein Smartphone hast, dann gibt es evtl. Apps mit Karten o.ä. zur Orientierung

Karte und Kompass ist auch OK - kannst Du Dir einen Kompass leihen? Wenn nicht, sooo teuer sind die auch nicht. Muss kein Highend-Gerät sein. Mit 30 EUR solltest Du einen vernünftigen kriegen mit dem Du peilen kannst, was wahrscheinlich nicht notwendig sein wird, da Du Dich auch an Straßen und der Küstenlinie orientieren kannst.
Bevor Du irgendeinen teuren Kram kaufst - erst mal ausborgen und evtl. den Verlust/Beschädigung ersetzen. Dann weißt Du aber hinterher, was Du brauchst und was nicht.

Karten: Ordnance Survey Karte Blatt 70+71 1:50000

Spezielle Ausrüstung?
Kommt doch auf Dich an, was Du 'brauchst'. Vielleicht ein Buch für abends oder ein Handy (auch um Hilfe zu rufen - Du bist alleine unterwegs!) mit Spielen drauf? Ladegerät nicht vergessen. Blasenpflaster und rudimentäre erste Hilfe. Ich geh immer mit Trekkingstöcken, dann schwellen meine Hände nicht so an und es entlastet die Beine.

Melde Dich bei mir wenn Du in die Planungs-/Buchungsphase gehst. Dann kann ich Dir helfen wo es nett ist und wo nicht. Wo es nichts zum einkaufen gibt usw.

Bis denne
Silke
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.06.2012, 10:54
Ilkilein Ilkilein ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 17.08.2006
Ort: Büdingen
Beiträge: 40
Galerie: 0
Standard AW: Irland

was ich vergessen habe:
irishtrails.ie

falls Du irgendwo noch Kraft hast...
.. oder Zeit, z. B. den Siuloid na Cille Loop (Jugendherberge Dunquin, ca 3,4 km)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Trekking durch Irland Sebastian Fiedler Wandern in Nordeuropa 11 27.03.2009 14:16
Suche Kontakte in Irland Da-Don Suche 1 15.12.2007 20:43
Irland: Alleine den Western Way wandern I2407 Wandern in Nordeuropa 4 04.06.2007 16:20
Irland Juni '06 flow Suche 5 04.05.2006 21:28
galway bay (irland) anfang august Martin (Grafing) Wandern in Nordeuropa 3 01.08.2005 14:33


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:54 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS