Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Spezialthemen > Wildnis-Küche / Gourmet-Ecke für Trekker

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.04.2012, 14:12
Polarlys Polarlys ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 25.03.2012
Ort: Chemnitz
Beiträge: 23
Galerie: 0
Frage gesunde Trekkingnahrung

Hallo,
ich hab mich in den letzten Tagen mit Hilfe der Suchfunktion durch die älteren Beiträge zum Thema Trekkingnahrung "gewühlt". Dabei hat sich meine Meinung, auf fertige Trekkingnahrung zu verzichten, eigentlich eher gefestigt. Nichts desto trotz werde ich mal welche testen.

Im Thread "Gefriergetrocknetes" (http://www.trekkingforum.com/forum/s...483#post140483) hat Mag einen Links zur Firma Sicca gepostet. Ich finde, das was Sicca anbietet, klingt nicht schlecht, weil es ohne Zusatzstoffe gemacht ist (vertrag ich nicht). Leider sind die Bestellmengen zu hoch.

Es gab hier einen Thread "Trekkingnahrung selber machen" (http://www.trekkingforum.com/forum/s...rekkingnahrung), in dem beschrieben wurde, wie man selbst Gekochtes auch selbst trocknen kann. Das klingt gut, aber ich möchte mir keinen Automaten dafür kaufen. Deshalb möchte ich nochmal Mags Frage nach Bezugsquellen von gefriergetrockneten Lebensmitteln "aufwärmen".

Getrocknete Tomaten, gefriergetrocknete Zwiebeln, Suppengemüse, Knoblauch, Pilze und Kräuter sind ja relativ leicht in Supermärkten zu bekommen. Nudeln, Reis und Couscous gibts ebenfalls. Gewürze hat sowieso jeder zu Hause. Mit ner harten Wurst oder Schinkenspeck (vor Ort gekauft), kann man schon einige Gerichte einfach selbst kochen. Man muss sicher etwas besser planen als beim Kauf von Fertignahrung, aber es ist sicher billiger und für meinen Bauch freundlicher.
Kennt jemand noch Bezugsquellen für eine größere Auswahl an Gemüse (Zucchini, Auberginen, Erbsen, Möhren - sollte sich doch eigentlich ganz gut gefriertrocknen lassen) oder auch Fleisch in "2-Personen-freundlichen" Mengen? Gemüse würde mich am Meisten interessieren, weil man das (soviel ich weiß) eigentlich überall problemlos einführen kann, was bei Fleisch nicht so ist.
Kann man Zucchini zum Beispiel auch bei geringer Temperatur im Backofen trocknen (so wie Apfelringe oder so)?

Wie sind Eure Erfahrungen mit fertig gekauftem Pemmikan? Die Beschreibung hört sich für mich nicht besonders lecker an, obwohl ich auch die Erfahrung gemacht habe, dass ich unterwegs verschiedenes Essen mit viel Appetit genossen habe, das ich zu Hause nicht mal anschauen würde...

In Lappland haben wir unseren Speisplan mal mit einem Löwenzahnsalat mit Walnüssen oder einer Brennnesselsuppe aufgepeppt. Frisch gezupfte Brikenblätter waren als Snack allerdings nicht so lecker. Für's morgendliche Müsli finden sich im Norden in der Regel auch jede Menge Beeren. Sicher lässt sich in dieser Richtung noch eine ganze Menge mehr machen. Benutzt Ihr (neben Pilzen) auch unterwegs wachsende Pflanzen, Kräuter zum Kochen? Wenn ja, welche?

Danke schon mal für Eure Tipps!
Anja
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.04.2012, 12:37
TilmannG TilmannG ist offline
fühlt sich draussen richtig wohl
 
Registriert seit: 11.01.2009
Ort: Sondershausen
Beiträge: 509
Galerie: 0
Standard AW: gesunde Trekkingnahrung

Zitat:
Zitat von Polarlys Beitrag anzeigen
...Wie sind Eure Erfahrungen mit fertig gekauftem Pemmikan? ...
Hallo Anja, seit einigen Jahren ist das unsere Standardnahrung auf großen Trekks. Zuletzt in Ostgrönland haben wir Pemmikan "neutral" und "Schinken" 18 Tage am Stück gefuttert. Es hat bis zuletzt geschmeckt und Kraft gegeben. 200gr pro Tag für 2P, wechselnd mit Kartoffelbrei (ca.200gr) oder dünnen 3min Spaghetti (ca. 400gr). Letztere haben wir von zu Hause mitgebracht.
Immer wieder gabs eine Extraration mit Birkenpilzen, ab und an haben wir auch mal mittags eine kleinere Portion gekocht.
Guten Appetit und Grüße ans Nordlicht - Tilmann
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.05.2012, 09:31
Nielskiel Nielskiel ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 05.04.2012
Ort: Kiel
Beiträge: 19
Galerie: 0
Standard AW: gesunde Trekkingnahrung

Ich stelle jetzt mal eine etwas provokante These auf:
Sooo ungesund sind die fertigen Trekkingmahlzeiten gar nicht.
Sie enthalten keinerlei Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, bei 3 Proben aus meiner Trekkingkammer konnte ich eben auch keinerlei Aromen finden.
Somit ist das alles, wenn auch nicht zwangsläufig gesünder, auf jeden Fall auch nicht ungesünder als das, was wir sonst tagtäglich in uns reinstopfen.
Aromen im Joghurt werden aus Schimmelpilzen gewonnen, aus dem Chinarestaurant kommst Du durstig und mit Kopfweh raus (Natriumglutamatunverträglichkeit), von Konserven und anderen Fertigmahlzeiten für zu Haus will ich jetzt gar nicht sprechen.
Meine Meinung deshalb: Gibt schlimmeres, aber bestimmt auch leckereres, auf einer Trekkingtour.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.05.2012, 09:16
Kokanee Kokanee ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: südlich
Beiträge: 715
Galerie: 0
Standard AW: gesunde Trekkingnahrung

Hallo Niels,

das denke ich auch, man isst es ja sonst nicht alltäglich bzw. alltäglich noch ganz anderen Kram.
Nur: ohne Geschmacksverstärker, was ist mit Hefeextrakt für die kleine Extraportion Glutamat? ich kauf die überteuerten, explizit als "Outdoor" oder "Trekking"-Mahlzeit postulierten Tüten nicht, nur Maggi und Knorr - da muss man dann damit irgendwie leben. Und finde gerade auf die Schnelle keine Infos über den genauen Inhalt besagter 7-Euro-Menüs, bezeichnenderweise?

Edith: Trek'n Eat:
Zitat:
Für die Herstellung werden weniger Geschmacksverstärker und zusätzliche Aromastoffe verwendet - dadurch lässt sich übrigens auch der Topf leichter reinigen.
Das ist doch eine lustige Behauptung, kann dazu mal einer eine Versuchsreihe starten? Und weniger in Bezug auf was?
Ansonsten missfällt mir bei diesen expliziten Trekkingsmahlzeiten stets die bombensichere Verpackung. Ob deren Produktion und Entsorgung so gesund ist? Trek 'n Eat füllt dazu noch bisschen Stickstoff rein, alles für die Gesundheit.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.05.2012, 11:58
Nielskiel Nielskiel ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 05.04.2012
Ort: Kiel
Beiträge: 19
Galerie: 0
Standard AW: gesunde Trekkingnahrung

Zitat:
Zitat von Kokanee Beitrag anzeigen
Nur: ohne Geschmacksverstärker, was ist mit Hefeextrakt für die kleine Extraportion Glutamat?
interessanter Punkt,
ich habe gerade noch 3 Tüten auf Lager, da ist eine dabei mit Hefeextrakt, welches wiederum Bestandteil der enthaltenen Brühe ist. Hefeextrakt wirkt zwar als Geschmacksverstärker, gilt aber nicht als solcher. komisch, muss ich mal drüber nachdenken ;-)
Zitat:
Trek 'n Eat füllt dazu noch bisschen Stickstoff rein, alles für die Gesundheit.
Stickstoff? ähh, ich weiß zwar nicht, wofür das gut sein soll, erachte es aber als ziemlich unschädlich. Mit jedem Atemzug pfeifst Du Dir ca. 78% Stickstoff in die Lungen ;-)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.05.2012, 20:03
carlson vom dach carlson vom dach ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 28.06.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 98
Galerie: 0
Standard AW: gesunde Trekkingnahrung

Pemikan wuerde ich immer selbst machen. Das kannst du nach belieben variieren.
Meine letzte Version bestand Hauptsaechlich aus Sojamehl, getrocknetem Schweinefleisch und zerlassenem Bauchspeck - wodurch sich alles verbunden hat zu einer Masse.
Natuerlich eine echt kraeftige Mischung aber ich hab diese oft in meine Suppe gemacht.

Dabei schwoere ich wirklich auf "Erbswurst"
Erbswurst Erbswurst
Klein ,portionierbar und sehr einfach zu machen. Einer meiner Teilnehmer hat mein Pemikan bekommen,ich dafuer seine Roestzwiebel. Dann noch etwas mehr Salz/Pfeffer rein und du hast ne Hammer Portion zum Mittag, die aber auch nicht zu schwer ist, da Suppe nicht so schwer im Magen liegt und das Pemikan eher fuer den kraeftigen/fleischigen Geschmack sorgte.

Pilze und Kraeuter kannst du natuerlich nutzen. Hin und wieder sammel ich auch Pilze am Wegesrand. Wenn du weit im Norden bist kannst du auch den "arktischen Thymian" nutzen. Damit kannst du dir z.B. einen Tee aufkochen. Geschmacklich einfach mal was anderes

So sieht er aus http://www.logos-marketing.de/island..._arcticus.html
__________________
Trekkingforum in a nutshell - "STOP IT! STOP IT! STOP IT RIGHT NOW! STOP IT! All right, no one is to stone anyone until I blow this whistle. Even... and I want to make this absolutely clear... even if they do say, "Jehovah."

"It's not the temperature, it's the wind!"
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.04.2013, 16:08
Bille Bille ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 26.07.2011
Ort: München
Beiträge: 48
Galerie: 0
Standard AW: gesunde Trekkingnahrung

Hi!

Ich habe mich schon eine ganze Weile damit beschäftigt, Outdoor-futter selbst zu machen und hab (auch wenn es Arbeit ist...) bisher gute Erfahrungen gemacht.

Ein paar Bezugsquellen sind:

outoor foodshop
(Wie der Name schon sagt..., v.a. Gemüse, Fleisch)
conserva.de (Lang haltbare Notvorräute wie gefriergetrocknetes Gemüse, Fleisch, Instantreis)
Backstars.de (Milch-, Joghurt-, Buttermilch-, Eipulver in allen Variationen)
Kräuter Mieke (Neben Gewürzen und Tees auch gefriergetrocknetes Obst)

Ein paar weitere Tips/Rezepte etc. habe ich auch meinem eigenen Blog, auch wenn er leider schon lange nicht mehr aktualisiert wurde: 365meals.de-->Outdoor-Küche

Hoffe, ich konnte weiter helfen. Wenn jemand noch weitere Bezugsquellen und Tips hat: Ich bin selbst auch sehr dran interessiert.
glg
Bille
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Bille für den nützlichen Beitrag:
Polarlys (18.11.2013), Syd33 (21.04.2013)
  #8  
Alt 06.06.2013, 20:02
Suunto Suunto ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 05.06.2013
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 78
Galerie: 0
Standard AW: gesunde Trekkingnahrung

Zitat:
Zitat von Nielskiel Beitrag anzeigen
Stickstoff? ähh, ich weiß zwar nicht, wofür das gut sein soll, erachte es aber als ziemlich unschädlich. Mit jedem Atemzug pfeifst Du Dir ca. 78% Stickstoff in die Lungen ;-)
Stickstoff ist in der Tat unschädlich. Wofür es gut ist: Baktieren brauchen zur Vermehrung Sauerstoff. Beim Verschließen der Tüten wird der Stickstoff hineingepresst und dabei der Sauerstoffanteil auf ein Minimum verringert. Somit bleibt die Nahrung haltbar ohne Konservierungsstoffe einsetzen zu müssen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.06.2013, 17:16
Benutzerbild von Consti
Consti Consti ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 24.06.2013
Ort: Göttingen
Beiträge: 11
Galerie: 0
Standard AW: gesunde Trekkingnahrung

Das jemand sich über Stickstoff beim Trekken informiert hab ich ja noch nie gehört haha. Aber das klingt durchaus sinnvoll!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.06.2013, 10:20
Suunto Suunto ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 05.06.2013
Ort: Wien, Österreich
Beiträge: 78
Galerie: 0
Standard AW: gesunde Trekkingnahrung

Der Stickstoff hat auch nichts mit Trekkingnahrung direkt zu tun. Stickstoff in der Verpackung findest du auch bei normalen Fertiggerichten im Supermarkt. Erkennt man daran, dass "unter Schutzatmosphäre verpackt" irgendwo klein geschrieben drauf steht. Das Verfahren wie das in die Verpackung kommt ist das gleiche, egal ob Trekkingfertignahrung oder Supermarkt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
gefriergetrocknet, gesunde ernährung, selbst gekocht, trekkingnahrung


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Trekkingnahrung - fertige phacops Wildnis-Küche / Gourmet-Ecke für Trekker 7 18.05.2009 21:05
Reiter Trekkingnahrung im Flieger Kidney Wildnis-Küche / Gourmet-Ecke für Trekker 10 15.06.2007 11:10
Trekkingnahrung Gerch Wildnis-Küche / Gourmet-Ecke für Trekker 13 11.12.2006 18:51
Trekkingnahrung seven_joe Diskussion Gesundheit 6 23.01.2006 12:31
Endlich Trekkingnahrung selber machen Guest Wildnis-Küche / Gourmet-Ecke für Trekker 2 05.11.2004 17:46


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:31 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS