Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Himalaya und Karakorum > Nepal > Nepal Insights

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.05.2012, 08:15
Daniela Daniela ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 17.08.2008
Ort: D-Weilburg
Beiträge: 611
Galerie: 0
Standard Gletscher verursacht Flut am Seti Gandaki

Der Seti ist einer der Flüsse, die durch Pokhara führen (die Brücke am Ortseingang).

Glacier break triggers massive flood in Seti River
Saturday, 05 May 2012 12:08
The glacier break from Machhapuchchhre mountain range has triggered a massive flood in Seti River Saturday morning.
It is learnt that the flood has swept away bridges and damaged agriculture fields and drinking water pipes in many places.
Meanwhile, local administration has appealed public not to stay near the river banks. (details to follow)
Nepalnews.com


Flood in Seti frights Pokhrelis‚ as 7 die‚ dozens missing
Flood enters Ramghat of Pokhara
Added At: 2012-05-05 11:31 AM Last Updated At: 2012-05-05 1:26 PM
THT ONLINE
KATHMANDU: A slide of large masses of snow and ice coming down from Annapurna Mountain range triggered a massive flood in the Seti River on Saturday morning, affrighting Pokhara denizens.
Locals dwelling on the banks of Seti River have been terrified as the floodwater entered from Kharapani --where flood swept away three women, destroyed riverside huts, suspension bridges, trees, and vegetations—to Pokhara, said Mekh Bahadur Gurung of Kharapani.
Preliminary reports say six people among those who were swept away by flooding at different places have been found dead, police said.
The identity of the deceased is yet to be ascertained. One is a foreigner however, police informed.
Three others have been found injured on the river bank, police further said.
The injured are receiving treatment at Manipal Hospital.
Four trucks were swept away by the flooded Seti at Bhujrung Khola of Kaski district in the morning. Bhujrung Khola is 17 kilometers away from Pokhara.
A restaurant owner at Sardi Khola, Mohan Tamrakar, along with a dozen of riverside huts has also been taken away by the flowage.
A picnic bus parked on the bank of Seti River at Kharapani has also been swamped by the flood.
The flood has also entered the Ramghat of Pokhara through Puranchowr, a local told over phone.
Locals have thronged KI Singh Bridge, Mahendra pool, Narayansthan in Pokhara to witness the flooding of the Seti.
Settlements on river banks have been evacuated by the police foreseeing the possible threat.
Thehimalayantimes.com

Avalanche in Annapurna mountain range triggers massive flood in Seti River; five killed, several missing
Saturday, 05 May 2012 12:08

An avalanche in Annapurna mountain range has triggered massive flood in Seti River in Kaski on Saturday, killing at least five people and destroying human settlements along the riverbanks along bridges and crops in a vast area.
At least two dozen people are missing in the floods and three persons were rescued alive. The death toll is expected to rise given the extent of the floods.
The sudden flood swept several houses including hotels at Kharapani area apart from four trucks, one tractor and a bus.
Local news reports said the flood is moving towards Ramghat in Pokhara and there is a sense of terror among the residents. The Kaski local administration has issued an alert, asking the residents to move towards safety.
Nepal Army, Armed Police Force and the Nepal Police personnel are involved in rescue works at different places.
Meanwhile, Prime Minister Baburam Bhattarai has directed the security agencies to effectively mobilise search and rescue officials in the affected areas. He also asked them to make necessary arrangements for the re resettlement of the displaced people. nepalnews.com
nepalnews.com


... es war wohl ein Gletscherseeausbruch!

http://www.thehindu.com/news/interna...cle3387581.ece

oder auch nicht. Die Experten scheinen sich noch nicht so 100% sicher zu sein, was die Katastrophe ausgelöst hat.
‘Not GLOF, landslide responsible’

KATHMANDU: Experts said the flash flood in the Seti River could be landslide induced rather than the result of avalanche or Glacial Lake Outburst Flood (GLOF). “The debris in the river did not comprise boulders and moraine — associated with glaciers — so the cause was landslide as the water was very muddy,” said Pradeep Mool, glacier expert at International Center for Integrated Mountain Development (ICIMOD). Meteorological Forecasting Division said, it’s still unclear what induced the landslide. “It wasn’t an intense rainfall induced flood,” said Mandira Shrestha, water resource expert at ICIMOD. Initially, it was thought an ice avalanche had caused the flood, but later Nepali Army said the flood was due to landslide. (thehimalayantimes.com Last Updated At: 2012-05-06 12:47 AM)
__________________

... real doctors work on more than one species...
8x Nepal...letzte Nepalreise November 2013

Geändert von Daniela (05.05.2012 um 08:53 Uhr) Grund: aktualisiert
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.05.2012, 09:14
Benutzerbild von Peter Berlin
Peter Berlin Peter Berlin ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 27.09.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 21
Galerie: 0
Standard AW: Gletscher verursacht Flut am Seti Khola

Springflut im Himalaya schwemmt nepalesisches Dorf weg - Auch drei Ausländer unter den Opfern
Kathmandu, 6. Mai (AFP) - In Nepal ist bei einer Springflut ein Dorf weggeschwemmt worden. Mindestens 14 Menschen wurden am Samstag bei dem plötzlichen Anstieg des Seti-Flusses nahe der bei Touristen beliebten Stadt Pokhara im Zentrum des Landes getötet, wie ein Polizeisprecher sagte. Demnach waren auch drei ukrainische Touristen unter den Opfern. Rettungskräfte suchten in der Region am Berg Annapurna am Sonntag weiter nach Überlebenden. Dutzende Menschen wurden nach dem Unglück noch vermisst.
Der Augenzeuge Uddha Bahadur Gurung sagte der Zeitung «Kathmandu Post», Familien hätten am Ufer gepicknickt und sich in den heißen Quellen entspannt, als der Fluss plötzlich angeschwollen sei. «Aus dem Nichts kam dieses ansteigende dunkle, trübe Wasser voller Trümmern und riss zahlreiche Menschen fort.» Wie ein Armeesprecher sagte, lösten heftige Regenfälle nahe der Quelle des Seti in den Gletschern des Himalaya einen Erdrutsch aus, der das Flussbett versperrte. Als der Damm brach, habe sich ein Schwall Wasser das Tal hinunter ergossen.
Ein Polizeisprecher sagte, der Regierungschef, der Innenminister und der Vorsitzende der Maoistischen Partei wollten am Sonntag das Dorf Kharapani besuchen, das bei der Flut davongespült worden war. Inzwischen habe sich die Situation wieder normalisiert. Nach Angaben des Armeesprechers suchten mehrere Truppeneinheiten nach Überlebenden. Das Ufer des Seti-Flusses ist ein bei Touristen beliebter Picknickplatz. Er liegt nahe der Stadt Pokhara, die der Ausgangspunkt von Bergtouren auf und um den 8091 Meter hohen Annapurna ist.

Siehe auch den Bericht auf N24 (identisch mit dem in den Nachrichten von SAT.1, Pro7 und Kabel1):
http://www.n24.de/mediathek/flutwell...e_1548538.html
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Peter Berlin für den nützlichen Beitrag:
Johannes (06.05.2012)
  #3  
Alt 19.05.2012, 10:00
Daniela Daniela ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 17.08.2008
Ort: D-Weilburg
Beiträge: 611
Galerie: 0
Standard AW: Gletscher verursacht Flut am Seti Khola

hier mal der aktuelle Stand der Dinge.

Unsere Staffel in Nepal hatte ja gerade erst im Januar mit der Leichenspürhunde-Ausbildung begonnen und hatte sich deswegen erst einmal entschieden, nach der Katastrophe keine Hilfe anzubieten. Am Tag darauf, Sonntagabend, kam dann die Idee auf, vielleicht kann man ja Leichenspürhunde aus Europa einfliegen? Am Montag morgen rief ich unsere Freunde und Rettungshundekollegen in Holland an, da es in Deutschland keine privaten Leichenspürhunde gibt. Nach 2 Telefonaten kam dann die Zusage. Aus Holland würden 2 Teams nach Nepal kommen. Der dritte Hund fiel leider aus. Geplant war die Reise für das Wochenende 12. Mai via Delhi. Die Fluggesellschaft KLM übernahm die Transportkosten für Hunde und Ausrüstung, während die Hundeführer ihre Tickets selbst bezahlten. Leider verzögerte sich der Flug dann noch auf die nächste Woche, es gab keine Kapazitäten im Weiterflug nach KTM für die Hunde. Am Donnerstag 17. Mai saßen dann alle im Flieger und gestern, 18. Mai früh morgens kamen sie dann in Kathmandu an. Nach einigen intensiven Verhandlungen sponsorte Buddha Air dann den Weiterflug der Hunde nach Pokhara. Die Flugkosten für den Inlandsflug für die Hundeführer hat Rettungshunde für Nepal e.V. in einer spontanen Spendenaktion übernommen.

Im Vorfeld hatte es in Pokhara bereits vorbereitende Gespräche mit der Polizeiführung und der Streikleitung gegeben. Wie viele wissen dürften, wurde Nepal Bandh ausgerufen, d.h. in Pokhara ist derzeit Transportstreik (außer heute) und nur Fahrzeuge mit Ausländern dürfen passieren. Es wurde erreicht, dass sowohl der Minibus mit der Nepalischen Mannschaft, als auch der Jeep mit den Holländern von den Streikposten durchgewunken wird.

Die Teams aus Holland werden von mehreren Mitarbeitern von SARDOGS Nepal sowie von 2 ihrer Hunde unterstützt. Für die Hunde gibt es hier nichts besseres als learning by doing, insbesondere in Anwesenheit bereits erfahrener Leichenspürhunde. Wegen des Bandhs mussten die Jungs bereits um 3h nachts zu Fuß losmarschieren, um gegen 13h in Pokhara zu sein.
Etwa zeitgleich trafen die Holländer in Pokhara ein. Nachmittags war dann eine Lagebesprechung u.a. mit der Polizeiführung und dem Einsatzleiter der Rettungsmannschaften angesetzt. Die Polizei hat volle Unterstützung zugesagt, das Team wird von einem Verbindungsoffizier begleitet und soll von Bergungsmannschaften mit Schaufeln unterstützt werden. Das Graben mit schwerem Gerät hat man zwischenzeitlich eingestellt, da es sich als ineffektiv heraus stellte. In den ersten Tagen nach der Katastrophe waren 2 Leichenspürhunde der Polizei aus Kathmandu im Einsatz, die aber leider keine Funde vermelden konnten. In Pokhara hatte es im Laufe der Woche Protestdemos gegeben, weil zu wenig für die Vermissten getan würde. Staatliche Unterstützung wird den Hinterbliebenen nur gewährt, wenn sie ihre Toten vorzeigen können. Es werden immer noch 35 Personen vermisst. Dementsprechend interessiert ist die Polizei an Erfolgen unserer Teams.

Seit heute früh 6.30 Ortszeit suchen die beiden Belgischen Malinois "Scanner" und "Kazar" mit ihren holländischen Hundeführerinnen. Von SARDOG´s Hunden sind der Schäferhund-Mischling "Uttam" und der Springer Spaniel "Tina" dabei. Das gesamte Gebiet von ganz oben bis ganz unten soll in 2 Phasen abgesucht werden. Sie beginnen im Bereich um Tatopani und arbeiten sich dann flussabwärts vor. Die Canyons im Bereich von Pokhara müssen ausgelassen werden, da sie von den Rettungsmannschaften nicht begangen werden können.

Um etwa 11.15 Ortszeit heute meldete mir die Hundeführerin, dass ihre Hunde bereits an 3 Stellen angezeigt hätten. Eine der Stellen wurde von unserem Uttam bestätigt. Die beiden weiteren Stellen sind schwer zugänglich, da sie im Bereich einer zerstörten Brücke liegen. Gegen 15.15 Ortszeit waren es bereits 4 Stellen.

Wir hoffen jetzt, dass die Bergungsmannschaften dort tief genug graben und weitere Leichen oder Leichenteile finden können und dass es zu weiteren Fundstellen kommt.

Ich möchte hier - auch wenn das eigentlich hier nicht üblich ist - ganz dringend um Spenden für die Suchaktion bitten. Unsere bisherigen Spenden sind bereits aufgebraucht. Wir müssen Fahrzeuge mieten, Essen, Hundefutter und Ausrüstungsgegenstände (nach)kaufen, Hotelrechnungen bezahlen usw.. Der Einsatz wird noch etwa eine Woche dauern.
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig, ab 10 Euro stellen wir Spendenquittungen aus. Das Spendenkonto findet Ihr unter dem Link unten auf meinen Posts. DANKE!

VG
Daniela
__________________

... real doctors work on more than one species...
8x Nepal...letzte Nepalreise November 2013

Geändert von Daniela (19.05.2012 um 23:20 Uhr) Grund: Fundstellen korrigiert, war ein Übermittlungsfehler (chaar + chha) ...
Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Daniela für den nützlichen Beitrag:
Andreas (19.05.2012), Johannes (21.05.2012)
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Trekkingrouten: Panch Pokhari-Trek Manali90 Nepal-Wiki 0 20.01.2011 21:17


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:42 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS