Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Australien und Ozeanien > Australien, Neuseeland und Pazifik > Trekking Australien, Neuseeland u. Pazifik

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.02.2012, 06:45
Nina25 Nina25 ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 13.06.2011
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 34
Galerie: 0
Standard Tongariro Crossing oder Northern circuit

Hallo,

ich bin am Überlegen ob wir nur in einem Tag den Northern Circuit laufen oder ob wir uns 2 Tage Zeit nehmen um den Tongariro Crossing zu laufen. Was sehe ich mehr auf dem Tongariro Crossing ? Lohnt es sich 2 Tage dafür zu laufen ? Oder gibt es eine Mögllichkeit vom Ausgangspuntk eine 2. Wanderung zu machen um noch andere Highlights zu sehen. Hintergrund ist, dass wir noch nicht wissen ob wir uns für mehrtägige Wanderungen alles mitnhemen werden.

Danke und Gruß
Nina
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.02.2012, 00:22
Benutzerbild von oddo
oddo oddo ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 30.10.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 75
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Das Crossing geht an einem Tag - es gibt sogar bus shuttles etc.
Ist zwar schön, aber schon recht überlaufen.

Wenn ihr etwas wagemutiger seid, könnt ihr als einen weiteren Eintagestrip auf Ruhapehu hochsteigen - atemberaubend da oben, ein dampfender, schweflig stinkender Kratersee inmitten eines Gletschers. Einfach nur WOW!

Aber es gibt keinen offiziellen Weg, nur grobe Beschreibungen. Ihr müsst also eine gewisse Erfahrung und Gelassenheit bzgl Bergwandern mitbringen.. Karten und Beschreibungen finden sich im Netz
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.02.2012, 05:16
Florian Martin Florian Martin ist gerade online
Moderator
 
Registriert seit: 17.05.2009
Ort: Lidköping/Schweden
Beiträge: 2.224
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Wenn Ihr den Northern Circuit geht (great walk, 4 Tage (möglich in (1) bis 3 bis 4 Tagen), Buchungspflicht während der Hauptsaison), seht Ihr fast die gesamte besonders reizvolle Strecke des Tongariro Crossing auch (genauer: Mangatepopo Hut bis Emerald Lakes). Was Ihr nicht seht, ist Blue Lake, der aber nur ein kurzer Abstecher von Emerald Lakes entfernt wäre, falls Ihr Euch den ansehen wollt.
Eine sinnvolle Rücktour von Ketetahi Carpark (Ende des Tongariro Crossing) zurück nach Mangatepopo Carpark oder Whakapapa Village gibt es meines Wissens nicht. Ihr würdet praktischerweise morgens mit dem Minibus von Whakapapa Village zum Startpunkt nach Mangatepopo fahren und abends von Ketetahi Carpark (hier wie in Magatepopo Carpark gibt es nichts ausser einem Plumpsklo und offene Wetterschutzhütte) zurück nach Whakapapa Village (etwa 30 NZ Dollar/Person, verschiedenste Anbieter, Visitors Centre in Whakapapa hilft weiter.

Mt Ruapehu ist ein ganz anderer Schnack, als diese beiden von Dir erwähnten Touren, den würde ich nur empfehlen, wenn Du erfahren und sicher im Umgang mit Karte/Kompass/Höhenmesser bist. Bei stets möglichem Wetterumschwung ist dieser Berg nicht ungefährlich.
Gruss!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.03.2012, 07:26
Nina25 Nina25 ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 13.06.2011
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 34
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Hi,

hört sich so als als würdest du den Northern Circuit ganrnict so reizvoll finden ?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 04.03.2012, 02:16
Florian Martin Florian Martin ist gerade online
Moderator
 
Registriert seit: 17.05.2009
Ort: Lidköping/Schweden
Beiträge: 2.224
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Oh nein, ganz und gar nicht, ich finde beide Touren sehr reizvoll, allein die Menschenmengen an Tongariro Crossing stören mich, da Du aber eh erst im März hier bist und fast ein Jahr bis Februar bleibst, kannst Du ja am Ende der Saison oder zu Beginn der nächsten gehen (wie bereits geschrieben war es im Oktober nicht so überlaufen).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.03.2012, 02:49
Nina25 Nina25 ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 13.06.2011
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 34
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Hi Florian Martin,

wir werden auf der Nordinsel wohl erst Anfang April sein. Ich hoffe, dass wir da den Menschenmassen entfliehen können. Wenn ich die Zeit hätte würde ich ja den kompletten Northern Circuit laufen, aber die habe ich nicht. Wenn ich 2 max. 3 Tage dafür entbehren kann, welche Trekks würdest du empfehlen ?

Danke und Gruß
Nina
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.03.2012, 03:15
Florian Martin Florian Martin ist gerade online
Moderator
 
Registriert seit: 17.05.2009
Ort: Lidköping/Schweden
Beiträge: 2.224
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Hi!
2 Tage und entspanntes Wandern mit viel Zeit für Pausen: Tongagiro Crossing in "falscher" Richtung, also am ersten Tag von Ketetahi Car Park bis Ketetahi Hut, dort übernachten, am nächsten Morgen früh los, um den Rest bis Mangatepopo Car Park zu gehen, dann dürften sich auch die Menschenmassen im Rahmen halten, den die meisten Busunternehmer setzen die Leute zwischen 8 und 9 in Mangatepopo ab. Bei dieser Variante bleibt Zeit für Abstecher zu Mt Tongariro oder Mt Ngaurohoe.
2-3 Tage strammes Wandern: Northern Circuit. Von Whakapapa Village im Uhrzeigersinn über Mangatepopo Hut (3 Stunden) und Emerald Lakes (3½ Stunden) bis Otorure Hut (1½ Stunden), hier übernachten und am nächsten Tag über Waihohonu Hut (2½ Stunden) bis Whakapapa (5½ Stunden), macht 8 DOC-Stunden an beiden Tagen. Übernachtung vorbuchen!
Und wie immer bei solchen Touren: Wettervorhersage ansehen und auf die Tipps im DOC Visitor Centre hören.
Gruss und schreibe danach, wie es Dir ergangen ist und ob es gefallen hat.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.03.2012, 12:55
Nina25 Nina25 ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 13.06.2011
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 34
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Hallo Leute,

ich denke wir werden folgendes machen: Tangariro Crossing laufen und eine weitere Tasgestour zum Mount Ngauruhoe oder Tama Lakes. Welche der letzt genannten Touren findes ihr schöner/empfehlenswerter ? Jetzt komme ich noch auf ne andere Idee: Gibt es eine Möglichkeit von Upper Tama zum Mount Ngauruhoe zu laufen und dann abzusteigen ?
Gibt es eine Alternative zur Übernachtung in der Mangatepopo Hut?

Dann interessiert mich wirklich Mount Ruapehu. Wie ist die Beschilderung beim Aufstieg ? Kann man den Trekk zu zweit bewältigen ?

Danke und Gruß
Nina
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.03.2012, 21:10
Florian Martin Florian Martin ist gerade online
Moderator
 
Registriert seit: 17.05.2009
Ort: Lidköping/Schweden
Beiträge: 2.224
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Zitat:
Zitat von Nina25 Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

ich denke wir werden folgendes machen: Tangariro Crossing laufen und eine weitere Tasgestour zum Mount Ngauruhoe oder Tama Lakes. Welche der letzt genannten Touren findes ihr schöner/empfehlenswerter ? Jetzt komme ich noch auf ne andere Idee: Gibt es eine Möglichkeit von Upper Tama zum Mount Ngauruhoe zu laufen und dann abzusteigen ?
Gibt es eine Alternative zur Übernachtung in der Mangatepopo Hut?

Dann interessiert mich wirklich Mount Ruapehu. Wie ist die Beschilderung beim Aufstieg ? Kann man den Trekk zu zweit bewältigen ?

Danke und Gruß
Nina
Ngauruhoe und Tama sind beide schöne, aber recht unterschiedlich: Ngauruhoe ist (ab Abzweigung von Tongariro Crossing) ein steiler, Wind und Wetter ausgesetzter mehr oder weniger wegloser Aufstieg über Geröll. Tama Lakes geht über einen perfekt ausgebauten Wanderweg. Du kannst eine Tour wie auf den Ngaurohue nicht Wochen im Voraus fest planen, da Du das Wetter nicht kennst, bei schlechtem Wetter ist diese Tour sinnlos. Ich persönlich würde eher so denken: gutes Wetter, Ngaurohue; schlechtes Wetter, Tama Lakes. Einen Walk/Track/Route von Tama Lake zum Ngaurohue gibt es meines Wissens nicht.
Die Alternative zur Übernachtug in Mangatepopo Hut besteht darin, irgendwo anders zu übernachten (in Whakpapa Village, National Park oder in einer der Bed & Breakfast/Lodges/Backpacker Hostels in der Nähe und dann morgends mit dem eigenen Auto oder einem Shuttlebus zum Mangatepopo Carpark zu fahren.
Es gibt keine Ausschilderung auf den Ruapehu, siehe DOC Homepage, wenn Du nicht sicher im Umgang mit der Karte bist und eigenverantwortlich Entscheidungen wie Wegwahl, Umkehr bei schlechtem Wetter etc zu treffen gewohnt bist (ich weiss nach wie vor nicht, ob Du nur sportlich fit oder wirklich bergerfahren bist): lass es sein oder gehe eine geführte Tour. Unterschätze nicht das wechselhafte neuseeländische Wetter!
Gruss!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.03.2012, 07:10
Nina25 Nina25 ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 13.06.2011
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 34
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

HI Florian Martin,

vielen Dank für deine Antwort. Hört sich so an als wäre Tama Lakes insgesamt schöner, aber Mount Ngauruhoe schon durch nichts zu vergleichen ? ;-)
Ich will mich jetzt nicht auf ein Datum festlegen wegen der Übernachtung. Ich dachte wenn wir an der Ketetahi Road mit dem Tongariro Crossing anfangen, würden wir dann auf der Mangatepopo Hut übernachten und am nächsten Morgen zum Mount Nguaruhoe aufbrechen (wenn es das Wetter erlaubt) dann parkt das Auto ja woanders. Oder zuerst Mount Ngauruhoe und dann das Tongariro Crossing ?

Ob ich wirlich bererfahren bin schwer zu sagen. Umgang mit Kopmass, Höhenmesser auf Wanderung waren bis jetzt nicht notwendig ;-)
Ich weiss ja nicht wie frequentiert Mount Ruapehu ist, aber man wird wahrscheinlich auf auf andere Wanderer stossen. Und so schwer kann es doch nicht so den Weg auf den Berg zu finden

Gruß
Nina
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 11.03.2012, 08:16
Florian Martin Florian Martin ist gerade online
Moderator
 
Registriert seit: 17.05.2009
Ort: Lidköping/Schweden
Beiträge: 2.224
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Zitat:
Zitat von Nina25 Beitrag anzeigen
. Ich dachte wenn wir an der Ketetahi Road mit dem Tongariro Crossing anfangen, würden wir dann auf der Mangatepopo Hut übernachten und am nächsten Morgen zum Mount Nguaruhoe aufbrechen (wenn es das Wetter erlaubt) dann parkt das Auto ja woanders.
In diesem Fall, also wenn Du von Ketetahi aus bis Magatepopo gehst, gibt es keine Übernachtungsalternative zur Mangatepopo Hut (es sei denn, aber dann wird es kompliziert und teuer, Du lässt Dich abends am Mangatepopo Carpark abholen, übernachtest irgendwo und lässt Dich am nächsten morgen wieder zum gleichen Punkt zurückfahren). Oder, wie bereits geschrieben, Du übernachtest in der Ketetahi Hut, gehst früh los, gehst Tongariro Crossing mit Abstecher auf den Mt Ngaurohoe (3 Stunden extra) und dann bis Mangatepopo Carpark, wo Du Dich abholen lässt. Oder Du gehst diese Tour am Stück.

Die Aufstiege auf Ngaurohoe und Ruapehu werden vom DOC als "routes" eingestuft, was bedeutet:

Challenging day or multi-day tramping/hiking
Track unformed and natural, rough, muddy or very steep
Suitable for people with above average fitness. High level backcountry (remote areas) skills and experience, including navigation and survival skills required
Complete self sufficiency required
Track has markers, poles or rock cairns. Expect unbridged stream and river crossings
Sturdy tramping/hiking boots required
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.03.2012, 08:18
Florian Martin Florian Martin ist gerade online
Moderator
 
Registriert seit: 17.05.2009
Ort: Lidköping/Schweden
Beiträge: 2.224
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Zitat:
Zitat von Florian Martin Beitrag anzeigen
Ngauruhoe und Tama sind beide schöne, aber recht unterschiedlich: Ngauruhoe ist (ab Abzweigung von Tongariro Crossing) ein steiler, Wind und Wetter ausgesetzter mehr oder weniger wegloser Aufstieg über Geröll. Tama Lakes geht über einen perfekt ausgebauten Wanderweg.
Zitat:
Zitat von Nina25 Beitrag anzeigen
Hört sich so an als wäre Tama Lakes insgesamt schöner, aber Mount Ngauruhoe schon durch nichts zu vergleichen ? ;-)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.03.2012, 09:00
Nina25 Nina25 ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 13.06.2011
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 34
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Hi,

dashlrt sich nach einem guten Plan am. Wir übernachten schon vor dem Trekk in der Ketetahi Hut, laufen früh morgends den Tongariro Crossing und machen am Ende nen Abstecher zum Mount Ngaurohoe. Dann haben wirs an einem Tag. Meinst du das klappt auch zeitlich wenn wir auch zum Mount Tongariro wollen ?

Danke und Gruß
Nina
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 11.03.2012, 18:24
Florian Martin Florian Martin ist gerade online
Moderator
 
Registriert seit: 17.05.2009
Ort: Lidköping/Schweden
Beiträge: 2.224
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Tongariro Crossing: 7-8 DOC-Stunden inkl Pausen, ab Ketetahi Hut entsprechend 1½ Stunden weniger; Mt Tongariro: 2 Stunden extra; Mt Ngaurohoe 3 Stunden extra.
Meinst Du, dass das zeitlich klappt?
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 21.03.2012, 19:27
Katja999 Katja999 ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 01.10.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 72
Galerie: 0
Standard AW: Tongariro Crossing oder Northern circuit

Wir standen im Februar bei schönstem Wetter auf dem Mount Ruapehu, aber obwohl wir inzwischen schon einige auch anspruchsvollere Wanderungen gemacht haben, war es uns doch zu heikel ohne Führer den Aufstieg zum Crater Lake zu wagen.
Allzuschwierig sah es von unten nicht aus, einen Weg dort hoch zu finden, aber wenn man dann im Berg steht, verrennt man sich auch leicht und weiß auf einmal doch nicht mehr, wo es lang geht. Und was, wenn auf einmal doch ein Wetterumschwung kommt, und man steht mitten im Nebel auf dem Berg?!
Außerdem steckte uns noch der Tongariro Crossing (7 Stunden) vom Vortag in den Knochen. Den würde ich aber nicht in "falscher" Richtung laufen wollen. Dann kommen einem ja die ganzen Menschenmassen entgegen, und von den Aussichten her fand ich es prima in der üblichen Richtung.
Wir haben in der Discovery Lodge übernachtet und waren mit deren Shuttle vor Sonnenaufgang die ersten am Berg. Somit hatten wir nicht allzusehr mit Menschenmassen zu kämpfen, obwohl uns später noch einige überholt haben, denn bergauf bin ich leider nicht die Schnellste.
Obwohl das Wetter erst superschön war, zog es sich unerwartet schnell zu, als wir gerade oben an den grünen Seen waren. Sehr beeindruckend die Gegend dort oben. Das war wirklich eine klasse Wanderung, aber durch die Höhenmeter mit einigen steilen Auf- und Abstiegen auch sehr anstrengend. So einen Muskelkater habe ich schon ewig nicht mehr gehabt! Gut, dass wir wenigstens die Trekkingstöcke dabei hatten...

Viele Grüße
Katja
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
-


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Internet Cafes auf dem Annapurna Circuit Anelad Trekking in Nepal 5 11.12.2011 11:18
Annapurna Circuit + Tilicho Lake + ABC im März/April/Mai 2011 Sigi81 Trekking in Nepal 10 23.07.2010 12:42
Strom auf dem Annapurna Circuit Ada Trekking in Nepal 4 13.09.2007 08:55
Circuit im Nationalpark Torres del Paine trek17 Trekking in Patagonien 3 26.01.2007 15:05


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:51 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS