Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Europa > Alpenraum > Wandern in den Alpen

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 02.06.2009, 18:06
gekkofamily gekkofamily ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 02.06.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 6
Galerie: 0
Standard Einfache Mehrtagestour mit Kindern

Hallo,

ich bin auf der Suche nach ein einfachen Mehrtagestour, die man auch mit kleineren Kindern (6 & 9) gehen kann.
Der kleine ist ein ordentlicherer Wanderer und hat grade auf LaPalma seinen ersten 2.000er erstiegen. Nach 4- max. 5 Stunden Kindergehzeit ist aber Schluss.
Der große ist Alpenneuling, aber ausdauernd.

Wir wollen 6-7 Tage von Hütte zu Hütte wandern, dabei sollen aber auch Ruhetage auf einer Hütte oder nur ein (kleiner) Gipfel als Tagestour von einer Hütte drin sein.
Je nachdem wie sich Laune und Kondition entwickeln.

Beide mögen (wie vermutlich die meisten Kinder) eher kleine spannende Weg/Steige lieber als breite, flache eintönige. Kletterstellen wären den Jungs natürlich hochwillkommen und auch ok wenn sie nicht zu ausgesetzt sind. Zur Not werden werden wir Seil & Brustgurte dabei haben, damit sie mir nicht über die Kante zappeln - und zur Beruhigung meiner Nerven.
Also Etappen lieber kraxelig oder auch mal steiler als lang.

Ich hatte den Lasörling im Auge, aber da ist immer eine Etappe dabei, die über 6h Gehziet für Erwachsene hat und das geht mit den Jungs nicht.

Habt Ihr sonst noch Ideen wo es entsprechende Touren gibt?
Muß kein Rundweg sein.

Grüße aus Berlin
Marc
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.06.2009, 16:23
Berggard Berggard ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 28.07.2008
Ort: München
Beiträge: 19
Galerie: 0
Standard AW: Einfache Mehrtagestour mit Kindern

Hallo,

das einzige was mit hierzu (in meinem auf Oberbayern begrenzten Horizont) einfällt sind die Chiemgauer Alpen, z.B. Kampenwand- Geigelstein- Hochries- Gruppe. Dort gibt es schöne einfache Wanderungen, verschiedene Hütten aber auch schwierigere Teilabschnitte (z.B. an der Kampenwand). Gute Mischung aus Alpen, Voralpenland, vielleicht mal in den Chiemsee springen oder in den Märchenpark nach Ruhpolding (fand ich als Kind ganz groß!). Viel dazu im Internet, einfach mal Chiemgau googeln, oder den Kompass- Führer "Chiemgau" durchschmökern- da ist für alle was dabei. Das Hochalpinistenherz wird allerdings nicht bedient..

Schönen Urlaub, Berggard
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.06.2009, 20:45
hosentreger hosentreger ist offline
aktiv dabei
 
Registriert seit: 24.04.2005
Ort: Saarland
Beiträge: 120
Galerie: 0
Standard AW: Einfache Mehrtagestour mit Kindern

Du wirst ja sicherlich (wegen der Versicherung und der günstigeren Übernachtungskosten) Mitglied im DAV sein. Falls ja, frag doch mal bei Deiner Sektion die/den für die Familienarbeit Zuständigen nach Tourenvorschlägen. Ggf. kannst Du auch beim DAV in München direkt nachfragen - die sind Dir auch behilflich.
Als konkreten Tipp hätte ich das Verwall mit dem Stützpunkt Konstanzer Hütte und einigen weiteren umliegenden Hütten und recht gutem zustig von St. Anton/Arlberg aus. Ein dichtes Hüttennetz findest Du auch in den Lechtaler Alpen bzw. dem Lechquellengebirge. Aber auch das Allgäu und Kleinwalsertal mit versch. Hüttenrundtouren sollten auch für Kinder geeignet sein und sind recht schnell zu erreichen. Und im Notfall (Wetterumschwung) ließe sich auch von der Jugendherberge In Oberstdorf/Sonthofen aus was in Talnähe unternehmen (denk dran: Immer einen Plan B bereithalten!).
hosentreger,
der früher mit seinen 3 Kleinen bevorzugt im Achenseegebiet/Karwendel/Rofan unterwegs war..
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 04.06.2009, 11:11
FCElch FCElch ist offline
fühlt sich hier richtig wohl
 
Registriert seit: 08.10.2006
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 397
Galerie: 0
Standard AW: Einfache Mehrtagestour mit Kindern

Mehrtagestouren: Ich würde dazu immer Skandinavien vorziehen. Z.B. von Hütte zu Hütte in Norwegen oder in Schweden. Das ist spannender. Meist nicht so bergig, bzw. man bewegt sich je nach Gebiet auf gleichem Niveau. Und die Länder sind sehr kinderfreundlich.Die Hütten nicht überlaufen, Selbstversorgung möglich. Wege einsamer. Natur unberührter.Ich fahre dieses Jahr auch mit den Kids (5 und fast 8) in die Alpen: Tagestouren. Die erste Mehrtagestour werde ich aber bestimmt mit ihnen im Norden machen. Diese überlaufenen Schnarchhütten in den Alpen finde ich für Kinder dieses Alters nicht optimal.Gruß,FCEclh
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 28.06.2009, 12:19
gekkofamily gekkofamily ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 02.06.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 6
Galerie: 0
Standard AW: Einfache Mehrtagestour mit Kindern

Vielen Dank für Eure Tipps.
Die Alpen sollten es schon sein, denn die Hauptmotivation ist für die Jungs die Berge.

Inzwischen habe ich eine Tour um den Gosaukamm (Dachstein) entdeckt, die kurze Abstände zwischen den Hütten hat und ein paar einfachere Touren von den Hütten aus bietet.

Wenn wir wieder da sind, werde ich mal berichten wie es war.

Marc
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.05.2010, 20:15
Marc Clemens Marc Clemens ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 11.01.2009
Ort: Oldenburg
Beiträge: 26
Galerie: 0
Standard AW: Einfache Mehrtagestour mit Kindern

Hallo Marc (Namensvetter ;-)

da ich eine ähnliche Tour mit den von Dir beschriebenen Anforderungen für meine neun jährige Tochter und mich plane, würden mich deine Erfahrungen sehr interessieren! Bitte berichte doch mal.

Danke! Marc
__________________
Liebe Grüße, Marc
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.05.2010, 09:56
gekkofamily gekkofamily ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 02.06.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 6
Galerie: 0
Standard AW: Einfache Mehrtagestour mit Kindern

Moin,

ich hatte die Tour auf 7 Tage angelegt, wir sind mit Bahn & Bus bis zum Gosausee gefahren.
Von dort haben wir die Gondel zur Gablonzer Hütte genommen, da wir wegen einem verpassten Anschlusszug schon spät dran waren.
Das würde ich beim nächsten Mal auch wieder machen, so war der Einstieg für die Jungs (damals 6 & 9) einfacher und wir konnten um die Hütte noch das Gelände erkunden.
Nach einer Nacht auf der Gablonzer sind wir zur Theodor Körner Hütte gewandert. Das ist eine sher schöne Tagesetappe mit vielen Bächen, Quellen und anderen Motivatoren.
Der Weg ist eher Almgelände mit einigen Hangquerungen, also ein super Einstieg für Flachländer.
Auf der Körner Hütte haben wir einen Tag mit Gipfelversuch eingelegt, mussten den aber wegen starkem Nebel abbrechen. Der Aufstieg war aber sehr schön, incl. Gämsen, und nach Aussage des Wirtes auch zum Gipfel gut mit Kindern machbar. Alles gefährliche ist mit Stahlseilen gesichert. Wir hatten allerdings auch Gurte, Klettersteigsets und ein 10m Seil dabei, haben es aber nicht gebraucht soweit wir gekommen sind.
Gurt und Klettersteigset (zwei Bandschlingen mit Karabinern sollten es auch tun) sind aber für die Tour sinnvoll, da es mehrere Stellen mit Drahtseilsicherung gibt und da ist mir wohler wenn die Kids gesichert sind, da ich als einziger Erwachsener dabei war.
Am Tag darauf sind wir weiter zur Hofpürgelhütte gewandert.
Hier muss man über den Jöchel, da geht es sehr steil bergauf (teilweise Drahtseil). Später ist der Weg etwas ausgesetzt, aber auch hier drahtseilgesichert.
Etwas mehr geschwitzt habe ich an einem abgerutschten Hangstück, aber die Jungs haben das prima gemeistert. Hier haben sich die 10m Seil für eine kurze 1:1 Sicherung bezahlt gemacht.
Bis zur Hütte zeiht sich der Weg dann doch ganz schön und wir hatten einige Motivationslöcher, aber dann kamen Jogger(!) und damit war des Rest des Weges gerettet.
Kurz vor dem sehr steilen (nicht gefährlich, nur seehr anstrengend am Ende des Tages, ich hatte neben meinen 22kg noch die Rucksäcke der Jungs, die ja auch joggen mussten) gab es noch ein Schneefeld zu überqueren, das die Jungs kurzerhand zum Gletscher umdefiniert haben.
Auf der Hütte gibt es einen kleinen Blouderraum, wo die Kinder ev. unverbrauchte Restenergie verpulvern können, in der Nähe der Hütte sogar einen schönen Klettergarten. Dann braucht man aber das volle Programm (Seil, Schuhe, Exen) und natürlich jemanden der vorsteigt.
Wir am nächsten Tag einen ruhigeren gemacht, sind etwas zurück zu einem tollen Bach und einer Alm gelaufen, um Kraft für unsere "Königsteappe" über den Steiglpass zur Gablonzer Hütte zu sammeln.
Leider hatten wir dabei ein paar größere Trotzer, weshalb ich an der Stelle abgebrochen habe und wir am nächsten Tag abgestiegen sind.
Diese Etappe wäre unsere längste gewesen und ist am Steiglpass wieder ausgesetzt und Seilgesichert, nach Aussage der Hüttenwirte mit den Kindern aber gut zu machen.
Der Abstieg lief gut, wir hatten aber das Glück ab dem ersten Parkplatz einen eine Mitfahrgelegenheit zu finden, sonst zieht sich der Weg bis zur Bushaltestelle doch sehr und wir hätten den letzten Zug ab München nicht mehr geschafft. Wenn man hier regulär absteigen will sollte man mindestens 4 Stunden bis zum Bus einplanen, eher etwas mehr da das tolle Alpengelände (Pfade u.ä.) nach gutr einer Stunde in öde Wirtschaftswege übergeht und Kinder da schneller die Lust verlieren.

Grundsätzlich ist das eine tolle Tour wenn man Pausentage einplant die Wege sind mit Kindern gut machbar und auch mit dem Gepäck (die beiden haben ihr Keidung, Gurte und Wasser seleber getragen, ca. 2,5 - 3,5 kg) ok. Auf den Etappen oft pausieren, rechtzeitig Snacks verteilen, Zeit für Entdeckungen aller Art (und davon gibt es da oben viele, vom Käfer, über Bäche, Murmeltiere, Gämsen bis zu Steinen), dann hält auch die Lust.
Zeitangaben in Führern mindesten verdoppeln, eher plus 1,5 der Zeit.
Wenn man 1:1 geht kann man kritische Stellen besser sichern, aber meine Jungs sind eher zappelig und haben trotzdem an allen kritischen Stellen die nötige Ruhe und Vorsicht gezeigt, ich war meist nervöser als sie.
Hilfreich ist auf jeden Fall, wenn Du Erfahrungen in den Alpen hast, sonst würde ich eher abraten, denn Du musst Dich auf den Wegen 100% sicher fühlen und auch mit Tipps zum richtigen gehen, Fußeinsatz u.ä. aushelfen können.
Die drei Hütten sind sehr kinderfreundlich, die Hofpürgel eher ein Massenbetrieb, die beiden anderen sehr familiär mit tollen Wirtsleuten.

Die Route wird in vielen Führern auch in der anderen Richtung empfohlen, ich würde sie mit Kindern immer so gehen, da Du dann beide Herausforderungen (Jöchel & Steiglpass) bergauf gehst und das ist schlicht einfacher und sicherer.

In der Gegend war angenehm wenig los, wir waren Mitte Juli dort und hatten bis auf einen Tag tolles Wetter.

Diesen Sommer gehen wir sie noch mal, die Jungs wollen die Runde diesmal unbedingt schaffen...

Viele Grüße
Marc

PS Wir sind mit dem Nachtzug angereist, das war für die Jungs auch ein großes Abenteuer.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.05.2010, 17:26
Marc Clemens Marc Clemens ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 11.01.2009
Ort: Oldenburg
Beiträge: 26
Galerie: 0
Standard AW: Einfache Mehrtagestour mit Kindern

Danke für den Klasse Reisebericht! Echt beeindruckend! Freue mich auch schon mächtig auf die Tour und was ich bisher lese, klingt das so, als könnte das für uns auch passen! Die Tour haben wir eigentlich angedacht für die Woche vom 14.10.10 bis 20.10.10. Wie ist denn da die Wetterlage? Ist die Tour für diese Zeit noch geeignet? Oder doch lieber erst nächsten Sommer gehen?

Danke nochmals für den tollen Bericht!
__________________
Liebe Grüße, Marc
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.05.2010, 08:19
gekkofamily gekkofamily ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 02.06.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 6
Galerie: 0
Standard AW: Einfache Mehrtagestour mit Kindern

Hmm, erhlich gesagt keine Ahnung. Ich kenne die Alpen nur im Juli/August oder Winter.
Frag am besten mal auf den Hütten direkt nach, die kennen ds Wetter am besten.
Alle Hütten findest Du im Netz.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 17.09.2011, 22:50
gekkofamily gekkofamily ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 02.06.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 6
Galerie: 0
Standard AW: Einfache Mehrtagestour mit Kindern

Moin,

meinen Jungs hat der Abbruch keine Ruhe gelassen und wir haben die Tour diesen Sommer (oder was das war) wiederholt, allerdings eingedampft auf 6 Tage.
Das Wetter war nafangs lausig (Regen, nebel, kalt), aber das hat erstaunlicherweise die Motivation nicht getrübt.
Wir sind die Touer wieder von der Gablonzer gegangen und man merkt die zwei Jahre die Jungs älter geworden sind (jetzt 8 und 11).
So konnten wir nach dem Übergang zur Theodor Körner Hütte Nachmittags noch Richtung Gipfel (Angerstein) gehen. Das ist ein schöne Weg, wir sind bis zur ersten echten Kletterstelle gegangen. Technisch ist das einfach zu kelttern, die Kinder sollten dann aber ans Seil und wir hatten nur ein kurzes Wanderseil dabei.
Am nächsten Tag haben wir dann den Strichkogl bestiegen, der ging gut. Den direkt dahinter folgenden Steinriesenkogl haben wir nach dem Abstieg druch einen steilen Kamin gelassen, da die Zeit zu knapp wurde (Wegen Regen & Nebel am Morgen konnten wir erst gegen Mittag los).
Auf dem Abstieg gab es dann als Entschädigung ein riesige Geländer mit Boulderbrocken vom feinsten...
Der Übergang zur Hofpürgelhütte war wie beim letzten Mal, am Anfang schön, abwechslungsreich und anstrengend, gegen End zeiht es sich und es wird voller.
Am Folgetag haben wir dann den Steiglweg zurück zur Gablonzer Hütte in Angriff genommen.
Der Steiglpass ist schon knackig steil und im oberen Teil auch ausgesetzter. Die Jungs sind aber alles ohne zusätzliche Sicherungen gegangen, aber hier braucht es schon Trittsicherheit.
Der weitere Steiglweg ist landschaftlich sehr schön, abwechslungsreich, aber seeehr lang.
Man hat dann doch den fehlenden Ruhetag gemerkt und gegen Ende des Weges war bei den Jungs dann doch die Luft ziemlich raus.
Wir haben dann geschummel und sind an den Gosausee abgesteiegen und mit der Gondel wieder hoch. Der letzte Ansteig hat noch mal 300 Höhenmeter, aber ich glaube das wäre nicht viel anstrengender als der Abstieg gewesen.
Am letzten Tag sind wir früh (naja, auf der Gablonzer ist Frühstück um 8 früh!!) los und haben bei Nieselregen noch den Donnerkogel bestiegen.
Bei Nässe ist da der Fels recht rutschig und auch Trittischerheit ist nötig, aber sonst gut zu machen. Die Enttäuschung war groß, als der Gipfelstempel keine Tinte mehr hatte und sie nur graue Schatten in ihre Tagebücher stempeln konnten...

Aber ich kann die Tour nur wärmstens empfehlen, nur der Steigelweg ist lang und braucht einiges an Kinderkondition.

Viel Spaß
Marc
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 30.09.2011, 11:32
wandermarco wandermarco ist offline
neu dabei
 
Registriert seit: 30.09.2011
Ort: Paderborn
Beiträge: 3
Galerie: 0
Standard AW: Einfache Mehrtagestour mit Kindern

Zitat:
Zitat von Marc Clemens Beitrag anzeigen
Die Tour haben wir eigentlich angedacht für die Woche vom 14.10.10 bis 20.10.10. Wie ist denn da die Wetterlage? Ist die Tour für diese Zeit noch geeignet? Oder doch lieber erst nächsten Sommer gehen?
Soll in der nächsten Woche einen Wetterumschwung bzw. Abfall geben... Könnte schon mächtig kalt werden!?

Geändert von Harp Booth (30.09.2011 um 11:52 Uhr) Grund: Quote repariert
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
alpen, kinder, mehrtagestouren


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mit Kindern durch die Alpen cosy ma Wandern in den Alpen 10 17.05.2009 18:55
Namibia mit Kindern sandra Trekking Ost- und Südafrika 2 25.09.2008 20:10
Mehrtagestour mit Kindern gesucht Eifeler Wandern in den Alpen 4 21.04.2008 09:11
mit Kindern nach Ladakh Johann2 Trekken mit Handicap / Kindern / Tieren 1 11.09.2007 15:31
Mit 9 Kindern (6 - 13 Jahre alt) auf den Everest! bertsimon Trekking in Nepal 26 28.04.2007 16:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:55 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS