Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Europa > Alpenraum > Wandern in den Alpen

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.05.2012, 21:06
rcs rcs ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 08.05.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 35
Galerie: 0
Standard Einsame Wanderung

Hallo alle zusammen,

ich bin ganz frisch hier im Forum und was das Wandern angeht noch ziemlich grün hinter den Ohren. Dennoch wollte ich diesen Sommer eine Wandertour planen. Nur leider wieß ich nicht, wo es hingehen soll. Ich hab mich schon so durch diverse Foren gelesen und weiß zu mindest, was ich nicht will. Es sollte eine Wanderung sein, wo ich möglichst wenige Menschen antreffe, am besten gar keine (das wird wohl kaum machbar sein). Desweiteren will ich in keiner Hütte schlafen, sondern biwakieren. Die Wanderung soll so um die 7 Tage dauern und nicht sehr viel höher als 2500m gehen. Wichtig für mich ist eine Anreise mit Bahn oder Flugzeug oder ähnliches, da ich kein Auto besitze.
Nun mein größtes Problem ist, welche Region eignet sich da am besten? Ich wollte für den Anfang schon im Bereich der Alpen bleiben, bin aber auch für andere europäische Lösungen offen.

Ich hoffe mir ist noch zu helfen!!!

Gruß
rcs
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.05.2012, 15:22
AndreasF AndreasF ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 14.01.2006
Ort: Im wilden Südwesten;-)
Beiträge: 336
Galerie: 0
Standard AW: Einsame Wanderung

Hallo,

wirklich einsam findet man nichts mehr im Sommer in den Alpen (evntuell ganz im Osten, da kenne ich mich aber nicht aus).

Eventuell französischen Voralpen, da gibt es einige Gebiete, wo man relativ viel Ruhe hat, man biwakieren kann, allerdings ist Anreise halt weiter, als nach Deutschland und Österreich, ausserdem sollte man halbwegs französisch können, wenn man dann doch mal in der "Zivilisation" landen.

Gruß Andreas
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.05.2012, 19:11
rcs rcs ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 08.05.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 35
Galerie: 0
Standard AW: Einsame Wanderung

Hallo,
vielen Dank für die Antwort. Ich habe mir alles nochmal überlegt und kam dann drauf, den Fernwanderweg E5 von Oberstdorf zu beginnen. Ich habe gelesen, dass man auf der Strecke Oberstdorf bis Bozen keine technischen Hilfmittel benötigt. Jedoch sind es 600 km bis nach Bozen und aus Zeitgründen, aber vorallem auch, weil ich noch keine Erfahrung im Berwandern habe, möchte ich die Strecke verkürzen. Nun meine Frage: Was denkt Ihr, bis wohin könnte es ein Anfänger (mit weiblicher Begleitung) schaffen?

Vielen Dank für Eure Antworten.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.05.2012, 08:50
Benutzerbild von Jens
Jens Jens ist offline
Nepaltrekker
 
Registriert seit: 22.11.2004
Ort: Schwabenländle
Beiträge: 4.434
Galerie: 0
Standard AW: Einsame Wanderung

Hallo rcs,
beim E5 handelt es sich um eine der am meist begangenen Fernwanderwege in den Alpen.
Speziell an den Wochenenden sind Hütten wie die Kemptner Hütte stark besucht und
Einsamkeit ein Fremdwort.

Von Oberstdorf nach Bozen beträgt die Entfernung keine 600km.

Die Etappen sind wie folgt

1. Etappe Oberstdorf via Spielmannsau zur Kemptner Hütte.
Ca. 2,5 -3 Stunden Wanderung von Spielmannsau bis zur Kemptner Hütte
2. Etappe : Kemptner Hütte-Holzgau- weiter mit Ruftaxi bis Parkplatz zur Materialseilbahn der
Memminger Hüüte , dann wieder 2,5 -3 Stunden Aufstieg
3. Etappe : Memminger Hütte-Seescharte- Zams ( evtl. per Seilbahn auf den Krahberg mit
Übernachtung auf einer Alm
4. Etappe : Zams(Alm am Krahberg ) - Abstieg nach Wenns-Busdfahrt (ca.1 Stunde ) nach
Mittelberg- Braunschweiger Hütte
5. Etappe : Braunshweiger Hütte- Zwiesenstein ( Ort mit Übernachtung )

6. Etappe : Zwieselstein-Timmelsjoch-Moos /Parseier Tal

7. Etappe : Moos-- St. Leonhardt-Pfandler Alm

8. Etappe : Pfandler Alm- Meraner Hütte ( sehr lange Tagestour). Übernachtung auf der Hirzer
Hütte unterwegs möglich

9. Etappe : Meraner Hütte - Jenesien-- Bozen


Diese Tour ist für Anfänger sehr gut möglich. Lediglich zwischen der Hirzer Hütte und der Meraner Hüte gibt es eine drahtgesicherte Passage, die unschwieig ist allerdings wäre Schwindelfrei heit nicht verkehrt .

lG
Jens
__________________
" Hundert göttliche Zeitalter würden nicht reichen um alle Wunder
des Himalaya zu beschreiben " Zitat aus den Puranas

1987-2012 25 Jahre Nepal
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Jens für den nützlichen Beitrag:
rcs (21.05.2012)
  #5  
Alt 21.05.2012, 11:38
rcs rcs ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 08.05.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 35
Galerie: 0
Standard AW: Einsame Wanderung

Hallo Jens,
danke für die ausführliche Beschreibung der Etappen.
Gibt es denn überhaupt einen Ort der Mitte Juli nicht so viel belaufen ist und für Anfänger geeignet ist? Ich wollte schon in dem Bereich Deutschland/Österreich/Italien bleiben. Du meintest, die Hütten seien überlaufen, was ist wenn ich nachts mein Zelt irgendwo aufschlage? Ich weiß, ich müsste dadurch mehr tragen, aber das habe ich eigentlich von vornherein so geplant.

Danke

Grüße
RCS
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.05.2012, 11:52
Benutzerbild von Jens
Jens Jens ist offline
Nepaltrekker
 
Registriert seit: 22.11.2004
Ort: Schwabenländle
Beiträge: 4.434
Galerie: 0
Standard AW: Einsame Wanderung

Hi RCS,
bei Nebelbildung kann schon die Orientierung am Timmelsjoch zum leichten Problem werden.
bei meiner ersten Tour auf dem E5 sind mein Begleiter und ich fast 10 Minuten um ein Zollhaus gelaufen, bevor wir es erst in den Nebelschwaden entdeckt haben.

Zum Zelten : Normalerweise ist es in den Alpen meiner Meinung nach nicht erlaubt zu zelten.
Ich würde in der Ferienzeit unbedingt vorab reservieren.

Dies gilt auch für die Übernachtungsorte Zams und Moos, da es vorkommen kann, dass die
Unterkünfte schon ausgebucht sind, wenn man dies nicht gemacht hat.

Evtl. würde ich empfehlen, die Wanderung organisiert durch eine Bergschule/Alpinbüro
zu buchen. Man ist mit Gleichgesinnten unterwegs und man brauch sich über Unterkunftsreservierungen und evtl. Orientierungsprobleme zu kümmer, da auch mindestens ein erfahrener Wanderführer dabei ist.

lG
Jens
__________________
" Hundert göttliche Zeitalter würden nicht reichen um alle Wunder
des Himalaya zu beschreiben " Zitat aus den Puranas

1987-2012 25 Jahre Nepal
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
4 Wochen trekking im Mai: Annapurna? bjoernbort Trekking in Nepal 9 20.11.2011 11:04
24 Stunden Wanderung / Touren Adamameise Wandern West- u. Mitteleuropa 34 22.05.2011 14:52
24 Stunden Wanderung im Kaisergebirge runzelpfrumpf Suche 0 02.05.2010 19:55
La Palma 2006/2007 schlenn Artikel Nord- u. Westafrika 2 30.03.2008 15:05
Wanderung Berlin - Kassel mit Hund poldie Trekken mit Handicap / Kindern / Tieren 3 27.01.2008 21:04


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:25 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS