Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Himalaya und Karakorum > Nepal > Trekking in Nepal

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.03.2012, 11:58
freshman007 freshman007 ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 09.03.2012
Ort: Deutschland
Beiträge: 20
Galerie: 0
Standard Von Jiri zum EBC im Anfang Mai alleine - leider immer noch Fragen

Namaste,

ich werde am 29.04 in Kathmandu ankommen und hätte bis 02.05. Zeit TIMS, Bus oder Flugticket usw. in Kathmandu zu organisieren (Hotel bis 02.05 gebucht, werde aber losziehen, sobald ich alles besorgt habe). Ich werde wohl das 30 Tage Visum nehmen und dann am 28.05. Nepal verlassen bzw. nach Thailand weiterreisen (Nepal ist Start meiner Weltreise).

Ich reise alleine. Porter oder Guide will ich eigentlich nicht unbedingt nehmen.
Aktuell habe ich noch keinen Trekking Partner gefunden (schon in div. Foren gesucht) und würde notfalls (ausgerüstet mit Gps, Karte, Höhenmessgerät, Kompass usw.) alleine starten (vielleicht findet sich dann ja einer unterwegs).

Ich will die Tour zum EBC (inkl. Kala Patthar) machen. Allerdings bin ich mir jetzt noch total unschlüssig, welcher Startpunkt nun in dem Monat Mai sinvoll wäre (mit Bus nach Jiri oder mit Flugzeug nach Lukla) besonders weil mir immer noch ein paar Infos fehlen (zurück dann mit Flugzeug von Lukla). Wäre klasse, wenn die noch jemand beantworten könnte (sorry, falls diese schon x-mal gestellt wurden).

1. Ist das Wetter Anfang Mai in dem Gebiet von Jiri bis Namche Bazaar noch ok zum trekken oder kann man da schon mit starkem Regen oder extremer Luftfeuchtigkeit rechnen?! oder würdet ihr wetterbedingt (falls Regenzeit) doch lieber in Lukla starten?!

2. hat sich an der Busstrecke Kathmandu - Jiri was verändert bzw. ich habe gelesen, man kann inzw. sogar bis Shivalaya fahren oder gehts auch noch weiter?!

3. würde erstmal ein Schlafsackinnlet von Jiri bis Namche Bazaar zu der Jahreszeit reichen?! Einen Schlafsack würde ich dann in Namche Bazaar mieten.

4. die Strecke von Lukla - EBC soll ja recht ausgetreten sein und verlaufen ist hier recht unwahrscheinlich. Wie sieht aber die Strecke von Jiri nach Namche Bazaar aus? Ist diese gut beschildert bzw. besteht hier oft die Gefahr falsch abzubiegen?

5. Wie sieht Anfang bis Mitte Mai die Auslastung der Lodges zwischen Lukla und EBC aus (muss man hier ebenfalls früh starten um noch einen Schlafplatz zu bekommen)?!

6. Ich habe die gelesen, dass die Strecke von Jiri-EBC (inkl. Kala Patthar)-Lukla in 21 Tagen machbar sein soll. Ich hätte ja insg. für die Strecke wohl 26-27 Tage Zeit - dürfte also reichen oder (die Restzeit würde ich dann Kathmandu erkunden) doch zu knapp?!

7. Ich les zwar immer wieder dass man Ausrüstungsgegenstände in Thamel bzw. Kathmandu mieten kann, aber die Info wo und wie das abläuft fehlt mir. Ich bräuchte noch Trekkingstöcke und einen Schlafsack (will ich nicht kaufen, da ich nach Nepal mit Rucksack in Thailand weiterreisen werde). Kann mir jemand in Thamel einen Laden empfehlen, wo man solche Ausrüstungsgegenstände günstig mieten kann für die Trekkingzeit?!

Falls jemand zu der Zeit, eine ähnliche/gleiche Tour machen will und noch einen Trekkingpartner sucht, kann er sich gerne bei mir melden. Bin aus Baden-Württemberg, männlich, 33 Jahre, normal fit (gerade dabei dies noch etwas zu steigern) und noch Trekkinganfänger. Will auf alle Fälle nicht hetzen und alle empfohlenen Akl.Tage einhalten.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.03.2012, 13:17
Benutzerbild von Jens
Jens Jens ist offline
Nepaltrekker
 
Registriert seit: 22.11.2004
Ort: Schwabenländle
Beiträge: 4.422
Galerie: 0
Standard AW: Von Jiri zum EBC im Anfang Mai alleine - leider immer noch Fragen

teilweise werden Deine Fragen hier beantwortet
http://www.trekkingforum.com/forum/s...highlight=jiri

Zum Trek ab Jiri/Shivalaya gibts recht viele Infos im Forum (Suchfunktion ) , da dieser
Trekkingabschnitt doch öfters von Usern begangen wird.

Einen Schlafsack würde ich aus Kathmandu leihen .
http://www.trekkingforum.com/forum/s...hlafsack+nepal
Die Qualität der Schlafsäcke in Namche kann ich nicht beurteilen, da ich in Nepal noch nie einen
gekauft/gemietet habe. Unter Umständig bekommst Du eine Produktfälschung angedreht, die
sehr minderwertig ist ( besonders der Reisverschluss kann recht schnell kaputt gehen ).

Warum möchtest Du erst einen Schlafsack in Namche liegen, Du brauchst doch einen ab Jiri/Shivalaya.

Normal würde ich für die Tour Jiri-Namche-EBC-Lukla ca. 4 Wochen einplanen.
Die Flüge von /nach Lukla können evtl. witterungsbedingt ausfallen.

Evtl. würde ich erst zum Lukla Flug raten und anschließend über Jiri nach Kathmandu zurückkehren.
lG
Jens
__________________
" Hundert göttliche Zeitalter würden nicht reichen um alle Wunder
des Himalaya zu beschreiben " Zitat aus den Puranas

1987-2012 25 Jahre Nepal
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Jens für den nützlichen Beitrag:
freshman007 (15.03.2012)
  #3  
Alt 09.03.2012, 15:33
Benutzerbild von ildiko
ildiko ildiko ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 23.10.2010
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 76
Galerie: 8
Standard AW: Von Jiri zum EBC im Anfang Mai alleine - leider immer noch Fragen

Mai ist schon relativ spät für ein Trekking, auch das Khumbu bleibt da von Regen nicht verschont. Den Monsun exakt vorhersagen kann hier zwar keiner, aber Erfahrungswerte gibt es natürlich.
Im Normalfall ist es morgens noch klar, dann quellen mit der steigenden Sonne die Wolken hoch, nehmen die Sicht, nachmittags ist mit Regen zu rechnen.

Deshalb würde ich auf dem Hinweg nach Lukla fliegen. Da ist erstens das Risiko eines Flugausfalls noch nicht so hoch wie Ende Mai, zweitens ist die Chance, Everest & Co zu sehen besser, je früher du dort bist.
Das spricht übrigens auch dafür, morgens früh loszulaufen. Bessere Sicht und die Chance, trocken ans Ziel zu kommen! Trekker sind wahrscheinlich nicht mehr viele unterwegs.
Den Rückweg nach Jiri kannst du dann ganz entspannt zu Fuß antreten und musst dir keine Sorgen über Flugausfälle machen.

Den Schlafsack würde ich in Ktm leihen. Lauf einfach durch Thamel und guck dir das Angebot an. Don't worry - es gibt genug Verleiher!
Ich bin bisher nur ab Lukla gelaufen, kann deshalb nichts über die Strecke Jiri-Lukla sagen, aber schon ab Lukla brauchst du definitiv einen Schlafsack. Ich war Ende April dort und hätte nicht im Inlett schlafen wollen, so warm die Tage sind, die Nächte sind kalt.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu ildiko für den nützlichen Beitrag:
freshman007 (15.03.2012)
  #4  
Alt 09.03.2012, 17:05
freshman007 freshman007 ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 09.03.2012
Ort: Deutschland
Beiträge: 20
Galerie: 0
Standard AW: Von Jiri zum EBC im Anfang Mai alleine - leider immer noch Fragen

vielen Dank für eure Antworten.
@ildiko: klingt logisch. Vielen Dank für den Tipp und Vorschlag

Werde in dem Fall höchstwahrscheinlich ab Lukla starten und dann auf dem Rückweg entscheiden, ob ich noch bis nach Jiri laufe oder dann von Lukla zurückfliege. Rückflugticket könnte man dann doch auch in Lukla direkt 1-2 Tage zuvor buchen oder?.

Jiri als Start wäre halt wegen der besseren Akklimatisierung interessant gewesen. Aber wenn da die Regenwahrscheinlichkeit so hoch ist, werd ich das wohl dann sein lassen.

Die Ausrüstung bzw. Schlafsack usw. werde ich in dem Fall in Kathmandu besorgen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.03.2012, 00:20
Benutzerbild von Manali90
Manali90 Manali90 ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Hamm (Westf.)
Beiträge: 683
Galerie: 95
Standard AW: Von Jiri zum EBC im Anfang Mai alleine - leider immer noch Fragen

Hallo freshman,
jetzt bin ich doch enttäuscht, wie schnell sich das alles wieder zu Lukla-Everest-Lukla aufzulösen scheint, und das soll dann Nepal gewesen sein...
Natürlich ist Mai schon schwül und regnerisch, aber jedes hat seinen Reiz (und neuerdings regnet es ja auch Mitte Oktober tagelang).
Was aber kaum noch jemand betrachtet (Zitat auf dem Nepal-Stammtisch Ruhrgebiet letzten Freitag: "Da verlierst Du ja eine Woche" ), ist, dass so ein "Zugangstrek" wie von Jiri zum Solukhumbu seinen eigenen Wert hat, zumal um Nepal überhaupt erst kennenzulernen. Ich war dort auf einem Teilstück mal wieder, im Herbst 2010, und habe es genossen, so ganz im Lande zu sein. Wegstrecke und Lodges sind immer noch klar (GPS würde wohl nur stören - Mal fragen gehört auch dazu).
Für den Rückweg gibt es auch noch eine wenig genutzte Alternative, die Route südwärts vom Solukhumbu nach Okhaldhunga (von dort Busverkehr in Richtung Kathmandu). Das ist der traditionelle Weg, den auch Expeditionen der frühen 50er Jahre (Shipton 1952, die Schweizer 1956) gegangen sind.
In Deinen Zeitrahmen könnte das auch passen.
Uli
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Manali90 für den nützlichen Beitrag:
Andrees (17.05.2012)
  #6  
Alt 19.03.2012, 08:42
freshman007 freshman007 ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 09.03.2012
Ort: Deutschland
Beiträge: 20
Galerie: 0
Standard AW: Von Jiri zum EBC im Anfang Mai alleine - leider immer noch Fragen

Hallo Manali90,

ich habe inzw. meine Meinung wieder geändert (nachdem ich noch einige Blogs gelesen, habe, die die Strecke ebenfalls gemacht haben) und werde nun def. in Jiri starten und dann wohl von Lukla zurückfliegen Ich werde dann schauen, dass ich früh morgens schon lostrekke und hoffen so etwas mehr von dem Regen verschont zu bleiben.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.03.2012, 22:11
Benutzerbild von Manali90
Manali90 Manali90 ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 10.11.2007
Ort: Hamm (Westf.)
Beiträge: 683
Galerie: 95
Standard AW: Von Jiri zum EBC im Anfang Mai alleine - leider immer noch Fragen

Hallo Freshman,
es ist komisch: In Deinem Beitrag im Forum erscheinen nur die ersten Sätze mit Deiner Entscheidung, in meiner Mailbenachrichtigung vom Forum aber danach noch Dein ganzer Plan.
Und da ich sowohl Dich beraten will als auch die Forum-Community, kopiere ich Deine Planung hier rein. Das wäre es also:
Ich werde ja am 29.04 morgens ankommen und schauen, dass ich alles (Schlafsack, Busticket, Rückflugticket usw.) bis 30.04 organisieren kann und dann am 01.05 in dem Bus nach Jiri sitze. Anschliessend dann folgende Etapen:
02.05.2012 Jiri zu Sibalaya
03.05.2012 Sibalaya zu Bandar
04.05.2012 Banda zu Sete
05.05.2012 Sete zu Junbensi
06.05.2012 Junbensi zu Nunthala
07.05.2012 Nunthala zu Kharikhola
08.05.2012 Kharikhola zu Paiya
09.05.2012 Paiya zu Phakding
10.05.2012 Phakding zu Namche Bazaar
11.05.2012 Namche Bazaar
12.05.2012 Namche Bazaar zu Tengboche
12.05.2012 Tenboche zu Dingboche
12.05.2012 Dingboche
13.05.2012 Dingboche zu loboche
14.05.2012 Loboche zu Gorakshep
15.05.2012 Gorakshep zu EBC
16.05.2012 Gorakshep zu Kala Pattar und weiter zu Pheruche
17.05.2012 Pheruche zu Namche
18.05.2012 Namche zu Phakding
20.05.2012 Phakding zu Lukla
21.05.2012 Lukla Kathmandu
21-28.05 (Reserver falls Flug von Lukla nicht möglich, ansonsten nutzen für Sightseeing in Kathmandu).

Deine Planung gefällt mir, weil Du nichts überhastest. Aber weshalb nicht wenigstens ein Tag mehr Zeit, um in Nepal anzukommen? Oder zwei. Das ist doch nicht "Sightseeing", sondern Erlebnis ersten Grades. Hat noch niemand je von einer Abenddämmerung am Stupa von Boudha erzählt, oder vom Pilgergang hunderter Einheimischer zum Stupa von Swayambhu vor dem Sonnenaufgang?
Das Trekkingprogramm hast Du relativ passiv geplant, und das hat auch etwas für sich bei den zu erwartenden Klimaverhältnissen. Du könntest evtl. den Trek von Jiri aus etwas straffer planen, um größere Schlafhöhen zu erreichen, z.B. ab Jiri über Shivalaya nach Deorali (2713m, auch großartiger Aussichtspunkt frühmorgens zum Gaurishankar). Und wenn Du durch den Trek von Jiri solchermaßen akklimatisiert bist, kannst Du Dir auch ein schnelleres Vorgehen im Khumbu zutrauen, brauchst die Ruhetage nicht (außer natürlich, Du willst dort extra verweilen, um die Region und Kultur zu erkunden und zu genießen), und Du könntest dort evtl. noch andere Ziele einbauen.
Aber Deine Planung ist eigentlich so, dass Du am Ende noch Zeit haben könntest, ein paar Tage nach Süden rauszulaufen, nach Okhaldhunga, um die Tour "by fair means" zu machen.
Uli
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Packliste Madagaskar / Fragen Seb83 Allgemeines, Vorbereitung und Anreise 2 11.03.2011 06:12
Toubkal Ende Dez. Unregistriert Trekking Nord- u. Westafrika 4 28.09.2010 20:09
Fragen über Fragen... colonia Allgemeines, Vorbereitung und Anreise 3 28.08.2008 06:37
Fragen zu Nepal und Jiri - Cho La - Kala Pattar Tour Paul Trekking in Nepal 7 05.07.2008 23:41
Einige Fragen zu der Strecke Jiri - Namche Joe_fl Trekking in Nepal 2 09.10.2006 15:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:21 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS