Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Allgemeines > Gesundheit beim Trekken > Diskussion Gesundheit

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.08.2011, 12:46
eddiefelson eddiefelson ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 14.05.2010
Ort: berlin
Beiträge: 10
Galerie: 0
Standard wie halte ich mir abchasische hundrudel vom leib?

ich hab ne tour von odessa aus nach abchasien vor und gelesen, daß dort aggresive hunderudel ihr unwesen treiben. ein hund alleine kann ja ggf schon übel sein, aber mehrere ausgehungerte exemplare auf einmal?! ich bitte leute, die sich mit hunden auskennen (und nur solche!) um hinweise: wie verhalten? empfehlt ihr für notfälle abwehrmittel (teaser o.ä.?)?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.08.2011, 19:31
Daniela Daniela ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 17.08.2008
Ort: D-Weilburg
Beiträge: 669
Galerie: 0
Standard AW: wie halte ich mir abchasische hundrudel vom leib?

Hi,

ich war noch nie in Abchasien und kann Dir nicht sagen, wie die Hunderudel dort beschaffen sind. Von allerlei südlichen Mittelmeerländern, der Türkei und Nepal kann ich Dir aber folgendes raten:

1. nähere Dich nicht unnötig einzelnen Gehöften, Zelten, Schafherden usw., denn die werden von Hirtenhunden beschützt, und die kennen kein Pardon. Sie sehen einen gewissen Radius als ihr Revier an, was sie verteidigen müssen und das tun sie dann auch. Wie groß der ist, muss man selbst rausfinden...

2. führe einen stabilen, langen Stock mit Dir, etwa wie ein Schäferstab. Die meisten halbwilden Hunde, insbesondere Hirtenhunde, haben schon einschlägige Erfahrungen mit solchen Knüppeln gemacht und bleiben auf Stocklänge auf Abstand, wenn man damit herumfuchtelt und dem einen oder anderen Vierbeiner im Zweifel auch was auf die Nase gibt. Bei einem echten Angriff darf man dann auch nicht zimperlich sein.

3. meistens reicht es schon aus, wenn man sich recht groß macht, möglichst mit tiefer Stimme laut brüllt und auf die Meute zutritt. Sich zu bücken, als ob man einen Stein aufhebt, hilft bereits in den allermeisten Fällen. Ansonsten ist Steinewerfen das übliche Mittel gegen streunende Hunde.

4. Im Falle eines (Rudel)Angriffs... dicht beisammen bleiben, nicht zu Boden gehen, treten (Bauch und Kopf des Hundes sind besonders empfindlich, insbesondere die Nase), Kopf und Hals schützen. Lieber zerbissene Arme als ein zerbissenes Gesicht.

5. Mit Messern kommt man i.d.R. nicht weiter, die Reichweite ist zu kurz. Pfefferspray funktioniert völlig unzureichend. Elektroschocker oder Viehtreiber dürften eine gewisse Wirkung haben, dazu fehlt mir allerdings die Erfahrung. Ich persönlich würde mich eher auf einen guten Knüppel verlassen und die Konfrontation meiden. Dazu gehört auch das Anfüttern von Hunden oder das Streicheln von "alleingelassenen" Welpen. Und vor allem: Weg von den Schafen!!!!

VG
Daniela
__________________

... real doctors work on more than one species...
8x Nepal...letzte Nepalreise November 2013
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.08.2011, 17:27
eddiefelson eddiefelson ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 14.05.2010
Ort: berlin
Beiträge: 10
Galerie: 0
Standard AW: wie halte ich mir abchasische hundrudel vom leib?

hallo daniela, danke! du kennst dich ja anscheinend supergut aus mit hunden, erlaube mir deshalb 2 nachfragen: ruhig weitergehen, ignorieren (zumindest äußerlich ;-), bis sie das interesse verlieren, hilft also nicht? und: für einen stein bücken und nicht zu boden gehen erscheint mir widersprüchlich ...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.08.2011, 18:25
Loewe1981 Loewe1981 ist offline
schreibt viel
 
Registriert seit: 08.01.2011
Ort: D, NRW, Ratingen-Lintorf
Beiträge: 268
Galerie: 4
Standard AW: wie halte ich mir abchasische hundrudel vom leib?

Zitat:
Zitat von eddiefelson Beitrag anzeigen
ruhig weitergehen, ignorieren (zumindest äußerlich ;-), bis sie das interesse verlieren, hilft also nicht?
Keine Angst (im weitesten Sinne) Zeigen ist auf jeden Fall von Vorteil. Ebenso, wie Fluchverhalten/Wegrennen von Nachteil ist, das es vermutlich die hunde zum jagen animiert.
Kenne das (als ehemaliger Hundebesitzer) nur von der anderen Seite aus: bin ich die Ruhe selbst, ist mein Hund das auch. Bin ich skeptisch wer oder was da vor uns ist, ist auch mein Hund nervös. Hunde reagieren auf ihre Mitmenschen. Und wenn sie sich nicht sicher sind, ob du Beute sein könntest, solltest du keine Eigenschaften von Beute haben/zeigen.

Zitat:
und: für einen stein bücken und nicht zu boden gehen erscheint mir widersprüchlich ...
"nach nem Stein bücken", wenn die Hunde noch weit genug weg sind, um den potentiellen Stein nach ihnen zu werfen. "Nicht zu Boden gehen", wenn die Hunde direkt um dich rum sind, und dich vllt schon anknabbern.

mfg
Löwe
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.08.2011, 20:12
Daniela Daniela ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 17.08.2008
Ort: D-Weilburg
Beiträge: 669
Galerie: 0
Standard AW: wie halte ich mir abchasische hundrudel vom leib?

Hi,

das Problem ist, dass ich echt nicht weiss, was Dich da erwartet. Man hört teilweise echte Schauergeschichten über verwilderte, aggressive Hunderudel in der Ex-UdSSR, insbesondere in Russland. Warum die so aggressiv sein sollen und ob das tatsächlich so ist oder maßlos übertrieben, kann ich Dir nicht sagen.

Der Normalzustand bei verwilderten Hunden wäre:
Sie sind scheu, neutral, ignorieren Dich entweder völlig (weil sie entweder mal schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, oder einfach weil sie in einer reinen Hundewelt leben und sich selbst genug sind.), oder sind hungrig und neugierig, ob Du was zu fressen für sie dabei hast. Sie können mitunter penetrant betteln und Dir stundenlang folgen, und so mancher Wanderer, Reisender oder Globetrotter hat den Wauz, der sich ihm angeschlossen hat, schließlich adoptiert (oder umgekehrt?) und irgendwann mit heim genommen.

Überall, wo ich bisher Streunerrudeln und einzelnen verwilderten Hunden bzw. Wach- Hof- und Herdenschutzhunden oder Hütehunden begegnet bin, gab es keine größeren Problem, sofern man sich als Mensch an die Spielregeln hält. Regel Nr. 1 ist, dringe nicht ungebeten in das engere Revier ein, das der Hund bewacht. Wenn man sich daran hält, passiert eigentlich nie was. In vielen Ländern mit verwilderten Hunden werden diese mutwillig gejagt, verfolgt, misshandelt, gequält usw, das lernen sogar schon die kleinen Kinder. Hunde, die durch Aggression auffallen, werden in vielen südlichen oder östlichen Ländern aus Angst, es könnte die Tollwut sein, ziemlich schnell erschlagen oder vergiftet. Ich habe noch nie eine solche Begegnung gehabt, vermutlich deswegen. Die Hunde hauen i.d.R. eher ab, bevor sie sich schlagen, treten oder mit Steinen bewerfen lassen. Daher ignorieren sie einen, wenn man sie ignoriert. Oder sie betteln halt.

In Südrussland und der Türkei gibt es, genau wie auf dem Balkan, große Herdenschutzhunderassen. Diese Hunde laufen teilweise frei herum, auch wenn sie nicht als Herdenschützer gehalten werden. Selbst nach dem Erdbeben in der Türkei, wo solche Akbash und Karabash-Hunde herrenlos herumliefen, hatten wir keine Probleme mit ihnen. Das Geheimnis hat mir ein russischer Hundehalter verraten.... die Owcharka-Rüden werden mit 3-4 Jahren häufig so aggressiv, dass auch der eigene Halter nicht mehr mit ihnen klar kommt. Sie werden dann einfach erschossen. Was aber sicher auch mit dem Umgang und der Haltungsform zusammenhängt, der dort gepflegt wird....

Ich hab (nicht nur berufsbedingt) schon etliche Male Hundezähne zu spüren bekommen. Gott sei Dank war noch nie ein wirklich gefährlicher Angriff dabei, es ist immer bei Blutergüssen und ein paar kleinen Löchern geblieben. Falls Du in so einer Situation die Nerven dazu hast, ein Tipp... nicht versuchen, Arm/Hand/Bein oder was auch immer mit Gewalt aus dem Fang zu ziehen. Dabei entstehen die hässlichsten Risswunden. Halt möglichst ruhig. Kippe wenn vorhanden ordentlich Wasser über den Hund. Schütte ihm Schnaps in Augen, Maul und Nase. Hau mit der Faust auf die Nase. Mit etwas Glück lässt der Hund aus. Festgebissene Kiefer kann man nur mit einem Holzkeil oä. aufhebeln oder dem Hund die Luft abdrücken bis er blau wird - dann lässt er los. Zumindest funktioniert das, wenn man schwere Raufereien zwischen Hunden trennt...

Im großen und ganzen würde ich mich erst mal nicht verrückt machen. Wie meine Vorrednerin schon schrieb, Hunde lesen Deine Körpersprache, riechen Deine Hormonlage und hören jede Stimmung an Deiner Stimme. Hunde sind Meister in sowas, wie Hellseher. Cool bleiben, ignorieren, durch das eigene Auftreten den "uneingeschränkten Boss" rauskehren ohne hysterisch zu wirken, beeindruckt die meisten Hunde. Mit so einem legt man sich besser nicht an. Dazu hat ein Rudel oder ein Einzelhund auch keinen wirklichen Grund. Außer, Du greifst sie an (fängt schon durch Dein starres Anstarren von Hundeaugen an), drängst sie in die Ecke, oder sie haben etwas zu bewachen. Dann bleibt nur der geordnete Rückzug. Rennen taugt nix. Hund ist immer schneller und Hetzen macht Spaß!

VG
Daniela
__________________

... real doctors work on more than one species...
8x Nepal...letzte Nepalreise November 2013
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.08.2011, 23:57
Kapba Kapba ist offline
neu dabei
 
Registriert seit: 11.08.2011
Ort: Andernach
Beiträge: 1
Galerie: 0
Standard AW: wie halte ich mir abchasische hundrudel vom leib?

Ich weiss nicht wer dir diesen Unsinn erzählt hat, aber ich bin jedes Jahr für mehrere Wochen in Abchasien. Ich habe auch viele Hunde gesehen, bin aber noch nie angefallen worden. Sonst habe ich auch nie gesehen dass die Hunde überhaupt jemanden angefallen haben. Es sei denn, man hat die Hunde geärgert.
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Kapba für den nützlichen Beitrag:
Daniela (12.08.2011)
  #7  
Alt 12.08.2011, 10:30
Daniela Daniela ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 17.08.2008
Ort: D-Weilburg
Beiträge: 669
Galerie: 0
Standard AW: wie halte ich mir abchasische hundrudel vom leib?

Danke für den Beitrag. Das bestätigt meine Ansicht, dass Hunde überall auf der Welt sich an dieselben Regeln halten und dieselbe Sprache sprechen . Wäre schön, wenn das mit den Menschen auch mal so wäre....

VG
Daniela
__________________

... real doctors work on more than one species...
8x Nepal...letzte Nepalreise November 2013
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.09.2011, 18:53
Jensman Jensman ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 01.09.2011
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 11
Galerie: 0
Standard AW: wie halte ich mir abchasische hundrudel vom leib?

Das hast du schön gesagt. Doch dann wären wir Menschen ja alle gleich.
Anbei möchte ich anmerken, dass es nicht immer so sinnvoll ist, sich aggressiv gegenüber den Hunden zu verhalten. Du solltest auf jeden Fall meiden, den Hunden in die Augen zu schauen. Alles ist natürlich auch fehl am Platz. Ich denke das ist von Situation zu Situation anders.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.10.2011, 11:45
Pitz Perdu Pitz Perdu ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 27.10.2011
Ort: München
Beiträge: 8
Galerie: 0
Standard AW: wie halte ich mir abchasische hundrudel vom leib?

Oh Gott, ich hoffe, ich komme nie in so eine Situation. Vor Hunden hab ich Angst, und das würden die sofort merken.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.10.2011, 17:02
hansgerd hansgerd ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 27.10.2011
Ort: bern
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: wie halte ich mir abchasische hundrudel vom leib?

Ich glaube nicht, dass die wilden hunde in abchasien aggresiver sind als anderswo. ruhig bleiben, keine hektischen bewegungen machen und auf abstand bleiben, dann sollte dir nichts passieren.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:17 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS