PDA

Vollständige Version anzeigen : Wandern in Südtirol / Italien


Annemarie
04.06.2004, 09:26
Hallo!

Wer kann mir und meinem Freund Tipps zum wandern in Südtirol/ Italien geben?!
Wir möchten gerne 1 bis 2 Wochen von einem Standort aus die Gegend erkunden. Sind noch Einsteiger was das alpine wandern betrifft.
Alternativ würden wir uns auch einer Gruppe anschliessen, die von Punkt zu Punkt wandert.

ThomasFFM
04.06.2004, 15:16
Hallo!

Südtirol ist groß und ein Land der Kontraste - schon was die Vegetation betrifft; man findet dort Palmen und Bananenstauden in Meran und keine 100 km Luftlinie entfernt die höchsten Alpengipfel östlich der Schweiz.

An welchen Standort habt Ihr denn gedacht? Zieht es Euch mehr in die Zentralalpen oder in die Dolomiten? Sucht Ihr Modegebiete oder einsame Regionen? Und ganz wichtig: In welcher Jahreszeit wollt Ihr denn hinfahren?

Wenn Du das etwas alles etwas eingrenzen kannst, gebe ich Dir gerne Tipps.

Gruß
ThomasFFM

Annemarie
05.06.2004, 21:10
Hallo Thomas!

Danke für deine schnelle Antwort. Nun zu deinen Fragen: ¤*#Wir würden jetzt im Sommer los ziehen wollen. Am liebsten einsame Gegenden wo wenig Tourissmus ist. Also das ursprüngliche Land erleben.
Gerne in den Zentralalpen. Wir sind da aber jedoch recht flexibel und für jeden Tip dankbar. Nur eins muss es sein: gut erreichbar mit ¤*#Bahn, Bus etc.

Gruß, Annemarie

ThomasFFM
05.06.2004, 21:54
Hallo, Annemarie!

Mit dem Zug? Da böte sich ein nördliches Seitental des Pustertals an. Am ehesten wohl das Ahrntal (Bruneck - Sand in Taufers - Kasern plus Nebentäler), das hat die besten Busverbindungen. Die kannst Du über www.sad.it abrufen.

Ich selbst kenne da Ahrntal noch nicht persönlich, aber das kann sich ja noch ändern. Gib doch mal bei google die Suchbegriffe "AVS Ahrntal" ein, dann kommst Du auf die umfangreiche Homepage der Sektion Ahrntal des Alpenvereins Südtirol mit zahlreichen Tourentipps!

Allerdings gilt sicher auch dort die bekannte Italienregel: Im August nach Möglichkeit nicht! Zumindest nicht um den 15. August, den "Ferragosto" - denn da fährt alles, was in Italien noch einen Fuß vor den anderen setzen kann, zumindest für ein paar Tage ans Meer oder in die Berge. In diesem Fall wäre das klimatisch vergleichbare und nicht überlaufene Osttirol eine gute Alternative; nach Lienz kommt man auch sehr gut mit dem Zug, und von dort aus kann man sehr viel unternehmen, wie ich als ebenfalls Bahnfahrer nur zu gut bestätigen kann.

Wenn Du weitere Informationen brauchst, kannst Du Dich gerne noch einmal melden.

Gruß
ThomasFFM

Peter_N
06.06.2004, 17:01
Hallo Annemarie

war letztes Jahr für knapp 2 Wochen im Ahrntal/Südtirol.
http://www.bergfotos.com/italien/ahrntal-kl.jpg
Es ist ein wunderschönes, noch urtümliches Bergwanderparadies. Du triffst dort noch nicht auf den
Massentourismus und findest überall ein sehr gut markiertes Wegwandernetz vor.
Für eine Hüttentour über mehrere Tage ist diese Region allerdings weniger geeignet.
Ein paar Bilder findest Du auch auf meiner Homepage www.bergfotos.com
unter der Rubrik Italien/Ahrntal.
2 Tourenbeschreibungen aus diesem Gebiet liegen auch vor.
Sehr schön zum Wandern ist auch die südlichere gelegene Rieserfernergruppe.

Oder sehr schön ist die Fanesgruppe in den Dolomiten. Bsp. Umrundung der Kreuzkofelgruppe - zur Fanes Alpe - oder hinunter ins Fanes Tal und auf markierten Wanderweg durch das Val Travenanzes (Tofana) nach Süden zur Rif. Giussani - Rif. di Bona und wieder zurück zum Passo Falzarego. Von dort fahren wieder Busse nach Val Badia (Ausgangspunkt). Diese Region ist (außer im August, Grund siehe Bemerkung vom Thomas) nicht so stark frequentiert, wie z.B. die Sella.

Gruss Peter


------------------------------------------------
Anmerkung des Webmasters: Dieser Beitrag war der 5000. im Trekkingforum. Derzeit purzeln die Rekorde ja richtig ¤*#;).
Auf die nächsten 5000!
http://cgi.snafu.de/cato.civis/user-cgi-doc/arena/www/images/prost.gif

ThomasFFM
07.06.2004, 05:53
Hallo!

Wenn ich es mir recht überlege. könnte man durchaus eine viertägige Hüttentour um das obere Ahrntal zusammenstellen, bei der man allerdings einmal ins Tal absteigen müsste:

1. Tag: Von Kasern zum Heiliggeistjoch und hinüber zur Plauener Hütte (Österreich; diese Hütte hat eine eigene Homepage, einfach Suchbegriff "Plauener Hütte" eingeben!).
2. Tag: Über die Zillerplattenscharte (nach der Auskunft eines sehr guten Gebietskenners technisch problemlos und sehr schön) und den Krimmler Tauern zur Neugersdorfer Hütte (unbewirtschaftet, wieder Südtirol) und auf dem Lausitzer Höhenweg zur Birnlückenhütte, etwas längere Etappe, zumindest auf dem Lausitzer Höhenweg gutes Wetter und etwas Trittsicherheit nötig, sonst Notabstieg ins Tal vorziehen!.
3. Tag: Abstieg in den Talschluss des Ahrntals und Wiederaufstieg zur Lenkjöchlhütte. Ob von dort ein "kleiner Dreitausender" wie z. B. das Ahrner Köpfl machbar ist, müsste man den Hüttenwirt fragen.
4. Tag: Abstieg durch das Röttal (also nicht auf dem Aufstiegsweg) zurück nach Kasern.

Klingt doch nicht so übel, oder?

Gruß
ThomasFFM

Annemarie
15.06.2004, 08:27
Hallo!

Noch eine Frage: Wer von euch war schon einmal im Ahrntal und kann mir einen netten Ort oder eine gute Unterkunft nennen?

Peter_N
15.06.2004, 08:47
siehe meinen Beitrag oben. ¤*#;)
Wir hatten damals in Prettau gewohnt, vorletzte Ortschaft im Ahrntal.

http://www.bergfotos.com/italien/grafiken/karte-ahrntal-1.gif

Unterkunftshinweis gebe ich Dir per Mail oder per PN.

Gruss Peter

Guest
13.07.2004, 20:32
Hallo Annemarie

war letztes Jahr für knapp 2 Wochen im Ahrntal/Südtirol.
http://www.bergfotos.com/italien/ahrntal-kl.jpg
Es ist ein wunderschönes, noch urtümliches Bergwanderparadies. Du triffst dort noch nicht auf den
Massentourismus und findest überall ein sehr gut markiertes Wegwandernetz vor.
Für eine Hüttentour über mehrere Tage ist diese Region allerdings weniger geeignet.
Ein paar Bilder findest Du auch auf meiner Homepage www.bergfotos.com
unter der Rubrik Italien/Ahrntal.
2 Tourenbeschreibungen aus diesem Gebiet liegen auch vor.
Sehr schön zum Wandern ist auch die südlichere gelegene Rieserfernergruppe.

Oder sehr schön ist die Fanesgruppe in den Dolomiten. Bsp. Umrundung der Kreuzkofelgruppe - zur Fanes Alpe - oder hinunter ins Fanes Tal und auf markierten Wanderweg durch das Val Travenanzes (Tofana) nach Süden zur Rif. Giussani - Rif. di Bona und wieder zurück zum Passo Falzarego. Von dort fahren wieder Busse nach Val Badia (Ausgangspunkt). Diese Region ist (außer im August, Grund siehe Bemerkung vom Thomas) nicht so stark frequentiert, wie z.B. die Sella.

Gruss Peter


------------------------------------------------
Anmerkung des Webmasters: Dieser Beitrag war der 5000. im Trekkingforum. Derzeit purzeln die Rekorde ja richtig ¤*#;).
Auf die nächsten 5000!
http://cgi.snafu.de/cato.civis/user-cgi-doc/arena/www/images/prost.gif
>:( >:(

Guest
28.07.2004, 08:45
Hallöle,

ich war vor 3 Wochen 14 Tage im Ahrntal unterwegs, eine kombinierte Hütten und Talunterkunft-Tour.
Auch wir waren zum ersten mal über längere Zeit in den Alpen und es war echt genial!!!!!!

Einige Tipps:
- Der Rother Wanderführer bietet tolle Tipps und Tourenvorschläge
- Die Chemnitzer Hütte ist sehr zu empfehlen!!! (super netter Hütenwirt, das war eine echte Gaudi :-))
- Tourentipps meinerseits: unbedingt machen: Neveser Höhenweg, Durreckhöhenweg, Arthur-Hartdegenweg und Lenkjöcheltour.
-Der Lausitzer Höhenweg konnten wir nicht bezwingen, auf dem Weg zum Heilig-Geist-Jöchel war alles noch völlig eingeschneit, ohne entsprechende Ausrüstung und Erfahrung eine Himmelfahrtskommando!!
-Unterkunftstipp: Garni Florian in Rein!!

Hoffe, ich konnte ein bisschen helfen, viele Grüße, Olli

bergstaiger
31.03.2010, 13:46
Hallo!Das Thema ist zwar leider schon seit einiger Zeit eingeschlafen aber ich habe trotzdem noch ein paar interessante Infos zum Thema wandern :) Ich selbst war vorletztes Jahr in Gröden und sehr begeistert von den Landschaften. Ein perfekter Ort zum Wandern! Informationen zu Routen findest du hier: http://www.val-gardena.com/?artid=1007&lang=deu (http://anonym.to/?http%3A%2F%2Fwww.val-gardena.com%2F%3Fartid%3D1007%26amp%3Blang%3Ddeu)
Ich hoffe ich konnte (wenn auch verspätet) weiterhelfen!
Viele Grüße,
Bergstaiger

Klettersteigler
31.03.2010, 16:05
Hallo,

nur ein kleiner Tip am Rande zum Ahrntal:
wenn du ganz hinter ins Tal mit dem Bus fährts und dann weiter hinter ins Tal wanders (immer unten bleiben, kein Aufstieg) kommst du nach kurzer Zeit an eine sehr idyllisch gelegene Alm mit super selbstgemachtem Speck! eignet sich super für einen gelungenen Tourenabschluss!

Viel Spaß im Ahrntal ist echt schön zum wandern
beste Grüße
Edgar

hanshubere
15.04.2010, 08:52
Hallo einen kleinen tipppppp

Probiers mal im Ultental Südtrol bei der schönen Schwemmalm
da war ich letzes Jahr . Schöne landschaft und Uhrbäume zu besichtigen =)

xxx Werbebeitrag gelöscht xxx
MfG Hans Huber

hanshubere
15.04.2010, 08:54
Ich hab mich bisschen informiert und gesehen dass man auch gut Meran umgebung wandern kann.
In Dorf Tirol nicht weit entfernt von Meran gibt es schöne Wanderwege

xxx Werbebeitrag entfernt xxx
MfG Hans Huber

Resisto
22.04.2010, 14:14
Hallo!Das Thema ist zwar leider schon seit einiger Zeit eingeschlafen aber ich habe trotzdem noch ein paar interessante Infos zum Thema wandern :) Ich selbst war vorletztes Jahr in Gröden und sehr begeistert von den Landschaften. Ein perfekter Ort zum Wandern! Informationen zu Routen findest du hier:....Ich hoffe ich konnte (wenn auch verspätet) weiterhelfen!
Viele Grüße,
Bergstaiger

Danke für Deinen Beitrag....ich war auch im Zweifel wo ich meine Wanderferien verbringen sollte...Gröden wäre eine Gute Idee...habe sehr oft davon gehört und im Internet gelesen.
Was meinst du über diese Tour: eine Mehrtagestour rund um Gröden?
Darf leider noch keine Links veröffentlichen (Forumregel :()... jedoch hier eine Zusammenfassung was ich auf der Homepage von Gröden gefunden habe:

Gröden 2000
Umrundung Grödens oberhalb der 2000-Meter-Grenze
1. Tag
St.Ulrich, 1236m – (Sessellift) Raschötz, 2103m – Brogleshütte (Mark.35), 1½ Std. (Tour 7) – Panascharte (Mark.6), 1½ Std. (Tour 22) – Troier Alm (Einkehrstätte) – Regensburger Hütte, 2037 m (Mark.1), 1 Std.

2. Tag
Regensburger Hütte, 2037m, - Puezhütte, 2475m (Normalroute: Mark.2), 3½ Std. (Tour 48) – Gherdenacia/Puezhochfläche – Crespeinajoch, 2528m, und Cirjoch, 2469m, - Grödner Joch, 2137m, (Mark.2 und 2 im roten Dreieck), 2½-3 Std. Übernachtung Frara, Hotel Cir.

3. Tag
Grödner Joch – Val Settus – Pisciadùseehütte, 2587 m, (Mark. 666), 1½ Std. (Tour 17) – Boèhütte (Mark.666 bzw. 2 im roten Dreieck, Dolomiten-Höhenweg), 2-2½ Std. (Tour 17)

4. Tag
Boèhütte – auf dem Anmarschweg vom Vortag zurück und über den verwitterten Antersassrücken zum frei stehenden Wegweiser, wo Steig 647 südwestlich abzweigt. Abstieg durch das Lastièstal und am Ausgang desselben rechts, nun mit Mark. 656 westlich ansteigend zu einer Kehre der Sellajoch-Passstraße. Zu Fuß (2,8 km) auf die Passhöhe und diese überschreitend, jenseits hinab zum Sellajochhaus, 2180m, 3 Std. ab Boèhütte. Von dort zu Fuß in 1½ Std. (Mark.525) oder mit der Gondelbahn zur Toni-Demetz-Hütte, 2681 m (Übernachtungsmöglichkeit) und in einer weiteren Stunde zur Langkofelhütte, 2253m. Variante ab Sellajoch: Übernachtung im Rif. Valentini (Fahrweg dorthin, 15 Min.).

5. Tag
a) Langkofelhütte - Plattkofelhütte, 2297m (Mark525, dann 572), 2 Std. – weiter siehe unter b).
b) Rif. Valentini – Gasthof Salei – Rodellajoch, 2308m, - Friedrich-August-Weg (Mark.594/4) – Plattkofelhütte, 1½-2 Std. (siehe Tour 20) – Tierser-Alpl-Hütte, 2441 m (Mark. 4), 2-2½ Std. – Schlernhaus, 2457 m (mark.4), 2 Std. (siehe Tour 6 in umgekehrter Richtung).

6. Tag
Schlernhaus – Touristensteig (Mark.1) – Saltner Hütte – Seiser Alm, 1 Std. Überquerung der Alm Richtung Nordosten (an der Brücke über den Tschapitbach, kurz nach der Saltner Hütte verlassen wir Mark.5 nach rechts mit Mark. „S“ zum Almrestaurant Laurin. Weiter über die Gasthöfe Panorama, Ritsch, Icaro und Hotel Sonne zur Bahn nach St. Ulrich), ca. 2-2½ Std. Zu Fuß ins Tal: 200 Schritte westlich des Gasthofes Ritsch zweigt nördlich die Fahrtstraße zum Hotel Sonne ab und von dieser gleich darauf links der Puflerweg, der am Gasthaus Monte Piz vorbei zum Dorf Pufels abfällt. Am Ortseingang, am Gasthof Mesavia, nimmt man den Weg nach Rungaditsch (Vorort von St. Ulrich) auf. Ab Gasthof Ritsch ca. 1½ Std.

Was meint Ihr dazu? Ich kenne die Gegend noch nicht

Frank12
08.05.2010, 03:23
Hallo Resisto, diese Tour kann ich Dir nur empfehlen, bin ich letztes Jahr so ähnlich auch gelaufen. Kann Dir noch ein paar Alternativen dazu geben.
1.Tag: von der Brogleshütte über den ¤*#¤*#¤*#¤*#¤*# Munkel Weg zur Schlüterhütte (Gehzeit ca.3,25h)
eine tolle Wanderung unterhalb der Geislerspitzen!!!

2.Tag: Schlüterhütte - Puezhütte - Grödner Joch

3.Tag: Übernachtung nicht auf der Boehütte sondern auf der Gipfelhütte des Piz Boe
(Capanna Piz Fassa, 3152m)- bei gutem Wetter 360Grad-Panorama und einen traumhaften
Sonnenauf- und untergang!!

4.Tag: am 4.Tag gleich bis zur Plattkofelhütte über den Friedrich August Weg laufen
dadurch kannst Du am 5.Tag noch den Gipfel des Plattkofels besteigen und dann weiter Richtung Tierser Alpl Hütte und Schlernhaus.

6.Tag: so wie Du beschrieben hast.

Hoffe, daß ich Dir etwas helfen konnte.
Viel Spaß und Grüßle, Frank!!

Kraxelhuber
09.05.2010, 10:35
@Frank12

schöne tour,hört sich echt gut an.:up:

Resisto
03.06.2010, 14:27
bin schon lange am Surfen und Suchen, welche die perfekten und schönsten Routen sind.
habe auf valgardenait hilfreiche Wanderkarten und GPS Daten für Gröden und Umgebung gefunden.

Resisto
03.06.2010, 14:30
Hallo Resisto, diese Tour kann ich Dir nur empfehlen, bin ich letztes Jahr so ähnlich auch gelaufen. Kann Dir noch ein paar Alternativen dazu geben.
1.Tag: von der Brogleshütte über den ¤*#¤*#¤*#¤*#¤*# Munkel Weg zur Schlüterhütte (Gehzeit ca.3,25h)
eine tolle Wanderung unterhalb der Geislerspitzen!!!

2.Tag: Schlüterhütte - Puezhütte - Grödner Joch

3.Tag: Übernachtung nicht auf der Boehütte sondern auf der Gipfelhütte des Piz Boe
(Capanna Piz Fassa, 3152m)- bei gutem Wetter 360Grad-Panorama und einen traumhaften
Sonnenauf- und untergang!!

4.Tag: am 4.Tag gleich bis zur Plattkofelhütte über den Friedrich August Weg laufen
dadurch kannst Du am 5.Tag noch den Gipfel des Plattkofels besteigen und dann weiter Richtung Tierser Alpl Hütte und Schlernhaus.

6.Tag: so wie Du beschrieben hast.

Hoffe, daß ich Dir etwas helfen konnte.
Viel Spaß und Grüßle, Frank!!

Vielen Dank Frank...hört sich wirklich gut an...
eine Frage: wie ist die Besucherzahl? ist es recht voll?
zu welcher Zeit hast du diese Hüttenwanderung gemacht?

Frank12
07.06.2010, 01:12
Hallo Resito,

bin letztes Jahr Ende Juni Anfang Juli die Tour gelaufen.
Die Besucherzahl ist noch nicht soviel da noch keine Ferien sind.
Aber ich würde Dir empfehlen, die Hütten immer vor zubuchen, da bist Du auf der sicheren
Seite!! Einfach 1-2 Tage vorher anrufen!!
Gruß Frank!!

Resisto
14.06.2010, 16:00
Danke Frank für Deinen Tipp...werde anfang Juli da hin fahren...freu mich schon drauf...
habe sogar schon die Telefonnummern der Hüttengefunden...welche ich schon kontaktiert habe und gebucht...hoffe nur ich schaffs von einer Hütte zur anderen hihi

Frank12
14.06.2010, 22:22
Hallo Resisto,
wünsch Dir viel Spaß bei der Tour und natürlich gutes Wetter!!
Gib mal einen Bericht durch wenn Du wieder da bist, wie es war.

Gruß Frank!!