PDA

Vollständige Version anzeigen : Fernwanderweg E5


Groenland7
20.07.2004, 21:40
Hat jemand schon Erfahrungen mit dem E5? Wie sieht es mit der Wegmarkierung aus? Kann, und muß man die Hütten im voraus reservieren?

Guest
20.07.2004, 21:52
hi,

der e5 ist eigentlich sehr gut markiert... wenn es auch nach bozen etwas nachläßt, kann mich da an eine schöne stelle erinnern, an der ich mich trotz karte und "offenen" augen ganz schön verlaufen habe. aber bis bozen kein problem..:)

wir hatten die hütten damals nicht gebucht und haben auch nirgendwo probleme mit den schlafplätzen bekommen. allerdings sind wir auch eher anspruchslos und lagen immer im lager.... wenn du ein zimmer möchtest, wäre reservieren vielleicht nicht verkehrt..:)
von wo bis wo möchtest du denn laufen?

lg, sevenki

ps: kann mich nimmer einloggen... *schnüff*

Groenland7
26.07.2004, 20:58
Hallo Sevenki,

gehen von Obestdorf bis Bozen. Was muss man denn für Übernachtungen, Verpflegungen etc. an Geld einplanen,

Guest
28.07.2004, 14:30
hi,

kommt auch drauf an, wenn du im alpenverein bist, bekommst du auf av-hütten die übernachtung günstiger. und bergsteigeressen für 6,50. die meisten hütten sind über alpenverein.de zu finden, ich glaub, die haben da auch die preise für übernachtungen stehen (ich mein, so zwischen 5,50 und 6 € als dav mitglied im lager. als nichtmitglied das doppelte, zimmer natürlich auch mit aufpreis). manche rechnen mit 25€ pro tag, was mir persönlich viel zu viel wäre. kommt halt drauf an, was du auf den hütten verzehren möchtest. ich hab mir vorgenommen, wenn möglich unter 10 € pro tag zu bleiben - schleppe dafür aber auch kocher und essen mit.
also, der kombinationen sind da viele, ich denke, man kann fast beliebig viel geld auf ner hütte ausgeben... kommt halt drauf an, womit man sich zufrieden gibt..:)

ThomasFFM
15.08.2004, 11:55
Hallo!

Vor einigen Jahren bin ich über das Pitztaler Jöchl gegangen und habe meines Wissens hier irgendwo auch schon einen Beitrag geschrieben (wenn ich das jetzt nicht verwechsle). Am Jöchl war damals die Markierung kurz unterbrochen. Ihr werdet ja wohl in der Braunschweiger Hütte übernachten; dann steigt Ihr drüben in der Morgensonne ab, wir trafen damals auf eine kurze Blankeisstelle.Vom Jöchl jedenfalls nicht den Trittspuren direkt hinunter Richtung Parkplatz Rettenbachferner folgen, sondern etwas nach links zu einem kleinen Sporn queren (damals haltloser feiner Schutt), auf ihm ca. 15-20 m in Falllinie absteigen (unproblematisch), danach trifft man wieder auf einen deutlichen Weg. Dieses kurze Stück war damals nicht markiert; allerdings ändern sich infolge der Klimaerwärmung die Verhältnisse vermutlich ständig.

Gruß
ThomasFFM