PDA

Vollständige Version anzeigen : 'Pilgerwege' Mecklenburg-V.


McJ
15.05.2007, 13:19
Hallo miteinand',

man kann es schon kaum noch hören - Pilgern ist in... Hape lässt grüßen...

Aber ich habe letztens kurz in ein Stern-Heft reingeblättert und da war ein 'Pilgerweg' in Mecklenburg-Vorpommern beschrieben, von Boizenburg über das Kloster Tempzin nach Stralsund (oder so ungefähr). Hat mich sehr angesprochen, zumal ich dann quasi von meiner Haustür in Lüneburg loslaufen könnten

Hat jemand diese Weg, oder diese Region schon mal begangen? Wie lange würde der Weg ungefähr dauern? Lohnt es sich, ein Zelt mitzunehmen, um (alleine) wild zu zelten? Gibt es Gegenden, die man meiden sollte (warum auch immer)?

Grüße,
McJ

Leo1969
15.05.2007, 13:35
Hat jemand diese Weg, oder diese Region schon mal begangen? Wie lange würde der Weg ungefähr dauern? Lohnt es sich, ein Zelt mitzunehmen, um (alleine) wild zu zelten? Gibt es Gegenden, die man meiden sollte (warum auch immer)?

Zum Zelten kann ich jetzt nichts sagen. Aber warum soll es Gegenden geben, die zu meiden besser wären? Ich beziehe diese Frage auf Gefahren oder bezieht sich Deine Frage auf "Versorgung", "Unterkünfte" etc. ?

Wenn Du das machen willst, dann mach das mal im Mai, wenn der Raps blüht. Die blühenden Rapsfelder in MV sind mitunter das schönste, was man in Deutschland sehen und erleben kann.

McJ
15.05.2007, 14:49
Hallo Leo(nberg),

ich würde die Tour auch wirklich gerne jetzt bald im Mai machen.

Mit 'meiden' meinte ich, ob es vielleicht einfach landschaftliche nicht so schöne Gegenden gibt, bestimmte Städte eher nicht so schön sind (ich fand z.B. die Vororte von Schwerin - sonst eine schöne Stadt - ziemlich groß, verbaut und von Schnellstraßen durchzogen). Und vielleicht liegt irgendwo ein NPD-Schulungszentrum am Weg, dass man auch besser umgeht (Sorry, klingt nach Wessi-Vorurteilen, aber ich denke noch mit Grausen an einen Campingplatz im Spreewald zurück, wo neben unserem Zelt eine Reihe Glatzen mit einer Reihe Bierdosenpaletten und Böhze Onkels ganz laut die Nacht durchgefeiert haben...).

Gruss,
Mcj

Leo1969
16.05.2007, 10:43
Und vielleicht liegt irgendwo ein NPD-Schulungszentrum am Weg, dass man auch besser umgeht (Sorry, klingt nach Wessi-Vorurteilen, aber ich denke noch mit Grausen an einen Campingplatz im Spreewald zurück, wo neben unserem Zelt eine Reihe Glatzen mit einer Reihe Bierdosenpaletten und Böhze Onkels ganz laut die Nacht durchgefeiert haben...).


An dieses braune Gesocks habe ich jetzt gar nicht gedacht. Meine "familiären" Erfahrungen beschränken sich auf die Gegend Fischland Darß/Zingst, Stralsund und Rügen. Es mag zwar der eine oder andere braune Gedankengang in den Köpfen einiger Leute geben, aber die findet man hier auch. Rudelansammlungen sind mir dort nicht aufgefallen - wobei es die vermutlich schon irgendwo gibt (wie hier auch). Aber ich glaube MV ist davon nicht so stark betroffen, wie Brandenburg. Jedenfalls kann ich jetzt keine No-Go-Area benennen.

Du willst dieses Jahr noch gehen? Nun, dann ist das mit den blühenden Rapsfeldern vielleicht schon zu spät. Bei uns haben sie dieses Jahr deutlich früher geblüht......

albatross02
22.05.2007, 16:31
Hallo,

bei einer Tour bis Stralsund, lässt Du ein top Highlight aus. Die Kreideküste von Rügen ist absolut Spitze. Alternativ zum Mai, ist auch der Herbst interessant. Dunkle Rauchwolken mit Zugvögeln sind in Mecklenburg Vorpommern und auch Brandenburg nichts besonders, aber in vielen anderen Gegenden unbekannt.


Gruss
Dieter

Leo1969
23.05.2007, 09:59
Wobei Rügen - wenn es nicht gerade in der Hochsaison ist - generell super ist. Da kann man sich leicht eine Woche aufhalten. Deswegen würde ich eher sagen, Rügen ist ein extra Urlaub wert.