PDA

Vollständige Version anzeigen : Tourentipps für Alpenneuling


strogon42
02.09.2004, 00:29
Hallo allerseits!

habe die ersten 10 Tage des Oktobers Urlaub und möchte gerne 1 Woche wandern gehen, am liebsten in den Alpen. Da ich außer zum Skifahren noch nie in den Alpen war, suche ich noch nach einer schönen Tour, die für alpine Einsteiger geeignet ist.

Meine bisherige Wandererfahrung beschränkt sich auf 2x Schottland und deutsche Mittelgebirge. Ich bin allerdings recht fit und habe mir ein tägliches Pensum von 8 Std. vorgenommen, soweit Wetter und Lichtverhältnisse es zulassen.

Meine bevorzugten Regionen wären Südbayern, West-Österreich und Südtirol. Ich habe heute das erste Mal ein wenig im Internet rumgesucht und bin dabei auf folgende Wege/Gegenden gestoßen, die mich spontan interessiert haben:

- Fuldaer Höheneweg / Pitztaler Alpen (da gab's letztens eine Fernsehsendung zu, scheint mir aber recht hochalpin und deswegen wahrscheinlich für Oktiober ungeeignet?)
- Ahrntal
- Alpen-Weitwanderweg Bertechsgaden - Salzburger Land

So hier endlich meine Fragen:

- Wer kennt schöne Routen in diesen Regionen, die nicht zu schwer, nicht zu leicht und auch noch im Oktober begehbar sind?
- Brauche ich weitere Ausrüstung außer entspr. Kleidung, gute Wanderschuhe und Stöcke?
- Ist es generell zu empfehlen/gefahrlos, in den Alpen alleine zu wandern?
- Wieviel kostet eine Übernachtung auf der Hütte im Durchschnitt?
- Wieviel Kilometer kann man im mittelschweren Gelände in den Alpen pro Tag gehen (8 Std., mit Gepäck, schneller Geher)? In Schottland habe ich an einem Tag bis zu 33 km (9 Std.) geschafft.
- Was gibt es sonst noch für wichtige Tipps?

Wichtig ist, ich will wandern, nicht klettern! Ein bischen Schnee oder Eis macht mir nix, aber mir kommt's eher auf's Laufen an.

Ach ja, ich will wahrscheinlich mit dem Motorrad anreisen, bei einer Freundin in Friedrichshafen übernachten, am nächsten Tag gemütlich mit dem Motorrad an den Startpunkt fahren (Deutsche Alpenstrasse?), dort übernachten und dann am nächsten Tag loswandern.

Vielen Dank an alle die bis hierhin gelesen haben ;-) und für die Antworten im Voraus!

Chris

ThomasFFM
02.09.2004, 08:01
Hallo!

Ich will mal versuchen, zumindest einige Deiner fragen der Reihe nach so gut wie möglich zu beantworten.

Der Fuldaer Höhenweg könnte im Oktober noch gut machbar sein, weil er südseitig verläuft. Schwierig ist er absolut nicht. Es gibt eine kurze gesicherte Stelle, die nur bei Nässe unangenehm ist, sonst aber kein Problem darstellt.

Allerdings ist dieser Höhenweg eine Tagestour. Willst Du von einem festen Quartier aus Tagestouren unternehmen oder etwas Mehrtägiges?

Für Tagestouren finden sich sowohl im Pitztal als auch im Ahrntal genügend Möglichkeiten. Notfalls müsstest Du Dich vor der Tour nach den Verhältnissen erkundigen. In den Zentralalpen dürften Anfang Oktober zudem viele Alpenvereinshütten und Almen schon geschlossen sein, also entsprechend Proviant mitnehmen und nicht darauf verlassen, dass Du schon was bekommen wirst!

Vom Alpen--Weitwanderweg Salzburg - Berchtesgadener Land höre ich zum ersten Mal. Mir isind dort nur der Arnoweg (rund um das Land Salzburg) und der Ruperti-Weitwanderweg (Böhmerwald - Salzburg - Untersberg - Berchtesgaden und weiter bis zum Nassfeld an der österreichisch-italienischen Grenze) ein Begriff. Auch im Nationalpark Berchtesgaden könnten etliche Hütten schon geschlossen sein. In Wetterstein, Karwendel oder auch Rätikon (österreichisch-schweizerische Grezne) wären die meisten wohl noch geöffnet, aber das ließe sich über das Internet und im Zweifelsfall über Anrufe auf den Hütten selbst herausbekommen.

Eine schöne Wochentour in Südtirol, gerade für den Herbst, wäre der komplette Meraner Höhenweg, sofern das Eisjöchl noch begehbar ist. Darüber findest Du auf dieser Seite einige nicht allzu alte Einträge.

Die von Dir beschriebene Ausrüstung sollte genügen, sofern Du guten Regenschutz und Proviant (Trinkflasche nicht vergessen!) mitnimmst.

Alleine würde ich nur einfachere Routen und häufiger begangene Wege angehen, zumal Du Dich im Notfall nicht darauf verlassen kannst, Handy-Empfang zu haben. Fuldaer Höhenweg, einige Touren im Ahrntal oder Meraner Höhenweg (viele Bergbauernhöfe) wären schon alleine zu machen.

Die Kilometer habe ich noch nie gezählt. Je nach Weg könnten an einem Tag schon 15 km zuviel sein, man kann aber auch auf mehr als 20 km kommen.

Die Übernachtung auf einer AV-Hütte kostet für Mitglieder im Lager ca. 5-7 €, für Nichtmitglieder das Doppelte. Privathütten legen ihre Preise selbst fest.

Ich hoffe, ich konnte Dir erst mal etwas weiterhelfen. Wenn Du noch mehr wissen willst, frag ruhig!

Gruß
ThomasFFM

Thomas
02.09.2004, 11:02
Teile des Meraner Höhenwegs kenne ich auch, ist ne recht nette Wanderung und im Oktober meist unproblematisch. Nur muss man dafür ganz schön weit runterkutschen. Ich weiß ja nicht welches Friedrichshafen meinst (gibt's ja anscheinend in Deutschland wie Sand am mehr, kommt mir zumindestens so vor ;D), ist aber eine weite Fahrt. In Nordalpen muss man je nach Wetter teilweise schon mit geschlossener Schneedecke rechnen.

Naja, Kilometer zählen macht in den Alpen ja auch nicht soooo den Sinn, hängt zu sehr von Gelände, Wetter und sonstigen Bedingungen ab.

Grüße

Thomas

strogon42
02.09.2004, 11:42
Hallo,

vielen Dank für die bisherigen Antworten.

Ich will schon eine längere Tour machen, allerdings wären zwei kurze 3 Tagestouren auch möglich, nur müsste ich dann natürlich irgendwie zwischendurch wieder zu meinem Motorrad zurück.

Mit Friedrichhafen meine ich die Stadt am Bodensee. Ich denke, von dort lässt ¤*#sich eigentlich jeder Ort in den Alpen innerhalb eines Tages bequem erreichen, auch in Südtirol.

Der Alpen-Weitwanderweg ist wohl erst 2003 eröffnet worden. Nähere, wenn auch etwas spärliche, Infos findet man hier:

http://wandern.salzburgerland.com/alpenweitwanderweg_h.shtml

Ansonsten einfach mal danach googlen. Tourberichte habe ich aber noch keine gefunden., nur Fotos.

Gruß, Chris

ThomasFFM
02.09.2004, 20:34
Hallo!

Wenn Du in Friedrichshafen am Bodensee Zwischenstation machst (habe das auch so verstanden), dann bist Du natürlich recht problemlos im Pitztal oder auch im Vinschgau bzw. in Meran. Dagegen sind der Raum Berchtesgaden und vor allem das Ahrntal umständlicher zu erreichen.

Wenn Du größere Teile des Meraner Höhenweges gehen willst, könntest Du z. B. gut in Katharinaberg im Schnalstal starten und dort Dein Motorrad abstellen. Entweder Du gehst die vollständige Runde, in welcher Richtung auch immer, oder - falls es weiter oben schon zu winterlich ist - nur den Südteil des Höhenweges bis Pfelders. Abgesehen von der Strecke zwischen Katharinaberg und Pfelders kommst Du immer in relativ kurzer Zeit zu einer Bushaltestelle und kannst über Meran zurück nach Katharinaberg fahren (www.sad.it). Der Weg ist schon sehr schön, nicht zuletzt wegen der vielen Bergbauernhöfe am Weg; die liegen z. B. 1000 m über dem Talboden! Zudem hat man oft herrliche Ausblicke, u. a. auf Ortlergruppe und Dolomiten.

Gruß
ThomasFFM

Die Sektion Meran des Alpenverein Südtirol, Galileistraße 45 in Meran, hat eine Broschüre zum Höhenweg herausgegeben, die Du aber wohl nicht unbedingt brauchen wirst.

strogon42
02.09.2004, 21:14
Hallo wieder!

Das mit dem Meraner Höhenweg hört sich wirklich ganz gut an! Ich werde mir das morgen mal auf der Karte näher anschauen und die entsprechenden Threads hier im Forum durchlesen.

Mit was für Temperaturen muss ich denn da tagsüber so rechnen? Ich hab dar so gar keine Ahnung.

Gruß, Chris

ThomasFFM
02.09.2004, 22:30
Hallo!

Am Meraner Höhenweg kann es Anfang Oktober durchaus noch spätsommerlich warm sein, wenn Du Glück hast. Insgesamt ist es auf der Alpensüdseite ein paar Grad milder als im Norden. Bei Übernachtungen in höher gelegenen Hütten - Eishof im Pfossental, Hochganghaus - kann es nachts aber schon recht kalt werden, u. U. sogar Nachtfröste geben. Also nimm lieber ein paar wärmere Kleider mit und disponiere die Kleidung nach dem Zwiebelprinzip - mehrere dünne Schichten statt einer oder zwei dicken!

Gruß
ThomasFFM

Thomas
03.09.2004, 13:56
@strogon42: Oh, ich dachte mehr so an Friedrichshaven irgendwo in NRW oder Nierdersachsen, da kenne ich glaube ich zwei Stück vom Bahnfahren her. Vom Bodensee aus sieht es natürlich ganz anders aus mit der Erreichbarkeit ;D
Grüße

Thomas