PDA

Vollständige Version anzeigen : Wales und Cornwall


Kathi
15.04.2007, 14:32
Hi,

also mit Hilfe einiger User hier in diesem super Forum haben wir uns ja jetzt entschieden, unsere erste Tour nach Wales und Südengland zu machen. :)

Und nun geht es in die Feinheiten. Wir wollen bis London fliegen und dann mit dem Brit Rail Flexi Pass nach Wales fahren, wahrscheinlich nach Bangor. Nun überlegen wir ob wir dann die Insel Anglesay noch mitnehmen wollen, oder ob wir gleich nach Snowdonia wollen. Snowdonia soll nämlich in Nordwales unsere Hauptstation sein, wir wollen den Snowdon besteigen und uns den Nationalpark ansehen. Dann wollen wir nach Südwales, in die Brecon Beacons. Hat da jemand Erfahrungen? Auch was das Übernachten usw. betrifft?

Weiß jemand wie es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Wales ist? Einige Zugfahrten hätten wir mit unserem Ticket ja frei, eine würden wir dann eigentlich gerne nutzen, um vom Norden in den Süden zu gelangen. Aber in unserem Reiseführer steht, dass es keine Zugverbindung vom Norden in den Süden gibt. (??) Und innerhalb der jeweiligen kleinen Etappen würden wir dann auch Busfahren wollen, aber so wirklich finde ich da nichts drüber im netz.

In Cornwall wird es ja nachher mit den öffentlichen Verkehrmitteln scheinbar etwas leichter. Wenn jemand da gute Routen kennt, immer her damit. Wir wollen auf jeden Fall mal nach St. Ives, aber halt nicht nur Küste, sondern auch Moore und Wasserfälle sehen. Also von jedem ein bißchen. War jemand mal in diesen Gärten? Sie die sehr überlaufen mit Touris?

Braucht man für diese Tour irgendeine spezielle Ausrüstung? Irgendwas, was man auf keinen Fall vergessen darf, neben den Standartsachen?

Bin für jeden Tipp oder jede Erfahrung dankbar. :)

Liebe Grüße, Kathi

Leo1969
15.04.2007, 18:57
Hallo Kathi,

am leichtesten erreicht man den Snowdown per Bus ab Bangor bis nach Llanerbis. Dort auf die Snowdown Railway umsteigen und zum Gipfel fahren *grins*. Der einfachste Wanderweg zum Gipfel soll auch von Llanerbis aus starten. Aus Zeitgründen und fehlenden Ortskenntnissen bin ich damals auch hochgefahren. Den Wanderweg sieht man zeitweise vom Zug aus und sonderlich interessant erschien er mir nicht. Frag mal Ecki, wie er hochgegangen ist, der hat da bestimmt gute Tipps und Ideen (auch für die Snowdown-Region generell). Ich würde heute (aber das ist jetzt nur anhand der Karten, die ich habe, mal spekuliert) das Dorf Beddgelert anfahren, dort ein schnuckeliges B&B suchen und von da aus Tagestouren machen. Nach Beddgelert besteht meines Wissens eine Busverbindung ab Caernafon. Von Beddgelert gibt es nach meiner Karte mindestens zwei Aufstiegsrouten zum Snowdown – ohne jetzt die Schwierigkeitsverhältnisse zu kennen. Und soll es nicht der Snowdown sein, so lädt die Landschaft auf Bildern um Beddgelert zu anderen Touren ein.

Das mit der Nord-Süd-Zugverbindung in Wales ist in der Tat richtig – gäbe es da nicht die von mir angesprochenen Dampfzüge in Wales. Man kann von Conwy bis Blaenau Ffestiniog mit einem regulären Zug fahren und dort auf eine dieser kleinen Dampfzüge nach Porthmadog umsteigen, wo man Anschluss an die Haupteisenbahnlinie hat. Diese Blaenau Ffestiniog Railway (einfach mal googlen) fährt auch heute noch, ist aber im BritRailFlexi (wahrscheinlich) nicht drin. Von der Endhaltestelle der Dampfbahn (Porthmadog) kann man mit den regulären Zügen weiterfahren. Um in den Süden zu kommen, fährt man am besten bis Aberystwyth, einer Universitätsstadt und Seebad. Von Aberystwyth aus kann man per Bus (mit Umstieg in Rhayader) bis nach Llandrindod Wells fahren. Das liegt wohl auf der Hauptbahnlinie Shrewsbury-Swansea. Aber wenn ich mir die Karte ansehe, dann braucht ihr gar nicht bis Swansea zu fahren, wenn ihr in die Brecon Beacon wollt. Der Ort Llandovery scheint da ein „Einfallstor“ in die Brecon Beacon zu sein. Aber die Brecon Beacon sind für mich unbekanntes Gebiet, vielleicht ist ein anderer Ort besser. Für Touren in den Brecon Beacon kannst Du ja mal in Hereford beim 22. Regiment der SAS nachfragen (Gegenstück zum deutschen Kommando Spezialkräfte). Die Jungs trainieren ja dort…...Kleiner Scherz.

Kathi
16.04.2007, 10:18
Hi Leo,

vielen Dank, was würde ich nur ohne dich machen. ;) Sind jetzt schon viel weiter mit unserer Planung.

Ich gucke gerade wegen Übernachtungsmöglichkeiten in Beddgelert. Von dort aus kann man ja sehr gute Tagentouren machen.

Nur bin ich etwas unwissend und weiß nicht, was ein Bunkhouse ist? Und was ist ein Cottage und was bedeutet "with ein suite"? Habe keine Ahnung was das alles sein soll.

Also gut wäre ja sowas wie ein kleines Apartement, für evtl. sogar 4 Leute, wo man sich auch was zu essen machen kann. Aber ich habe keine Ahnung wie sowas heißt? *schäm*

Liebe Grüße, kathi

Morchelbein
16.04.2007, 10:37
Hallo,
also was den öffentlichen Bus- und Zugverkehr in Wales betrifft, hat mir der Journey-Planner auf
www.traveline-cymru.org.uk immer sehr geholfen. Man kann allerdings nicht sehr weit in die Zukunft planen, da er oft nur die Fahrpläne des nächsten Monats berücksichtigt. Aber Du kannst wenigstens die vorhandene Linienführung auskundschaften.
P.S. In Beddgellert gibt es übrigens auch einen sehr schön gelegenen Campingplatz!

Leo1969
16.04.2007, 12:06
Hallo Kathi,

mir ist ein kleiner Fehler unterlaufen. Diese Blaenau Ffestiniog Railway verkehrt zwar bis Porthmadog, umsteigen muss man aber bereits in Minfford, wenn man auf die "Hauptverkehrsstrecke" will.

Ich muss mich aber bei Dir vielleicht sowieso mal mit einer PN melden, weil ich da noch die eine oder andere Frage zu der geplanten Route habe. Nicht das ich jetzt "Tipps" gebe, die am Ende keinen Sinn machen. Denn wenn Ihr in Beddgelert seid, ist eine Weiterreise über Blaenau Ffestiniog vielleicht gar nicht notwendig um in den Süden zu gelangen.

Zu Deiner Frage zu Cottage, Bunkhouse etc. Also ein B&B in einem Cottage ist meistens super! Cottages sind meist alte Farmhäuser, die aufwendig und liebevoll renoviert sind. Von außen sehen sie meisten eher einfach aus, aber innen ist es meistens hui! Meistens sind solche Cottages eher am Ortsrand zu finden, seltener im Ort. Zum nächsten Laden oder Pub kann es halt mal einen Kilometer sein. Da es alte Farmhäuser sind, kann halt auch mal eine Treppe knarren oder der Türrahmen etwas niedriger sein (was für größere Leute manchmal zu einer schmerzhaften Begegnung führen kann :D ). Kurz: Cottages sind GEIL!

Wie erklärt man Bunkhouse? Ich würde es jetzt mal so als JuHe-ähnlich bezeichnen, wo sich im Regelfall Trekker/Wanderer/Rucksackreisende aufhalten.

Guesthouses sind so ein Zwischending aus B&B und Hotel. Von der Preisklasse her an die B&B angelagert und auch mit mehr Zimmern ausgestattet als ein normales B&B, aber leider meist auch anonymer, nicht so familiär wie ein B&B.

Dusche/WC ist bei den B&B´s eher selten mit im Zimmer. Wobei auch diese Zahl langsam zunimmt. Meistens ist das Bad separat. Sollte aber kein Problem sein, denn ich kann mich bei all den Übernachtungen nicht daran erinnern, je an ein ungepflegtes Bad geraten zu sein (in B&B´s; die Aussage gilt nicht für Guesthouses in Cambridge).....

ecki
16.04.2007, 20:36
Hallo Kathi,
also die Bahn bekommst du hier raus:
http://www.nationalrail.co.uk/

was die Busse angeht, hab ich nicht gelesen, habe aber jede Menge gesehn.

Ich bin den Watkin Path hinauf zum Snowdon, muss bei Sonnenschein traumhaft sein, ist auch nicht so schwierig, wenn man fit ist, oben ist es bloss schwierig den Weg zu entdecken - zumindest in den Wolken. Abwaerts hab ich mich dann ein wenig seitwaerts gehalten..

Gruss
Ecki

jctraveler
21.05.2007, 08:41
Bezüglich Unterkünfte kannst du hier mal nachsehen:

http://www.stayinwales.co.uk/accommresults.cfm?accommtype=Self+Catering&area=8&x=48&y=19

Appartements oder Cottages mit Kochgelegenheit findest du unter "self catering"
Nicht wundern - die Häuser sind sauteuer - wie überhaupt alles in GB (Preise da in Pfund wie hier in Euro) lohnt sich nur als Gruppe.

Unter dem gleichen Links gibts auch B&Bs.

Brecon Beacons: waren wir letztes Jahr im August mal wieder.
Brecon ist ein echt hübsches Städtchen und rund herum gibts jede Menge B&B.
Ein Aufstieg auf den Pen-y-fan ist super schön - mit den Massen an Leuten die da rauf gehen allerdings alles andere als einsam.

Soweit ich weiß gibt es auch eine Ridge Walk über die Kämmer der über mehrere Tage geht.

Achtung: Nur neue Karten und neue Wanderführer z.B. aus der großen Touristen Info in Brecon verwenden. Die Wege wurden in den letzten Jahren geändert und viele aus Naturschutzgründen auch gesperrt. Die neuen Karten sind auf dem aktuellen Stand.
Die Touri Info hat auch Angaben zu den Busverbindungen zu den Ausgangspunkten der Wanderungen.

Mir gefallen auch die Black Mountains - da ist nicht so viel los.

Den sogenannten Waterfall District find ich nicht gut. Eher was für Tagestouristen.

JC