PDA

Vollständige Version anzeigen : nepalesische Rupien


Salvador
09.04.2007, 16:42
Hallo

Ich hätte da mal eine Frage. Stehen auf nepalesischen Rupien auch arabische Ziffern drauf? Die Frage hab ich mir bisher gar nicht gestellt, bis ein Bekannter von mir meinte, auf den nepalesischen Rupien stehen keine arabischen Ziffern. Wie kommt man dann mit dem Geld zurrecht? Wo kann ich das Geld vielleicht schonmal einsehen, damit ich dann auch gut damit umgehen kann?
Dann hätte ich noch ein paar Fragen in Sache Geld. Ich werde diesen August nach Kathmandu fliegen und habe 3 Wochen Zeit. Ich würde gerne den Langtang-Trek laufen. Wie mach ich das am geschicktesten mit meinem Geld? Wieviel nimmt man mit (ich möchte nicht so viel ausgeben und eher auf kleinen Fuss leben, also kein Partylöwe und Luxuszimmer brauch ich auch nicht), wo kann ich am Flughafen das Geld tauschen? Tausch cih gleich mein ganzes Geld? Nehm ich mein ganzes Geld die ganze Zeit mit oder kann ich es irgendwo sicher hinterlegen? Wie geht ihr mit eurem Geld um? Wäre nett wenn ihr mir nen paar Tipps geben könntet!

Mfg
Salvador

Jochen
09.04.2007, 19:02
Hallo Salvador!
Auf den nepalesischen Geldscheinen steht der Betrag sowohl in arabischen Ziffern als auch in lateinischen Buchstaben (in englisch, "Rupees Five" z.B.), also ganz klar eine Fehlinformation deines Freundes und kein Grund zur Besorgnis:) .
Gruß Jochen

bertsimon
09.04.2007, 22:10
hoi. selbst wenn keine "normalen" zahlen draufstehen kommst du recht schnell mit dem geld zurecht. die arabischen zahlen sind die vorläufer von unseren. unsere zahlen stammen aus dem arabischen ab. sieht man zum beispiel bei der 1, der 2, der 3, der 4 usw. da ist schon eine grosse ähnlichkeit vorhanden. während unsere buchstaben dem lateinischen entstammen sind unsere zahlen halt arabischer herkunft. cherio. bert

ps. guckst du da: http://www.bg-bab.ac.at/jordan/images/zahlen.jpg

pps: die römischen zahlen haben mich immer fürchterlich aufgerecht - seit wann sieht ein X aus wie eine 10???

Sansara
10.04.2007, 00:17
Namaste,

die Münzen sind nur in nepales. Sprache beschriftet, sind aber von geringem Wert.

Es gibt 1, 2 und 5 Rupies Münzen, wobei die 2 und 5 etwas unterschiedlich sind. Die 5 Rupie Münze ist etwas dicker. Dann gibt es noch kleinere Münzen, die unter dem Wert von Rupies sind, und heissen Paisa. Unterschiedlich auch die Zahl, die von den Nicht-Nepalis meist nicht gleich erkannt wird. Die Geldscheine sind wie schon geschrieben, für uns gut lesbar.

Auf dem Trekking zum Langtang kannst nirgendwo wechseln .

Ich würde nie mein Geld im Hotel deponieren. Grund: Während ich trekkte, hat der Bruder meines Guides, welcher mein Gepäck in seinem Haus aufbewahrte das Gepäck durchstöbert und mich ausgeraubt.
Das sind so die guten Nepali Guides und Porter, die ganz toll in den Boards als "beste Freunde" vorgestellt werden. Interessant war, dass ich diesen Nepali Guide schon von meinem ersten Nepal Besuch kannte. Bei dem ersten Trekking hat er sich mein Vertrauen erschlichen. Bei meinem 2. Besuch in Nepal hat mich bestohlen.
Ich weiss, dass aus einem anderen Blog, dass in einem 5 Sterne Hotel in der Domrep nach folgendem Schema vorgegangen wird:
Der Tourist deponiert seine Kreditkarten in dem Safe des Hotels, der nicht im Zimmer, sondern hinter der Rezeption war. Nach Rückkehr nach Deutschland stellte er fest, dass in der Zeit, als er in der Domrep war, sein Konto um 8.000 Euro erleichtet war, und im Soll stand. Erst da erinnerte sich der Tourist, dass, nachdem er seine Geldbörse von der Rezeption des Hotels in der Domrep zurück bekam, die Kreditkarte auf dem Kopf in der Geldbörse war!

Fazit (für mich):
Eine gewisse Summe Bargeld (Euro) nach Nepal mitbringen. Es gibt Brustbeutel oder auch Gürtel mit innen liegendem Reissverschluss. Gibt es auch in Thamel im Ortsteil Thahiti für 80-100 Rupies. Dort kann man Geld deponieren und immer am Körper tragen. Mit der EC-Mestro Karte kannst in Thamel oder Pokhara immer Geld abheben, aber nur Rupies (Gebühr, egal wieviel abgehoben wurde: 3,50 Euro). Deshalb bewahre für die letzten Tage für Notfälle, einige Euros auf. Vor allem eine 1-Euro Münze für den Gepäckwagen am Flughafen in Deutschland. Mit Kreditkarten kannst auch Geld abheben, die Gebühren sind jedoch ziemlich hoch.
Wechsel keinesfalls von Euro auf Dollar. Da verlierst ganz schön Geld wg. den Kursschwankungen. Euro ist wertvoller.
Und denk dran. beklaut werden kannst in jedem Land. Wenn Du Pech hast, wirst sogar im Ausland von Deinen Landsleuten beklaut. War alles schon mal da.
Das Gepäck kannst im Hotel meist kostenlos deponieren. Mach jedoch an den Reissverschluss ein DEUTSCHES Vorhängeschloss (nicht nepales., die haben viele gleichen Schlüssel) dran.

Viel Spass in Nepal, es wird Dir gefallen, und es wird nicht Dein letzter Besuch in Nepal sein!

Sansara

PS: Wichtige Dokumente (Kreditkarten, Reisepass) zu Hause einscannen oder mit der Digitalkamera fotografieren. Dann alles auf einen USB Stick kopieren. Im Notfall kannst in Nepal diese DAten ausdrucken lassen.
Die Notrufnummer zur Sperrung von Kredikarten kannst in einem SOS Info Pass kostenlos ausdrucken lassen, siehe hier:
https://www.kartensicherheit.de/ww/de/pub/praevention/sos_infopass.php

bertsimon
10.04.2007, 07:16
hoi sansara. vielleicht hast du uns mal einen namen und ort des geschehens (vielleicht sogar ein bild für die gallerie), damit andere ein wenig vorsichtiger sind, denn solche leute leben gerne unter den touristen - und lernen sogar deren sprache... cherio. bert

Das sind so die guten Nepali Guides und Porter, die ganz toll in den Boards als "beste Freunde" vorgestellt werden. Interessant war, dass ich diesen Nepali Guide schon von meinem ersten Nepal Besuch kannte. Bei dem ersten Trekking hat er sich mein Vertrauen erschlichen. Bei meinem 2. Besuch in Nepal hat mich bestohlen.

Salvador
10.04.2007, 16:28
Vielen Dank für eure Beiträge, dass hilft mir schon sehr weiter.

Ich habe 2 Wochen zum Laufen in Langtang eingeplant, wieviel Geld sollte ich dafür einrechnen bzw. wieviel Geld sollte ich überhaupt für 3 Wochen Nepal plus Langtang einplanen? Ich hab leider absolut keine Vorstellungen.

Vielen Dank nochmal
MFg
SAlvador

Sansara
11.04.2007, 02:22
Namaste,

@SAlvator
es kommt natürlich an, welche persönliche Bedürfnisse Du hast.

Ich habe im Langtang nie für Übernachtung bezahlt. Da die Zimmer unbeheizt waren, habe ich immer im Restaurant neben dem Ofen geschlafen. Ohne Frühstück, mit Wasser, Bier und Sprite habe ich am Tag etwa 10 Euro ausgegeben. Wenn Du natürlich Müsli, Lassi und 1 bis 2 Kannen Tee (so ca. 120 Rupies) am Tag trinkst reicht das nicht. Je weiter Du höher kommst, desto mehr steigen die Preise. Also, am 1. Tag kostet die 0,6 L Bierflasche 120 Rupies. Am 3. Tag dann 300 Rupies. Das Mineralwasser, Dhal Baat usw. steigt genau so.
Beim Everest Trek kam ich mit 5 Euros aus, da ich von Jiri bis Lukla Wasser nur aus den Quellen getrunken habe. Allerdings hat es auf der Strecke täglich aus Kübel gegossen. Ab Namche Bazar trank ich nur Tee aus dem Pott und Chang . Bier wird dort nur in Dosen verkauft, Bierflaschen sind verboten!

Du siehst, es ist nicht ganz einfach zu sagen, wieviel Du mitnehmen sollst. Frag 100 Trekker, dann bekommst 100 Antworten und am Ende streiten sie sich dann noch womöglich.

@bertsimon

ich füge das Foto mal anbei.

Sein Name ist Buddha Lama, wohnhaft in Dhulikhel, verheiratet, 2 Kinder. Jüngerer Bruder und Neffe lebt in Kathmandu/Thamel.. Seine Adresse in Thamel war Nähe Chhetrepati Chowk (jetzt nicht mehr dort). Wird von mehreren Agenturen dringend gesucht, die ihm Geld geliehen haben. Unter anderem einer seiner früheren Arbeitgeber Asian Adventure Treks & Expedition P. Ltd. nähe Hotel Tashi Delek (Thamel Chowk). Geschäftsführer ist Shekher Bdr. Thapa, ist für Hinweise sehr dankbar Buddha Lama ist überall bekannt in Thamel. Wirbt mit einem Guide Ausweis, der gar nicht gültig ist. Seine Brüder sind mit selbst gedruckten Ausweisen unterwegs, kennen die Trekkingtouren nur vom hörensagen.

Buddha ist z.Zt. wieder in Thamel. Er war zuvor mehrmals in Afghanistan. Ich habe immer noch ab und zu über den Messsenger Kontakt (habe auch seine Handy-Nr.). Er lügt jedoch nach wie vor (rief mich immer an, um den Schaden zu begleichen, kam aber nur 1 mal). Er verlangt für Trekkingtouren Vorauszahlungen und beauftragt dann Familienmitglieder als Guide und Porter und bezahlt diese nicht. Dann stehst mit denen im Gebirge und sie sagen Dir, dass sie von Dir Geld brauchen, da Buddha sie nicht entlohnt hat.

Ich bin übrigens auch mal ein weiteres mal beklaut worden. Auch von einem "soliden" Guide, mit dem ich schon 9 Monate befreundet war. Da habe ich mir das Geld jedoch wieder geholt:cool:

Falls nicht bekannt, was es alles gibt, was sich in Bolivien zugetragen hat, dem empfehle ich mal diese Artikel zu lesen:

http://www.katharinaandpeter.info/index.php?option=com_content&task=view&id=24&Itemid=53

http://www.katharinaandpeter.info/index.php?option=com_content&task=view&id=23&Itemid=52&lang=de

Sansara

Mischla
11.04.2007, 10:52
übrigens, wenn wir gerade beim thema geld sind. weiss vielleicht zufällig jemand, ob man auch schweizer franken problemlos wechseln kann?

Andrees
11.04.2007, 10:53
Wieviel Geld du brauchst, lässt sich nicht voraussehen, denn zu unterschiedlich sind die Bedürfnisse.
Wer eher sparsam lebt kommt mit ca 10 Euro zurecht, ich würde aber 15 einplanen und pro Tag 20 Euro mitnehmen. Denn nichts ist ärgelicher:o, wenn einem das Geld auf dem Trek ausgeht. Denn vieleicht hat man dann gerade Lust abends ein Bier zu trinken, und es geht nicht, weil einem jene benötigten 2 Euro eben fehlen:cry:. Es ist einfach ein schöneres Urlaubsgefühl wenn man sich wegen der Moneten keinen Gedanken machen muss.
Für den Trek nimmt man das Geld komplett in Rupien mit da man unterwegs im Langtang keine Wechselstunben findet. Keine Bange, das Restgeld gibt man sowieso am Schluss in Kathmandu wieder aus. Meist dachte ich nach der Trekkingtour, dass ich allemal genug Geld für die restlichen Kathmandutage hätte und musst dann doch jedesmal noch mal tauschen.
Man kann problemlos in Kathmandu Euroscheine (max 100 Euro) wechseln.
Ab ca 250 Euro Umtausch erhält man mehr Geld wenn man am EC-Automaten Geld abhebt. Zwar bezahlt man eine Umtauschgebühr (bei der Postbank 4,5 Euro) aber der Kurs ist deutlich günstiger. Auf jeden Fall ist es praktisch die Karte dabei zu haben, falls man noch am Schluss unerwartet Geld ausgeben möchte.

gruß Andrées

isa-muc
11.04.2007, 12:19
Mein Tipp: Ich habe z.B die Postbank Sparcard. Mit der kann man/frau 4 mal im Jahr kostenlos Geld abheben. Und das weltweit! So kann man sich die Gebühren sparen..
Außerdem bekommt man auch noch ein paar Zinsen auf das was auf dem Konto liegt wobei man jederzeit über das Geld verfügen kann. Hab ich seit Jahren und bin immer gut gefahren...

Sansara
11.04.2007, 14:09
übrigens, wenn wir gerade beim thema geld sind. weiss vielleicht zufällig jemand, ob man auch schweizer franken problemlos wechseln kann?

Hi Mischla,

Schweizer Franken kannst problemlos tauschen. Norwegisches z.B. jedoch nicht.

Nepali Rupies kannst in Deutschland jedoch nicht zurück tauschen.

Bei meinem letzten Türkeibesuch habe ich mal spasseshalber einen 1000 Rupies Schein bei einer Bank vorgelegt und gefragt, ob sie wechseln können. Dann schauten sie in einem Buch nach und wären bereit gewesen von Rupies in türkische Lira zu tauschen.

Sollte Dir auf dem Trek Geld ausgehen, könntest, wenn überhaupt nur privat kleine, saubere Euroscheine wechseln.

Sansara

Salvador
11.04.2007, 18:23
Vielen vielen Dank für eure Beiträge.
Das hilft mir doch sehr weiter!

Mfg
Salvador

Jürgen
21.04.2007, 08:36
Namaste,
Für alle die sich noch vor ihrer Nepal Reise ein Bild von nepalesischen Rupien machen wollen habe ich Fotos auf meiner Homepage Nepal 2004:
"Jiri to Everest Basecamp" (in Google eingeben und suchen. Dann unten auf Sonstiges klicken; Ich darf hier leider keinen Link eintragen)

Der Tauschkurs lag im März 2007 bei ca. 90 Rupien für einen Euro.

Gruß
Jürgen