PDA

Vollständige Version anzeigen : Gelbfieberimpfung Peru-Bolivien


daxy
20.03.2007, 09:18
zu meinem erstauen habe ich gehoert, dass seit 14 tage an der grenze Bolivien -Peru ein internationaler impfpass verlangt wird, in dem die gelbfieberimpfung geprüft wird, auch wenn man sich nicht in Gelbfiebergebieten aufgehalten hat.
weiss jemand genaueres?

ledoell
20.03.2007, 13:52
dachte, das wird bei der einreise sowieso generell geprüft?

sonst weiß ich nix genaueres...

grüße, ledoell

daxy
20.03.2007, 21:35
ist noch nie kontrolliert worden, obwohl ich etliche male die grenzen ueberquert habe sowohl nach Bolivien, als auch nach Peru und umgekehrt.
weiss nicht, ob es stimmt oder ob es eine ausrede war.
vielleicht kann mir jemand vor ort dies berichten :confused:

Saimi
21.03.2007, 10:44
Meines Wissens musste man die Gelbfieberimpfung immer schon haben, um einreisen zu können. Vor 2 Jahren schon bin ich deshalb immer mit diesem Impfpass im gepäck rumgedüst, wurde aber nie kontrolliert.
Nur weil keine Kontrollen gemacht werden, heißt das noch lange nicht: "Keine Gesetze". Natürlich legen die Zöllner mehr wert auf die Dauer des Aufenthalts, um beim Überziehen Geld zu kassieren, da wird sehr genau nachgerechnet.
Wir ihr vielleicht mitbekommen habt, sind durch das Wetterphänomen "El Nino" weite Landstriche in den Departments Beni, Pando und Santacruz überflutet worden. Deshalb könnte es sein, dass vermehrt kontrolliert wird. Die Anzahl der Stechmücken nimmt rapide zu in solchen Überschwemmungsgebieten und somit steigt die Ansteckungsgefahr.
Diese Jahr gab es bereits mehrere Gelb-, Dengue sowie Chacasfieber Fälle

Tschüß

Berghüpfer
23.03.2007, 16:46
Hi alle,
bin im Dezember über die Grenze zwischen Peru und Bolivien. Es wurde zwar auch nicht kontrolliert, aber die Seiten des Auswärtigen Amts sagen, dass man eigentlich eine Impfung braucht, wenn man aus einem Gelbfieberland einreist. Wenn man aus den anderen Ländern kommt, dann braucht man zwar wohl eine solche Impfung nicht. Das weiß aber im Zweifel der kleine Grenzbeamte nicht. Also am Besten Impfpass mitnehmen oder wenigstens schöne Farbkopie der entsprechenden Impfpassseite machen und dann behaupten, das sei die Bescheinigung. Die Impfung an sich ist auf jeden Fall anzuraten und kostet beim Tropeninstitut auch nicht so viel.
Lg

daxy
23.03.2007, 18:32
na ja , ganz ungefaehrlich ist eine gelbfiebrimpfung nicht - hat schon todesfaelle gegeben.

wenn notwendig - ok,
aber wenn man ueberhaupt nicht in die naehe eines gelbfiebergebietes kommt - zb in Bolivien nur La Paz anreist, dann kommt mir dies als nicht angemessenes risiko vor!
bin die letzte, die gegen impfungen ist - aber alles mit augenmass:
http://www.impfschaden.info/index.htm?/Gelbfieberimpfung.htm

ledoell
24.03.2007, 11:26
gelbfieberimpfung gefährlich?

mein arm hat ein paar stunden leicht weh getan, das war alles...natürlich reagiert jeder anders auf die impfung, aber todesfälle sind da doch wohl eine astronomisch geringe ausnahme...

die typhusimpfung war viel fieser :/

grüße,

ledoell

Mat
25.03.2007, 23:28
Na na, ich würde mir wegen der Gefährlichkeit einer solchen Impfung nicht zu viele Sorgen machen. Immerhin wurde sie seit Jahrzenten getestet und millionen Male verwendet.
Denke nur an die Risiken welchen Du Dich aussetzt wenn Du einen lokalen Bus in diesen Gebieten betrittst. Oder daran was passiert wenn Du tatsächlich Gelbfieber kriegst.

Ich denke dass man normalerweise ohne den Impfpass durchkommen kann, notfallsweise mit kreativen Methoden. Es kann natürlich auch sein dass plötzlich eine Art Notstand eintritt und offiziellere Inspektoren anwesend sind, man weiss nie. Persönlich würde ich das Risiko nicht eingehen und die paar Euro für die Impfung bezahlen, die dann auch 10-15 Jahre lang hält und relativ gut schützt.
Ausserdem fliege ich von Lima via Los Angeles direkt nach Calgary, wo ich danach wohnen werde, und bei Einreise nach Kanada muss man die Impfung ebenfalls nachweisen können wenn man aus gefährdeten Gebieten kommt. Und um die kanadischen Zöllner kommt man nicht so leicht herum...

Saimi
26.03.2007, 09:34
Da muss ich Daxy recht geben, würde eine Impfung wirklich nur dann machen wenn ich sie auch brauche. Ich habe sie vor meiner Abreise gemacht(in Europa) ich war nicht 100% fitt (abklingende Erkältung). Da es sich um einen Lebendimpfstoff handelt hat mich die Impfung echt geschwächt, ich hatte sogar leichtes Fieber für 2 Tage.
Bei der Typhusimpfung gilt das Selbe.
Also normalerweise kann man in Bolivien viele Orte besuchen ohne überhaupt mit Mücken in Kontakt zu kommen.
Was nütz aber eine Gelbfieberimpfung, wenn du in ein Gebiet kommst, wo gerade eben ein paar Fälle Chacas oder Dengue auftreten.

:-) in Kanada wirst du sicher ne Gelbfieberimpfung brauchen, da könntest du ja glatt der Auslößer einer nationalen Epidemie sein:-)

Reisehai
26.03.2007, 11:41
Eine Gelbfieberimpfung braucht man aber nicht, wenn man nur nach Peru reist, oder? Davon steht auf der Homepage vom Auswärtigen Amt nämlich nichts. Weiß da jemand genaueres drüber?

Gruß

Reisehai

Leo1969
26.03.2007, 12:06
Eine Gelbfieberimpfung braucht man aber nicht, wenn man nur nach Peru reist, oder? Davon steht auf der Homepage vom Auswärtigen Amt nämlich nichts. Weiß da jemand genaueres drüber?

Hallo Reisehai,

so trifft man sich wieder :D :D . Wie Du ja weißt, bin ich im August in Peru. Es ist richtig, dass man keine Gelbfieberimpfung haben muss, wenn man von Deutschland kommt. Ich habe mit meinem Arzt auch Rücksprache gehalten. Da ich in der Region Huarez und Cusco unterwegs bin, hat er dann gemeint, sei eine Gelbfieberimpfung aus seiner Sicht nicht notwendig. Auch in den Infoblättern meines Reiseveranstalters heißt es sinngemäß, sei keine Geldfieberimpfung für diese Region zwingend notwendig. Daher habe ich auch beschlossen, keine Gelbfieberimpfung vorzunehmen.

daxy
01.04.2007, 11:25
:-) in Kanada wirst du sicher ne Gelbfieberimpfung brauchen, da könntest du ja glatt der Auslößer einer nationalen Epidemie sein:-)

also da kann ich dir nur recht geben! die sind wirklich die aergsten. haben mich behandelt wie einen rauschgifthaendler, nur weil ich als expeditionsarzt medikamente nach Baffin Island mitgenommen habe. sogar bei der ausreise aus der schneeinsel haben sie mit einem ministaubsauger das gepaeck abgesaugt bei mir einem kollegen. was bitte, soll man aus dieser eisinsel an rauschgift mitnehmen?

Lazart
01.05.2007, 19:51
Hallo Reisehai,

so trifft man sich wieder :D :D . Wie Du ja weißt, bin ich im August in Peru. Es ist richtig, dass man keine Gelbfieberimpfung haben muss, wenn man von Deutschland kommt. Ich habe mit meinem Arzt auch Rücksprache gehalten. Da ich in der Region Huarez und Cusco unterwegs bin, hat er dann gemeint, sei eine Gelbfieberimpfung aus seiner Sicht nicht notwendig. Auch in den Infoblättern meines Reiseveranstalters heißt es sinngemäß, sei keine Geldfieberimpfung für diese Region zwingend notwendig. Daher habe ich auch beschlossen, keine Gelbfieberimpfung vorzunehmen.

hallo,
das hört sich gut an. ich war zwar letztes jahr noch in nicaragua und müsste die impfung eigentlich haben, aber bin mir nicht ganz sicher. wenn mans für peru allerdings eh nicht braucht, muss ich auch nicht zum arzt dackeln. danke dafür!
wie siehts den in peru mit dem impfpass aus? gilt da das gleiche? auch mitnehmen?

danke,
Johannes

Leo1969
02.05.2007, 11:45
Hallo Johannes,

ACHTUNG! Es ist für die Einreise aus Deutschland keine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Aber das heißt jetzt nicht, dass keine empfohlen wird. Je nachdem wohin man in Peru will. Ich werde mich in der Cordillera Blanca und Cordillera Vilcabamba aufhalten. Nach Rücksprache mit meinem Hausarzt (und auch nach Eigenrecherche) ist für diese Gebiete keine Gelbfieberimpfung notwendig. Anders sieht es aus, wenn Du Dich ins Amazonasbecken begibst.......

Gruß

Lazart
02.05.2007, 12:04
hallo,
wir wollten von lima über pisco zum colca canyon. dann zum titicacasee und nach cuszco. schließlich wieder zurück nach lima. soweit ich weiß, gilt für diesen bereich das gleiche wie in den cordillera blanca. also eigentlich nicht im gefährdeten bereich , oder lieg ich da jetzt falsch?

danke für deine antwort!
grüße,
Johannes

Leo1969
02.05.2007, 13:14
So aus dem Kopf heraus (ohne auf die Karte zu schauen) sehe ich das auch so.....Da dürfte keine Gelbfieberimpfung erforderlich sein.

Irene
02.05.2007, 16:10
Hallo!
Soweit ich weiß brauch man die Gelbfieberimpfung und dazu den Impfpass schon seit einigen Jahren um theoretisch von Peru nach Bolivien einreisen zu dürfen. In der Praxis ist es aber nicht so ernst. Bin nicht immer kontrolliert worden, manchmal schon. Lohnt sich denke ich, bevor man riskiert nicht einreisen zu dürfen.
Gute Reise
Irene

Lazart
03.05.2007, 00:58
hallo,

alles klar vielen Dank für eure Antworten!

Grüße,
Johannes

Leo1969
03.05.2007, 11:07
Hallo!
Soweit ich weiß brauch man die Gelbfieberimpfung und dazu den Impfpass schon seit einigen Jahren um theoretisch von Peru nach Bolivien einreisen zu dürfen. In der Praxis ist es aber nicht so ernst. Bin nicht immer kontrolliert worden, manchmal schon. Lohnt sich denke ich, bevor man riskiert nicht einreisen zu dürfen.
Gute Reise
Irene

Wie das jetzt ist, wenn man von Peru nach Bolivien einreisen will, weiß ich nicht. Keine Ahnung. Die letzten Beiträge in diesem Thread hatten sich ja etwas verlagert auf die Einreise von Europa nach Peru. :D

Lazart
03.05.2007, 11:30
richtig. ich bekenne mich schuldig und entschuldig mich :)

grüße ausm schönen Baden,
Johannes