PDA

Vollständige Version anzeigen : Reiten im Altai, Westmongolei


Haribo
13.03.2007, 12:07
Hallo,

Ich weiss nicht, vielleicht ist ja jemand interessiert.

Sollte mal jemand in der Westmongolei im Altaigebirge eine Reittour mit einem Einheimischen machen wollen, kann ich das vermitteln.
Keine Reiseagentur! Die Route ist frei zusammenstellbar.

Haribo

MBN
11.04.2007, 08:22
Hallo Haribo,

bin vom 21.06. - 04.07.07 in der Mongolei und könnte mir eine Reittour vorstellen.
Hätte auch nichts dagegen mich einer kleinen Gruppe anzuschließen.
Falls also noch jemand diesen Beitrag liest und im genennten Zeitraum
dieselben Interessen hat - bitte melden!

Grüße,

Michael

Haribo
11.04.2007, 11:18
Hallo Michael,

Vermitteln kann ich so eine Reittour mit einem Einheimischen ab der Stadt Khovd die im Altai liegt. Man benötigt also einen Flug von Ulaanbaatar nach Khovd. Man muss sich schnell um so einen Flug kümmern, bald sind die letzten Plätze weg. Einmal in Khovd angekommen, kann alles sehr individuell und nach deinen Interessen arrangiert werden. Vorschläge über ideale Reitrouten auf den Hochweiden mit phantastischer Natur können gemacht werden.

Schreib mir doch ein ein mail an meine Privatbox mit deinen Vorstellungen sowie Interessen.

Wenn´s dich interessiert, ich hab einmal in der „Fotogalerie“ ein paar Fotos über in der Mongolei gebräuchliche Sättel und Equipment eingestellt.

Grüsse, Haribo

Hortensie727
10.05.2008, 17:53
Hallo Haribo,

bin gerade neues Mitglied vom Trekkingforum und schaue nach Möglichkeiten für Reiturlaub. Habe Deinen Beitrag über das Reiten im Altai gelesen und bin neugierig geworden, da ich für diesen Sommer nach Reittrekking-Möglichkeiten schaue: Zeitraum Mitte Juli bis Ende August.
Sind die individuellen Trekking-Möglichkeiten auch für 1-2 Personen organisierbar? Und wie sieht es aus mit dem Preis?

Liebe Grüße

Hortensie 727

Haribo
13.05.2008, 14:58
Hallo Hortensie,

Für nähere Informationen würde ich dir gerne eine PM zukommen lassen,
doch ist diese Möglichkeit bei dir deaktiviert.
Bitte gib mir deine e-mail Adresse bekannt, das ist auch als PM möglich.

Alles weitere dann direkt.

Liebe Grüße,
Haribo

weihnachtsengel
17.05.2008, 12:59
Hallo,

mache im Juli/August eine zweiwöchige Pferdetrekkingtour von Ulaan Bataar entlang des Orchon bis Karakorum. Hat irgendjemand diese oder eine ähnliche Tour schon einmalgemacht. Fühle mich vom Veranstalter (Nomad-Reisen) schon ganz gut informiert, aber hätte gerne noch einen Erfahrungsbericht. Zum Beispiel auch, was man an Gastgeschenken mitnimmt oder besser vor Ort besorgt.

Danke

Jens G
17.05.2008, 13:28
Eine Reittour von Ulaanbaatar entlang des Ochon nach Kharkhorin kann es nicht geben, der Orchon fließt nicht durch Ulaanbaatar. Wenn die Reittour aber wirklich von Ulaanbaatar nach Kharkhorin führt, dann ist es zumindest landschaftlich gesehen eine recht eintönige Strecke. Es sind etwa 400 Kilometer in einer hügeligen Steppenlandschaft, bis auf die Querung der Tuul gibt es keine Flüsse oder Bäche, keinen Wald und höhere Berge erst in Kharkhorin, deshalb kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass auf dieser Stercke ein Reiseveranstalter eine Reittour anbietet. Eine Tour den Orchon aufwärts nach Kharkhorin, allerdings dann nicht von Ulaanbaatar, ist schon etwas abwechslungreicher, aber die großen landschaftlichen Höhepunkte bietet der Orchonlauf zwischen Kharkhorin und ich vermute mal dem Ort Orchon, dort könnte es losgehen, auch nicht.
Für Infos zur Landschaft der Region kannst Du mal unter reisetipps-mongolei im Internet nachschauen, verlinken kann ich hier nicht, habe noch keine zehn Beiträge drin.

weihnachtsengel
18.05.2008, 22:13
Danke erst mal für die Antwort, bezüglich der Route hab ich mich mißverständlich ausgedrückt. Nur die eigentliche Reittour geht entlang des Orchon nach Karakorum mit einem Abstecher zum Ugij Nuur. Würde aber gerne noch ein bißchen mehr über ein paar "praktische" Situationen auf so einer Tour erfahren.

Jens G
19.05.2008, 21:20
Die Reittouren gestaltet natürlich jeder Veranstalter anders. Es kann zum Beispiel mit Jeepbegleitung oder mit Packpferden sein, das macht schon einen riesen Unterschied. Kann man also kaum was Verallgemeinern.
Ich kann höchstens was zur Strecke sagen. wie schon gesagt, Steppe und nur ein paar Bäume am Flusslauf, sonst kein Wald oder echtes Gebirge, Hügellandschaft. Liegt recht tief, nur knapp über 1000 Meter und kann ziemlich warm werden, ist also an sonnigen Tagen zum Reiten ein nicht gerade einfaches Klima. Der Orchon ist am Mittellauf nach Regenfällen oft sehr trüb, kommt im Juli-August häufiger vor, in regenarmen Perioden sonst ziemlich klar.
So was soll man dazu noch sagen, hängt alles vom Veranstalter und dessen Ansichten ab, es gibt da keine festen Standards.