PDA

Vollständige Version anzeigen : Wandern zur Zufallstitze


olivierdel
08.10.2004, 14:56
Hallo,

ich möchte gern im nächsten Jahr zu der Zufallspitze wandern via die Zufallhuette. Ist es schwerig? Wie lang dauert die ganze wanderung ( hin und Zurück vom Parkplatz). Brauche ich Erfahrung oder es ist fuer dise Strecke nicht notwendig.
Danke im voraus fuer eine Antwort

Flachlandtiroler
08.10.2004, 15:04
Ist eine leichte Hochtour und keine Wandertour im üblichen Sinne, also Erfahrung erforderlich (oder wenigstens erfahrenene Begleitung).
AFAIK sind zwei Routen gebräuchlich, die über den Langenferner und die Casatihütte (Spalten!) oder über Marteller Hütte und Fürkelscharte. Beide sind ziemlich lang, wenn man von der Zufallhütte aus startet.

Es gibt einfachere und nähere Ziele von der Zufallhütte aus.

Gruß, Martin

ThomasFFM
08.10.2004, 18:27
Hallo, olivierdel!

Die Formulierung "Erfahrung erforderlich" von "Flachlandtiroler" beinhaltet natürlich auch, dass Du Seil, Pickel und Steigeisen brauchst und auch damit umgehen können solltest. Flachlandtiroler hat Recht: Ab Zufallhütte könntest Du z. B. - lohnender als von Sulden über die Schaubachhütte - auf die Hitere Schöntaufspitze, gut 3300 m, steigen, und zwar auf einer hochalpinen, aber meines Wissens nicht schwierigen Steiganlage. Die Zufallspitze (und möglichst den etwas höheren Nachbargipfel, den Monte Cevedale) sollte ein Bergwanderer am besten nur mit Bergführer angehen und auf einer hoch gelegenen Hütte (Marteller Hütte, Casatihütte, je nach Route) übernachten.

Gruß
ThomasFFM

Flachlandtiroler
11.10.2004, 07:34
Ab Zufallhütte könntest Du z. B. - lohnender als von Sulden über die Schaubachhütte - auf die Hintere Schöntaufspitze, gut 3300 m, steigen, und zwar auf einer hochalpinen, aber meines Wissens nicht schwierigen Steiganlage.
Ist ein Wanderweg, steht sogar in Mountainbike-Führern drin (hab' auch schon welche im Madritschjoch gesehen). Mit mäßig geneigten Firnfeldern rechnen.

Gruß, Martin