PDA

Vollständige Version anzeigen : lhasa-kathmandu mit mtb-schon jemand durchgemacht ?


Pipin
31.01.2007, 20:16
hallo forum
ich habe vor im september- oktober vom lhasa nach kathamdu mit mtb zu fahren.
über die strecke , schwerigkeiten, bilder hatte ich schon genug informationen gegooglet ;-) ,
die ganze berichte sind aber von leuten die diese überquerung mit einer reiseragentur mitgemacht haben.
leider komme ich an die wichtigen informationen nicht dran.
wäre super wenn jemand helfen könnte, ein link reicht mir auch volkommnen. mein plan ist - nach

kathmandu fliegen, dann nach lhasa, - dann meine strecke durchfahren ;-)) , und dann wieder heim. eigentlich easy :-))

--- und hier bitte meine fragen ---
- visum für tibet, schwierig , aber wo kann ich das beantragen? in deutschland? direkt im
kathtmandu? muss ich mit einer gruppe von mind. 5 leuten haben? muss das über eine reiseagentur organisiert werden? wurde am liebsten alleine fahren.
- wurde mir gerne das mitschleppne von zelt und nahrungsproviant sparen, gibt es unterwegs

möglichkeiten zum übernachten, und warmwasser zu holen?
- als ich heuer im anapurna gebiet war, hab ich im pokhara und kathamndu eine landkarte gesehen, die diese tour beschreibt, leider bin ich dann weiter nach indien gefahren, und die karte in dem stress vergessen zu kaufen - hat jemand die karte vielicht mitgenohmen? wurde die gerne abkaufen,

falls jemand sich die machen wurde und die karte aus nepal mitbringt, wurde ich seeeeehr dankbar. selbstverstänldich werde ich alles bezahlen.
- gibt es hier vielicht jemand der diese tour durchgemacht hat?
vielen dank und gruß aus schliersee
rené

ingolf
01.02.2007, 10:50
Hi Rene,
zu Punkt 1 kann ich nichts beitragen, da unaktuell (bin 2003 von China eingereist, habe mir in Lhasa ein Fahrrad gekauft und nach KTM geradelt. Nur der Reisepass hat zwar offiziell auch im Winter 03 nicht gereicht, aber den Checkpointleuten hat das gereicht-so das es keine Probleme gab.).
Ein Zelt brauchst du nicht. Du kannst dir die Etappen so einteilen, das du Abends (oder eher) an einem Hostel vorbeikommst. Die Etappen bzw. die Kilometer dazwischen sind im Lonely Planet aufgelistet.
Falls du die Fahrradkarte Lhasa-KTM von Himalayan Map House meinst, die kannst du dir in KTM an jeder Ecke holen. Soooviel mehr iNfos als auf einer normalen Straßenkarte sind da auch nicht drauf. Das meiste findest du dazu auch im LP.

Gruß Ingolf.

Pipin
01.02.2007, 15:47
hallo Ingolf
vielen dank für deine antwort,
welchen lp hast du gemeint? china , tibet, nepal?
eine gute idee, mtb in lhasa kaufen, aber kann man den auch im nepal verkaufen? damit der verlust nicht so hoch ist?
weist jemand wie ist die aktuele lage? permit und so?
gruß
rené

ingolf
01.02.2007, 17:20
Tibet natürlich.
Wir hatten uns die billigsten "mtb" gekauft die es gab. Ca. 25 Euro. Nicht unbedingt nachahmenswert, aber wir wußten noch nicht, ob wir auf die komplette Strecke Lust gehabt hätten und wollten die in dem Fall, wenn keiner was für geben will, verschenken. Plötzlich waren wir dann aber doch in KTM und konnten die sogar noch für ca. 2 Drittel des Einkaufspreises verscheuern. Das bei 25 Euro Bikes natürlich nicht alles glatt ging unterwegs, versteht sich von selbst.

Gruß Ingolf.

Pipin
01.02.2007, 17:39
hallo Ingolf
also dieses verlust nehmne ich gerne in kauf :D , ich war gerade dabei ein neues mtb zu bauen für die reise . ist das echt möglich mit einem 25 euro radl die himalaya überqueren?
wäre natürlich eine ideale lösung, so gut wie gar nix mitschlepen .
gruß
isarus

ingolf
01.02.2007, 18:04
Also die Bremsen waren dauernd kaputt. Auch noch andere Teile, kann mich aber nicht mehr erinnern welche. Die Gangschaltung hatte bei beiden Rädern erstaunlicherweise durchgehalten, was ich als Hauptschwachpunkt ansah. Die Strecke ist ja nicht extrem, also nicht wirklich harte Bedingungen für ein Fahrrad, so das es wirklich nicht das Beste vom besten sein muß. Ein normales Tourenrad reicht eigentlich. Auch auf die Pässe geht es gemächlich. Aber ich denke mal wir hatten Glück. Es gibt natürlich nicht nur die billigen in Lhasa. Ein überzeugenderes ist natürlich auch drinne.

martin34
01.02.2007, 18:49
Hallo

diese Tour hört sich auch für mich sehr interresant an.
Wie lange radelt man denn da, wieviel km sind es und wie hoch muss man hinauf?

LG
martin

Pipin
02.02.2007, 19:31
hallo Ingolf
deine beiträge zu meiner frage haben meine pläne geendet :D , ich glaube es wäre eine gute alternative, weil fahradmitnahme im flugzeug immer ein wenig streßig ist.
und wenn man wirklich unterweges auch übernachten kann, dann ist das noch besser.
vielen dank für deine infos.:up:

gruß
rene