PDA

Vollständige Version anzeigen : Wandern im Sinai


Guest
02.06.2004, 00:28
Hallo!

Ich will vielleicht im Juni im Süd-Sinai wandern.
Ein paar Fragen. Wie ist es, würdet ihr alleine wandern empfehlen, oder eher nicht?
Wie heiß ist es dort am Tag, wie kalt in der Nacht?
Wo bekomme ich Karten mit Wasserstellen her?

Vielen Dank,
Elijah

Sepu
06.06.2004, 21:45
hm... naja alleine würde ich dort dann doch nicht gerne unterwegs sein... das Risiko sich in den unzähligen Wadis zu verirren ist denke ich zu groß (außer man wandert immer am Meer entlang^^). Der Sinai ist trotzdem Wüste - auch wenn's auf der Karte nett klein und übersichtlich aussieht. Ich würde schon einen Beduinen als Guide anheuern - abgesehen davon, daß er weiß wo es lang geht, hat man noch dazu den "kulturellen" Kontakt - und das gehört absolut dazu...

Im Sommer würde ich auch nicht hinfliegen - eindeutig zu heiß - später im Oktober z.b. ist es angenehmer, in der Nacht wird es nicht allzu kalt, trotzdem was warmes mitnehmen...

bez. Karten: siehe oben (Guide), ansonsten bei einem einschlägigen Ausrüstungsshop (z.B. Turecek oder Därr)

Guest
06.07.2004, 14:14
Rund um das Katharinenkloster kann man gut alleine wandern ... guter Orientierungssinn vorausgesetzt! Allerdings ist es VERBOTEN und man sollte die Polizeistation umgehen. Eine Skizze mit Wasserlöchern (nur im Winter getestet) könnte ich dir zukommenlassen.

Andreas
06.07.2004, 16:43
Eine Skizze mit Wasserlöchern (nur im Winter getestet) könnte ich dir zukommenlassen.


Wäre es möglich, diese Skizze hier online zu stellen?
Oder als Download zur Verfügung zu stellen? Ich denke, dass es viele interessieren würde.

Grüße,
Andreas, Webmaster

Guest
03.09.2004, 14:44
Skizze mit Wasserlöchern, das tönt spannend! Auch wir planen im Winter ein Trekking im Sinai, wären sehr froh über Karten bzw. Skizzenmaterial betreff Wasser.

Stefan
30.08.2006, 13:22
Hallo, zur Info: ich besitze vom Süd-Sinai die russischen topografischen 100.000er Karten und auch andere (z.B. die israelische 250.000er) .
Nach deren Digitalisierung und Georeferenzierung habe ich mir aus diesen, den 125.000er Satelliten-Fotos der NASA und weiteren Quellen (Höhenlinien) eine "TopoMap" (im MapSource-Vektorformat) für die Garmin-GPS-Geräte erstellt. Und sie auch schon vor Ort auf kartenfähigen Garmin's ("III+" und "276C") getestet bei mehrtägigen Touren (sowohl zu Fuß als auch mit Kamel).
Auf die Wasserstellen ist leider nicht 100%-ig Verlaß, da deren Ergiebigkeit vom Witterungsverlauf der zurückliegenden Monate abhängig ist.

Gruß

Birkensteiner
28.01.2008, 23:21
Hallo, zur Info: ich besitze vom Süd-Sinai die russischen topografischen 100.000er Karten und auch andere (z.B. die israelische 250.000er) .
Nach deren Digitalisierung und Georeferenzierung habe ich mir aus diesen, den 125.000er Satelliten-Fotos der NASA und weiteren Quellen (Höhenlinien) eine "TopoMap" (im MapSource-Vektorformat) für die Garmin-GPS-Geräte erstellt. Und sie auch schon vor Ort auf kartenfähigen Garmin's ("III+" und "276C") getestet bei mehrtägigen Touren (sowohl zu Fuß als auch mit Kamel).
Auf die Wasserstellen ist leider nicht 100%-ig Verlaß, da deren Ergiebigkeit vom Witterungsverlauf der zurückliegenden Monate abhängig ist.

Gruß

Hallo,
da ich demnächst in diese Gegend fahre und auch ein GPS-Gerät benutze, wäre ich an Deinen Erfahrungen sehr interessiert.

Danke.

Jens
30.01.2008, 12:45
@ Birkensteiner, der Thread ist ein bischen alt.
Besser wäre es einen neuen zu erstellen.
Glaub nicht, daß dieser Stefan sich nochmal melden wird;)