PDA

Vollständige Version anzeigen : Trekking Chiang Mai


Kimax
27.11.2006, 17:37
Hallo an alle!

Wir wollen im Januar nach Thailand und unter anderem eine Trekkingtour in die Berge im Norden Thailands machen. Ausgangspunkt der Tour soll Chiang Mai sein.

Vor Ort wollen wir uns um einen Guide bemühen oder uns einer geführten Gruppe anschließen. Kann mir diesbezüglich jemand einen seriösen Anbieter solcher Touren (7-10 Tage) in Chiang Mai oder Umgebung nennen oder mir sonst hilfreiche Tipps geben?

Was muss man an eigener Ausrüstung mitnehmen? Schlafsack klar, aber muss ich auch meinen eigene Isomatte usw. einpacken??

Danke im Voraus!

Hans-Wien
28.11.2006, 05:05
Hallo Kimax !

Ich wuerde mir die Tour von einem der vielen , von Auslaendern geleiteten Guesthaeuser , anbieten lassen .Lasse die Finger von den Billiganbietern , das kann eine Horrortour werden.
Wenn Schlafsack , dann nur Leinen und Isomatte ?, kommt auf deine Bequemlichkeit an.Ich war immer zufrieden mit der angebotenen Schlafmoeglichkeit.

Grusse Hans - Wien

vabels
28.11.2006, 19:44
Hallo Klimax,

der Schlafsack sollte durchaus etwas wärmer sein, denn nachts kann es auch mal 5 - 10 Grad werden. In extremen Jahren, abhängig von der Höhe, kann es auch mal Richtung Gefrierpunkt gehen.

Allerdings bieten die Trekking-Anbieter normalerweise einen eigenen Schlafsack vor Ort an, der ziemlich dünn ist. Evtl. würde es reichen, einen dünnen Schlafsack mitzunehmen und diesen zusätzlich, zu dem vor Ort angebotenen, nutzen. Ich persönlich schlafe auf jeden Fall lieber in meinem eigenen Schlafsack, als in dem gestellten, denn der wird nicht jeden Tag gewaschen.

Da ich inzwischen auch zu der etwas bequemeren Spezies gehöre, was auch am Alter liegen kann, würde ich auch eine Isomatte (aufblasbar) mitnehmen.

Die meisten Trekkingtouren in Thailand gehen nur über 2 oder 3 Tage. Für die 7-10 Tage, wie ihr es vorhabt, wird es etwas schwieriger werden. Je nachdem, wie viel Geld ihr ausgeben wollt, könnt ihr versuchen einen Guide nur für euch zu engagieren.

Ich habe dieses Jahre im Februar eine Tour über 3 Tage gemacht. Am ersten Tag waren außer mir noch 8 weitere Personen (ohne Guides) dabei. Ab dem zweiten Tag war ich mit einem Guide allein. Denn es fand sich niemand, der auch 3 Tage unterwegs sein wollte. Übrigens fand ich es sehr angenehm (nichts gegen die anderen in der Gruppe), da ich zusammen mit dem Guide gehen konnte wie ich wollte und bei der Übernachtung in einem Dorf, einen schönen Abend in der Küche einer Familie verbracht habe.

Übrigens ich habe für die Tour ca. 1500 Baht bezahlt, allerdings ohne Bier;). und ohne Elefantenreiten und Rafting.

Gruß
Volker

Kimax
01.12.2006, 18:37
Danke für die aufschlußreichen Antworten. Da wir ein wenig in die Höhe wollen, wo es durchaus kälter werden kann, nehme ich meinen komfortablen Schlafsack mit. Auf die Isomatte werde ich aus Platzgründen wohl verzichten. Bin ja auch noch nicht so alt :D !

pauli2040
01.12.2006, 23:35
noch ein tip von mir,falls ihr die natur liebt, aber nicht nur zu fuß rumwandern wollt, fahrt mit dem minibus von chiang mai nach pai, dort schlaft ihr am besten im tonsa guesthouse, knapp am zentrum aber doch ortsrand direkt an einem bach sehr ruhig, und geht die hauptstrasse hoch, da kommt auf der rechten seite eine raftingagentur - thai adventure rafting - geleitet von einem franzosen -guy sein name. die bieten ein 2 tages rafting tour ca 70 km auf dem pai river nach mae hong son an, mitten durch den dschungel, war eines meiner tollsten erlebnisse da oben. kommt auf die jahreszeit an, wie wild die raftingtour wird, im september oktober sehr wild, danach wirds ruhiger, dann auch für anfänger geeignet. mae hong son ist eine ruhige idyllische stadt an der grenze zu myanmar, im umkreis könnt ihr auch trekkingtouren machen. richtung mae saring bieten sie auch längere trekkingtouren an so 5 bis 7 tage hab ich dort gelesen. nach norden richtung mae ae ists auch sehr schön.

Eckart
06.12.2006, 11:38
Auch ich habe schon mal so eine Tour unternommen. Das war allerdings im Rahmen eines größeren Pakets, daher hatte ich keinen Einfluss auf die Agentur. Und was es gekostet hat, weiß ich auch nicht. Wen es interessiert, hier ist der Bericht: www.eckart-winkler.de/reise/thailand/thaitrek.htm (http://www.eckart-winkler.de/reise/thailand/thaitrek.htm).

Was mir noch einfällt, betrifft die Übernachtung. Bei uns wurden nämlich nur ein paar Decken zur Verfügung gestellt, keine Matratzen o.ä.. Man schlief auf dem Boden und konnte es sich aussuchen, ob man die Decken unterlegte, damit es ein bißchen bequemer wurde, oder ob man sie über sich legte, damit es ein bißchen wärmer wurde. Summa summarum war es aber unbequem UND saukalt.

D.h. ein vernünftiger Schlafsack ist meiner Meinung nach Pflicht! Und eine Ismoatte würde ich auch mitnehmen, egal ob jung oder alt!

Viele Grüße, Eckart