PDA

Vollständige Version anzeigen : Russischer Wanderer in Afghanistan verschwunden


Kombrig
12.11.2006, 11:12
ACHTUNG!

Ein Russischer Wanderer ist in Afghanistan verschwunden. Bitte an alle, die in der Zeit vom August bis Oktober 2006 in der Region (s. die Beschreibung in Englisch unten) waren: hat jemand den gesuchten (s.Foto weiter unten) gesehen? Wenn ja, was hat er über seine künftige Reiseroute erzählt? Zum letzten Mal wurde er in Wakhan-Tal gesehen, in welche Richtung er weiter ging, ist unklar. Bitte lesen Sie den englischen Text unten. Wenn Sie etwas über die vermisste Person wissen, bitte senden Sie unverzüglich eine Nachricht an mich. JEDE INFORMATION IST WICHTIG !!!!! Auch Ratschläge, an wen man sich in diesem Fall vor Ort wenden soll.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

To all those, who visited the Wakhan Valley, Afghanistan, in the period August-Oktober 2006:

Russian adventurer missed:

Sergei Bereznitskiy, born in Moscow, Russia on July 9th, 1980.

Planned itinerary: Moscow-Tajikistan-Faizabad-Ishkashim-Vakhan Corridor-Iran-Moscow.

Was supposed to return no later than early October 2006. Last SMS sent from Faizabad on August 27, through Afghan Wireless Communication Company.

LAST SEEN IN THE WAKHAN VALLEY LAST WEEK OF AUGUST 2006.

Description: 180 cm tall, black hair, brown eyes, straight nose. One ear has unusual angular shape.

Clothing: yellow-green pants with yellow pockets, black pants, Russian-made trekking boots, camouflage anorak coat, beige and white brimmed hat, dark-blue fleece pullover.

Gear: large black backpack, pickaxe, crampons.

Skills: experienced mountaineer and hitchhiker, has visited Afghanistan, Iraq and Iran, speaks fluent English and colloquial Arabic.

Documents: Russian passport 60 N4943168; letter from the Academy of Free Travel in Arabic, possibly also in English and Farsi; Vakhan Corridor maps.

Robiwahn
12.11.2006, 12:17
Moin

Schick mir ne Mail mit der URL für das Foto, dann baue ich das ein.

Grüße, Robert

PS: Achja, meine Adresse: Robert aet suedchile punto de

Nikolai
12.11.2006, 17:36
ACHTUNG!

Ein Russischer Wanderer ist in Afganistan verschwunden.

Hallo,

für Kombrig: das Bild vom vermissten Wanderer. Antwort bitte, falls jemand was weiss, entweder hier oder an Kombrig: kombrig(at)kombrig.net

Nikolai

http://www.afghanistan.ru/catalog/public/2006/11/img/7237serg.jpg

Kombrig
12.11.2006, 18:36
Danke für deine Hilfe, Nikolai

Robiwahn
12.11.2006, 20:41
Ok, wie ich sehe, hat dir jemand schneller geholfen. Viel Glück bei der Suche.

Grüße, Robert

Kombrig
12.11.2006, 20:49
Ich danke Dir auf jeden Fall, Robert. Es hat sich zum Glück ein netter Russe gefunden, jetz klappt's mit Foto.
Gruß,

phacops
12.11.2006, 23:43
Hallo Kombrig,

das wird schwierig werden, jemanden zu finden, der in der fraglichen Zeit im Wakhan war. Vielleicht ein Soldat der Schutztruppen?
Vielleicht kannst du noch ein paar Details der Tour Sergeis mitteilen?
War er völlig allein oder mit Agentur? Mit Jeep oder zu Fuß? Hatte er Kontaktpersonen?
Eine Agentur, die den in Pakistan an den Wakhan-Korridor angrenzenden Teil gelegentlich bereist, sitzt in Chitral. Vielleicht haben die Kontakt zu den Einheimischen, die ja wohl öfter über die Grenze gehen.

Ist eine Suchmannschaft vor Ort?
Wer ist eingeschaltet und unternimmt etwas?

phacops

Kombrig
13.11.2006, 07:45
Hallo,

soweit ich weiss,
- er war allein und zu Fuß. Tramper-Erfahrung.
- keine Agentur, selbstständig.
- Eingeschaltet: russ. Botschaft; auch Mitarbeiter v. Aga Khan Development Network (AKDN) - sie haben zumindest diejenigen Personen gefunden und befragt, die die letzten waren, mit wem Sergei im Wakhan-Tal Kontakt hatte.

Was ist mit der Agentur in Chitral? Ein Reisebüro? Machen Sie Bus-/Jeep-Touren etwa? Dann ist es keine schlechte Idee, sie zu kontaktieren, da sie Kontakt zu den Einheimischen haben. Oder habe ich mit der Agentur etwas falsch verstanden?

Habe grad die Agentur in Chitral "gegoogelt", kann aber keine Information finden. Hast Du zufällig die Adresse?

phacops
13.11.2006, 08:28
Hallo Kombrig,

die Agentur in Chitral ist Hindukush Heights :
http://www.hindukush.com.pk/Travel_company.htm

Vielleicht postest du auch im Pakistan-Forum:
http://p078.ezboard.com/bpakistantravelforum

In Chitral residiert auch Imran the trekker, der vielfältige Kontakte hat, auch nach Afghanistan. Vielleicht kontaktest du ihn auch direkt (Adresse wohl im obigen Pak-forum)?

phacops

Kombrig
13.11.2006, 08:31
Danke Dir für die Info.
Werde jetzt versuchen, diesen Imram the trekker zu kontaktieren. Immerhin ein Hoffnungsschimmer.

phacops
13.11.2006, 08:39
Vielleicht klappts damit:

http://members.virtualtourist.com/m/m/60868/

Sonst im ezbord versuchen.

phacops

PS: Imran könnte evtl. auch ins Wakhan gehen. Seine Preise sind moderat. Und vor allem hat er Kontakte. ph.

Ich versuche mal die möglichen Kontaktadressen vorübergehend hier rein zu stellen.
Wenn du Kontakt hast, würde ich sie wieder löschen.

Kombrig
13.11.2006, 08:49
Im ezbord bereits gefunden, werde ihn anschreiben. Danke Dir, phacops

phacops
13.11.2006, 08:52
Imran spricht gut englisch und französisch.

Wenn du weitere Fragen hast, einfach reinstellen
Auch weitere Infos.
Vielleicht ergibt sich irgendeine Verbindung.
Seit Ende August ist natürlich eine Menge Zeit vergangen.
phacops


PS: Vielleicht hilft dir auch dieser link weiter:
http://www.juldu.com/index.html
ph.

Kombrig
13.11.2006, 12:06
Wenn du weitere Fragen hast, einfach reinstellen. Auch weitere Infos. Vielleicht ergibt sich irgendeine Verbindung.OK, hier Info, die wir gerade von einem Mitarbeiter des Aga Khan Development Network (AKDN) bekommen haben:

-------------------------------------------------------
Here is some of the details about road access in the area that you have asked for. From Ishkashim (Afghanistan), it takes almost 5 and half up to 6 hours to reach Gozkhon village. This village is an entry point to Big Pamir. There is a bridge between Gozkhon (Afghanistan) and Langar (on the Tajikistan side). Please keep it in mind that this is not an official border ( there is no facility of having your passport being stamped for entry and exit). From Gozkhon to Big Pamir, you need to have at least 2 weeks time. There is no jeepable road, but either by foot or on animals, like horses and Yaks.

From Gozkhon to Sarhad-e-Brughill, there is another 5 to 5 and half hours drive. There is jeepable road, but you need to have a very good condition vehicle, as I mentioned 4x4. In winter, it snows a lot. You may also need proper warm clothes as wel as trekking shoes, sleeping bags and tents. From Sarhad-e-Brughill to Minora (the last settlement of Kirgiz people in the little pamir, atleast 10 days trekking (5 days to trek in and another 5 days to trek out).

According to both the Tajik engineers, he hasn’t gone towards little pamir, because, Sarhad-e-Brughill is the entry point for little pamir, while your friend was seen walking downwards towards lower Wakhan. He may have tried to go to Big Pamir while passing through Gozkhon on his way back.

In a few days time, I have to go to Sarhad-e-brugill. I will go to Gozkhon as well just to get some information. As far as roads and weather conditions are concerned, roads will be snow kept by the time you will be coming and there is no road to big pamir from Afghanistan side.
-------------------------------------------------------

phacops
13.11.2006, 18:05
Ein paar weitere Details hier:

http://www.digihitch.com/ftopicp-36214.html

phacops

Kombrig
13.11.2006, 18:08
Ja, ich kenne dieses Material. Info ist überall auf der Welt gezielt verteilt.

phacops
13.11.2006, 18:10
Klar, davon bin ich ausgegangen.
Für unsere user hier ist es vielleicht was zusätzliches.

phacops

phacops
14.11.2006, 07:14
Kontkt zu John Mock habt ihr wahrscheinlich auch?
Wenn ich mich richtig erinnere, was ich neulich gelesn habe, war er wohl auch in 2006 im Wakhan.

phacops

Kombrig
14.11.2006, 07:36
Meinst Du mockandoneil (kom)?

PS.
Ich verspreche: irgendwann werde ich die magische Zahl "10" erreichen, Leute.. und gleichzeitig werde ich mit meinem Internet-Analphabetismus aufhören...Yeah...geht mir ziemlich auf den keks....

phacops
14.11.2006, 07:42
Ja. Die beiden sind wohl die Europäer, die sich am besten in der Ecke auskennen.
Arbeiten auch für AKDN und die GTZ und waren die letzen Jahre wohl immer dort.

phacops

PS und wenn wir noch ein paar mal hin und her posten, kommst du auf die zehn posts und darfst auch ;)

http://www.mockandoneil.com/whoweare.htm

Kombrig
14.11.2006, 07:48
Danke, ich werde sie kontaktieren.
....kommst du auf die zehn posts und darfst auch... BIN GERADE AUF DIE 10 POSTS GEKOMMEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!. So angenehm ist er... Der Geruch der Freiheit...:D

phacops
14.11.2006, 07:54
BIN GERADE AUF DIE 10 POSTS GEKOMMEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!. So angenehm ist er... Der Geruch der Freiheit...:D

Gratuliere!
Aber ich bitte um Verständnis, dass wir zur Abwehr von Spamusern die Schwelle hoch gesetzt haben.
Leider ist der Admin gerade nicht da, sonst hätten wir dich schon "freigeschaltet" ;) .

Gehe ich richtig in der Annahme, dass ihr in nächster Zeit selbst ins Wakhan wollt?

Kombrig
14.11.2006, 08:07
Gehe ich richtig in der Annahme...Ja; ich selbst nicht, das wollen die anderen, die Sergei am besten kennen. Ich habe übrigens meine Meinung zum Thema im russischen Forum geäußert ("die Rettungsaktion soll von Fachkräften.., Suche im Schnee äußerst kompliziert... usw).

Übrigens, was das "Hauptforum" zum Thema betrifft:
http://www.bpclub.ru/index.php?showtopic=8189 (1. Seite)

Das Forum ist in Russisch. Dort erscheinen aber ab und zu die Nachrichten auf Englisch, die wir von der AKDN bekommen. Außerdem "verlege" ich alles, was hier gesagt wird, sofort dorthin.

phacops
14.11.2006, 11:49
Danke für den link.
Ich kann kein russisch - das ist was für unseren AndreasW ;) .

Für eine Reise in den Wakhan ist wohl einiges zu organisieren:

Zitat Mock:

Wakhan Permission (Updated April 2006)

In addition to obtaining a visa for travel to Afghanistan, you need to request special permission to travel anywhere in Wakhan District of Badakhshan Province (essentially anywhere east of Ishkashim), which includes all of the Wakhan Corridor and Afghan Pamir. A trekking permit is not required.
Permission for Wakhan is usually a handwritten letter in Persian from the commander of the Border Security Force in Ishkashim. The letter must state you have permission to visit Wakhan and the Afghan Pamir if you intend to visit either the Big Pamir or Little Pamir. You will be asked by authorities to show this letter and will be sent back to Ishkashim if you don't have it.
To request permission, first contact the Afghan Tourism Organization (ATO) in Kabul who will act as the liaison with government ministries and issue a letter that you will present at the commander's office in Ishkashim. ATO's office is near Kabul International Airport on the right-hand side of the road 100m before the roundabout when coming from the city.
Cross-Border Permission (Updated April 2006)

Enticing possibilities for cross-border treks are already luring hardy trekkers to Wakhan. Keep in mind that obtaining a visa for a country does not mean you have "permission" to cross an international border where there is no legal border crossing or immigration checkpost. In order to attempt a cross-border route, you must request special permission from the governments of both countries that allows you to exit one country at a given location, and enter another country at a given location with notation of where you will handle immigration formalities.
In Afghanistan, start with ATO. In Pakistan, contact the Government of Pakistan, Ministry of Tourism (email secretary@tourism.gov.pk, telephone 92-51-9213642, fax 92-51-9215912), Green Tower Trust, 11th floor, Blue Area, Islamabad, Pakistan. The only legal border crossing between Afghanistan and Tajikistan is at the town of Ishkashim.
Warning: If you attempt a cross-border route without explicit permission for that route, you are subject to being shot at, taken into custody, and accused of crimes. In 2005, everyone who attempted an international border crossing without permission was detained by authorities. Foolhardy decisions are likely to create an international incident, and risk authorities restricting access to these border areas for everyone.


Quelle: http://www.mockandoneil.com/wakhan.htm

Hat denn Sergej eine solche Wakhan permission gehabt?
Wenn nicht, ist vielleicht der ("günstigste") Fall, dass er festgenommen wurde. Das sollten offizielle Seiten aber schon geklärt haben können (?)

Wenn er nicht weiter in den Wakhan hinein wollte, sondern eher südlich, könnte er aber in sehr gefährliche Gegenden gekommen sein:
Karte hier: http://www.nytimes.com/imagepages/2006/10/02/world/20061003_AFGHAN_GRAPHIC.html

Da kämen dann auch schlimmere Möglichkeiten in Betracht :-/ .

phacops

Kombrig
14.11.2006, 13:25
Nachricht vom Imran-The-Trekker:

-----------------------------------------------------------------------------
Hi Mr. Kombrig,

I felt really sorry for the guy, who'd been missing for a couple of months but if he were in Pakistan, that'd be easier to kniow about his location but the area, you've mentioned it's in Afghanistan and pretty dodgy area.

I've trekked with a French group in the same area in August and we'd descened back to north Pakistan and in those days there was not any Russian climber in that area as I'd checked the details from the Police in the region.

On the other hand, The SMS sent from Faizabad, it's from Badakhshan of Afghanistan so I'm going to Chitral soon and I've got some friends from Badakhshan and I'll send a message and let's see what comes from there.

So he could be in Afghanistan somewhere because sometimes it's difficult to call or send any message from that region.

And I'l post the same message on different forums, so I hope he'd be okay.

Keep in touch,
Imran Schah
--------------------------------------------------------------------------------

phacops
14.11.2006, 18:09
OK - so lets turn to post in english, that communication gets easier for international visitors.

As far as I understand Imran, Sergej hasn´t trekked up to little Pamir - there he has asked police.
If Imran reads this: Which area has he trekked in and where has he spoken to police.

Then: Is known, where Sergej has entered Afghanistan? I suppose from Tajikistan (after leaving his group from Moscow University) first to Faizabad. From there he is supposed to have gone to Ishkashim and from there to Gozkhon.
Does anyone know, wether he has requested for the special Wakhan permission in Ishkashim at the Border Security Force?
Any sightings there?

From Ishkashim he turned to Gozkhon and (?) to Vahanskoj (?).

Or he has gone to Kabul to ATO ?(see John Mock: To request permission, first contact the Afghan Tourism Organization (ATO) in Kabul who will act as the liaison with government ministries and issue a letter that you will present at the commander's office in Ishkashim. ATO's office is near Kabul International Airport on the right-hand side of the road 100m before the roundabout when coming from the city.)

It is mentioned, that Sergej has visited Afghanistan bevor. Did he know the permission regulations for the Wakhan area?
This "letter from the Academy of Free Travel in Arabic, possibly also in English and Farsi" - where is it from and is it of any value in Afghanistan (dont know that Academy - sorry).

According to his gear ( pickaxe, crampons) he obviously planned climbing some mountains.
Did he ever mention which ones he was interested in to climb? The maps he had with him - do they cover all of the Wakhan Corridor or only parts?

Perhaps someone can locate the places mentioned in a map or google-earth-satellite-foto?

phacops

Kombrig
14.11.2006, 18:56
1. Sergej has visited Afghanistan before.

2. The only thing we know for shure, he was seen going BACK down the Wakhan Valley heading for Ishkashim. He knew about the "Permission", according to one of his friends (I posted the russian translation of the whole "Permission"-Text in the russian Forum), but "knew" doesn't necessarily mean he had one. A friend of him assured, Sergei wouldn't risk any venture if it was illegal.

PS. Stimmt es, dass die englischsprechende Mutterspachler dieses Forum besuchen? Ich dachte, alle (oder fast alle) deutsche Trekker verstehen Englisch, deswegen fehlte die Übersetzung von Imrans Brief. Ehrlich gesagt, leider keine Zeit fürs Übersetzen, beschäftige mich momentan die ganze Zeit damit (Englisch|Deutsch => Russisch), fast keine Zeit für meine eigene Arbeit. Sorry.

Kombrig
14.11.2006, 20:43
Hallo, phacops, ich möchte mich mal bei dir für die Info über Wakhan Permission (Updated April 2006) rechtherzlich bedanken. Ich habe heute den Text auf Englisch ins russische Forum gestellt, in der Annahme, dass er verstanden wird, da in diesem Forum die anderen User Nachrichten von der AKDN ohne Übersetzung posten. Es folgte 'ne kleine verdächtige Pause... Einige Stunden später habe ich mich entschieden, den Text ins Russische doch zu übersetzen. Sofort eine Flut von Antworten.

Scheinbar hatte er keine "Permission", kam ans Tal-Ende, ging aber zurück ("...will be sent back to Ishkashim if you don't have it" - Zitat Mock). Die schwierigste Frage ist, ob er "legal" weiter ging und dabei "sauber" in Sachen Aufenthaltserlaubnis blieb, oder einen "Umweg" riskierte... Tja....

phacops
14.11.2006, 21:34
Hallo Kombrig,

zuerst: Es besuchen immer mehr englischsprachige user das Trekkingforum, zB aus Indien, dass ich dachte, wenn auch ein paar über diese Suche lesen, poste ich gleich in Englisch, dann muss nicht erst übersetzt werden.
Auch als du das TF mit dem russischen Forum verlinkt hast, dachte ich, ok, können die gleich auf englisch mitlesen.
Scheint doch nicht so einfach zu sein.
Wir können hier natürlich deutsch/englisch für die hiesigen user posten. Wir gehen schon davon aus, dass hier Englisch ausreichend verstanden wird.

Ich habe gemarkt, dass du ganz schön Arbeit mit der Übersetzung hast.
Danke auch, dass du uns hier über die Erkenntnisse im russischen Forum auf dem Laufenden hältst.
In diesem Fall sollte der Informationsfluss so dicht und schnell wie möglich sein, um der anstehenden Suche in Afghanisten so viel Unterstützung wie möglich zukommen zu lassen.

Wenn wir hier im Trekkingforum etwas zur Hilfe beitragen können, tun wir das natürlich gerne, auch weil wir nicht wissen, ob wir nicht auch einmal Hilfe von anderer Seite brauchen. Und mit dem Wakhan-Korridor beschäftige ich mich halt schon ein paar Jahre und bin über John Mocks Karakorum-guidebook auf ihn aufmerksam geworden. Er dürfte wirklich der absolute Experte für das Gebiet sein.
Mit Imran bin ich selbst im Chitral-Gebiet unterwegs gewesen und kenne auch die Agentur Hindukush Heights.

Lass uns wissen, was wir noch tun können.
Den Angehörigen und Freunden wünschen wir alle Unterstützung die sie brauchen.
Wir haben letztes Jahr bei den Ereignissen in Nepal mitbekommen, wie schwerfällig die offiziellen Seiten oft sind und dass hier die unkomplizierte Hilfe aller Trekker/Traveller nötig ist.

Wann gehen die Freunde und Verwandten los?
Wie sieht das strategische Konzept der Nachforschung aus? Wen und wo suchen und fragen sie und mit wem?
Das sind Fragen, die du natürlich jetzt nicht uns beantworten mußt, aber vielleicht helfen auch diese Fragen bei der Vorbereitung und Planung.

Wie schon oben mal angedeutet: wenn Sergej keine permission hatte, könnte er - auch erst auf dem Rückweg - von Polizei oder Militär aufgegriffen worden sein. Dass seine freunde meinen, er würde keine Risiken eingehen, etwas illegales zu tun, ist einerseits beruhigend. Aber das von J. Mock beschriebene Procedere für die Ausstellung der permission dürfte er nicht eingehalten haben (können). Gut - oft sind Behörden auch mal unkompliziert und unbürokratisch. Aber das sollte ja rauszubekommen sein.

Ich schätze dein Engagement in der Sache hier sehr! Entschuldigen brauchst du dich hier für nichts. Hoffen wir, dass wir dazu beitragen, dass Sergej heil gefunden wird!

Mit Trekkergrüßen!

phacops

phacops
15.11.2006, 00:18
Hier noch einige detilliertere Infos aus dem russischen Forum.

Zitat 1:
Коллинз (http://www.bpclub.ru/index.php?showuser=5608)http://www.bpclub.ru/style_images/1/to_post_off.gif Nov 11 2006, 09:36
Отправлено #66 (http://www.bpclub.ru/index.php?showtopic=8189&st=60#)


Новичок на форуме
http://www.bpclub.ru/style_images/1/pip.gif

Группа: Путешественник
Сообщений: 42
Регистрация: 2-November 06
Пользователь №: 5 608


http://www.bpclub.ru/style_images/1/spacer.gif
POSLEDNIE NOVOSTI. KOPIRUIU PIS'MO OT FONDA AGA-KHAN (AKDN)

The only information that we could collect so far is that Nickolay’s friend was seen by 3 persons altogether; the persons whom we can trust. He was first seen by Mr. Jumagul Sazgar (the admin and finance assistance in our office) saw him in Ishkashim while he was tending to go to Wakhan. He says, he arranged for some food for him from his home and requested one local river to transport him up to Wakhan. He (the driver agreed) and then he drove to Wakhan. He was then seen by 2 other engineers (Mr. Sanouber Khan Janov and Shogun Bek, the first one from Ishkashim, Tajikistan and the second one from Kharogh Tajikistan). They met in Sarhad-e-Brughill ( the last village of Wakkhan). The picture sent to me clearly shows that it was taken in the Brughill hot spring.


They stayed together and Sergie even exchanged some gift (a note book) with his Tajik friends, Sanouber and Shogun Bek. The next day, according to both the engineers, he left Sarhad by foot, saying that he will be going to Ishkashim. He wasn’t seen after that. Right now, I am leaving for Khandood, just to reconfirm, whether he stayed or was seen by any one there.

This is the total information I have got so far. Please stay in touch if there is any further development in this regard.


Zitat 2:
Коллинз (http://www.bpclub.ru/index.php?showuser=5608)http://www.bpclub.ru/style_images/1/to_post_off.gif Nov 12 2006, 06:57
Отправлено #94 (http://www.bpclub.ru/index.php?showtopic=8189&st=80#)


Новичок на форуме
http://www.bpclub.ru/style_images/1/pip.gif

Группа: Путешественник
Сообщений: 42
Регистрация: 2-November 06
Пользователь №: 5 608


http://www.bpclub.ru/style_images/1/spacer.gif
POSLEDNIE NOVOSTI. SEREGA TAKI PROEHAL KHANDOOD. UTOCHNIAUSCHIE VOPROSUI ZADANUI, ZDEM OTVETA...

I just returned from Khandood (the Wakhan District Headquarter). I met three of our staff at the rest house. According to them, he stayed in Khandood for a night out side the rest house in his tent. He got some food from a near by house and the next morning, he left for Sarhad-e-Brughill in the same car he was traveling from Ishkashim. That is what I was told by all the three staff working there in Khandood.

On my return, I went to the Wakhan District Head and at the same place I met with the Intelligence chief. I have informed both of them in this regard, as well as I met some of our trainees from the region, requesting them to look for some sort of clue about our missing friend.

I was tending to leave for Sarhad-e-Brughill in 2 days time, but it started snowing here in Ishkashim today. I will try my best to be in Wakhan in this week any ways to see more people and possibilities.

TE, KTO BUIL TAM - WUISKAZUWAITE SWOE MNENIE.


Zitat 3:
Коллинз (http://www.bpclub.ru/index.php?showuser=5608)http://www.bpclub.ru/style_images/1/to_post_off.gif Вчера, 11:54
Отправлено #147 (http://www.bpclub.ru/index.php?showtopic=8189&st=140#)


Новичок на форуме
http://www.bpclub.ru/style_images/1/pip.gif

Группа: Путешественник
Сообщений: 42
Регистрация: 2-November 06
Пользователь №: 5 608


http://www.bpclub.ru/style_images/1/spacer.gif
PIS'MO IZ AKDN: ON NE POSHEL NA MALYI PAMIRA, NO MOG SOBRAT'SIA NA BOL'SHOI

|Here is some of the details about road access in the area that you have asked for. From Ishkashim (Afghanistan), it takes almost 5 and half up to 6 hours to reach Gozkhon village. This village is an entry point to Big Pamir. There is a bridge between Gozkhon (Afghanistan) and Langar (on the Tajikistan side). Please keep it in mind that this is not an official border ( there is no facility of having your passport being stamped for entry and exit). From Gozkhon to Big Pamir, you need to have at least 2 weeks time. There is no jeepable road, but either by foot or on animals, like horses and Yaks.

From Gozkhon to Sarhad-e-Brughill, there is another 5 to 5 and half hours drive. There is jeepable road, but you need to have a very good condition vehicle, as I mentioned 4x4. In winter, it snows a lot. You may also need proper warm clothes as wel as trekking shoes, sleeping bags and tents. From Sarhad-e-Brughill to Minora (the last settlement of Kirgiz people in the little pamir, atleast 10 days trekking (5 days to trek in and another 5 days to trek out).

According to both the Tajik engineers, he hasn’t gone towards little pamir, because, Sarhad-e-Brughill is the entry point for little pamir, while your friend was seen walking downwards towards lower Wakhan. He may have tried to go to Big Pamir while passing through Gozkhon on his way back.

In a few days time, I have to go to Sarhad-e-brugill. I will go to Gozkhon as well just to get some information. As far as roads and weather conditions are concerned, roads will be snow kept by the time you will be coming and there is no road to big pamir from Afghanistan side.

Chto kasaetsia "posla" k roditeliam, to ne ochen' ponimaiy, zachem on nuzhen. S nimi periodicheski obschaetsia moia matushka i lj user=Razar, a vernus' - sam budu zvonit'. Oni gotowui naiti deneg na poezdku parui chelovek. Kak ia uze goworil, na etoi nedele, v chetverg-piatnicu opredelimsia, kto edet i kogda i kakim sposobom. Vsem zaiwiwshih o swoei gotovnosti - spasibo i vopros: skol'ko swoih deneg mozete potratir' na spasrabotui? (chtobui znat' skol'ko iskat')



Zitat 4:
Коллинз (http://www.bpclub.ru/index.php?showuser=5608)http://www.bpclub.ru/style_images/1/to_post_off.gif Сегодня, 08:13
Отправлено #172 (http://www.bpclub.ru/index.php?showtopic=8189&st=160#)


Новичок на форуме
http://www.bpclub.ru/style_images/1/pip.gif

Группа: Путешественник
Сообщений: 42
Регистрация: 2-November 06
Пользователь №: 5 608


http://www.bpclub.ru/style_images/1/spacer.gif
QUOTE(Vladislav K @ Nov 14 2006, 06:44) http://www.bpclub.ru/style_images/1/post_snapback.gif (http://www.bpclub.ru/index.php?act=findpost&pid=93114)

Значит, надо прежде всего с молодцами на посту беседовать.



WOT CHTO PISHUT NA ETOT SCHET IZ AKDN:
Yah that is what I am gonna do after 2 days time, I mean I will go to Gozkhon and ask relevant people and will let you know. This is not possible for tourists to move beyond Ishkashim with out permit because, there are atleast 3 check points, where the border police checks any one from foreign country. Will try to sort the driver and will reply accordingly, but at the moment, I don’t think he is in the town.

PRO KIRGIZOV: they normally move a bit down word but no one comes to the Wakhi villages, Minora, khaschgoz and bozoye-gum baz are the places where these nomads normaly stay during winter.

It was probably late August, when our engineers saw him last.

Zitatende.




Also: Sergej fuhr (wann?) von Ishkashim mit Jeep und local driver über Gozkhon in 2 Tagen nach Sarhad-e-Brughill, dem "letzen Dorf in Wakhan" (von Sarhad gehts es zu Fuß das Wakhan-valley aufwärts Richtung Minora ?). Am nächsten Tag wollte er angeblich von Sarhad zu Fuß nach Ishkashim zurück.
Warum das? Das erscheint mir schon merkwürdig! Welche Motive könnte er dafür gehabt haben? Wollte er nicht eigentlich Bergsteigen? Warum ist er nicht mit dem Jeep zurückgefahren?
Danach wurde er nicht mehr gesehen (?). "He was seen walking downwards towards lower Wakhan". Ging er tatsächlich Richtung Gozkhon um ins Big Pamir zu gelangen?
Wie ist er um die drei checkpoints herumgekommen? oder haben die ihn doch gesehen? Ist der driver aus Sarhad? und blieb dort?
OK - jetzt können alle möglichen Spekulationen angestellt werden. Aber das sind Fragen denen sich ein Suchteam annehmen muß.

phacops

Kombrig
15.11.2006, 09:42
Danke Dir, dass Du dich um die Sache kümmerst, phacops.

Die Fragen, die Du am Ende deiner letzten Nachricht stellst, sind eben die Fragen, die wir uns momentan stellen.

Eine Frage:

Von Sergeis Freunden wurde ein Steckbrief auf Farsi erstzell, mit Foto. Ich nehme an, ihr habt Connections im Region. Könnte man diesen Flyer über euch an diese Menschen senden?

phacops
15.11.2006, 10:49
Hallo Kombrig,

wie du vielleicht aus den anderen threads gesehen hats, versuche ich gerade, unsere user, die in Tajikistan unterwegs waren, zu aktivieren.
Auch einen Jahre alten Kontakt zu einem Afghanistan-Traveller habe ich gestern Nacht ausgegraben.

Wenn sich die Leute melden, können wir gerne versuchen, den Flyer so breit wie möglich zu verteilen.

Selbst habe ich (noch) keine Kontakte in Afghanistan und Tajikistan. Nach Pakistan werdet ihr den Flyer sicher über Imran und die Chitral-Agentur verteilen?

Unser Admin wird nächste Woche zurück sein. Er war mW noch nicht in Afghanistan, aber drei mal in Pakistan. Vielleicht hat er auch noch Kontakte (und findet Zeit, sie zu aktivieren).

Wichtig erscheint mir aber vor allem, die lokalen Behörden zu befragen, ob er irgendwo festgenommen wurde.
Dass er irgendwo bei locals, evtl. auch bei Nomaden, untergekommen ist, halte ich eher für unwahrscheinlich.
Alles andere als diese beiden Möglichkeiten wäre gar nicht gut.

phacops

Kombrig
15.11.2006, 10:59
Ja, den Steckbrief haben wir an die Chitral-Agentur und Imran bereits geschickt. Vielleicht schlägt der Admin etwas nützliches vors, wenn er zurückkommt... Wir werden sehen..

phacops
15.11.2006, 11:11
OK - dass etwas getan oder wenigstens versucht wird, ist zumindest eine kleine Hilfe für die Angehörigen und Freunde. Hilflos auf Behörden zu hoffen stelle ich mir schrecklich vor.

Wann soll die Suchmannschaft denn starten?

phacops

phacops
15.11.2006, 11:18
Auch alle anderen user und Besucher des Forums, die Kontakte nach Afghanistan oder die angrenzenden Gebiete um den Wakhan-Korridor haben, rufe ich auf, sich hier zu melden, um den Flyer zu verbreiten und ein weiteres Netzwerk zu spannen.

phacops

Nachtrag: Du kannst den Flyer ruhig als Datei hier rein stellen, dann können ihn die user selbst weiterleiten.
ph.

Kombrig
15.11.2006, 11:27
Wann soll die Suchmannschaft denn starten?Ich nehme an, onhe Teilnahme von offizielen Behörden (wie z.B. die Russische Botschaft in Kabul), wird es keine Suchaktion geben. Von Behörden, soweit ich aus dem russischen Forum weiss, gibt's noch keine Meldung zum Thema.

phacops
16.11.2006, 00:17
ohne Teilnahme von offizielen Behörden (wie z.B. die Russische Botschaft in Kabul), wird es keine Suchaktion geben

Der Behördenapparat - ich hatte befürchtet, dass das schwerfällig wird.
Aber braucht es die russische Botschaft? Ginge die afghanische Polizei oder eine andere Behörde mit? Interpol?

Ich schließe daraus, dass wir hier im Forum aus den verschiedenen Fällen des Verschwindens von Trekkern und den Suchaktionen die Erfahrungen sammeln müssen und möglichst Strategien für künftige Suchaktionen zusammenstellen sollten:
Also: Braucht es die Behörden? Müssen diese bei der Suche dabei sein oder wann können Angehörige selbst mit Experten suchen? Welche länderspezifischen Besonderheiten gibt es? Vermisste Wanderer werden anders wahrgenommen als entführte Touristen, für die Lösegeld gefordert wird.
Klar müssen zuerst die letzten Kontakte gesucht werden - insofern war der Kontakt zu AKDN schon sehr wichtig und hilfreich.
Wenn man eine Trekkingtour nicht völlig ins Blaue macht, sollte jemand informiert sein über Ziele und Routen. Kontaktadressen oder Zwischenziele angeben.
Welche Möglichkeiten und Ursachen kann es für das Verschwinden geben? Im Fall Sergej müssten mal alle Möglichkeiten nüchtern zusammengestellt werden - das will ich hier nicht anfangen - die Angehörigen werden das sicher tun.
In welchem Gebiet ist der letzte Kontakt gewesen und wohin könnte der Gesuchte gegangen/gekommen sein? Kann das Suchgebiet eingegrenzt werden? Wie kann dort gesucht werden? Wer kann suchen und hat die besten Chancen, Antworten zu erhalten?
Zehn Wochen nach dem letzten Lebenszeichen muss - so hart das klingt - auch mit dem Schlimmsten gerechnet werden. Wo ist eine Suche sinnvoll ? Ein verletzter Bergsteiger überlebt ohne Hilfe keine zehn Wochen in jetzt winterlichem Gebiet.

Das ist jetzt etwas ungeordnet (spät vom Job zurück und nicht mehr ganz konzentriert...) und nur ein Einstieg. Etwas hilflos auch ...

Ich fühle mit den Angehörigen und Freunden.

phacops

Kombrig
16.11.2006, 08:00
Danke für 'ne detaillierte Aufstellung, phacops, werde versuchen, das Ganze in kurzer Form ins russische Forum su setzen.
Gruß,

Ingrid
16.11.2006, 08:35
Hallo, ich nun auch. Habe mir nicht den ganzen Post durchgelesen, das mache ich heute abend. Sorry, ich bin a weng überarbeitet, und erst heute morgen wieder schnell hier nachgeschaut.

Ich war zu der Zeit in den Pamirs (Ende Juli bis Mitte August), aber nur entlang des Pamir Highways. Ich habe seltsamerweise keine russischen Trekker oder Bergsteiger getroffen (hat mich gewundert, weil sie ja nun am wenigsten Sprachbarrieren haben).

Was ich noch anbieten könnte, wäre ein Mitarbeiter von Aga Khan Foundation. Er wohnt in Khorog und ist ständig in den Pamirs unterwegs.
Er heißt Alijon und seine email ist (die habe ich heute, 25.11. rausgenommen; Kombrig, Du hast sie ja schon weitergeleitet):

Sagt ihm, ich (Ingrid) hätte Euch geschickt, ich habe in dem Guesthouse von ihm und seiner Frau gewohnt, und seiner Nichte Manija.
Er ist (wie alle Pamiri) ein unglaublich lieber und hilfsbereiter Mensch.

Ansonsten die Aga Khan Foundation:
http://www.akdn.org/
aber beim schnellen Durchsuchen hab ich spontan nicht die Adresse in Khorog gefunden.

Und wer noch viel dort unterwegs ist, sind die Leute von META.
http://phiproject.free.fr/contact.htm
Die sitzen in Murghab, aber ihre Leute sind auch überall im Land unterwegs.

Und vielleicht auch Markus Hauser mal anschreiben:
http://www.geocities.com/pamirmountains/
Er hat mit an der Pamir Map gearbeitet und kennt Gottund die Welt dort.

Ich mach das heute abend aber auch. Und setze auch einen Post in eine andere Reiseseite, auf der ich registriert bin, ins dortige Forum. Und schreibe einem Mädel, das in Dushanbe wohnt und Gott und die Welt kennt. Vielleicht hat die auch noch eine Idee.

Ach, es ist immer grauenvoll, zu lesen oder hören, wenn bei unserer liebsten Lebensbeschäftigung Trekker verschollen sind !
Ich fühl mich besch.... und habe auch keine Worte !

Ingrid

Kombrig
16.11.2006, 09:27
Danke, Ingrid, die Übersetzung bereits im russischen Forum,
Gruß

Ingrid
16.11.2006, 19:20
Hallo Kombrig,

bin grade nach Hause gekommen und habe alles durchgelesen. Sorry, daß ich es nicht vorher gemacht hab, Aga Khan Foundation habt Ihr ja schon kontaktiert, und die waren ja auch schon mit Infos dabei.

Das Forum, das ich meinte, ist Virtualtourist (VT), wobei sich da eher Strand-Schiff-Stadt-Reisende rumtreiben, aber auch der eine oder andere Trekker.
Interessanterweise ist Imran dort auch registriert. Er hat aber dort (in VT) noch nichts gepostet. Er war heute online, um 13:15 unserer MEZ.

Aber: es gibt dort noch einen Norweger Olaf (@Saagar):
http://members.virtualtourist.com/m/6ed8c/
der am 24.08. nach Dushanbe und dann in die Berge wollte (Berge ? ich weiß nicht genau, wohin). Habe eben mal nachgeschaut, was er so in VT wann gepostet hat, er hat am 8.09. was über Dushanbe geschrieben, und aus dem schließe ich, daß er eher in Richtung Norden von Dushanbe war (er erwähnt Transporttips nach Khojand, Varzob und Fan Mountains). Zur Zeit (jetzt, heute) ist er in Kathmandu.
Ich habe ihm schon einen Kommentar hinterlassen und schreibe ihm auch gleich ein Mail.

Dann werde ich Markus Hauser mailen, und auch noch nach Mannimeter suchen. Aber er kann nicht zu der betreffenden Zeit im Wakhan gewesen sein. Wir haben uns am 7.8. auf der Fahrt von Alichur (Mitte Pamir Highways) nach Murghab getroffen, und danach in Murghab nochmal, und ihn und seine Bekannte mit Richtung Norden genommen. Die beiden mußten am 13.8. aus dem Pamirs ausreisen, weil ihr GBAO dann abgelaufen war. Und die wollten danach in Kirgistan trekken, und dann heim. Aber vielleicht haben sie Adressen von anderen Trekkern aufgeschrieben.

Wenn ich noch was tun kann, sagt Bescheid ! Ich kann auch das mit dem Flyer in Farsi in VT einstellen (nur kann man dort keine Dokumente herunterladen, ich brauche also eine URL, wo er verfügbar ist).
Aber ich lese regelmäßig mit und bleibe auch eingeloggt. Kann bloß sein, daß ich bald wieder überarbeitet auf dem Sofa zusammenklappe.

Ingrid

Kombrig
16.11.2006, 19:36
Danke, Ingrid, bin momentan bei Bekannten, werde aber später alles, was Du geschrieben hast, "bearbeiten". Der Farsi-Flyer ist hier:

http://shiacenter.ru/fls/missing.png

Gruß

Ingrid
16.11.2006, 20:06
Kombrig, ich habe eben dem Norweger gemailt.

@Phacops:
können hier in diesem Thread auch Nichtregistrierte antworten ? Dann kann ich nämlich die von VT gleich auch hierher holen, ohne daß sie sich anmelden müssen.

danke
Ingrid

Kombrig
16.11.2006, 20:46
Hi., Ingrid, ich glaube, die nichtregistrierten Benutzer können hier keine Nachricht hinterlassen. Ich habe mittels Google-Earth 'ne Art Skizze erstellt, drauf sind die Punkte, wo Sergei gesehen wurde, chronologisch, also: 1. von Feizabad nach Ishkashim m. Auto 2. mit d. Wagen v. Ishkashim nach Khandood 3. m. d. selben Wagen v. Khandood nach Brughill (hot spot) 4. gesehen: das Tal runter gehend, vermutlich Richtung Dozkhon 5. nicht mehr gesehen. Die Skizze habe ich erstellt, weil ich vermute, jemandem wird etwas einfallen, wenn dieser Jemand etwas vor Augen hat. Die Skizze ist hier zu sehen:http://www.bpclub.ru/index.php?act=Attach&type=post&id=9215Für deine Bemühungen vielen vielen Dank, Ingrid. Werde mir in Ruhe alles noch mal morgen anschauen.
Gruß

phacopsnichtangemeldet
16.11.2006, 21:07
Sorry - war den ganzen Tag beruflich auswärts unterwegs und komme erst jetzt nach Hause.

Poste uneingeloggt zum Test. So können andere Besucher auch posten.

phacops

Nachtrag:

Hallo Ingrid! schön dich hier zu sehen! Lese jetzt erst die postings - gerade noch PNs.

ph.

phacops
16.11.2006, 22:05
So - jetzt wieder eingeloggt.
Ich denke, Gäste können hier auch posten, wenn sie nicht angemeldet sind.

Nach ein paar Tagen, in denen sich die ganzen Infos bei mir gesetzt haben, halte ich zwei Möglichkeiten für die wahrscheinlichsten:

1) entweder Sergej wurde auf seinem weg von Polizei/Militär oder was dort unterwegs ist, aufgegriffen und sitzt irgendwo fest (wenn nicht auf ihn geschossen wurde - siehe John Mocks Bemerkungen zu illegalem Aufenthalt in dem Gebiet). Auch wenn ein Gefängnis dort vielleicht kein Zuckerschlecken ist, würde er aber leben.

2) oder: Sergej ist - Bergsteiger der er ist - in den Big Pamir um dort Touren oder Bergbesteigungen zu machen. Seine Freunde können beurteilen, ob ihm das zuzutrauen ist und er sowas früher auch schon allein gemacht hat. Wenn er dabei verunglückt ist, stehen die Chancen schlecht.

* dass er überfallen, ausgeraubt und ermordet wurde halte ich eher für unwahrscheinlich. Ich denke die Gastfreundschaft der Menschen dort ist einfach immer noch riesengroß!

* für ziemlich abwegig halte ich Spekulationen, er könnte sich evtl. den Taliban angeschlossen haben. Wozu hatte er dann seine Bergausrüstung dabei und warum dann das Wakhan und nicht deutlich südlich.

Das Verhalten der Behörden kann ich in keiner Weise beurteilen.
Ein Suchtrupp kann sicher nicht die Polizeistationen und Gefängnisse inspizieren und im Big Pamir findet man jetzt im Winter niemanden mehr (außer wie oben schon mal erwähnt, bei Nomaden, wenn es da welche geben sollte).

Jetzt aber genug der Spekulation.

@ Kombrig: auf was konzentrieren sich die Freunde und Angehörigen?
Welche Hilfe kommt noch in Frage?
Der Flyer kann imho vor allem im Wakhan-Gebiet und im Big Pamir noch helfen, weitere Begegnungen mit Sergej zu erfahren. Im angrenzenden Pakistan dürfte das nichts bringen. Inwieweit Sergej aus dem Big Pamir über die grüne Grenze nach Tajikistan zurück zu gehen im Sinn haben konnte, kann ich nicht beurteilen.

Die Chancen stehen nicht gut ...

phacops

Kombrig
17.11.2006, 09:18
Liebe Leute, liebe Ingrid, lieber phacops,

vielen Dank für eure Hilfe! Ich kontrolliere die ganze Zeit (manchmal auch als Gast), was hier geschrieben wird, übersetze die WICHTIGSTEN Sachen, die im r. Forum noch nicht erwähnt wurden, und stelle sie dort rein. Viele Sachen, die hier (trekkingforum.com) besprochen werden, sind bereits im russ. Forum besprochen worden.

Karten (Ingrid): wir haben Militärkarten 1:500.000 Die stammen, wie ihr wisst, von den Sowiets, also hier kein Problem. Es haben sich auch erfahrene Bergsteiger dem Forum angeschlossen, die die Region auswendig kennen. Man weiss wenig über die Pläne von Sergei, man kann bloß spekulieren, was da passiert ist. Auf jeden Fall, durch die "brainstorming" im r. Forum kommt man zur Schlußfolgerung, dass Sergei sich höchstwahrscheinlich immer noch im Wakhan befindet, weil er dort so lange blieb, bis der "Ausgang" aus dem Tal durch Schnee geschlossen wurde. So sehen zumindest die Bergsteiger die Sache.

Wir schätzen sehr eure Hilfe, wir brauchen sie. Übrigens, wir haben bereits 2 sehr wichtige Sachen eben in eurem Forum bekommen: die Geschichte v. der neuen "Permission", Update April + Kontakt mit Imran. Es hat viel gebracht. Danke!!!!!

Wenn ich nicht sofort antworte, heißt es nicht, ich habe eure Nachrichten nicht gesehen. Ich bearbeite das Material, übersetze, besuche die Links, die ihr hier sammelt, analysiere.

Ingrid
17.11.2006, 19:47
Hallo Kombrig,
Imran hat mir im VT Forum geantwortet ( http://forum.virtualtourist.com/discussion-302103-1-1-Travel-0-1787-Pakistan-discussion.html ). Ich poste mal das, was er zusätzlich zu dem, was Du weiter oben als Antwort gepostet hast, hier rein:

I was in Wakhan for almost a month on a trek with some French friends in August 06, we started from Gilgit to Ishkoman valley, karombar lake and then Boroghil and there're 2 passes to be in Afghanistan from there and that's area wherefrom Sergie entered Pakistan even I crossed Darwaza pass to Afghanistan during a day trip and I met the locals on the other side of the broder who speak Dari and wakhi and but the porters who were with me they didn't give any news about any Russian trekker because Russians in Pakistan, very few round a year, and I'd also seen the lists of trekkers from the post of Military guards in the border area and there's no description of any Russian climber or trekker.

Nowadays I'm in touch with friends from Chitral and they're checking the details from Boroghil region of Chitral so as soon as we get some news, inshAllah good news about Sergie, I'lllet you know.

Markus und Olaf haben sich noch nicht gemeldet, Mannimeter ebenfalls nicht.

Ist übrigens Sarhad-e-Brughill identisch mit Sarhad-e-Wakhan ? Das östlichste Dorf im Korridor, bis wohin die "Straße" geht ?

viele Grüße
Ingrid

phacops
18.11.2006, 00:03
Hallo Kombrig, hallo alle user die hier aktiv sind,


Was sich mir inzwischen an weiteren Fragen aufdrängt:

- wann und wo kam Sergej nach Afghanistan? Wann wollte er über Iran zurück nach Russland? Hatte er Rückflugtickets oder sonstiges gebucht? Das erscheint mir wichtig für die Frage: Hatte er vor im Wakhan länger zu bleiben oder ist das ein Unglücksfall. Ich glaube, herausgelesen zu haben, dass manche der russ. Freunde glauben, er sei absichtlich im Wakhan geblieben bis Schnee fällt?

-Haben die AKDN-Mitarbeiter den Fahrer gefunden? Von wo ist er? Was sagt er über seine Unterhaltungen mit S.? Er war immerhin zwei Tage mit ihm unterwegs. Ist er zurückgefahren von Sarhad? Wann? Wohin?

- Die AKDN-Mitarbeiter: was haben sie in Erfahrung gebracht: Wieviel Lebensmittel hatte er? wie lange wollte er im Wakhan bleiben? Wohin bewegen sie sich jetzt? Sind sie unterwegs nach Sarhan? Wann sind sie zurück? Wo hat AKDN Büros, wo eine Suchmannschaft sie finden kann?

- Ist die russ. Botschaft schon aktiv? Auch in Afgh.? Was macht sie? Ist Interpol eingeschaltet? Die sind doch für solche internationalen Fälle zuständig oder täusche ich mich?

- Was machen die localen Behörden? der Chief der Intelligence in Ishkashim? Die afghan. Polize`? Das Militär?

- Gibt es einen Flughafen in der Nähe? Können Army-Helicopter eingesetzt werden? (s. Imran) Kann die internationale Truppe eingesetzt wwrden? Welche Kontakte gibt es zu ihr?

- Wann fahren die Angehörigen ins Wakhan? Warum warten sie bis die Botschaft/offizielle Behörde mitfährt? Gibt es Hindernisse, dass eine private Suchmannschaft sofort startet?

- Welche Anhaltspunkte gibt es , wo Sergej sich aufhalten könnte? Im big Pamir? oder im little Pamir? Was hat er früher über mögliche Ziele erzählt? Was weiß man genau über seine Absichten? Welche Fähigkeiten hatte er - also welche Schwierigkeiten ist er geklettert, wie lange war er im Winter unterwegs?

Das ist jetzt ziemlich unstrukturiert eine Liste von Fragen, deren Antworten vielleicht bei der Suche weiterhelfen können.

Ich rufe alle user auf, sich mit ihren Kenntnissen und Kontakten einzubringen!!

phacops

phacops
18.11.2006, 08:55
Klasse Karte. Darüber müssen wir uns nochmal unterhalten.
:D Haben wir inzwischen.
Die Karte (s. unten) werde ich mir natürlich sofort besorgen.:cool:

phacops

Kombrig
18.11.2006, 09:46
Hallo Kombrig, Kannst ja sagen, ob Du sie per Mail haben möchtest....Ja, Ingrid, bitte die Karten so gr. w. mö (1,2 MB?) an kombrig#Ä-T#kombrig.net
Danke Dir!!!!!
Habe nicht ganz verstanden, mit 1,2 MB. Hier hast Du einen 980x698 px Abschnitt "untergebracht", er "wiegt" ca. 245 KB. Heißt das, daß Original-Scan GRÖSSER in Pixel ( zB. 2500x1900 o. ä), oder hast Du im Original dieselbe Pixelanzahl (980x698), bloß die Farbinfo wurde komprimiert? Frage is wichtig. Ist dort auf irgendeinem Abschnitt (v.3) der Massstab zu sehen? Höhenlinien: welcher Abstand: 20? In welchem Masstab ist überhaupt diese Karte? So wie ich es sehe,das ist keine 1:500.000-Karte.

Ingrid
18.11.2006, 11:20
Kombrig,
die Karte gibt es zu kaufen, sie ist bekannt als "Gecko Map" bzw. "Hauser Map".
Ishkashim und Kazideh sind in etwa der südlichste Punkt auf der Karte, aber sie umfaßt den ganzen Wakhan Korridor. Und natürlich ganz Pamirs.
ISBN: 3-906593-35-5
13,80 Euro,
http://www.geckomaps.com/d/Pamir_Map_e.html


Ingrid

Kombrig
18.11.2006, 11:24
Ingrid, danke

phacops
18.11.2006, 11:38
Karten hier online stellen ist wegen des Copyrights schon problematisch.
Ich habe die NYtimes-Karte oben auch wieder raus und nur den link stehen lassen.
Die Karte besorge ich mir natürlich sofort! :-)

phacops

Kombrig
18.11.2006, 15:50
Im russischen Forum erschien gerade die neue Nachricht von der AKDN. Sie recherchieren weiter, es gibt ein Paar neue Details (z.B: Sergei hatte die Permission bekommen; blieb vermutlich mehr als Woche lang in Sarhad-e-Brughill , etc). Hier der Text des Briefes im Original. "Post-Crossing", vielleicht wird jemandem was einfallen

---------- Brief AKDN ----------------------------------------------------

As per commitment, I left for Wakhan day before yesterday, and I arrived late last night from there. Here is a brief note about my findings. Before leaving for Sarhad-e-Brughill, I went to the Mr. Waheed Khan’s office in ISK just to make it sure whether Sergie had taken permission from there or not. According to the office record book, Sergie’s name was not found there, but the office assistant of Mr. Waheed Khan told me that some times, if Waheed Khan himself is around, he does give permission straight away. In that case we don’t keep their record.
Having this point clear from the Border Security Force’s office, I left for Sarhad-e-Brughill along with Mr. Wali Jan, the Community Development Council’s head of Gozkhon. He told me about his meeting with you in FZD as well as Sergie’s picture that you gave him. Gozkhon is one of the entry points to Big Pamir as well as to Tajikistan. Wali Jan told me that he hasn’t seen any one looking like him. Because apart from being a council’s head, he also owns the guest house there and through out this summer, he was actively involved in handling tourists moving in and out of Big Pamir.

I stopped in Khandood (the district head quarter of Wakhan), and once again I went to the Intelligence officer’s office and gave him Sergie’s picture for further investigation. The only information available from the AKDN’s guest house staff was that ‘ the day Sergie arrived in Khandood, he went to the same guest house but refused to stay inside. He told them that he hasn’t got enough money to pay for the accommodation and food, so he’ll prefer to stay in his tent out side. The next morning, some one gave him food from the neighboring houses and he then drove to Sarhad-e-Brughill’.

HE WAS NOT TRAVELLING ILLEGAL (WITHOUT PERMISSION).

After one and half hours drive, I arrived in Qala-e-Panja. I went to Sayed Shah Ismail, the council head of Qala-e-Panja. The same was his reply that he hasn’t seen any one looking in the picture and he has no idea about any such person at all. But there was his eldest son, Sayed Salahuddin Shah, one of our tour guides, trained in Pakistan. Here is what he knew about Sergie.

They met in ISK bazaar area. He said, when I met him, he was looking for the Border Security Force’s office, in order to acquire permission for Wakhan. after a short while, he said, Sergie came out of the office having his permission in his hand. they both traveled together up to Qala-e-Panja. Salahuddin’s journey terminated at his village, but Sergie drove up to Sarhad-e-Brughill.

I then drove to Sarhad, while stopping in almost every villages requesting the village council heads as well as villagers for if any one has got any clue about Sergie. The answer was all negative. No one has got any clue, any information about Sergies, looking him walking, riding, staying or driving back from Sarhad-e-Brughill. I spent a night in Babatangi (Kret village). I met with several villager as well as the village council head but there was no information with them as well.

The next morning I arrived in Sarhad-e-Brughill. I went straight to the Council head and met some other villagers as well. Quite a few people knew him. They said, he stayed in Sarhad-e-Brughill for almost more then a week. According to the village head, he saw Sergie in Sarhad even last year ( I have no idea whether Sergie was in Sarhad last year or not but this is what he told me). I asked about his journey back towards ISK, but none had any idea at all.

IN MY OPINION……., as he was seen by our engineer walking back from Sarhad, this is a 233 Km long journey back to ISK. It takes almost 8 days walking from Sarhad to ISK. If he was walking by foot all the way from Sarhad to ISK, some one should have seen him some where atleast. I guess, he must have found some vehicle, moving from Sarhad to ISK. The best way to make a quicker break through, the Commander must be approached and he should be requested to please assign any of his competent staff, who could go to the check posts in both the directions i.e. ISK to Sarhad-e-Brughill and from ISK to FZD. Because foreigners traveling in public transport cars are almost always stopped and checked at these check points. These police men are also very well aware of the local drivers.

In a week’s time ( if weather permits), I will be going back to Sarhad-e-Brughill for further information. Please stay in touch and I will be glade to reply to any of your question.
---------- Ende Brief AKDN ----------------------------------------------------

Ingrid
18.11.2006, 16:18
Was mir sprontan einfällt ist:
* wenn er in Sarhad war (vor allem eine Woche lang), und dann zurück gelaufen ist (westlich, Richtung Ishkashim), dann muß er doch irgendwo Lebensmittel bekommen haben,
* und wenn er dort keine gekauft/bekommen hat, dann kann er sich doch nur auf dem Weg zurück irgendwo eingedeckt haben.
Aber der AKDN Mitarbeiter hat doch alle auf dem Weg NACH Sarhad (= Richtung Sarhad) befragt, und keiner hat ihn gesehen.
Das finde ich komisch.
Laut Karte ist das Tal von Sarhad nach Gaz Khan so eng, daß ich mir nicht vorstellen kann, daß es weit verstreute Yurts außerhalb der Hauptstraße gibt (bei denen er wegen Lebensmitteln hätte gewesen sein können).


Ingrid

Kombrig
18.11.2006, 16:39
Danke für den Hinweis, ist bereits im russ. Forum

Nikolai
18.11.2006, 22:17
Hallo Kombrig,

ich habe in meiner Kartensammlung folgende Generalstabskarten von dieser Region gefunden:
1:500.000 J-43-3 (11,5 Mb)
1:200.000 J-42-XXX( 4,3 Mb), J-42-XXXVI (5,5 Mb), J-43-XX (3,7 Mb), J-43-XXV (4,5 Mb), J-43-XXVI (4,6 Mb), J-43-XXVII (4,7 Mb)
1:100.000 J-43-099 (2,5 Mb), J-43-100 (2,5 Mb), J-43--101 (2,37 Mb), J-43-102 (2,2 Mb), J-43-109 (2,7 Mb), J-43-110 (2,7 Mb)
Wenn du diese Karten brauchst, maile mir.

Gruß Nikolai

Kombrig
19.11.2006, 08:14
Hallo, Nikolai, soweit ich aus dem russischen Forum weiß (s. die letzte gestrige Nachricht), die Freunde von Sergei haben bereits gute Karten, auch 1:100.000. Danke dir auf jeden Fall!

phacops
22.11.2006, 21:28
Der Bericht des AKDN-Mitarbeiters ist schon sehr aufschlussreich: Eine Woche Aufenthalt in Sarhad!
Und wenn er wirklich letztes Jahr auch schon dort war, hat er sicher etwas vorgehabt dort.
Ist über seinen letztjährigen Afghanistan-Aufenthalt nichts konkreteres herauszufinden? Bei Freunden, Fotos, Internetnachrichten?

Was wird denn in Bergsteigerkreisen als interessantes Ziel diskutiert?

Ingrids Bemerkung zur Verpflegung ist sehr wichtig: Wieviel hatte er dabei und wo hat er und evtl. wo konnte er noch Verpflegung bekommen?
Ohne Hilfe der Einheimischen dort hat er bei einem längeren Aufenthalt ja viel zu wenig Nahrung dabei.

Auch nochmal die Frage: Hatte er fest gebuchte Tickets, die eine feste Rückkehr nahelegen (von Iran nach Russland?).

OK - wir beobachten die Entwicklung.
Aber sehr viel können wir hier im Moment wohl nicht tun.

phacops

Kombrig
23.11.2006, 11:58
Ist über seinen letztjährigen Afghanistan-Aufenthalt nichts konkreteres herauszufinden? Bei Freunden, Fotos, Internetnachrichten?

Laut den Freunden v. Sergei, hat der Einheimische ihn mit einem anderen Russen verwechselt, der dort vor 1 Jahr war.

Was wird denn in Bergsteigerkreisen als interessantes Ziel diskutiert?

Wahrscheinlich wäre Pamir für Sergei ein nteressantes Ziel gewesen.

Ingrids Bemerkung zur Verpflegung ist sehr wichtig...Ohne Hilfe der Einheimischen dort hat er bei einem längeren Aufenthalt ja viel zu wenig Nahrung dabei.

Bei den russischen Trekkern ist es keine Seltehneit, dass sie bei den Einheimischen für eine relativ lange Zeit unterkommen.

Hatte er fest gebuchte Tickets, die eine feste Rückkehr nahelegen (von Iran nach Russland?).

Nein, bei Sergeis Reise handelt es sich um eine Art "Tramp & Trek" Angelegenheit, ohne festgelegten Plan.

OK - wir beobachten die Entwicklung.

OK. Die Freunde von Sergei machen momentan viel, was Kontakt mit Behörden betrifft, vielleicht kommt etwas heraus.

phacops

Antwort siehe Zitat oben.

phacops
23.11.2006, 21:02
Danke für die Antworten, Kombrig!

Halte uns bitte auf dem Laufenden, wenn etwas wichtiges zu berichten ist und wenn wir etwas beitragen können.

Hast du Kontakt zu John Mock erhalten?

Grüße!

phacops

Kombrig
24.11.2006, 11:25
OK, wenn etwas neues im russ. Forum erscheint, werde ich hier davon berichten. Die Freunde von Sergei haben bereits verschiedene Stellen angeschrieben, John Mock auch.

phacops
16.12.2006, 11:02
Immer noch keine Nachricht über den Verbleib von Sergej.
:( :confused:
http://www.serber.by.ru/english.html

phacops

Kombrig
17.12.2006, 08:46
Hi, phacops,

Ja, immer noch keine Nachricht. Soweit ich weiß, es is momentan eine Gruppe "kompetenter" (laut d. russ. Forum) Menschen in Afghanistan unterwegs, die Sergei sucht. Ich vermute "kompetent" heißt, die russ. Behörden haben sich endlich der Suche angeschlossen.

phacops
29.08.2007, 17:23
Vor über einem Jahr gab es das letzte Lebenszeichen von Sergej: Ein Foto von ihm an den heißen Quellen von Sarhad vom 28.08.2006.

Die Nachforschungen liefen danach sehr zäh.
Zuletzt waren zwei russische Bergsteiger im Wakhan und Little Pamir, ohne eine Spur von Sergej zu finden oder von den Einheimischen etwas zu erfahren.

Neben der Möglichkeit eines "Bergunfalles" wird zulrtzt aber auch nicht ausgeschlossen, dass Sergej, der Moslem ist, gar nicht gefunden werden will....

Den thread wollte ich damit inhaltlich abschließen.

Danke nochmal an Kombrig für seine Unterstützung.

phacops