PDA

Vollständige Version anzeigen : Psychose - Höhe?


yaar
16.10.2006, 18:35
Hi zusammen, ich kenne jemanden der hatte eine Psychose, und nimmt glaube ich Solian. Nun meine Frage: Kennt sich jemand aus, wie das mit Trekken und Höhe ist? Könnte er mitreisen?

LG, Philip

daxy
16.10.2006, 20:27
http://www.akdae.de/20/20/Archiv/2005/776_20051226.html

http://medikamente.onmeda.de/Medikament/Solian+L%F6sung+/med_gegenanzeigen-medikament-10.html#

http://medikamente.onmeda.de/Medikament/Solian+L%F6sung+/med_nebenwirkungen-medikament-10.html#

lies das einmal durch.

prinzipiell kommt es bei diesen medikamenten haeufig zu bewegungsstoerungen. es kommt halt darauf an, was ihr machen wollt.
eine trekkingtour, wo man aerztliche hilfe erreichen kann, wuerde ich unter umstaenden schon ins auge fassen. expeditionen in entfernte gebiete ohne arzt, wuerde ich nicht machen.

yaar
23.12.2006, 21:11
vielen dank für deine antwort.

also ist es kein problem in höhen von bis zu 5000 meter zu gehen, mit den medikamente, und der psychischen vorgeschichte?

lg, yaar

Jörg Frensch
24.12.2006, 07:08
Hallo,
schau mal hier.
http://www.treibel-bergmed.de/

Gruß - Jörg Frensch

gege
14.01.2007, 15:48
vielen dank für deine antwort.

also ist es kein problem in höhen von bis zu 5000 meter zu gehen, mit den medikamente, und der psychischen vorgeschichte?

lg, yaar
hallo yaar,

deine frage ist im grunde von uns nicht zu beantworten: wir kennen ja die psychische vorgeschichte deines freundes nicht: inwieweit er aufgrund seiner psychischen probleme in der lage ist, die körperlichen und psychischen belastungen eines treks zu verkraften.
grundsätzlich halt ich es schon für möglich für jemanden der dieses medikament einnimmt, so eine reise zu unternehmen, es hängt aber davon ab wie lange er das medikament einnimmt (in der einstellungsphase würde ich von einer reise dringend abraten), wie hoch die tagesdosis ist, vor allem aber von der psychischen stabilität des bstreffenden.
deine frage kann daher wahrscheinlich nur der behandelnde psychiater deines freundes beantworten. mit hoher wahrscheinlichkeit aber, hast du ein gewisses risiko, dass dein freund die reise nicht schafft, er sie abbrechen muss und deine/eure unterstützung benötigt.

ich weiß, das sind alles recht vage aussagen, aber konkreter gehts leider nicht,

grüße, gerhard

DocBman
15.01.2007, 00:00
@gege: vage aber top formuliert, besser kann das auch kein Arzt !!! im ernst, top statement !!! thnx :up: