PDA

Vollständige Version anzeigen : Einkaufsmöglichkeiten im Oktober auf dem GR20 Nord (Korsika)


__Joker
12.09.2006, 09:12
Hi,
wir planen für die letzten zwei Wochen im Oktober den GR20 Nord in Süd-Nord Richtung von Vizzavona nach Calenzana. Habe schon diverses dazu hier im Forum und Archiv gelesen. Da die Hütten zu der Zeit wohl zwar noch offen aber nicht bewirtschaftet sind, wollte ich mal fragen wie es mit anderen Einkaufsmöglichkeiten auf der Tour zu dieser Zeit aussieht. Wer war schonmal im späten Oktober dort und kann mir sagen, welche Einkaufsmöglichkeiten es z.b. am Col de Verghio oder in Haut Asco gibt und ob diese wohl geöffnet sind?

Bin auch für sonstige Tipps und Hinweise dankbar. Geplant ist die Übernachtung auf den Hütten, Zelt wird aber dabei sein. Zwecks Gewichtsreduzierung ist angedacht, Vorräte z.B. an den oben genannten Orten nachzukaufen. Sind mal mit essen für 2 Wochen auf Island (Laugarvegur) gewesen, mit allem drum und dran hatten wir ca. 32-33 kg. Dass muss auch angesichts der Kletterpassagen z.B. im Cirque du solitude nicht wieder sein, auch wenn man sich irgendwie auch dran gewöhnt und der Rucksack ja auch mit der Zeit leichter wird...

Danke
Kevin

highlandgirl
12.09.2006, 14:36
Hi Kevin,

war vor 2 Jahren Mitte/Ende Okt auf GR20 unterwegs. Ich habe allerdings nur den Nordteil gemacht. In Haut Asco kannst du was im Refuge kaufen und auch bei diesem hässlichen Hotel Castellu di Verghio, zu horrenden Preisen :down:. Ansonsten mußt du wirklich alles mitschleppen. Die Hütten sind offen, aber unbewirtschaftet. Wenn ihr Glück habt gibts Feuerholz. Wir waren teilweise ganz alleine unterwegs so dass ihr glaub ich kein Zelt mitnehmen müßt.
Wir hatten am Cirque de la Solitude schon Schnee und hätten dringend Steigeisen gebrauchen können. Wenn ihr welche habt, lieber mitnehmen. Weiter im Süden war das Wetter dann milder und wir konnten sogar in den (eiskalten) Gumpen baden und uns dann auf dem warmen Felsen trocknen lassen.

Grüße aus Schottland
Anja

udo.xm
12.09.2006, 20:18
Hallo Kevin,

ich war vor Jahren im April und Mai auf dem GR 20 unterwegs. Die Hütten waren alle offen, hatten noch Feuerholz und z. T. auch noch Gas in der Küche und zum Heizen. Auf Zelt und Kocher kann man daher bei der Wanderung verzichten. Lebensmittel gab es allerdings nichts zu kaufen, da die Hotels auf der Strecke (Haut Asco und am Col de Verghio) noch geschlossen waren.

Also alles schön mitschleppen! Das macht ja auch den Reiz aus. Da auf Zelt, Kocher, Töpfe und Teller verzichtet werden kann, hat man auch reichlich Platz für Proviant im Rucksack. Ich bin immer mit rund 20 kg Gepäck ausgekommen und hatte Lebensmittel für 10 Tage und mind. 1 Flasche Wein mit.

Viel Spaß!!

highlandgirl
12.09.2006, 21:28
Also ich bin mit 15kg gestartet und hab schwer geschleppt, aber ich bin ja auch ein Mädl. Die Kletterpassagen (nicht nur am Cirque) würden auch ohne den verflixt schweren Rucksack richtig Spaß machen. So hatte ich manchmal doch ziemlich zu tun alles auszubalancieren. Kocher, Töpfe und das Gerümpel kannst du wirklich zuhause lassen, Gas ist eigentlich überall da, aber ein guter warmer Schlafsack ist auf jeden Fall empfehlenswert, es wird kalt nachts.

Gruß Anja

__Joker
26.09.2006, 11:56
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Wir werden jetzt zunächst mal eine Packprobe mit Kocher, Geschirr, Zelt und Vollverpflegung für 10 Tage machen. Möglichst unabhängig zu sein fühlt sich irgendwie besser an. Wenn es dann zu schwer wird, muss abgespeckt werden. Auf Kocher/Geschirr kann man nach den vorhergehenden Posts wohl am ehesten verzichten.

Ende Oktober berichte ich dann über die vorgefundenen Bedingungen...

Gruß
Kevin