PDA

Vollständige Version anzeigen : Schwellungen im Gesicht


Bergmaus
29.08.2006, 08:48
Hallo ,
ich habe immer mal wieder Probleme mit Schwellungen im Gesicht wenn ich mich
in Höhen über 3000 m aufhalte. Als ich vor ein paar Jahren in Nepal war , waren die
Schwellungen teilweise so stark , dass mein Gesicht schon fast entstellt wirkte .
Wenn ich dann wieder in niedrigere Höhen komme gehen die Beschwerden
allerdings recht schnell vorbei .
Ist das schon Höhenkrankheit ?
Kann ich da mit Medikamenten etwas gegen machen ?
Auf Bildern sehe ich schon etwas doof aus , was meiner weiblichen "Eitelkeit";)
natürlich nicht gut tut .

Vielen Dank

Flachlandtiroler
29.08.2006, 12:11
Denke das ist wahrscheinlich ein Ödem, d.h. eine Wasseransammlung. Ein Vorzeichen von Höhenproblemen und somit ein Warnsymptom, das man nicht wegmedikamentieren sollte sondern mit Ruhetagen auskurieren -- meine Meinung.

Gruß, Martin

daxy
29.08.2006, 18:18
ist ziemlich sicher ein hoehenoedem.
wird asl erstes anzeichen der hoehenkrankheit gewertet.
man sollte in diesem falle aufpassen mit dem hoehersteigen.

prinzipiell gaebe des die moeglichkeit mit einem medikament das oedem zu vermindern. es ist halt die frage, ob du weiter aufsteigen willst oder auf gleicher hoehe bleiben willst.

hier kannst du mehr nachlesen
http://www.wabnig.net/vorbereitung_auf_trekking_und_ex.htm

Bergmaus
30.08.2006, 08:47
Hallo ,
außer den Schwellungen im Gesicht hatte ich auch mehr oder weniger starke
Kopfschmerzen die aber mit Aspirin wieder verschwanden .
Ich glaube aber , dass ich einfach zu wenig getrunken habe . Es ist auch
echt schwierig bei den niedrigen Temperaturen 4 - 5 Liter Flüssigkeit zu sich
zu nehmen , denn ich hatte überhaupt kein Durstgefühl.
Bei meiner nächsten Tour werde ich mich echt dazu zwingen ausreichend zu
trinken , denn ich habe schon etwas Schiss bekommen , dass Du meine
Beschwerden als AMS bezeichnest.
Vor einiger Zeit habe ich mal einen Bericht im TV gesehen wo man als
Vorbereitung für die Höhe hoch dosiertes Ginkgo eingenommen hat .
Kann mir da jemand mehr zu sagen ? Bringt es wirklich was ?

Mane
30.08.2006, 09:02
Hallo Bergmaus,

das sind eindeutig Anzeichen der Höhenkrankheit. Hatte meine Frau bei ihrer ersten Nepaltour vor fast 20 Jahren auch. Seit sie nun jeden Tag 4 - 5 Liter trinkt hat sie keine Probleme mehr (war nun schon über 20 mal in Nepal und Tibet - bis 5.800 m hoch). Gingko kann helfen - aber die Meinungen gehen auseinander - bewiesen ist noch nichts.
Meine Erfahrungen nach über 60 mal Nepal haben gezeigt, das Beste ist langsam aufzusteigen, Ruhetage einlegen und wie geschrieben viel trinken.

Herzliche Grüße

Mane

daxy
30.08.2006, 19:36
@ bergmaus

schwellung im gesicht + kopfschmerzen = hoehenkrankheit

du solltest NICHT mehr aufsteigen sondern an ort und stelle verharren oder absteigen.
nach 1. 2 tagen sind die kopfschmerzen sicher besser und du kannst alngsam wieder aufsteigen.
Ginko präparate sind durchblutungsfoerdernde mittel

dh dein gehirn wird besser druchblutet, daher ist es - theoretisch - moeglich, dass sich die kopfschmerzen bessern

wuerde mich aber nicht darauf verlassen

Sonnenschein
31.08.2006, 11:15
Hallo Bergmaus

Bin ja kein Arzt, doch ich sehe ziemlich gleich aus..., musste mich also auf Fotos anschreiben ;-)) Dazu kam, dass auch die Hände und Füsse angeschwollen sind. Sobald ich mich hingelegt habe, hat man so richtig gemerkt, wie das Wasser überall hin geflossen ist. Ok. zugegeben, ich hatte noch eine Lungenentzündung und daher Antibiotika genommen, das hat sicher auch noch seinen Teil dazu beigetragen.
Bisher hatte ich dieses Anschwellen jedes Mal, ansonsten fühlte ich mich wohl. Gemäss meinem Arzt sei das vor allem bei Frauen ziemlich normal und habe nichts mit der Höhenkrankheit zu tun, voraus gesetzt, es geht einem sonst gut. (keine Kopfschmerzen und so). Es gibt Frauen, die "schwellen auch bei ihren Tagen an". Also einfach Wasseransammlungen. (leide selber darunter).
Ich selber lebe einfach damit und warte, bis ich wieder "normal" aussehe. :D
Wie gesagt, ich habe keine aeztliche Ausbildung..... also behaftet mich nicht auf diese Aussage.

daxy
31.08.2006, 11:50
hallo sonnenschein,
wann hast du die anschwellung jedesmal?

in der hoehe oder bei der menstruation?

Sonnenschein
31.08.2006, 11:58
Bei der Mens. leicht vor allem Beine und Hände und in der Höhe vor allem im Gesicht.
Warum meinst Du?

Lieben Gruss
Manu

daxy
31.08.2006, 12:08
weil nicht ganz klar war, ob die schwellung nur in der hoehe auftritt oder bei der menses.
nach deiner schilderung duerfte die schwellung hormonbedingt sein.
etwas anderes waere in der hoehe.
wenn sie nur dort auftritt, ist das ein zeichen einer beginnenden hoehenkrankheit.

lg

Sonnenschein
31.08.2006, 12:15
Hallo Daxy
Ich selber schiebe "meine" Schwellungen auch eher auf die Homone, was mich dann eher mal beunruhigt hat, war, dass diese recht stark in der Höhe aufgetreten sind, doch da ich mich sonst ja pudelwohl gefühlt habe, also keine Kopfschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit etc. aufgetreten sind, habe ich das Thema Höhenkrankheit wieder auf die Seite gelegt. Wie schon erwähnt, ich hatte eine Lungenentzündung während des Trekkings "aufgefangen" und daher Antibiotika genommen, das war dann wahrscheinlich auch nicht gerade das gelbe vom Ei.
Kann mann denn auf die Höhenkrankheit schliessen auf Grund eines Anzeichens oder müssen mehrer zusammen kommen um entsprechend darauf schliessen zu können?

lieben Gruss aus der Schweiz
Manu

Bergmaus
31.08.2006, 12:19
Hallo ,
bei der Mens. habe ich auch leichte Probleme mit Wassereinlagerungen .
Besonders unter den Augen sehe ich dann etwas verschwollen aus.

Bei 18 Tagen Trekkingtour und davon mindestens 10 Tage über 4000 Hm
hatte ich an etwa 3 Tagen Kopfschmerzen mit leichter Übelkeit .
Die Gesichtsschwellungen hatte ich eingentlich nur wenn ich morgens
aufgestanden bin . Sie sind dann nach 2 - 3 Stunden auf den Beinen
wieder verschwunden . Aber wie gesagt mir ging es bis auf die
3 Kopfschmerztage ziemlich gut .

Danke für Eure zahlreichen Anbtworten zu meinem Problem , scheine wohl doch
nicht so ganz allein zu sein damit .

Jörg Frensch
31.08.2006, 18:16
Hallo,
Achtung - Vorsicht bei Aspirin in größeren Höhen!:mad:

Schaut mal hier http://www.treibel-bergmed.de/
oder im Buch "Handbuch der Trekking- und Expeditionsmedizin" - DAV Summit Club

Grüsse aus Garmisch-Partenkirchen
Jörg Frensch
www.nepal-raamro-chhaa.de (http://www.nepal-raamro-chhaa.de)

daxy
31.08.2006, 19:07
Kann mann denn auf die Höhenkrankheit schliessen auf Grund eines Anzeichens oder müssen mehrer zusammen kommen um entsprechend darauf schliessen zu können?

lieben Gruss aus der Schweiz
Manu

prinzipiell sind schwellungen im gesicht, auf den armen etc schon ein anzeichen einer beginnenden hoehenkrankheit.

man soll auf jeden fall aufpassen, dh sich selbst genau beobachten, ob es schlimmer wird oder nicht.

Sonnenschein
01.09.2006, 14:18
Ein Körpergefühl sollte man ja so oder so haben, ob nun in der Höhe oder am "Boden". Doch finde ich schön, dass das Thema mal angesprochen wurde und nett zu wissen, dass ich nicht ganz die Einzige bin, die nach solchen Trekks die Fotos verschwinden lassen muss ;-)) - Alles Gute und DANKE für die Anregungen.

Auf zum nächsten Trekk, hoffentlich bei guter Gesundheit.

Lieben Gruss
manu