PDA

Vollständige Version anzeigen : Trekking und Kanu (Einsteiger)


carolin
27.08.2006, 12:12
Hallo!

Wir planen für April 07 unsere erste Trekkingtour, die Wandern und eventuell Kanufahren verbinden soll. Die Tour soll ungefähr 4 Wochen dauern und für Einsteiger geeignet sein (Schwierigkeit leichter, vielleicht Supermärkte unterwegs, damit man nicht 4 Wochen essen mitnehmen muss). Weiterhin sollten die Reisekosten im Rahmen des Studenbudgets liegen (also Flüge von über 600 Euro ausgeschlossen). Als Ideen schwirren uns bis jetzt Lappland, Norwegen und Kaukasus im Kopf. Gerade sind wir dabei erste Infos zu sammeln und Ideen weiterzuentwickeln.
Über Tipps, Wetterinfos und Anregungen von erfahrenen Wanderern würden wir uns sehr freuen!

ingolf
28.08.2006, 11:44
Hallo,
der Kaukasus ist herrlich. Ich möchte euch das nicht ausreden, aber ich weiß nicht, ob es für ersten Trekkingerfahrungen geeignet ist. Magasins (Lebensmittelläden) gibt es zwar in einigen Dörfern, aber du mußt auch damit rechnen, mal 7 Tage ohne auszukommen. Die Kartensituation ist bis auf wenige Gebiete sehr schlecht, was etwas Instinkt und Erfahrung erfordert. Die Handhabe gegenüber dem polizeilichen Raubrittertum ist eigentlich auch nicht so wild, aber auch nicht ganz ohne.
Also wenn der Kaukasus euer großer Traum ist - machts! Wenn ihr ihn aber unter vielen anderen Zielen in Erwägung zieht, ist ein logistisch unkomplizierterer Trekk vielleicht sinnvoller.

Gruß Ingolf.

carolin
28.08.2006, 13:34
Hallo Ingolf,

danke für deine Nachricht. Da ich deinem Beitrag entnehme, dass man den Kaukasus nicht unbedingt als allerersten Trek wählen sollte, werden wir davon zumindest wohl zunächst Abstand nehmen. Ich bin da eher auf Sicherheit bedacht und möchte schon das Gefühl haben, das ich die Wanderung in der Hand habe. Was die Raubritter betrifft, kann ich mir darunter nur vorstellen, dass Reisende überfallen werden können und auch schnell im Gefängnis landen? Wie sieht es denn sonst in Russland aus... Sicherheit, Treks für Einsteiger ...hast du da mehr Erfahrung? Wir sind, was den Ort betrifft, sehr flexibel. Wir wollen die Tour für April 07 planen.

ingolf
28.08.2006, 14:37
Oh nein, ganz so schlimm ist es auch nicht. In der Kaukasusregion ist es halt so, das du als Tourist öfters mal in eine Ausweiskontrolle gerätst. Natürlich fehlt angeblich immer irgendein superwichtiger Stempel. Der Polizist macht ein wichtiges Gesicht und sagt sowas wie 2000 Euro Strafe, sofortige Ausweisung usw. Dann kommt die Kumpelbullennummer. Natürlich, sie drücken beide Augen zu, 50 Euro p.P. - erledigt der Fall. Wenn man dann sagt "mach ich nicht" wird gedroht - rumgeschrien, Knast angedroht usw. Wenn man das noch nicht kennt, wird man eventuell schwach. Führte das auch nicht zum erwünschten Ziel, wurde versucht den Preis runter zu handeln, da wir das zum Glück auch schon kannten und uns nicht drauf einließen, waren wir meist nach ca. 20 min wieder auf der Straße-manchmal sogar mit herzlichem Handschlag. Ist schon ganz schön krass.
Russische Gebirge sind generell touristisch sehr unterentwickelt. Das ist zwar vom Ursprünglichkeitsaspekt her toll, aber somit auch individual schwierig zu organisieren. Eine GRuppe junger Leute ist gerade dabei, einen Trail am Baikalsee auszubauen. Schau mal hier: www.baikalplan.de (http://www.baikalplan.de)
Die Anfahrtskosten per Zug (Transsib) sind ziemlich günstig.

GRuß Ingolf

carolin
28.08.2006, 15:35
Hallo Ingolf,

ich habe gerade die Homepage durchstöbert. Man, das klingt ja spannend... vielleicht genau das, was ich suche. Weißt du wieviele Kilometer des 1800km langen Wegs bereits kartiert sind? Diese Info finde ich nämlich nicht. Warst du selbst schon mal da? Du sagst, dass die Anfahrt mit der Transib günstig sind.
Was meinst du mit günstig? Von wo nach wo würde man fahren, um an den Baikalsee zu kommen? Ich habe gehört, dass die Transib nicht mehr so gefährlich ist, wie man früher mal von ihr hörte. Aber weißt du da vielleicht mehr?

Carolin

ingolf
28.08.2006, 18:14
Hallo Carolin,
großartige Sachen habe ich am Baikal nicht gemacht, nur Tagestouren-war halt Januar...
Wenn du spezielle Fragen hast, dann mail die Baikalplanleute ruhig an. Die werden dir gerne weiterhelfen. Der Tom schreibt auch manchmal hier im Forum.
Ich habe 2003 ca. 200 Euro Moskau-Irkutsk bezahlt. Irkutsk ist ein guter Baikalausgangspunkt und ne tolle Stadt. Es fahren von dort Linienbusse zu allen möglichen Dörfern am See.
Ach so, gefährlich ist transsibfahren überhaupt nicht. Wars das mal?

Gruß Ingolf.

carolin
28.08.2006, 18:36
Hallo Ingolf,

danke für die guten Infos. Ohja - ich habe von Überfällen während der Fahrt gehört. 200 Euro - heißt das eine Fahrt oder Hin-und Zurück? Weißt du noch wie du dir damals das Ticket besorgt hast? Gibt es vielleicht eine webpage der Transib, wo man die Ticketpreise einsehen kann?
Gibt es irgendwelche Rabatte für Frühbucher ;)? Spaß bei Seite... Wie lange fährt man mit der Bahn?

Danke und dir noch einen schönen Abend.
Carolin

ingolf
28.08.2006, 18:58
One way. Ich habe das damals über ein russisches Reisebüro (gibts in Ostdeutschland in jeder Großstadt) machen lassen. Vielleicht gehts auch billiger. Frag oder stöber mal hier im Russlandunterforum. Da wurde schon einiges zu geschrieben. Auch die Baikalplaner haben bestimmt einen guten Tip.
Ich halte die Strecke für sehr sicher.

Gruß Ingolf.

ebbel
29.08.2006, 23:30
Zum Kombinieren gibts echt massig Möglichkeiten meine 2 favorits:
Schweden: Wandern auf dem Bohusleden und anschließend paddeln im Dalsland oder
Polen (halt echt billig) Masuren: Wandern in der Johannisburger Heide und dann die Krutyn tagelang runterpaddeln :up: .