PDA

Vollständige Version anzeigen : Imster Bergsteiger rettet Kollegen in Tibet das Leben


mieke
02.06.2006, 09:50
Sehr interessantes Artikel gestern bei Tirol.com ; weiß nicht wie lange es online bleiben wird also klik link und lese, bitte.

http://www.tirol.com/chronik/oberland/38246/index.do

Imster Bergsteiger rettet Kollegen in Tibet das Leben - 01.06.2006
Die Umrundung des heiligen tibetischen Berges Kailash sollte die Erfüllung seines Lebenstraumes werden und hätte Ernst Zotz fast das Leben gekostet. Nur der aufopferungsvolle Einsatz seines Imster Kameraden Arthur Haid und dessen Begleiterin rettete ihn vor dem sicheren Tod.

Während der Rest der sechs Bergsteiger sich nach Lhasa verabschiedete, raste Haid mit seiner Kollegin und dem immer mehr verfallenden Ernst Zotz über 500 Kilometer in die erste "Klinik", die er finden konnte. Dort wurden Zotz lebensrettende Infusionen angesetzt. Eine chinesische Ärztin erklärte, dass der Wettlauf mit dem Tod gerade noch gewonnen worden sei. Bereits zwei, drei Stunden später wäre der Exodus eingetreten.

Nun liegt der 55-jährige Lechtaler in einem derzeit noch unbekannten Krankenhaus in Kathmandu. Der übermenschliche Einsatz seines Kameraden rettete ihm das Leben. Seine Frau Anita - zuhause in Stanzach - weiß nur, dass die Lebensgefahr gebannt ist. Über mögliche Folgeschäden sei noch nichts bekannt. Ihr Mann konnte sporadisch telefonisch Kontakt zu ihr aufnehmen. Auf weitere Nachrichten wartet sie nun dringend.

Hans-Wien
03.06.2006, 16:19
Hallo mieke !

Das ist leider wieder einer dieser tragischen Fälle und soll alle daran errinnern . nicht leichtfertig mit der Akklimatisierung umzugehen.
Es werden leider in Tibet immer mehr Touren angeboten , die schnell ihr Ziel erreichen müßen , um eiligen Pauschaltouristen ein Abenteuer zu bieten und preisgünstig zu sein und um des Geschäftes wegen , wird auf eine langsame , gute Anpassung an die Höhenlage verzichtet.( Über diese Tour kann ich allerdings nichts sagen ).
Das furchtbare aber ist , es kann jeden treffen !
Ich war 1989 mit einer Begleiterin zum Kailash unterwegs , sie hatte vorher einen 7000 m bestiegen . Bei der Durchquerung der Hochebene Tschang Tang wurde sie höhenkrank , wir hatten keine Möglichkeit schnell in tiefere Lagen zu kommen oder ein Spital zu erreichen und sie verstarb ganz schrecklich in Darchen.
Mein Mitgefühl Hr. Zotz und seiner Familie , baldige Besserung und schön wenn man solche Freunde hat.

Grüße Hans - Wien

gipfelstürmer
04.06.2006, 19:05
http://www.alpic.net/forum/index.php?topic=443.msg2207;topicseen#msg2207

Hallo.... mein freund - der Ernst ist nun über dem Damm !

am freitag in der früh hat er mich angerufen , und mir ist ein stein vom herzen gefallen , den es klang recht gut - den umständen entsprechend !

der Arthur Haid - ein alter - 69 - jähriger extrembergsteiger , der schon 20 mal im nepal war - und seine Ruth - die haben ihm das leben gerettet !
unerfahren - und pauschaltourust trifft auf diese private gruppe aber sicherlich nicht zu !
aber so wie ich im letzten jahr am Mt. kenya - mit dem Ernst - und Arthur - meine schutzengel bei mir hatte , so braucht das eben jeder mal ?

überleben - da gehört eben auch etwas glück dazu - den wenn es bei der medizinischen versorgung nichts greifbares gibt - und alles selbst in die wege geleitet werden muss , dann wird es eng !
12 std. + 500 km fahrt - ins nächste spital ..... da erübrigt sich jeder weitere komentar !

er befindet sich nun in einem Hotel - und erholt sich , und möchte in einer woche nach hause fliegen !


lg-- charly

Sansara
04.06.2006, 23:36
Namaste,

bin eben aus Kathmandu zurück.

Für Oesterreich ist die Deutsche Botschaft zuständig.

Freue mich sehr über die Rettung des Kollegen.

Bei Kristina hatten wir leider kein Glück.

Frag mal bei der 3. Sekretärin der Dt. Botschaft
Frau Heike Widmer
Tel. 00977-1 441 27 86
sie hilft Dir gerne weiter
Ihre E-Mail: Heike.Widmer@diplo.de

Sansara

Zeitunterschied +3 Std. 45

gipfelstürmer
06.06.2006, 21:05
Hallo... die oben angeführte INFO- Quelle , die ist echt SPITZE :up:
es wurde inerhalb kurzer zeit - das Gästehaus - die telefon + FAX- nr. - und sogar die Zimmer Nr. unseres Kollegen ERNST - per Mail durgegeben !

Danke !

pukki
07.06.2006, 12:48
Hans,

Da Du scheinbar auch aus Wien bist würd ich Dich gern um Rat fragen, aber das Senden einer privaten Nachricht scheint nicht möglich - wieso?

lg
Knut

Sansara
07.06.2006, 18:14
Hi Charly,

Ernst wird sich sicher über Genesungswünsche der Boardteilnehmer freuen.
Da ich weiss, dass Du telefonisch mit ihm in Kontakt bist. Deshalb alles Gute von hier.
Arthur Haid und seiner Gattin kann man nicht genug für diese einzigartige Rettung danken. Vielleicht kennt jemand eine Stelle, die ihm dies würdigt!

Schreib uns mal, wie die Genesung von Ernst fortschreitet!

Sansara
(Manfred W.)

PS: Für internationale Presseveröffentlichungen (weltweit) bitte folgende Person in Nepal ansprechen:
Dhruv Painuly (International Media Network Nepal)
The Himalayan Times
Tel. 00977-1-477 1957
mobile: 00977 985 1050485
E-Mail : dhruv.p@apcaglobal.com

gipfelstürmer
07.06.2006, 23:46
Hallo.... ich werde natürlich an dieser stelle berichten , wenn die truppe in heimatlicher umgebung gelandet ist , und wie es dem ERNST geht !
die leistung vom ARTHUR , die wird sicherlich angemessen gewürdigt , wobei es ja schon bei mehreren Nepal- Touren - so ähnliche situationen gemeistert hat !
Ich habe im letzten jahr - am Mt. Kenya - mit beiden - auch eine schwere zeit übesrtanden , und kenne aus diesem grunde sowohl die menschen - und auch die situation !

schutzengel - nennt man in tirol sowas ....und die brauchts halt ab und zu , den die schönheit der berge , die birgt auch einiges an gehfahr !

lg... charly

gipfelstürmer
16.06.2006, 23:37
Hallo... für etwaige intressierte :up:

Hr. zotz geht es , nach dem er Planmässig mit einer linienmaschiene retourgeflogen ist , den umständen entsprechend - GUT :up:
die genesung ist nach der gewichtsabnahme von 16 kg :roll: - recht schnell - es seien schon wieder 6 kg oben ;)
und das weizenbier hat auch schon geschmeckt :D

wie sagt mann so schön ...GLÜCK gehabt !
das wars dann ....

lg... charly winkler

mieke
18.06.2006, 09:44
Bin ich froh das zu hören!

Es wäre nett wenn alle Menschen so einen Schutzengel haben würden, ein Engel mit einem Jeep dabei...

Andreas
18.06.2006, 10:20
Wirklich eine Tolle Geschichte, die da passiert ist!
Und es freut mich, dass es so gut verlaufen ist!

@ Charly: vielleicht finden deine Freunde einmal hierher ins Forum, um die Erlebnisse aus erster Hand zu berichten, denn es mag nicht alles, in naturgemäß inhaltlich kompakten Zeitungsartikeln gesagt worden sein. Und man kann aus solchen Situationen immer etwas für einen selbst herausholen, etwas lernen!

Grüße,
Andreas

gipfelstürmer
18.06.2006, 10:29
hallo... leider ist mein kollege nicht so ...WWW begeistert , und fit !

aber kurz beschrieben , er hatte nur durchfall , und keine höhenkrankheit !
er währe aber beihnahe an einer überdossis sauerstoff gestorben , die ihm verabreicht wurde , als die ärtzte berechtigter weise meinten , er muss unter der höhenkrankheit leiden !
die austrocknung des körpers , - bei andauerndem durchfall -und die höhe , die eine erholung nicht zulässt , die stellen in kombination das problem dar !

so meine sicht .....
werde ihn aber schon noch näher befragen

lg... charly

daxy
19.06.2006, 00:29
ja es ist nicht so leicht hoehenkrankheit von austrocknung zu unterscheiden.
habe einmal einen artikel darueber geschrieben. muss die diskette heraussuchen.

Andreas
19.06.2006, 09:55
ja es ist nicht so leicht hoehenkrankheit von austrocknung zu unterscheiden.
habe einmal einen artikel darueber geschrieben. muss die diskette heraussuchen.Hallo Dagmar,
Das wäre doch ideal für einen Artikel in diesem Forum: http://trekkingforum.com/forum/forumdisplay.php?f=61

Grüße,
Andreas

daxy
21.06.2006, 21:14
bin jetzt leider im stress, da ich zusammenpacken muss. werde aber nach der kurzen auslandsreise etwas posten.

gipfelstürmer
26.06.2006, 00:36
Hallo.... für alle die hier ab und zu gelesen haben , wie es den dem Kollegen so geht ....

er geht ihm wieder gut :D und er -prost- und :mahlzeit: und wird von mir , von hinten :foto:

wir waren am samstag gemeinsam bergfeuern , und es war ...wie immer !
er hatt sich sehr gut erholt , was will man mehr ?

lg... charly

phacops
26.06.2006, 17:25
Dann weitere gute Genesung und bald wieder tolle Touren!

phacops