PDA

Vollständige Version anzeigen : Tourkritik


Arik-Buka
21.05.2006, 20:59
Hallo!
Ich möchte in den Sommerferien (August) mit einem Freund eine Tour durch Skandinavien machen. Wir haben uns gedacht per Nachtzug nach Dänemark zu fahren und von da an mit dem Scanrailticket weiter nach Storjord. Von dort wollen wir per Bus nach Jäkkvik und bis Kvikkjokk wandern. Ich habe den "Nordskandinavien. Nordkalottleden, Kungsleden, Padjelanta. Der Wanderführer" von Peter Bickel, in dem ist die Wandertour beschrieben, wird zw. 4 und 6 Tagen dauern. Von Kvikkjokk wollen wir per Bus nach Jokkmokk und von dort per Bahn und Bus bis zum Nordkap. Hier der ungefähre Tourenverlauf.
(also das bunte Paintzeug ist gemeint :D)

http://img73.imageshack.us/img73/6953/karte20bi.th.jpg (http://img73.imageshack.us/my.php?image=karte20bi.jpg)

Bisher ist das nur eine Idee. Wir wollen mit Rucksack und Zelt reisen (schon beschafft) und ich bin gerade dabei mich in entsprechende Literatur einzuarbeiten. Da das meine erste eigene Tour wird, möchte ich ein paar Einschätzungen
1. Wie lange wird es wohl dauern?
2. Wieviel Nahrungsvorräte werden wir brauchen
3. Reicht eine EC Karte?
4. Lohnt der Aufwand für die kurze Zeit? (Also für 4-6 Tage wandern und Nordkap anschauen), oder ist es sinnvoller ein einfacher zu erreichendes, südlicheres Wandergebiet auszusuchen und Nordkap wegzulassen?

Vielen Dank im vorraus für die Hilfe!

Alex

Kebnekaise
22.05.2006, 08:12
Bei geschickter Auswahl der verbindungen seid ihr innerhalb 24 bis 30 Stunden in Jäkkvik. Von dort 6 Tage am Kungsleden bis Kvikkjokk, ca 1 Tag bis Narvik und von dort nochmal ein Tag nach zum Nordkap. Also alles in allem solltete ihr nach 10 Tagen am Nordkap stehen, runter geht es dann in 3 bis 4 Tagen.

Alledings ist das stressig.
Wenn es euch ums Wandern geht, dann könnt ihr von Kvikkjokk ja noch in 4 bis 5 Tagen weiter nach Saltoluokta wandern und von dort mit dem Bus nach Gällivare fahren. (Müsst ihr auch von Jokkmokk - der nächste Zuganschluß ist Gällivare).

Ich persönlich habe ja zum Nordkap ein gespanntes Verhältnis. Nur Busse und entsprechende Touristen mit einem Nepp, der schon an den Königssee erinnert (vielleicht nicht ganz so schlimm ;) )...

Lebensmittel kann man in Jäkkvik, Kvikkjokk und sonst in jeder Stadt Schwedens problemlos kaufen. Wieviel ihr tatsächlich braucht, hängt von euch ab. Beobachtet euch mal zu Hause oder startet eine kurze Tour in den heimischen Wäldern (2 - 3 Tage, zur Vorbereitung). Dann werdet ihr das schon abschätzen können...

EC-Karte reicht vollkommen aus. Kreditkarte ist eigentlich nur wegen der Reiseversicherung sinnvoll...

Vielleicht wollt ihr ja beim Rauf- und Runterfahren noch die eine oder andere sehenswürdigkeit mitnehmen. Stockholm lohnt auf jeden Fall einen Aufenthalt, genauso Oslo....

Fjaellraev
22.05.2006, 20:09
Hallo Alex
Mal eine grundsätzliche Frage: Wieviel Zeit habt ihr, bzw. wollt ihr euch nehmen?
Wie Kebnekaise auf einen Tag von Kvikkjokk nach Narvik kommt, ist mir schleierhaft. Da muss man ja direkt durchfahren und hat in Jokkmokk gar keine Zeit für das Ajtte (Das Samimuseum) ;), meiner Meinung nach das absolute Highlight an Museum.
Zum Nordkap kann ich nichts sagen, trotz mehr als einem Dutzend Reisen in den Norden hat es mich noch nicht dorthin verschlagen, und ich spüre auch keinen grossen Drang danach.
Die von Kebnekaise vorgeschlagene Verlängerung der Wanderung kann ich auch nur empfehlen, wenn das Wetter mitspielt (macht es aber häufig nicht:down:) ist der Ausblick vom Skierfe bei Aktse einfach Wahnsinn. Und Saltoluokta ist die schönste Fjällstation weit und breit.

Gruss
Henning

Lungta
23.05.2006, 07:11
Also das Nordkapp ist letztendlich nur ein Felsen mit schöner Aussicht aufs Meer wie tausende anderer auch (nur daß es hier viel Rummel gibt und Souvenirs und Ansichtskarten verkauft werden während man anderswo seine Ruhe hat). Wenn es in die Planung paßt - OK, aber den Streß, extra hinzufahren und die Wandertour früher zu beenden, würde ich mir nicht machen. Das Wetter ist oft schlecht, wenn ihr Pech habt, seht ihr gar nichts. Ich z. B. habe das Gebäude erst gesehen, als ich wenige Meter davorstand, von Sicht natürlich keine Rede (bin aber auch nicht wegen des Nordkapps dorthingefahren).

Nur Busse und entsprechende Touristen

... und eine handvoll Radfahrer :D

Christine

Kebnekaise
23.05.2006, 07:38
Mit ein Tag von Kvikkjokk nach Narvik war auch die absolute Minimalvariante gemeint. Das Aitte-Museum ist natürlich ein absolutes Muss - stand aber in der Anfrage von Alex nicht drin. Daher hab ich eben mal auf die Schnelle die Zeit überschlagen, die man für die Tour braucht....

Wenn du den Morgenbus von Kvikkjokk nimmst, kannst du Mittag in Jokkmokk weiterfahren und bequem den Abendzug nach Narvik in Gällivare erreichen (sofern es den überhaupt noch gibt)

Ich würde mir aber auch mehr Zeit nehmen und die wanderung verlängern....

Arik-Buka
23.05.2006, 15:13
Vielen Dank für die Hilfreichen Antworten! Die Karte wird bald reingestellt.
Ich werde mit meinem Freund mit unserer Skandinavienausrüstung in den Pfingstferien 4 tage im Schwarzwald sein und dort wandern um die Ausrüstung zu testen, Nahrungsmittelverbrauch und Orientierung mit Karte und kompass zu üben. Laut den bisherigen Büchern die ich gelesen haben wird man in Skandinavien immer genug Trinkwasser haben, dass auch nicht gereinigt oder abgekocht werden muss wenn man bestimmte Stellen meidet, ich werde aber Durchfalltabletten usw. mitnehmen für den Notfall.
Zeit können wir uns bis 20 Tage nehmen. Ich persönlich muss das Nordkap auch nicht sehen und würde auch noch gerne weiter wandern, aber wegen dem Tourverlauf werde ich mich nochmal mit meinem Partner unterhalten.
Nebenbei: Hat jemand schonmal getrocknetes/geräuschertes Rentierfleisch gegessen? Schmeckt einem dass auch, wenn man nur Schwein, Rind und Lamm gewohnt ist? :D

edit: noch 2 Fragen:
Was für ein Kocher empfielt sich? Ich habe zwar einen Gaskocher, aber die Kartuschen verbrauchen relativ viel Platz und die leistung von einem solchen Kocher ist auch nicht so groß. Lohnt es sich da einen neuen Kocher anzuschaffen?
Außerdem noch zu der Tour: In dem Buch, aus dem ich die Wandertour habe, ist eine Überquerung der Seen mit Fähren von Privatleuten beschrieben, ist in diesem Falle auch eine Umrundung der Seen möglich? (Auf der karte sieht man welche Seen es sind)

Fjaellraev
23.05.2006, 17:16
Hallo Alex
Kocher ist Glaubensfrage ;). Ich habe meinen Trangia unheimlich gern, und würde ihn gegen keinen anderen tauschen. Aber ob du mit deinem Kocher so unzufrieden bist, dass du einen neuen willst, musst du schon selber wissen...
Zur Umgeheung der Seen: Ich habe nur die 250'000er Karte der Region vorliegen, da ich auf der Strecke selber noch nicht unterwegs war, aber danach dürfte eine Umgehung der beiden Fährpassagen bei Jäkkvik durchaus möglich sein. Ich denke aber einen zusätzlichen Tag muss man dafür schon einplanen, da streckenweise keine markierten Wege vorhanden sind, und einige zusätzliche Kilometer anfallen. Man müsste etwa 10km westlich von Jäkkvik auf einer Strasse nordwärts laufen (ca 5 km) und on dort auf einem Wanderweg zum Westende des Riebnes laufen. Von dort dann etwa 20km in Richtung Südost am Ufer des Riebnes entlang (Kein Weg!!), bis man in Vuonatjviken, wo ihr wieder auf den Kungsleden stossen würdet.
Allerdings würde ich zu Beginn einer ersten Skandinavientour nicht wirklich dazu raten, die markierten Wege zu verlassen.
Vor Kvikkjokk ist es meines Erachtens unmöglich die Fährpasssage zu umgehen.
Getrocknetes Rentierfleisch ist schon was Feines :D

Gruss
Henning

Arik-Buka
28.05.2006, 09:38
Wir haben uns eine unkompliziertere Alternativstrecke überlegt. Per Zug nach Abisko und von dort nach Süden über Abiskojaure nach Alesjaure, dann nach Nordwesten über Unna Allakas zurück nach Abisko. Wie lang wird man für die Tour brauchen? Ich würde 5 Tage schätzen.