PDA

Vollständige Version anzeigen : Fersensporn


wetterfest
06.01.2006, 16:22
hallo,

kennt sich jemand mit der problematik fersensporn aus??

habe mir (wohl durchs marathonlaufen) einen kleinen fersensporn erlaufen, mein arzt mein eisbeutel und dehnen.....................das tue ich nun auch seit wochen, eine leichte besserung ist eingetreten seit dem ich silikonpuffer für die ferse in den schuhen nutze.

hat noch jemand einen guten tipp für mich, kann man den sporn wieder ganz weg kriegen???

dankr für tipps und gruesse

helmut

Hannes33
06.01.2006, 18:39
Hallo Helmut,
dumme Sache so ein Fersensporn:( ! Ich kenne mich zwar nicht persönlich damit aus, eine gute bekannte von mir hatte letztes Jahr sowas. Sie ist sehr sportlich und ständig unterwegs am Berg. Sie konnte letzten Sommer kaum was machen, weil auftreten bei längeren Wanderungen nach einer Stunde so zur qual wurde, dass sie lieber zuhause geblieben ist...
Quasi ein jahr Pause, mittlerweile geht es iht wieder sehr gut, der Sporn ist so gut wie verschwunden.
Ich wünsche Dir, daß es bei Dir nicht so schlimm ist, aber mein Tipp: ruhe geben, selbst wenn die Sonne vom Himmel lacht oder die Zeit reif für eine weitere Trekkingtour ist...:-/
vieleicht hat ja jemand hier im forum bessere Tipps.
alles gute,
HanneS.

wetterfest
07.01.2006, 06:30
danke hannes,

macht mut, zumal es bei mir nicht so schlimm ist und ich habe auch direkt mit dem laufen aufgehört, bin nun seit 2 monaten schon am pausieren.

im märz bin ich wieder in nepal unterwegs, bis dahin will ich fit sein. also weiterhin eis und dehnübungen.......

gruesse

helmut

Folko
11.02.2006, 14:00
Hallo

Info unter
http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/fersensporn.htm
http://www.onmeda.de/krankheiten/fersensporn.html

Ich hatte beim Wandern, vor allem Bergab sehr starke Schmerzen an den Füßen. Ob das ein Fersensporn war??
Ich war damit beim Ortopädischen Schuhmacher . Er fertigte mir Einlagen an (70€, Eigenanteil). Damit habe ich beim Wandern keine probleme mehr- klappt super. Mit einem Siliconkissen aus dem Kaufhaus hatte ich vorher probiert -nützte nichts.
Es gibt Ortop. Schumacher die sich auf Sportler bes. geschult haben.

WernerH
10.03.2006, 12:08
(). ....Ich war damit beim Ortopädischen Schuhmacher . Er fertigte mir Einlagen an (70€, Eigenanteil)...()
70 € ist der Gesamtpreis für eine orthopädische Standardeinlage. Der Gang zum Arzt und sich diese Einlage verschreiben lassen, reduziert den Preis der Einlage auf die gesetzliche Zuzahlungspflicht. (max. 10 € ?).

Der Arzt wird den Fuß auch röntgen oder mit Ultraschall untersuchen (keine Nebenwirkungen). Anders lässt sich ein Fersensporn nicht feststellen - von einem Schuhmacher schon gar nicht. Es könnte auch eine Überlastung sein, Schleimbeutelentzündung, Überdehnung der Achillessehne, Haglundferse, und und und

Beim Fersensporn tretten bei Belastung Schmerzen unter der Ferse auf - immer.

Ich bin kein Arzt! Kenne die Probleme mit der Ferse aber aus eigener Erfahrung. Erst der Gang zum Arzt hat das Rumdoktern diverser "Experten" in vernünftige Bahnen gelenkt.

Also, wenn Probleme an der Ferse ---> Arzt! Das kann sonst sehr lange dauern. :o

@Wetterfest

Kenne das. Hier hilft nur Geduld.

Gruß, Werner

Folko
10.03.2006, 14:58
Hallo Werner

Keine Sorge, ich nehms nicht persönlich -aber ein paar Erläuterungen müssen sein.;)

Probleme bestanden nur beim Wandern!
Ich hatte mich reichlich mit dem Thema beschäftig und nach Rat gefragt.-Kommt in dem kleinen Text nicht hervor.
Sinn meines Textes war ,zu zeigen das Einlagen helfen können!

Ich habe das Glück das in der Nähe ein wohl sehr guter Ortopädischen Schuhmacher ist ,der z.B. Leistungssportler bei Fußproblemen betreut.
Wenn man das Glück hat und ein Arzt vor Ort ist der sich auskennt- super und die erste Adresse.

Ich bin selbst im Gesundheitsbereich tätig - nach meinen Erfahrungen ist es oft besser sich an die Spezalisten zu wenden, der Wald und Wiesen Arzt(-auch Ortopäde) kümmert sich oft nicht um spezielle Probleme oder kennt sie nicht.

70€ war mein Eigenanteil -Anteil der Kasse war schon abgezogen, ohne Rezept vom Arzt lief gar nichts!

Und das beste: ich habe mit den Einlagen keine Probleme mehr.

Aber das Hauptproblem ist leider wirklich kompetente Ärzte etc. zu finden.

grüße FS

WernerH
10.03.2006, 16:41
Hallo Folko,

war auch nicht persönlich gemeint.

Ich habe allerdings sehr schlechte Erfahrungen mit Ratschlägen von Nichtmedizinern gemacht. Geheim- und Hausmittelchen machen im Netz gerade bei Fußproblemen die Runde. Läuferforen sind voll davon.

Ich habe einen sehr guten Orthopäden - nur Arzt, die zwei Buchstaben für den Titel hat der bis heute nicht - der nebenbei einen großen Sportverein betreut. Der hat sich bei meinen Problemen mit der Ferse dann irgendwann mal das Teil angeschaut. Nach monatelangen Anwendungen aus der Flüsterpropanda, gab's von ihm dann die richtigen Tipps. Vor allen Dingen wurde festgestellt was es denn eigentlich genau ist. Alles andere sind nur Vermutungen.

Aber schlau bin ich dadurch nicht geworden. Im Sommer letzten Jahres hat sich meine Achillessehne entzündet. Anstatt der Doc aufzusuchen - wie gehabt Hausmittelchen. Ergebnis: Seit 9 Monaten entzündet. Vor einem Monat dann wieder zum Arzt. Der Ausgang ist bekannt.

Zu den Einlagen.

Seit einigen Jahren trage ich orthopädische Einlagen . Die Krankenkasse zahlt pro Jahr nur ein Paar. Die Dinger halten bei täglichem Gebrauch allerdings auch mind. zwei Jahre.

Aus hygenischen und organisatorischen (Arbeitsschuhe) Gründen benutzte ich aber mehrere Einlagen. Die zahle ich immer aus eigener Tasche. Pro Paar 70 €. Entweder bekomme ich einen Superpreis oder du hast spezielle Einlagen bekommen. Dafür muss man dann tiefer in die Tasche greifen.

Alle orthopädischen Schuhmachermeister in dem Betrieb der meine Einlagen herstellt, weigern sich eine med. Diagnose abzugeben.

Gruß, Werner der hofft das seine Achillessehne bis nächsten Monat wieder ok ist.

Folko
10.03.2006, 18:25
Hallo Werner

Ich bin ganz deiner Meinung auf Hausmittel etc. zu verzichten. Vor allem sollte bei länger andauernden Problemen kompetenter Rat gesucht werden -herum Doctern bringt da nichts, verschleppt und bei Pech verschlimmerts nur.

Natürlich wird ein orthopädischen Schuhmachermeister keine Diagnose abzugeben-darf er wahrscheinlich auch nicht, aber einen Rat und ein Gespräch.
Ein guter Schumacher führt auch eine Untersuchung des Fußes durch, -jedenfalls war das bei mir so, und sollte jeden zum Arzt schicken wenn er etwas" Arzt würdiges" feststellt.
Die Meinung des Schumachers war das meine Probleme durch den schweren Rucksack und dann vor allem beim bergab gehen zu Überbelastung des Fußes führen.
Stoßdämpfende Fettpolster an der Ferse wären schon bei mir weggeschoben.
Die Einlege Sohle ist eine speziele dämpfende Sohle, die Kräfte aufnimmt.
Ich trage die Einlagen nur zum Wandern -habe sonst keine Fußprobleme.

gruß Folko

Reisehai
12.09.2006, 16:53
Hallo Helmut,
ich weiß nicht, ob sich Dein Fersensporn mittlerweile erledigt hat. Also ich hatte vor zwei Jahren mal ein richtiges Problem damit und zwar gleich an beiden Füßen. Orthopädische Einlagen waren zwar anfangs etwas lindernd, haben aber nicht wirklich geholfen. Von einer Freundin bekam ich schließlich den Tipp, es mit "Hekla Lava" zu probieren, einem homöopatischen Mittel. Anfangs skeptisch, habe ich die Tabletten dann probiert und nach drei Monaten waren die Schmerzen tatsächlich weg. Es gibt natürlich keine Garantie, aber dieses Mittel hilft in vielen Fällen, wie mir auch in der Apotheke versichert wurde.
Liebe Grüße
Reisehai

wetterfest
12.09.2006, 21:14
Hallo Helmut,
.....ich schließlich den Tipp, es mit "Hekla Lava" zu probieren, einem homöopatischen Mittel.........
Reisehai

hallo reisehai,

....nun ich bin inzwischen komplett alltagstauglich, war auch im frühjahr im khumbu unterwegs, aber laufen, erstrecht marathonlaufen ist erstmal in sehr weiter ferne............. also der fersensporn behindert mich im alltag nach 10 monaten laufenthaltsamkeit nicht mehr, aber mehr geht auch nicht derzeit.....
ich fliege morgen nach ladakh, will nochmal alleine trekken (was ja in nepal leider nicht mehr geht), nach meiner rückkehr probiere ich dann viellei8cht mal die hekla lava aus, wo bekommt man die in deutschland??? apotheke???

ironie am rande, ich war im august an der hekla in island, lava soweit das auge reicht, aber als mittel gegen meinen fersensporn hatte ich leider nicht gedacht, insofern kam dein tipp leider etwas spät, aber dennoch nicht zuspät....... ich werde es ausprobieren.

danke für deinen tipp und lieber gruß
helmut

Reisehai
13.09.2006, 05:43
Hallo Helmut,

ja, das Zeug bekommst Du in der Apotheke. Empfohlen wird, die Tabletten 2 Monate lang zu nehmen, bevor sie wirken. Unter Google findest Du auch Infos darüber.

Liebe Grüße

Reisehai