PDA

Vollständige Version anzeigen : Fotowettbewerb Dezember 2005 - Abstimmung


Andreas
24.12.2005, 10:42
Hier nun die Abstimmung für den Dezember 2005 Fotowettbewerb mit dem Thema »Kind(er) am Weg«

Das Siegerbild wird dann Foto des Monats Jänner 2006.

Zur Erinnerung (http://trekkingforum.com/forum/showthread.php?t=3195): nur registrierte User ab 5 Beiträgen können abstimmen und jeder hat nur eine Stimme, die nicht mehr geändert werden kann. Bitte genau überlegen, welchem Bild ihr eure Stimme gebt!

Seht euch die Einsendungen / Bilder (http://www.trekkingforum.com/forum/showthread.php?t=4607) nochmals genau an, bevor ihr abstimmt!

Ich bitte um rege Teilnahme. Das Ergebnis gibt es dann am 1. Jänner 2006!

Kommentare und textliche Bewertung wie immer, einfach hier im Anschluss schreiben!

Andreas

PS: wie ihr seht, habe ich nun bei der Abstimmung vor jedem Namen das Thumbnailbild beigefügt. Dies ist seit den Upgrade im November möglich. Wie findet ihr das?
positiv: Es ist natürlich gut, dass man so gleich weiß, um welches Bild es sich handelt,
negativ: aber es erhöht nicht gerade die Übersichtlichkeit
Was haltet ihr davon?

Klaus
24.12.2005, 11:37
Na, dann mach ich mal den Anfang. Leichter wird es bei dieser Auswahl und Qualität durch andere Meinungen sicher nicht!

Ich hab mich ganz "aus dem Bauch" heraus für Hakkus Bild entschieden, auch weil ich im suchenden Blick des Jungen ein Stück der Hoffnung, Sehnsucht finde für die Hakku mit seinem Projekt Nepalkids arbeitet!

@ Andreas: Die Thumbnails in der _Auswahl finde ich toll!


Gruß
und allen von hieraus nochmal fröhliche Weihnachten!

Masterlu
24.12.2005, 12:00
Die Thumbnails kriegen von mir einen Thumb: :up:
Hat mich immer ein wenig gestört, erst wieder zu den Bilder zurückklicken zu müssen, um zu sehen, welches es nochmal war... so ist es besser!


Hakkus Bild hat auch meine Stimme! :)



Gruß Masterlu

Hakku
24.12.2005, 12:25
Also ich habe jetzt doch abgestimmt :-) , obwohl es nicht leicht war in diesem Monat.

Christians (derdahinmuss) Bild hat mir besonders gefallen. Die Gesichter der Kinder sind so ausdrucksstark!

Mit den Thumbs, lieber Andreas, gefällt sehr gut. Könnte man die Bilder durch anklicken noch auf Normalgröße bringen, fände ich es perfekt. Da könnte man sich noch die Details noch mal genauer anschauen.

Gleich kommt das Christkind ;)

Hakku

Andreas
24.12.2005, 15:02
Gleich kommt das Christkind ;)

Hakku

Seit wann kommt in Dortmund das Christkind?
Ich dachte, dort gäbe es den Weihnachtsmann?
Dachte immer, 's Christkind beschränkt sich auf die dt.sprachigen, 'katholischen Alpengebiete'? :confused: :cool:


Andreas ;)

Jochen
25.12.2005, 10:25
Allen Trekking- und Fotofreunden ein frohes Weihnachtsfest und alles gute für´s neue Jahr!

Ich freue mich, dass das Thema so gut angenommen wurde, wenngleich es deshalb nun schwer fällt, eines der vielen tollen Fotos auszuwählen. Man könnte glatt einen ganzen schönen Kalender mit den Aufnahmen füllen...(mal schauen, vielleicht bekommen wir ja sowas ja in Zukunft hin...:) )

@Andreas: die Idee mit den thumbnails ist :up:

Also, allen noch ein paar besinnliche Tage, Jochen

Dieter
25.12.2005, 18:25
Servus Andreas,

durch die Thumbs ist die Abstimmung und das Verfolgen der Abstimmung deutlich übersichtlicher geworden :up:

Kinder fotografieren ist leicht und gleichzeitig sehr schwer. Kinder nehmen mit dem Photographen gleich (Blick-)Kontakt auf und stellen sich in Positur und doch wirken sie dabei unverkrampft. Aber es ist sehr schwierig sie mit der Kamera zu beobachten ohne, daß die Kamera im Mittelpunkt steht. Mein Favorit stand deshalb schon lange fest.
Hakku's Bild ist Extraklasse weil es eine beeindruckende Geschichte erzählt.

Glæðileg jól or farsælt komandi ár!

Dieter

matis
26.12.2005, 09:37
Es war schwer - dennoch fälltes leiter abzustimmen mit der neuen Darstellung der Bilder.
Ein click genügt. Die Vergrößerung benötige ich als feature nicht.
Bis nächstes Jahr.
Mit freundlichen Grüßen
Matis, der Junge aus Norwegen

Nikolai
26.12.2005, 19:01
Hallo,

ich habe mich für Jochen's Bild entschieden, weil es am stimmungsvollsten ist.

Gruss Nikolai

_Matthias_
26.12.2005, 22:23
Echt schwer dieses Mal. letzendlich ist meine stimme bei Hans-Jürgen gelandet. Südamerika ist einfach mein bevorzugtes Gebiet.

Die Thumbs sind eine super Neuerung, klasse Andreas.


Nur mit dem Christkind kennst du dich überhaupt nicht aus ;)

Seit wann kommt in Dortmund das Christkind?
Ich dachte, dort gäbe es den Weihnachtsmann?
Dachte immer, 's Christkind beschränkt sich auf die dt.sprachigen, 'katholischen Alpengebiete'? :confused: :cool:
Das ist nämlich ne Erfindung vom Luther, weil die evangelischen die katholischen Heiligen (z.B. Nikolaus) nicht mochten aber nicht auf die Geschenke verzichten wollten. In manchen Gegenden hat es sich auch bei Katoliken durchgesetzt, ander sind beim Nikolaus/Weihnachtsmann geblieben, nur der 24. als Beschenkungtag hat sich in ganz Deutschland durchgesetzt.

Andreas
26.12.2005, 23:00
Also, ich kann mir nicht helfen, das Bild von AndreasW (wieder einmal ;) ), sagt mir am meisten zu: Das verschmitzte, zugleich schüchterne Lächeln des Kinnaurimädchens spricht mich am meisten an.

Andreas


@ Matthias: wieder etwas dazugelernt :D

daxy
27.12.2005, 15:06
finde ich super, dass man die thumbnails sieht.

Nemo
29.12.2005, 08:52
Total schwierig diesmal, aber ich neige ja immer dazu für ein Bild zu stimmen das noch keine Punkte hat. Deshalb der kleine mongolische Junge. Der sieht einfach so knuffig aus mit seinem verträumten Gesichtsausdruck, der denkt an alles Andere nur nicht ans Wasser holen. Schönes Foto.
Gruß Nemo

Flachlandtiroler
29.12.2005, 13:26
Mit dem Thema "Kinder" hätte ich als erstes mal "Lachen" assoziiert.

In der Bildauswahl hier kommt das Kinderlachen so gut wie nicht vor :cry:. Die Assoziation zu "Kinder am Wegesrand" muß wohl richtiger "Bettler" sein...
Ich habe auch einige solche Fotos aber immer zwiespältige Gefühle dabei, auch wenn das in einem Diavortrag z.B. sicher die Hingucker sind.

Von daher gefällt mir eigentlich das Bild von Jochen am besten, das erzeugt eine friedliche & freundliche Stimmung und gut fotografiert ist es dazu (wie die meisten anderen auch).

Gruß, Martin

Haribo
30.12.2005, 11:23
Also ich assoziiere "Nicht-Lachen" nicht mit Bettler und umgekehrt. Wie oft lacht man selber am Tag? Das Thema heisst "Kinder am Wegesrand" und das ist für mich ein Foto aus dem Leben gegriffen und nicht unbedingt mit "Lachen" verbunden. Bei vielen Lachfotos ist es doch so, dass sich die Fotografierten in "Positur" stellen........

Gruss, Haribo

Flachlandtiroler
30.12.2005, 11:33
Hallo "Haribo",
Also ich assoziiere "Nicht-Lachen" nicht mit Bettler und umgekehrt. Wie oft lacht man selber am Tag? Bist Du noch im Kindesalter? :confused:
Das Thema heisst "Kinder am Wegesrand" und das ist für mich ein Foto aus dem Leben gegriffen und nicht unbedingt mit "Lachen" verbunden. Tja, jeder hat so seine eigenen Assoziationen...
Da die Fotos hier diesmal überwiegend aus Entwicklungsländern stammen reflektiert die Auswahl leider unübersehbar, daß es den Menschen dort nicht besonders gut geht. Mancher mag die ärmliche Erscheinung der Kinder auf den Bildern noch irgendwie romantisch finden, aber die Realität schaut doch (in Gestalt der fotografierten Kinder) ziemlich traurig oder melancholisch drein...
Bei vielen Lachfotos ist es doch so, dass sich die Fotografierten in "Positur" stellen........ Bei Kindern IMHO gerade nicht! Btw. ein gestelltes Foto muß nicht zwingend ein schlechtes Foto sein ;)

Gruß, Martin

Haribo
30.12.2005, 11:47
Also ich habe versucht einen qualifizierten und nicht beleidigenden Beitrag zu schreiben..............:x ..........., übrigens habe ich dein letztes Zitat ja nicht behauptet.

Ich habe übrigens auch das Foto von Jochen gewählt, weil es für mich einfach das Thema gut trifft.

Haribo

Flachlandtiroler
30.12.2005, 11:54
Hallo Haribo,

Also ich habe versucht einen qualifizierten und nicht beleidigenden Beitrag zu schreiben..............:x ..........., übrigens habe ich dein letztes Zitat ja nicht behauptet.
Ich hoffe ich habe korrekt zitiert und möchte natürlich ebenfalls niemanden beleidigen :).

Sollte es um den ersten Satz meines Postings gehen:
Kinder lachen nun mal öfter (so es ihnen denn gut geht) als Erwachsene und insofern fand ich die Frage "Wie oft lacht man selber am Tag?" eines Erwachsenen als nicht zielführend. Ich wollte Dich keineswegs damit abqualifizieren!

Gruß, Martin

_Matthias_
30.12.2005, 13:51
Kinderlachen ist etwas ganz tolles, aber Lachen ist nicht das einzige Gefühl das Kinder haben :-):(:mad::o:-/:cry::kiss::D, sie haben schon die ganze Bandbreite wie Erwachsene auch. Deshalb finde ich auch gut, dass die Bilder hier eine große Bandbreite davon zeigen, vom breiten Grinsen in Nikoleis Bild, über schüchternes Lächen in Nemos, zu ziemlich mürrisch bei Haribo.
Nur lachende Kinder wäre langweilig und das Lachen sagt auch nichts darüber aus wie es den Kindern insgesamt geht. Du kannst bettelarme Kinder (und auch Erwachsene) sehen, die ein Lachen im Gesicht tragen, wenn sie etwas freut und du kannst stinkreiche Kinder und Erwachsene finden die sich fürs Lachen zu vornehm sind. Ich seh das keinen Unterschied ob der Kleine auf Haribos Bild böse guckt weil er keine Lust hat Wasser zu holen und es trotzdem machen muss und einem Jungen bei uns, der den Müll runter bringen muss obwohl er nicht will, der guckt dann genauso mürrisch.

Viele Kinder auf den Bildern leben bestimmt nach unsrerem Standard in ziemlich ärmlichen Verhältnissen aber kein Kind auf den Bildern bettelt. Die Lebensumstände in den meisten unserer bevorzugten Trekking-Gebieten unterscheiden sich nunmal von unsren in Deutschland, dass die Kinder dort deswegen unglücklicher sind glaube ich nicht.
Z.B. gibt es Forschungen über einen Stamm von Amazonasindianern, die nach westlichen Maßstäben zwar ziemlich primitiv Leben, die aber bei der "Erziehung" ihrer Kinder völlig ohne Strafen und anderen Sanktionen auskommen und die Kinder trotzdem sehr sozial sind, sich um ihre kleineren Geschwister kümmern, unter sich kaum streiten und die Erwachsenen respektieren, während bei uns ein "Klaps" immer noch von vielen als notwendiges Erziehungsmittel angesehen wird um "Respekt" zu erlangen und in den USA in den meisten Staaten die Prügelstrafe in Schulen noch erlaubt ist. Aber jetzt wirds langsam OT.

Matthias

AndreasW
01.01.2006, 08:09
Eigentlich wollte ich mich diesmal der Abstimmung enthalten, da mein Gerichtigkeitsempfinden rebelliert! Ein verwackeltes Bild auf dem ersten Platz und sehr gute Bilder mit einer oder null Stimme(n)... :(

Da ich mit meiner Stimme das Bild von Hakku, bei dem es IMHO nichts zu "meckern" gibt, nicht mehr auf den ersten Platz puschen kann, stimme ich für das Bild von olga, damit ein sehr gutes Bild wenigstens etwas Honorierung findet! - Es war eh unter meinen Favoriten. Hier hätte ich mir nur mehr Blickkontakt der Kinder zum Fotografen gewünscht.

Auch das S/W Foto von nana. z war in meiner engeren Wahl. - Technisch perfekt! Ich liebe solche "zeitlosen" S/W Fotos. Nur finde ich den Ausschnitt etwas unglücklich. Warum hast du die Beine angeschnitten?
Ich habe mir mal erlaubt dein Foto etwas zu beschneiden, um bildablenkende Details zu entfernen. - Vielleicht am oberen Bildrand noch mehr beschneiden? Nun die Beine des Jungen nicht angeschnitten. - Das wär's doch! - Oder???

637

Was einen schönen Bildausschnitt betrifft, gefällt mir das Bild von Andreas sehr gut. Durch das gewählte Panoramaformat wurden unwichtige Bilddetails entfernt. Nur der Hintergrund ist mir noch zu "unruhig". - Eine offenere Blende hätte hier geholfen.

Diesmal waren wirklich viele, sehr schöne Bildideen dabei. Da aber "Lobhudelei" nicht mein Ding ist, muß ich noch etwas zu Jochens Bild loswerden! Ich bin mit konstruktiver Bildkritik aufgewachsen und hoffe du kannst das auch ab! (Oder sollte ich bei denen "nachfragen", die dein Bild gewählt haben?) ;)

Auch hier habe ich mir erlaubt am Ausschnitt etwas zu zu ändern.

636

Mit diesem Ausschnitt würde es bei mir unter: "gut gesehen und schön gestaltet" noch durchgehen. Da es sich aber um eine total verwackelte Teleaufnahme handelt, sträubt sich bei mir alles, dein Bild gut zu finden. Da hilft auch kein "Nachschärfen"!
Dein Bild ist für mich ein typisches Beispiel für eine verpaßte Gelegenheit, um zu einem guten Bild zu kommen. - Wer kennt das nicht, auch wenn emotional soviel "dranhängt"? - Ich auch... :cry:

Auch wenn es hier um nichts geht, hätte ich mir "gerechterweise" gewünscht über jedes einzelne Bild mit 0-10 Punkten abstimmen zu dürfen. Das müßte ja softwaremäßig auch möglich sein, oder? Eigenen Bildern gibt man dabei 0 oder 10 Punkte. Das müßte dann geregelt sein. Wenn dann alle Punkte zusammengezählt werden oder eine Durchschnittspunktzahl errechnet wird, dürften "gerechtere" Ergebnisse heraus kommen.

Ich hoffe meine Kritik nimmt hier niemand persönlich! Es soll nur mal ein Versuch sein, ehrlich über Bilder zu diskutieren...

"Gut Licht 2006"
wünscht
AndreasW

Juno
01.01.2006, 10:25
Na, dann will ich mal meine Entscheidung auch etwas begründen, obwohl ich sehr frühzeitig abgestimmt habe. Meine Stimme bekam der Südschwede, weil er als Einziger kein Bild aus "Entwicklungsländern" eingereicht hat. Bei der Auswahl der Anderen habe auch ich mich gefragt, warum denn immer die "süßen" kids aus vermeintlich exotischen Ländern? Über die Gründe der Auswahl kann ich nur spekulieren, ein paar wurden von meinen Vorschreibern bereits angetippt. Aber ich halte mich da raus, obwohl es sehr interessant wäre, über unser Welt"bild" zu reflektieren, mit dem wir reisen.

Jochen
01.01.2006, 10:29
@Andreas
Kein Problem, mit Kritik kann ich schon umgehen....allerdings muss der Kritisierende auch damit leben, dass der Kritisierte vielleicht nicht die ganze Kritik annimmt;) :

da das Foto eingescannt wurde (vor 12 Jahren konnte ich mir eine Digi-Cam noch nicht leisten) und der Scanner nicht der neuste und hochwertigste ist, mag die Bildqualität dabei ein wenig gelitten haben, aber total unscharf:confused: Ich habe einen Abzug in 50x75 cm bei mir in der Wohnung hängen (das ist der Vorteil der guten, alten Negative), und da würde ich es schon gemerkt haben, wenn das Hauptmotiv, die Kinder, unscharf wäre. Natürlich ist das Feld vor und hinter den Kindern unscharf, das geht bei einer Teleaufnahme auch garnicht anders und ist im übrigen, um einen Ex-Kanzler zu zitieren, auch gut so, da das Auge nicht vom Hauptmotiv abgelenkt wird.

Über den Bildausschnitt kann man sicherlich streiten, aber ich finde den von mir gewählten einfach besser als deinen, sorry:) . Beim einscannen hätte ich ihn ja anderenfalls auch verändern können. Aber wie gesagt, dass ist wohl Geschmachsssache...

Und schliesslich: ich fand Hakkus Bild, wie ich schon an anderer Stelle hier geschrieben habe, auch toll, warum hast Du ihm nicht einfach deine Stimme gegeben? Aber ich gebe dir recht, dass es diesmal besonders schade war, dass man nur eine Stimme hatte, bei doch sehr vielen guten Aufnahmen. Interessanterweise sind dann aber doch (mein eigenes Foto nicht mitgerechnet) genau die drei Fotos vorne gelandet (deines eingeschlossen), die ich persönlich auch für die gelungensten halte. Ob sich daran was geändert hätte, wenn man Punkte von 1-10 vergibt, weiss ich nicht. Allerdings besteht da die Gefahr, wie ich beim "befreundeteten" Weltbilder-Forum erleben konnte, dass "Konkurrenzfotos" gnadenlos mit 1 Punkt bewertet werden, um es gegenüber dem eigenen oder seinem Favouriten herunterzuwerten. Und da sind wir uns sicherlich einig, dass ist nicht Sinn der Sache, sondern schliesslich soll hier doch wohl das olympische Motto gelten, oder?:) Aber mal sehen, was die anderen hier davon halten...

Okay, jetzt kommt gleich das Neujahrskonzert, Zeit, hier Schluss zu machen und allen hier ein frohes neues Jahr zu wünschen-prost- . Viel Spass weiterhin allen hier im Forum und auf weitere spannende Fotowettbewerbe, Jochen

Juno
01.01.2006, 10:56
und ist im übrigen, um einen Ex-Kanzler zu zitieren, auch gut so

Kleine Korrektur ;) Das war der Regierende Bürgermeister Berlins...

Allen ein Gutes 2006 :)

Jochen
01.01.2006, 11:22
@Juno
Hast natürlich recht! Geht doch nichts über eine gesunde Halbbildung:)

Juno
01.01.2006, 11:30
Mit der Halbbildung hast du nun wiederum recht, Jochen :D Ich habe mich deshalb so allgemein ausgedrückt, weil ich nicht weiß, mit welchen "w" oder "v" sich der Bürgermeister schreibt :roll:

AndreasW
01.01.2006, 13:58
@Andreas
Kein Problem, mit Kritik kann ich schon umgehen....allerdings muss der Kritisierende auch damit leben, dass der Kritisierte vielleicht nicht die ganze Kritik annimmt;) :

Kein Problem! Das wollte ich erreichen... ;) ... würde es aber auch lieber bei diesem tun: -prost-
Ich versuch's mal auf dem "Glatteis" FORUM!!! Heute ist etwas Zeit dazu. - Eins vorweg, ich kritisiere Fotos und deren Präsentation und niemals Personen!

... da das Foto eingescannt wurde (vor 12 Jahren konnte ich mir eine Digi-Cam noch nicht leisten) und der Scanner nicht der neuste und hochwertigste ist, mag die Bildqualität dabei ein wenig gelitten haben, aber total unscharf:confused: Ich habe einen Abzug in 50x75 cm bei mir in der Wohnung hängen (das ist der Vorteil der guten, alten Negative), und da würde ich es schon gemerkt haben, wenn das Hauptmotiv, die Kinder, unscharf wäre. Natürlich ist das Feld vor und hinter den Kindern unscharf, das geht bei einer Teleaufnahme auch garnicht anders und ist im übrigen, um einen Ex-Kanzler zu zitieren, auch gut so, da das Auge nicht vom Hauptmotiv abgelenkt wird.

Über den Bildausschnitt kann man sicherlich streiten, aber ich finde den von mir gewählten einfach besser als deinen, sorry:) . Beim einscannen hätte ich ihn ja anderenfalls auch verändern können. Aber wie gesagt, dass ist wohl Geschmachsssache...

Prima, solche "Steilvorlagen" mag ich. Ich kannte zwar das "Kanzler/Bürgermeisterzitat" nicht, möchte dir aber gerne mitteilen, was du meinem Auge "antust"... ;)

Ich reibe ständig meine Augen, weil ich keinen scharfen Punkt auf deinem Bild finde, welches du hier präsentierst. Nur das kann ich bewerten! Dein Bild zu Hause an der Wand kenne ich nicht! Gerne können wir hier weiter über's Scannen und Nachbearbeiten mit einfachsten/billigen Mitteln diskutieren. - Wenn's gewünscht ist???
Wir reden ja hier nicht über einen "High End Scan" , sondern über popelige 72dpi Bildschirmauflösung, die eigentlich mit dem mießesten Scanner hinzubekommen sein müßte.

Viel lieber möchte ich auf dein Argument: "... was das Auge vom Hauptmotiv ablenkt", eingehen! Gehe ich richtig in der Annahme, daß du damit die beiden Kinder auf dem Weg meinst... ;)
Dazu wählst du das Gestaltunsmittel "Selektive Schärfe". - Prima! - Mir ist schon klar, daß das scharfe und unscharfe Bereiche umfaßt! Nichts anderes habe ich ja bei "meinem Porträt" auch versucht und dabei 90% Ausschuß erzeugt. - OK, jetzt stelle ich mir vor, daß diese selektive Schärfeebene auf deinem Bild wirklich vorhanden ist und keine Verwacklungsunschärfe vorliegt! - Warum "zwingst" du mein Auge dazu, auf unnütze, helle unscharfe Bildpartien im Vordergrund weiterzuwandern um letztendlich in "schwarzen Löchern" im rechten Hintergrund "hängenzubleiben"? - Besser kann man nicht vom Hauptmotiv ablenken... ;)
Mit meinem Ausschnitts Vorschlag habe ich versucht, genau das zu verhindern! Die Schärfeebene zerteilt dein Bild nicht genau in der Mitte, das Auge bleibt am Hauptmotiv "hängen" und wandert am Weg wieder zurück und erzählt mir die Geschichte, die du vermutlich ausdrücken wolltest. - Das Zauberwort heißt dabei "Goldener Schnitt" http://de.wikipedia.org/wiki/Goldener_Schnitt! - Meiner Meinung nach eine Grundgestaltungsregel, welche man erst "brechen" sollte, wenn man sie beherrscht!!!!!!

Mit der Schärfeebene im unteren Bilddrittel und den beiden Kindern im rechten unteren Bildtrittel (ungefährer goldener Schnitt) + dem so optimal ins Bild laufenden Weg, zwingst du jeden mitteleuropäischen Betrachter, der gewohnt ist, ein Bild von links oben nach rechts unten zu betrachten dazu, dein Bild als spannend, perfekt und harmonisch zu empfinden. - Ein Chinese mag das wohl anders sehen... ;)

Und schliesslich: ich fand Hakkus Bild, wie ich schon an anderer Stelle hier geschrieben habe, auch toll, warum hast Du ihm nicht einfach deine Stimme gegeben? Aber ich gebe dir recht, dass es diesmal besonders schade war, dass man nur eine Stimme hatte, bei doch sehr vielen guten Aufnahmen. Interessanterweise sind dann aber doch (mein eigenes Foto nicht mitgerechnet) genau die drei Fotos vorne gelandet (deines eingeschlossen), die ich persönlich auch für die gelungensten halte. Ob sich daran was geändert hätte, wenn man Punkte von 1-10 vergibt, weiss ich nicht. Allerdings besteht da die Gefahr, wie ich beim "befreundeteten" Weltbilder-Forum erleben konnte, dass "Konkurrenzfotos" gnadenlos mit 1 Punkt bewertet werden, um es gegenüber dem eigenen oder seinem Favouriten herunterzuwerten. Und da sind wir uns sicherlich einig, dass ist nicht Sinn der Sache, sondern schliesslich soll hier doch wohl das olympische Motto gelten, oder?:) Aber mal sehen, was die anderen hier davon halten...

Okay, jetzt kommt gleich das Neujahrskonzert, Zeit, hier Schluss zu machen und allen hier ein frohes neues Jahr zu wünschen-prost- . Viel Spass weiterhin allen hier im Forum und auf weitere spannende Fotowettbewerbe, Jochen

Was diese beschriebene Fotobewertung betrifft, muß ich sagen, so krumm kann ich gar nicht denken. Ein gutes Foto bleibt bei mir ein gutes Foto, egal von wem! Nur ordentlich präsentiert sollte es schon sein. - Wenn es diese "technische Hürde" packt, hat es schon mal 4-5 Punkte. "Verstößt" es dann nicht gegen Gestaltungsregeln und "wirkt" auf der emotionalen Ebene, hat es die Chance einen eine 6,7 oder 8 zu bekommen. Wobei 8 schon "Spitzen Bild" bedeutet! - 9-10 gibt's seltenst! Das bedeutet, daß man nichts mehr besser machen könnte! - Da haben wir hier aber wohl niemanden... ;)

Sorry, Jochen, daß es gerade dein Bild erwischt hat mit meinem "Verriß". Ich mußte das heute mal los werden!

Grüß' mir Saxonia!

... Aber ich halte mich da raus, obwohl es sehr interessant wäre, über unser Welt"bild" zu reflektieren, mit dem wir reisen.

@juno: Genau, das würde mich auch interessieren! Vielleicht schaffen wir das hier???
Bilder aber nur aus Sym- oder Antipathie zu bewerten, finde ich aber auch befremdlich.

Die Frage warum es wenige gute Kinderbilder aus heimischen Gefilden gibt, finde ich aber schon berechtigt!

Schönen Feiertag noch
AndreasW

Juno
01.01.2006, 14:37
@AndereasW: Auch ich fände diese Diskussion wichtig, richtig und spannend.

Auf deine Kritik an meine Art, die Fotos zu beurteilen, möchte ich auch eingehen. Es gibt in meinen Augen viele Möglichkeiten, zu einem Urteil über die Bilder zu kommen: rein technisch, künstlerisch, inhaltlich, politisch oder auch eine Mischung von allem bzw. nach einer strengen Punkteverteilung. Die Wenigsten von uns werden sich bei ihren Urteilen so viele Gedanken gemacht haben wie du. Für mich gilt auch eine Bewertung nach dem Motto: "Gefällt mir das Foto oder nicht", ohne viel nachzudenken. Soweit ich weiß, gibt es hier keine Regel, WIE man Bilder zu beurteilen hat. Jeder ist frei. Ich habe nun ganz bewußt eine Art "Antihaltung" gewählt. Um dem Übergewicht an Bildern aus Asien etwas entgegenzusetzen, gab ich mit vollster Absicht (und ohne weitere Gründe) meine Stimme dem einzigen Bild aus Europa. Dies mag dir nicht gefallen, aber es ist statthaft. Finde ich jedenfalls. Wenn sich daraus eine Diskussion über unser "Bild der Welt" entwickeln sollte, wäre das gut, wenn auch von mir gar nicht beabsichtigt.

Jochen
01.01.2006, 15:09
"Ich bin schwul, und das ist auch gut so"
Das entspricht nicht meiner sexuellen Orientierung, sondern ist das besagte Zitat des Regierenden Bürgermeisters von Berlin anlässlich seines "Comig Out". So viel nur dazu....:)

@Juno: ich glaube die Mehrzahl der "exotischen Fotos" wird damit zu erklären sein, das die Meisten wahrscheinlich ihre Kameras nur im Urlaub häufiger gebrauchen und nicht bei dem Sonntagsspaziergang in heimischen Gefilden (wobei da sicherlich auch genügend schöne Motive am Wegesrand liegen). Und da geht es wohl bei vielen hier schon mal ein wenig weiter weg....

@Andreasw:
keine Sorge, die Kritik nehme ich nicht persönlich, und das mit dem Bierchen lässt sich hoffentlich irgendwann mal einrichten (beim nächsten Trekkingforum-Treffen vielleicht...). Aber vielleicht sehen wir beide das Foto ja tatsächlich anders (liegt wohl an meiner chinesischen Freundin:D ): vom goldenen Schnitt habe ich natürlich auch schon vernommen, obwohl der m.E.eher auf die Landschaftsfotografie und weniger zwingend bei Porträtaufnahmen und Fotos wie dem vorliegenden Anwendung findet.

Ehrlich gesagt kann ich nicht nachvollziehen, dass im konkreten Fall das Auge vom Hauptmotiv abgelenkt wird und irgendwo anders hinwandert oder gar "hingezwungen" wird. Wohin denn? Doch nicht in den rechten dunkleren Teil des Feldes rechts oben, das kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Und in das Feld, das zudem in weiten Teilen unscharf ist und "auf dem ersten Blick" nichts "ins Auge fallendes" enthält, wohl auch kaum.M.E. wird das Auge vielmehr automatisch auf die beiden Kinder gerichtet, zumal sie sich auch noch in der Mitte des Bildes befinden (keine Angst, das mache ich nicht immer so bei meinen Aufnahmen;) )

Na gut, die weitere Diskussion über den goldenen Schnitt sollten wir gegebenenfalls an anderer Stelle weiterführen, dass dürfte hier wohl nicht ganz so viele interessieren...

Ich glaube dir auf´s Wort, dass Du die Fotos nur nach deinem persönlichen Geschmack bewertest, leider musste ich wie gesagt schon anderes erleben: schaut euch mal das derzeitige Foto des Monats bei "Weltbilder" an, da hat tatsächlich jemand, wohl ein "Mitkonkurrent", tatsächlich nur einen Punkt für gegeben. Das kann man beim besten Willen nicht mehr mit verschieden Geschmäckern erklären. Das ist halt die Gefahr bei einer solchen Bewertung, auch wenn ich glaube, dass 99 % sich hier nicht von solchen "sachfremden" Erwägungen leiten lassen, sondern einfach nur von ihrem Gefühl bzw. Geschmack. Und da hat Juno vollkommen recht, entscheidend ist da, was einem persönlich am Besten gefällt, und über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten:)

Okay, allen noch einen schönen Feiertag und einen guten Start in´s Jahr!

_Matthias_
01.01.2006, 15:35
@AndereasW:
Finde ich gut, wenn über die Bilder diskutiert wird, selbst wenn man nicht allen Kritikpunkten zustimmt, kann man doch viele Anregungen für Verbesserungen beim nächsten Foto erhalten, und das nicht nur bei Kritiken von eigenen Fotos.
Die 0-10 Punkte-Idee finde ich auch gut und wenn man die Namen der Fotografen bis nach der Abstimmung auch noch anonymisieren könnte und auch die abgegebenen Bewertungen erst nach Ende der Abstimmung (oder zumindest erst nachdem man selbst abgestimmt hat) angezeigt werden damit auch wirklich übers Bild und nicht über den Fotografen abgestimmt wird, wärs "perfekt".

@Juno:
Ich denke mal die Bilder wurden in fernen Ländern gemacht, eben weil das Leben dort "fremd" und "exotisch" ist. Warum reisen denn die meisten? Doch um zu sehen wie es anderswo ist. Und mit Bildern kann man eben das festhalten, zumindest als Erinnerungsstütze. Für Südschwede hat das Bild eine besondere Bedeutung weil es das Enkelkind ist, für die meisten anderen ist es ein ganz normales Kind, wie man es jeden Tag ähnlich sehen kann, wenn man rausgeht. Die anderen Bilder kann man nicht täglich ähnlich sehen. Deswegen kommt wohl kaum einer auf die Idee Kinder, noch nichtmal die eigenen, beim Müll rausbringen zu fotografieren, wohl aber einen kleinen Jungen beim Wasserholen in der Mongolei, eben weil so etwas für uns nicht alltäglich und gewöhnlich ist. Und eben dieses Interesse für anderes erweitert doch gerade das eigene Weltbild.

Matthias

AndreasW
01.01.2006, 16:11
@jochen: Hmmm...., den Einfluß deiner chinesischen Freundin habe ich natürlich nicht bedacht... ;)

Ich halte aber gerade dein Bild für ein Paradebeispiel, um sich über den "Goldenen Schnitt" Gedanken zu machen und zu erklären. - Warum die Kinder in der Mitte? Wir sind doch hier nicht beim "Taubenschießen"... ;)
Du hast gestalterisch bei deinem Bild die super Möglichkeit eine Diagonale (der Weg) mit einer imaginären Line (die Unschärfeebene) zu kreuzen. - Und das vorzugsweise im goldenen Schnitt (Kinder)! - Sorry, ist keine "Erfindung" von mir. - Bin nur Ästhet... :-/

Wohin du mich als Betrachter führst, hast du genau richtig verstanden...

Zu großflächige, helle Unschärfen im Vordergrund lenken sehr vom Motiv ab. Und wenn das Auge einmal "wandert", landet es ganz schnell in "Schwarzen Löchern"

@juno: Klar, in einer Demokratur ist alles statthaft... ;)

Ich möchte mich aber vielmehr um eine Tugend der "Konsensfindung" bemühen. Zwischen "Gefällt mir" und "Gefällt mir nicht" liegt mehr! Und da bin ich zu neugierig, herauszubekommen, was das ist.

Mir liegt eine gesunde Mischung aus Bildbeurteilungskriterien auch mehr, als eine "Antihaltung". - Hab' deine "Provokation" schon richtig eingeordnet... ;)
Über eine Antwort zum Thema: "Heimische Motive" und "WeltBild" muß ich aber noch etwas nachdenken...

Eins kann ich aber sagen, wäre ein ein gutes Bild im Wettbewerb gewesen, hätte es von mir keinen "Exotenbonus" gegeben.

AndreasW

Soshin
01.01.2006, 16:30
Herzlichen Glückwunsch, Jochen!

Das erste Mal, daß das Bild, dem ich meine Stimme gegeben habe, auch gewonnen hat. Für mich ist es auf der emotionalen Ebene sehr ansprechend.

Dafür, daß es quasi aus der Hüfte heraus geschossen werden musste, ist es ein kleines Kunstwerk. Mit der Einschränkung natürlich, daß Du dazu zur rechten Zeit am rechten Ort warst (aber auch das ist ja eine Kunst).

Namaste,

Soshin

Andreas
02.01.2006, 15:17
Ich freue mich sehr über diese interessante Diskussion; auf diese Weise wird nicht nur dem Fotowettbewerb mehr Aufmerksamkeit gezollt, sondern man kann auch noch etwas lernen; und das meine ich ganz ernst!

Zu dieser Diskussion fällt mir eines ein, das ich gerne loswerden möchte:
Fast alle hier sind Hobbyfotografen, die halt der Erinnerung wegen auf Reisen fotografieren. Erinnern möchte man sich an nette, beeindruckende, imposante und im Besonderen an emotionale Momente. Die gemachten Aufnahmen spiegeln das wider. Obwohl ich beim Fotografieren auch den Anspruch an mich stelle, Alltägliches und sogar Schiaches zu fotografieren, um zu dokumentieren, was wann wie gewesen ist! Welche Bilder werden gescannt - vorausgesetzt man fotografiert(e) nicht digital? Natürlich jene, die eine Emotion, eine Erinnerung auslösen. Die kommen dann auf den Desktop oder in den Bildschirmschoner. Das ist wirklich gut so ;) ! Insofern gefällt mir Jochens Bild, weil es diese Emotion durchaus vermitteln kann. - Meiner laienhaften (!) fotografischen Empfindung stört die 'Unschärfe' und der Bildausschnitt auch, doch da müsste ich mich selbst oft an der Nase nehmen :roll: .

Das Zauberwort heißt dabei "Goldener Schnitt" http://de.wikipedia.org/wiki/Goldener_Schnitt (http://de.wikipedia.org/wiki/Goldener_Schnitt)! - Meiner Meinung nach eine Grundgestaltungsregel, welche man erst "brechen" sollte, wenn man sie beherrscht!Vom goldenen Schnitt habe ich schon gehört, mich aber noch nei damit beschäftigt. Ich habe mir selbst für mich 'Regeln' erstellt, wie ich ein Bild gestalte und auf das 'Nicht-in-die-Mitte-Stellen' habe ich auch schon vor langem für mich entdeckt. Doch manchmal halte ich auch einfach drauf!

Meine Stimme bekam der Südschwede, weil er als Einziger kein Bild aus "Entwicklungsländern" eingereicht hat. Bei der Auswahl der Anderen habe auch ich mich gefragt, warum denn immer die "süßen" kids aus vermeintlich exotischen Ländern? Über die Gründe der Auswahl kann ich nur spekulieren, ein paar wurden von meinen Vorschreibern bereits angetippt. Aber ich halte mich da raus, obwohl es sehr interessant wäre, über unser Welt"bild" zu reflektieren, mit dem wir reisen.Nun, wenn man in fremden Ländern unterwegs ist, fotografiert man eben mehr, als bei der sonntäglichen Wanderung mit Kindern. Im Durchschnitt brauche ich 1,25 Filme pro Reisetag. Also hat man einfach mehr Auswahl. Und gescannt sind halt auch eher die Reisedias als die Heimatfotos. Ich habe viele liebe, 'süße', emotionale, durchaus auch gut gestaltete Bilder meiner Kleinen in der Natur am Berg, aber zum einen fände ich es etwas komisch, ein Bild meiner Tochter einzustellen, andererseits sind die eben nicht gescannt. Denke also, dass die Auswahl exotischer Motive oft in diesen banalen Gründen zu suchen ist!

Das müßte ja softwaremäßig auch möglich sein, oder? Eigenen Bildern gibt man dabei 0 oder 10 Punkte. Das müßte dann geregelt sein. Wenn dann alle Punkte zusammengezählt werden oder eine Durchschnittspunktzahl errechnet wird, dürften "gerechtere" Ergebnisse heraus kommen.Naja, leider nicht! Wenn man es genau besieht, werden ja nicht Bilder bewertet wie in Weltbilder.cc, sondern handelt es sich um eine Umfrage. Was möglich wäre, wäre eine Mehrfachauswahl; aber da werde ich noch ein wenig nachdenken und dann in einem eigenen Thread das Thema nochmals anschneiden.

Mittlerweile haben wir ja ein neues Thema und auch dieses wird wieder eine Flut 'exotischer' Bilder hervorrufen, wobei der Hinweis von Jochen auf den höchsten 'Berg' der Niederlande vielleicht auch dazu anregen sollte, bewusst Anderes zu zeigen.

Andreas

Juno
02.01.2006, 15:41
Ein Foto deiner Tochter würde ich durchaus gern sehen wollen, Andereas :)

Ich will nun wirklich nichts hineingeheimnissen oder ¤*#¤*#¤*#¤*#¤*#¤*#¤*#-Freud spielen - ich fand es nur sehr auffällig, dass soooooooooo viele Bilder aus Nepal/Indien/Tibet eingereicht wurden. Die Bandbreite der Reiseziele in diesem Forum ist doch nun wahrlich größer...

Haribo
02.01.2006, 15:57
#20 - Dem Kommentar von AndreasW über das Bild von Nana kann ich mich voll anschliessen, ein gutes Bild leider etwas gemildert durch das Beinbeschneiden. Ebenso kann ich mich dem weiteren Komentar über den Bildausschnitt (Jochens Foto) anschliessen, doch kommt eine Unschärfe bei den Thumbnails nicht zur Geltung und auch vergrössert gefällt es mir mit teilweiser Unschärfe sehr gut.

Als Ergänzung.
Junge beim Wasserholen in der Mongolei ist für mich Alltag. Da ich dort Familie habe, verbringe ich seit 10 Jahren jeden Sommer in meiner – geerbten – Jurte auf den Hochweiden des Altai, wo ich selbst auch genauso wie dieser Junge Wasser hole. Ich könnte auch jede Menge Fotos von diesem Jungen (Shagaa) oder auch anderen mongolischen Kindern mit lachenden Gesichtern in den Bewerb stellen, wollte dies aber bewusst nicht tun. (Übrigens war die ZDF-Reihe über die Mongolei absoluter Schrott.)

Ich möchte auch noch etwas anderes zur Diskussion stellen und habe damit extra bis zum Abschluss der Wertung gewartet. Die Plätze 2 und 4 nehmen Portraits ein und würden für mich eher unter die Thematik „Kinderportraits“ fallen. Platz 3 geht bei mir betr. Thematik noch durch. Jedoch sind alle diese erwähnten mit Gesichtern formatfüllend. Sieht man sich zur Abstimmung die Thumnails durch, kommen diese einfach dadurch viel besser zur Geltung als andere Fotos.

Haribo

AndreasW
02.01.2006, 18:27
Zu dieser Diskussion fällt mir eines ein, das ich gerne loswerden möchte: Fast alle hier sind Hobbyfotografen, die halt der Erinnerung wegen auf Reisen fotografieren. Erinnern möchte man sich an nette, beeindruckende, imposante und im Besonderen an emotionale Momente.

Was glaubst du denn, was ich bin? - Alles WICHTIGE im Leben habe ich mir als Autodidakt beigebracht. - Danke aber allen "Tutoren" auf dem Wege....

Vom goldenen Schnitt habe ich schon gehört, mich aber noch nei damit beschäftigt. Ich habe mir selbst für mich 'Regeln' erstellt, wie ich ein Bild gestalte und auf das 'Nicht-in-die-Mitte-Stellen' habe ich auch schon vor langem für mich entdeckt.

Ihr werdet noch von mir hören... :) - Ich glaube "Goldener Schnitt" war bei mir gleich nach dem aufrechten Gang dran! - Sorry, daß ich da heute nicht groß darüber nachdenken muß.... ;)

Mittlerweile haben wir ja ein neues Thema und auch dieses wird wieder eine Flut 'exotischer' Bilder hervorrufen...

Du kennst mich aber schlecht... :D

AndreasW

Jochen
02.01.2006, 21:56
@Andreas:
Hast mich durchschaut:) , durch den diskreten Verweis auf Holllands "Mt. Everest" wollte ich klar machen, das natürlich auch deutsche, österreichische, schweizer und andere europäische Berge erwünscht sind, Hauptsache, es ist ein schönes Foto:-)

Und es werden hoffentlich viele so wie Du und ich die Qual der Wahl haben, welchen Berg sie den nun ins Rennen schicken...:confused: Vielleicht kann ich euch ja diesmal mit eingescannten Fotos verschonen und was von meinen beiden letzten Nepal bzw. Tibet-Trips einstellen, da hatte ich schon die Digicam dabei;)

Na dann noch viel Spass allen!

AndreasW
03.01.2006, 06:23
Hast mich durchschaut:) ...... Hauptsache, es ist ein schönes Foto:-)

So'n Quatsch! - Nur Emotionen zählen...... Tssss, tsss, tssss (Hilfe! Mir fehlt der Kopfschüttel Smiley.)

AndreasW

Jochen
03.01.2006, 08:05
:confused:

Andreas
03.01.2006, 10:51
Ich möchte auch noch etwas anderes zur Diskussion stellen und habe damit extra bis zum Abschluss der Wertung gewartet. Die Plätze 2 und 4 nehmen Portraits ein und würden für mich eher unter die Thematik „Kinderportraits“ fallen. Platz 3 geht bei mir betr. Thematik noch durch. Jedoch sind alle diese erwähnten mit Gesichtern formatfüllend. Ein interessantes Argument, das mir noch nicht aufgefallen ist! Doch da wir es hier - sind ja kein Fotografenforum - damit nicht zu eng sehen, hatten diese Bilder durchaus auch ihre Berechtigung! Aber danke.

Finde es faszinierend, was da so alles rauskommt, wenn mal 'Tacheles' geredet wird!

Andreas

nana z.
04.01.2006, 10:31
zuerst mal eine entschuldigung, dass ich etwas rar bin in der letzten zeit. hab mich auch an der abstimmung nicht beteiligt. bin naemlich auf reisen in indien. und im moment ganz boese erkaeltet, so dass mich mehr zeit in das lahme internet fuehrt als sonst. und dannw ar ich doch mal neugierig wegen der fotowettbewerbes und sehe da so viel diskussion auch ueber mein bild.


Auch das S/W Foto von nana. z war in meiner engeren Wahl. - Technisch perfekt! Ich liebe solche "zeitlosen" S/W Fotos. Nur finde ich den Ausschnitt etwas unglücklich. Warum hast du die Beine angeschnitten?
Ich habe mir mal erlaubt dein Foto etwas zu beschneiden, um bildablenkende Details zu entfernen. - Vielleicht am oberen Bildrand noch mehr beschneiden? Nun die Beine des Jungen nicht angeschnitten. - Das wär's doch! - Oder???

637


ich bin eine ziemlich versessene anhaengerin des harmonischen spannenden bildaufbaus. und der stimmt fuer mich trotz oder vielleicht auch gerade wegen der angeschnittenen beine. bloederweise kann ich das jetzt nicht erklaeren, das ist eher so eine bauchentscheidung, die mit dem bild so wie es ist sehr zufrieden ist. vielleicht weil fuer mich so viel anderes neben dem bildaufbau stimmt, die starke dominanz des baumes (eigentlich ist die wettbewerbskategorie auch doch nicht so ganz richtig, es war so eine spontanentscheidung, die mich dieses bild einreichen liess), der blick des kindes udn dann noch der ganze urige hintergrund mit mauer und hausteilen. vielleicht haette das bild (auch fuer mich) nicht gelitten, wenn die beine ganz drauf gewesen waeren.
ich bedanke mich sehr fuer die kritik, foerdert es doch noch einmal das nachdenken ueber die eigenen fotos sowie die verbalen formulierungen darueber. auch wenn ich damit nicht so wirklich erfolgreich war. ich denke mal weiter nach.

fuer diesen wettbewerb kann ich gar nicht mitmachen, weil ich keine bilder auf der reise mithabe. im prinzip finde ich es aber gut, mehr ueber bilder zu sprechen. ab februar dann wieder ;)

ps, warum ist das zitat nicht im grauen kasten? schwierige technik....

Thomas
04.01.2006, 10:53
ps, warum ist das zitat nicht im grauen kasten? schwierige technik....
Ich habs mal geändert, jetzt ist dein obiges Zitat wieder als solches zu erkennen. Noch viel Spaß und Gesundheit auf deiner Reise!

Thomas

AndreasW
04.01.2006, 14:50
ich bin eine ziemlich versessene anhaengerin des harmonischen spannenden bildaufbaus. und der stimmt fuer mich trotz oder vielleicht auch gerade wegen der angeschnittenen beine. bloederweise kann ich das jetzt nicht erklaeren, das ist eher so eine bauchentscheidung, die mit dem bild so wie es ist sehr zufrieden ist. vielleicht weil fuer mich so viel anderes neben dem bildaufbau stimmt, die starke dominanz des baumes (eigentlich ist die wettbewerbskategorie auch doch nicht so ganz richtig, es war so eine spontanentscheidung, die mich dieses bild einreichen liess), der blick des kindes udn dann noch der ganze urige hintergrund mit mauer und hausteilen. vielleicht haette das bild (auch fuer mich) nicht gelitten, wenn die beine ganz drauf gewesen waeren.
ich bedanke mich sehr fuer die kritik, foerdert es doch noch einmal das nachdenken ueber die eigenen fotos sowie die verbalen formulierungen darueber. auch wenn ich damit nicht so wirklich erfolgreich war. ich denke mal weiter nach.....

Danke, nana z., da sind wir hier mindestens schon mal zwei "Versessene"... ;)
Bitte, bitte lasse mich/uns mehr von solchen Bildern sehen!!!

Je länger ich es anschaue, um so besser gefällt es mir! - Edel präsentiert und aufgewertet in einem dezenten weißen Rahmen. Das hat nur hier bestimmt keiner erkannt. Hab's auch erst auf grauen Hintergrund in PS bemerkt... :-) :up:
Bilderrahmen wurden hier aber schon mal als "digitale Verfremdung" angemahnt. Hast Glück gehabt, daß es keiner bemerkt hat... Aber Erfolg ist ja nicht alles!

Mir macht es jedenfalls Spaß, so über Bilder zu fachsimpeln. Meine Bildkritik bezieht sich ja auch auf ein sehr gutes Bild, das durch minimale Korrekturen nur gewinnen kann.

Mit "meinem" Ausschnittsvorschlag wollte ich als erstes den störenden "hellen Fleck" links oben weghaben. Darum habe ich den Baum links angeschnitten! Andererseits braucht es fast das linke Mäuerchen noch, um die urige Geschichte: "eingemauerter Baum" rüberzubringen! >>> Also bleibt nur noch die Möglichkeit, oben zu beschneiden, oder den "hellen Fleck" gekonnt "abzuwedeln"...
Die Weidenruten vom Dach sind nach meinem Gefühl gerade noch "grenzwertig". - Dunkel genug, um sie noch zu akzeptieren, aber schon vom Motiv ablenkend, um sich zu fragen: Braucht's das wirklich? - Da müßte man einfach noch etwas "spielen"...

Hmmm... nun zum angeschnittenen Jungen: Jetzt wird's bissel schwieriger...

Personen am Schienbein / Knie zu "amputieren", wird meist als die unglücklichste Variante empfunden. Ich bin schon auch mehr und mehr ein Freund vom mutigen Anschneiden und habe Zitate von Fotografen im Hinterkopf wie:
"Auf den meisten Bilder ist einfach zuviel drauf... " (Feininger) oder
"Sind deine Bilder nicht gut genug, warst du nicht nah genug dran!" (Cappa)

Wenn ich dich richtig verstanden habe, bist du ja bekennende Weitwinkelfotografin! Eine tiefere Kameraperspektive (... also runter in die Knie... bei Kindern sowieso ein MUSS!) wäre vielleicht die Lösung gewesen, um den Jungen ganz drauf zu bekommen? - Gestaltungsreserven der Freistellung vor der Mauer hättest du ja gehabt! - Oder man schneidet den Jungen oberhalb der Hüfte an. Dazu müßte man aber mit der Kamera näher ran, noch mehr auf die Schärfentiefe achten und vielleicht noch ein extremeres Weitwinkel wählen.... und, und, und... - Oh, wären wir doch alle gleich Maler geworden... ;)

Trotzdem, meinen Glückwunsch und Respekt zu diesem Bild!

Wenn man's beim Fotografieren schon blickt, daß solch ein Foto rauskommt, haltet den Auslöser gedrückt, bis die Kamera qualmt und probiert's mit verschiedene Perspektiven, Blenden etc. solange es die Situation hergibt...

nana .z, grüß' mir indischen Berge.... Gute Besserung... und bringe schöne Bilder mit.

AndreasW