PDA

Vollständige Version anzeigen : Nudel-/Reisalternative!


der_Praktikant
08.09.2005, 19:00
Hallo zusammen!
Hab mir schon seit einiger Zeit den Kopf drüber zerbrochen, durch was man Nudeln und Reis als Kohlenhydrat-Lieferanten ersetzen kann. Und zwar aus folgenden Gründen:

1. Nudeln und Reis haben ne lange Kochzeit, brauchen also viel Brennstoff
2. Nudeln brauchen meistens viel Platz (Spaghetti vielleicht nicht so viel) und sind sperrig zu verpacken.

Die Alternativen, auf die ich gestoßen bin sind Couscous und Reisflocken. Couscous ist eigentllich nix anderes als gröberer Gries, schmeckt aber besser! Das Zeug wird einfach in kochendes Wasser geschüttet (1:1) und 5min zum Quellen irgendwo hingestellt. Fertig! Echt praktisch, braucht nicht mehr Sprit als ein Tee. Verpacken kann man Couscous leicht in einem kleinen Säckchen. Selbst ein Kilo nimmt nicht viel Platz weg. Wo gekauft? Bei Metro.
Die Reisflocken sind von Kaufland und eigentlich nur gequetschter Reis (wie Haferflocken). Kochen müssen die nur 1min und dann noch ein wenig quellen. Mit Milchpulver gut zu Milchreis zu verarbeiten. Nachteil: Schmecken etwas glitschig und eher wie kleine Nudelstückchen. Aber man gewöhnt sich dran. Auch gut zum einstreuen in Suppen o. Ä. verwendbar.

Was habt ihr noch so führ Alternativen entwickelt?
Norbert

wetterfest
08.09.2005, 19:10
hallo,

guter tipp mit dem couscous.

ich denke glasnudeln und die chinesichen (reis-)nudeln braucht man auch nur in heisses wasser zu werfen und quellen lassen, also ähnlicher effekt?

gruesse
helmut

Thomas
08.09.2005, 19:41
hallo,

guter tipp mit dem couscous.

ich denke glasnudeln und die chinesichen (reis-)nudeln braucht man auch nur in heisses wasser zu werfen und quellen lassen, also ähnlicher effekt?

gruesse
helmut
Diese Nudeln haben den gleichen Effekt, haben aber ein ziemlich großes Volumen, Couscous ist da noch kompakter als Reis! Ich schmeisse gerne in das Kalte Wasser noch eine Tütensuppe oder Tüttensouce rein, lass das Wasser dann aufkochen und dann rein mit dem Couscous, der ganze Geschmack zieht dann schön rein.

Grüße

Thomas

Mukurianis
08.09.2005, 22:06
Couscous ist eigentllich nix anderes als gröberer Gries, schmeckt aber besser!
Hast Du irgendwelche Ideen, wie man Couscous würzen kann? Einmal schmeckt es ja ungewürzt ganz gut, aber eigentlich will ich nach einem anstrengenden Tag auch was essen, was mir auch wirklich gut schmeckt. Und man ist ja ehr als einen Tag unterwegs (auch wenn man natürlich nicht immer das selbe isst...) Couscous alleine finde ich ein bisschen langweilig ;)

Harp Booth
13.09.2005, 08:05
Für Couscous bzw. die türkische Varinate des Hartweizengries "Bulgur" fällt mir spontan eine Rezept ein, das es in vielen Variationen unter verschiedenen Namen gibt.

In den Pyreneen begegnet einem dieser Salat als "Tabbouleh" häufiger auf den Hütten, ich kenn es einfach als "Bulgursalat"

In Grundzügen aber fast immer ähnlich und doch bei jedem anders.

Den Bulgur einfach in Wasser quellen lassen. Das geht zur Not auch mit kaltem oder lauwarmen Wasser, dauert nur länger.

Würzen nach Belieben mit:

Salz
Peffer
Peperonischoten
Olivenöl
Zitronensaft
Tomatenmark
Minze
Cumin=Kreuzkümmel
als frische Einlage: gehackte Tomaten + Frühlingszwiebeln
in Tabbouleh häufig zu finden: Rosinen

Könnt ich mir als Abwechslung auf einer Tour auch ganz gut vorstellen...

Gruss Harald

Sophie
11.01.2006, 12:45
amaranth ist auch nicht zu verschmähen. ist ebenso ein getreide, welches aus südamerika kommt. ist viel ballaststoffreicher als weizen. ich habe es als "cornflakes-ersatz" kennengelernt und es lieben gelernt. =) es schmeckt mir ziemlich gut. habe es halt nur in milch quellen lassen, kann man aber sicher auch in wasser.gekauft habe ich es im reformhaus. habe leider keine ahnung, ob man es noch irgendwoanders herbekommt.und hier noch ein link zum nachlesen von näheren information:http://nature.de/artikel/nahrung/descript/amaranth.htm

Karin_S
16.01.2006, 11:53
Amatanth ist wirklich gut, zumal es sehr mineralstoffhaltig ist.
Man bekommt es auch in gutsortierten Bioläden, dort auch als Müslivariante und als Riegel.

Nur an die Kügelchen muss man sich gewöhnen (Brückenträger aufgepasst :D )

Liebe Grüße
Karin

Spartaner
17.01.2006, 11:00
Sophie und Karin_S,
wenn ihr Amaranth empfehlt, möchte ich noch Quinoa hinzufügen. Ist mit A. verwandt (sind aber beides keine Getreide), kommt aus Peru und ist sehr eiweiß- und mineralstoffreich. Man kann es einfach kochen und wie Nudeln oder Reis verwenden. Ich habe es schon mal als Einlage in einer bolivianischen Gemüsesuppe probieren dürfen.
Zum Backen eigenen sich weder Amaranth, noch Quinoa, weil kein Kleber drin ist. Das Brot wird dann Matsch :p oder zerfällt. Man kann aber Fladen draus machen oder es mit unserem guten alten Weizen mischen und dann backen.
Vorher sollte man Qu. gründlichst waschen, weil an den Schalen ein schlecht verträglicher Bitterstoff ist.
Und wo ich schon mal bei den Getreiden bin, die eigentlich keine sind: Auch aus Buchweizen (Knöterichgewächs, mit dem Sauerampfer verschwägert), der bei uns auch wächst, kann man tolle Sachen machen, eigentlich alles außer Brot backen: Sehr schmackhafte Pfannkuchen, einen Brei :x und vor allem Buchweizenknödel :kiss: Wer aus Eifel, Luxemburg oder der Ecke rund um Trier ist, dürfte sie auch als Häädlich Kniedeln, Häddeknöpp oder Kniddelen kennen, wenn er denn eine traditionsbewußte Oma hatte. Dafür braucht man auf Tour lediglich (war ein Arme-Leute-Essen):

2 Tassen Wasser (sollte auf keiner Tour fehlen)
1 Tasse reines Buchweizenmehl (aus dem Reformhaus)
2 Prisen Salz (vom durchgeschwitzten Socken)
50 g Speck (an vielen Hüften immer dabei)
Milch (von der streunenden Kuh am Wegesrand, Vorsicht vor den Kühen mit Nasenring)

Zubereitung á la Oma:
Wasser in einem Topf (heißt in der Eifel und der Mosel "Dippen") zum Kochen bringen. 2 Prisen Salz dazu. Herd/Kocher ausmachen. Das Buchweizenmehl auf einmal dazuschütten. Die Masse mit einem festen Holzlöffel oder Schneebesen so lange rühren, bis ein Kloß entsteht. Den Topf vom Kocher/Herd nehmen. Den Speck würfeln und in einer Pfanne anbraten. Dabei mit einem Löffel die Teigmasse zu Klößen/Knödeln/Kniedeln/Nockerln formen und in eine Schüssel geben und den Speck darüber. Danach warme Milch darüber gießen. Schmeckt besonders lecker am anderen Tag in Butter gebraten. Für Vegetarier kann man auch Speck und Milch weglassen und ein paar Eier drübergeben.
Eigentlich ein Muß für Leute, die in der Eifel wandern und auch sonst schon erfolgreich im Trangia gemacht.
@Harald:
Tabbouleh habe ich in Marokko und in Dtl. beim Libanesen gegessen, ist auch sonst in arabischen Ländern verbreitet und wahrscheinlich irgendwie aus Algerien nach Frankreich eingewandert. Ist im Sommer ein beliebter Partysalat bei mir, weil er ganz einfach und schnell zubereitet ist. Ich kenne die Variante ohne Rosinen, allerdings gibt es zig Abwandlungen des Grundrezeptes zu dem aber immer gehören: Bulgur (Weizengries, auch Couscous), viel glatte, gehackte Petersilie, viel frische, gehackte Pfefferminze, gewürfelte vollreife oder Dosentomaten, gehackte Zwiebeln oder Frühlingszwiebeln, Zitronensaft, Olivenöl, Salz, Pfeffer.
Die Zubereitung ist ganz einfach: Man vermengt alles. Ist es normales Bulgur, muss der vorher gekocht werden. Ich habe irgend so eine vorgekochte Variante, da muss man alles nur vermischen, kühl stellen und ziehen lassen. Schmeckt im Sommer sehr erfrischend und leicht. Gute Idee, dass als Tourenfutter einzuführen. Ich sehe da allerdings einen Hauptnachteil: Einmal zubereitet, schlägt der Salat ungekühlt sehr schnell um. Also, mitnehmen ist schwierig.

'tschuldigung für die langen Postings, bin krank und habe gerade viel Zeit.
Ernst

Harp Booth
17.01.2006, 13:35
Hallo Spartaner,

@spartaner
meiner Meinung nach ist Bulgur immer schon vorgegart...

siehe Wikipedia...

http://de.wikipedia.org/wiki/Bulgur

Braucht man auch in der Billigheimervariante nie zu kochen. Quellen mit kochendem Wasser geht nur einfach schneller.

Vielleicht kann man sich für Touren die Trockengewürzmischung selbst portionsweise zusammenstellen (mit getrockneret Minze und Persilie)

In Frankreisch hab ich im Supermarkt aber auch schon Fertiggewürzmischungen im Beutel kaufen.

Ansonsten Gute Besserung...

Gruss Harald

Spartaner
17.01.2006, 14:02
Und ich dachte, ich hätte was besonderes im Küchenschrank. Aber ein Blick in mein schlaues Lebensmittellexikon sagt, du und Wiki haben recht...
In Frankreich habe ich auch in den Super-, Mega- und Hypermarchés zahlreiche Fertig-Tabbouleh-Salate und Couscous-Gerichte gesehen, sie aber nicht probiert (steh nicht so auf Convenience-Produkte).
Getrocknete Minze und auch Petersilie habe ich mal gekauft. Allerdings schmecken die ziemlich nach Stroh, wenn sie getrocknet sind, find' ich.
Na ja, unterwegs habe ich schon so manches gegessen :p was ich zu Hause nicht anrühren würde.
Viele Grüße
Ernst

Karin_S
18.01.2006, 09:24
He,

Köche unter sich ;) ;) :cool:

Wenn Du die getrockneten Gewürze mit wenig Wasser und ganz, ganz wenig Salz quellen lässt, ist der Strohgeschmack nicht mehr so schlimm. Außerdem sollte das Zeugs nicht alt werden, max. ein Jahr...

Auch nicht schlecht ist Ebly, aber das hatten wir, glaub ich, schon...

Lieben Gruß
karin

Mukurianis
18.01.2006, 13:52
Auch nicht schlecht ist Ebly, aber das hatten wir, glaub ich, schon...
Also wenn das schon erwähnt wurde, hab ich's überlesen. Was ist Ebly? Dabei bin ich doch an allen Kochtips heiß interessiert :D

Karin_S
18.01.2006, 14:57
Hi,

Ebly ist vorgegarter Weizen, gibts lose und auch im Kochbeutel im Supermarkt, auch als Convinience-Produkt mit Tomaten, Gewürzen und was weiß ich.
Zwischenzeitlich gibt es das auch unter anderen Namen, ich glaube bei Lidl zu kleinerem Preis.
Inhaltlich das Gleiche wie Bulgur, nur nicht geschrotet, sondern ganze Körner und somit Reisähnlicher.


Ich ersetze oft Reis durch Ebly, weils uns besser schmeckt. Und Reste ergeben mit Joghurt, Quark oder Kefir auch ne feine Süßmahlzeit.

Liebe Grüße
Karin

Dennis_2
22.01.2006, 23:28
Hallöchen!
...und nicht zu vergessen die Hirse!
Koche ich mir gern mal zu Hause wie auch ganz weit draussen.
Einfach 2,5-fach mehr Wasser als Hirse zum kochen bringen,
Hirse reinschütten, 2-3 min aufkochen, Deckel drauf und 'n paar
Minuten quellen lassen.

Schmeckt pur mit Prise Salz und vielleicht Schuss Butter ganz lecker.

Verfeinern geht zum Beispiel mit einer reingeschnippelten Möhre,
Sonnenblumenkernen....

Guten Appetit
Dennis

Berg Geil!
02.02.2006, 21:21
weitere Alternative wäre Polenta (gibt es auch als schnellkochende variante - 1 minute - fertig!)
- zum frühstück mit schokolade
- abends einfach mit allem essbar und macht richtig satt

Dennis_2
03.02.2006, 23:15
Hej
...und Graupen!
Bin zur Zeit auf dem "Graupen-Trip".
Gibt es in D für ein paar cent in manchen
Supermärkten. (Aldi, Plus, Lidl ==> Fehlanzeige).
Heisst in Polen "Kasza".

2,5 mal mehr Wasser zum kochen bringen.
Einfache Menge Graupen hinein schütten.
Kurz köcheln. Deckel drauf.
Viertelstunde quellen lassen. Köstlich!

Verfeinern wie Hirse, Reis etc mit einem Schuss
Öl, ins kochende Wasser reingeschnippeltem Gemüse,
Knoblauch, angebratener Zwiebel etc etc.

Macht satt, schmeckt gut und kostet wenig :) :)

Guten Appetit
Dennis

Reisehai
06.09.2006, 12:29
Instant-Kartoffelbrei, ist schnell gemacht und gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Mukurianis
06.09.2006, 23:56
Instant-Kartoffelbrei, ist schnell gemacht und gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen.
Und schmeckt besonders gut, wenn man vorher Sonnenblumenkerne anröstet und dann noch heiß über den Brei streut!

Alexander Wolf
12.10.2006, 14:48
Hallo zusammen,

hier (http://www.outdoor-food.de/) auch noch Alternativen. Ist aber fettig:D