PDA

Vollständige Version anzeigen : Rucksackapotheke


RK1FIW
11.07.2004, 11:42
Hallo Leute,

ich möchte gern einige meinungen von Euch einhohlen was zur Grundausstattung einer Trekker- Apotheke gehört und was man (oder Frau) ??? im Rucksack mitnimmt egal ob es nach Lappland, Sibirien, Regenwald oder in die Wüste geht.
Es gibt einige die nehmen für 4 Wochen ein Bundeswehr verbandspächen klein mit und andere einen 5kg erste Hilfe Packet und ich suche eine Sinnvolle mitte.

Gruß Ralf

Nils_Holgersson
11.07.2004, 12:49
Hmm... letztes Jahr in Lappland hatte ich blauäugigerweise fast gar nichts mit, und hatte das Glück auch nichts zu brauchen... für meine Ladakhreise hab ich mir jetzt folgende Liste zusammengestellt:
:) Verbandszeug (Pflaster, Blasenpfl., Mull- und elsatische Binden)
:) Einmalspritzen
:) Fieberthermometer
:) Aspirin
:) Breitband- Antibiotikum

:-/ Imodium
:-/ Elotrans
:-/ Homöopath. Globuli: Okoubaka

:( Betaisodona-Salbe
:( Soventol
:( Bepanthen Wundsalbe
:( Augentropfen
:( Sportsalbe gg. Verstauchungen + Arnika.Globuli
Sonnencreme/ Sunblocker


:-X Dorithricin Halstabletten
:-X ACC Akut

<edit>


;D Desinfektionsmittel
;D Schere, Pinzette ...
;D Zeckenzange

::)
Tom

RK1FIW
12.07.2004, 16:09
Hallo Nils, soweit klingt das ganz logisch vieleicht noch Pinzette und Zeckenzange und was zum Desinfiziren ?

Gruß Ralf :o

Nils_Holgersson
12.07.2004, 18:53
Steht doch da!!! ;D

Tom

gege
12.07.2004, 21:19
hallo tom,

deine reiseapotheke ist ziemlich perfekt...

ich würde zur einmalspritze noch einmalnadeln mitnehmen (du hast sie wohl nicht eigens erwähnt)
und eventuell noch abschwellende nasentropfen (schnupfen im flugzeug ist ohne diese wegen des druckausgleiches sonst sehr unangenehm, aber wenn es etwas in leh zuhauf gibt, dann sind es abschwellende nasentropfen, führt jede apotheke).

was anderes: es ist ev. ratsam nicht zu knapp medikamente mitzunehmen. auf trekkingtouren kommen oft ladakhis zu einem und fragen nach bestimmten medikamenten und wenn man die dabei hat, aber eben sehr knapp, ist das oft eine schwere entscheidung ob man etwas davon hergibt oder nicht......man weiß ja nie ob man sie nicht noch selber benötigt...

gerhard

gege
12.07.2004, 21:25
hallo tom,
gratulation zum zweiten stern und zum junior member..
gerhard

chris808
13.07.2004, 10:51
@ tom
@ gerhard


. . . und hübsch diamox einpacken. kann nich' schaden. ansonsten ist das alles schon ganz rund.

breitband-antibiotikum: manchmal ist ein spezielles bronchen-antibiotikum auch nicht zu verachten.

stand da eigentlich auch paracetamol auf der liste???

vg chris

Nils_Holgersson
13.07.2004, 11:05
Hi!

@ Gerhard: Danke ;D
Zusätzliche Medikamente: Ich denke das ist so eine zwiespältige Sache... ich hab gelesen man soll das möglichst nicht machen, medikamente verteilen, weil die Leute dann das Vertrauen in ihre Medizin verlieren könnten, zudem ist es ja fraglich, ob man damit wirklich hilft, schließlich ist man kein Arzt... Aber klar ist es nicht so einfach, wenn plötzlich jemand dasteht und dich fragt...

@ Chris: Diamox war auf meiner ursprünglichen Liste, hatte es aber gestrichen weil ich es auch in keinem Führer erwähnt fand. Weißt du vielleicht, ab man das in Leh auch bekommt?
Paracetamol: Braucht man das zusätzlich zu Aspirin?

Jou, bis in 3 Wochen! ;D

Tom

chris808
13.07.2004, 18:30
hi tom,

diamox, null plan ob's das in der apotheke in leh gibt. ich hab mich neulich auf dem everest-trek damit eingedeckt.

paracetamol: kann nicht schaden. ist ein wenig stärker als ass. setze ich - wenn's nicht zu vermeiden ist - bei grippalen infekten ein (hilft auch als prophylaxe gegen ams, allerdings ist es keine echte hilfe, denn da hilft sowieso nur absteigen . . . macht eben das blut dünner!)

vg chris

gege
13.07.2004, 18:48
hallo!

@tom:

als ich das erstemal in ladakh war, habe ich auf treks anfangs den "fehler" gemacht, wenn mich jemand in den dörfern gefragt hat was mein beruf sei, zu sagen ich sei arzt: es hat dann keine stunde gedauert und das ganze dorf stand vor mir mit hunderten von krankheiten und jeder menge beschwerden über die eigenen unfähigen ärzte. der glaube an die möglichkeiten der westlichen medizin war grenzenlos.

andererseits habe ich viele gespräche mit touristen geführt, die über die westliche schulmedizin geklagt haben und ihr heil bei den "alternativen" ladakhischen naturheilern gesucht haben.....

the gras is always greener on the other side

in drei wochen gehts los bei dir? bin schon auf deine berichte gespannt, die du uns hoffentlich nicht vorenthalten wirst.

@chris

bezüglich des diamox geb ich dir recht, ich würde es jedenfalls einpacken, aber es gibt dazu schon einige threads hier und ich gehe davon aus, dass tom sie kennt und sich seine meinung dazu gebildet hat.
zum paracetamol: das hilft gegen grippale infekte, zur prophylaxe der ams ist es aber nach dem derzeitigen stand des wissens ungeeignet. milde symptome kann es eventuell sogar verdecken (was man früher dem diamox nachsagte). also: bei verdacht auf ams eher kein paracetamol einnehmen.

chris808
14.07.2004, 13:48
hi,

@gerhard

danke für die info. hab von die diamox-studie (everest) im april live mitbekommen. bin mal auf das ergebnis gespannt. hab gestern mal im tread die diskussion nachverfolgt.

paracetamol: danke für die info. komisch, ich dachte das verhält sich so ähnlich wie mit ass. bin eben nur ¤*#¤*#¤*#¤*#¤*#¤*#¤*#-kurfuscher-arzt. da muß ich mal mit meinem arzt nen ernstes wörtchen reden, hat er mir nämlich empfohlen. vielleicht sollte ihm sofort die liezens entzogen werden . . .

arzt/trek: da war dann wenigstens das wartezimmer voll, hihihi . . .
wir hatten mal den "fehler" gemacht, unseren "medizinkoffer" in einem dorf zu öffnen. 3 min. später waren wir anerkannte ärzte und durften sämtliche wehwechen von den dörflern behandeln. für diesen fall sollte ich demnächst einfach noch ne schachtel "smarties" dabei haben . . .

schulmedizin/naturheilkunde:
ich denke, da machts die mitte. wichtig ist es doch, das es hilft oder etwa nicht?!


so long chris

gege
14.07.2004, 19:33
hallo chris

das stimmt schon, dass das paracetamol so ähnlich wie ass (acetylsalicylsäure=aspiron) wirkt, nur ein wenig stärker. allerdings ist auch das ass nicht zur prophylaxe der ams geeignet.

zum thema westliche medizin versus naturheilkunde kann man natürlich endlos diskutieren und wird man die unterschiedlichsten meinungen hören.
was ich eigentlich sagen wollte: im grunde sind die menschen überall mehr oder weniger unzufrieden mit den möglichkeiten der medizin, egal welche medizinschule.... und haben die hoffnung, dass es irgendwo in einer anderen gesellschaft (oder in der zukunft?) etwas besseres gibt oder geben wird....

gruß,
gerhard

phacops
09.09.2004, 16:21
Diamox war auf meiner ursprünglichen Liste ...
Weißt du vielleicht, ab man das in Leh auch bekommt?


10 Diamox kriegst du in der Apotheke in Leh für 34 IRps ;) (50 Ibuprofen 400 für 30.- IRps!!)

Diamox übrigens auch in KTM in jeder Apotheke

phacops

chris808
10.09.2004, 13:36
@ phacops

"Diamox übrigens auch in KTM in jeder Apotheke"

. . . wie z.b. auch in namche bazar . . .

hatte jetzt eh welche mit, aber für die zukunft gut zu wissen, man weiß ja nie . . .

vg chris

bachergerardo
27.11.2004, 09:50
Ich wuerd noch ein paar Aktivkohletabletten dazu tun.
Gerhard

ebbel
06.01.2005, 17:22
wenn wir hier schon Reiseapotheken listen auch ma meine:
egal ob Tropen oder Lappland (in den Tropen kommt halt noch Malaquick und n Malariamittel mit. Das würd ich natürlich nur fressen wenn der Test positiv wär)
Ne 3/4 volle Tube Mirfulan (beste Wundsalbe für alles, egal ob Wolf gelaufen, verbrannt, Arschklapustern, Schnittwunden.......
Wundpflaster
Mullbinden
Leukoplast
Octenisept Wunddesinfektion (auch gegen Pilze)
Paracetamol
Pinzette
Kohlekompretten
ein strak wirkendes (warscheinl. verschreibungspfl.) Schmerzmittel such ich noch

kleine scharfe Schere hab ich am Taschenmesser und Dreieckstuch hab ich eh immer am Mann. Meine Devise lautet Gewicht sparen wos nur geht, deshalb kommt der Kram lose in nem Plastebeutel mit (Also Pappe weg, nur die Hälfte von allem...)
weil wenns damit nicht klappt, gehts eh nach Hause...

Masterlu
06.01.2005, 18:12
Mh, meine Reiseapotheke von letztem Jahr (Skandinavien) fiel da ganz spartanisch aus:

-Pflaster in allen Größen
-Mullbinde
-Wundsalbe
-Stichsalbe und Abwehrmittel
-Aspirin
-gut ausgestattetes Schweizer Taschenmesser

--> Zum Glück kamen nur die Stichsalbe und das Mückenzeug zum Einsatz, der Rest blieb im Beutel... :)

Allerdings waren wir auch nie längere Zeiten unterwegs, ohne auf Ortschaften zu stossen. Würde ich nächstes Jahr beispielsweise nach Asien reisen, müsste ich natürlich meine Reiseapotheke erheblich vergrössern!

Grüße Masterlu

wetterfest
06.01.2005, 18:42
hier noch ein paar infos:

http://www.treibel-bergmed.de/

gruß
helmut

Promedic
10.01.2005, 12:47
Ich wuerd noch ein paar Aktivkohletabletten dazu tun.
GerhardAktivkohle tabl haben keinen Nutzen bei Durchfall,

da hilft nur
Immodium und ggf. Antibiotikum, ideal
Ciproxin/ Ciprofloxacin- 500mg Tbl.

annavonkampe
04.08.2006, 11:04
auf site rucksackapotheke sind malerone für 42,50€ malerone im angebot hat. bin selber grad für einen 2 monatigen asien aufenthalt auf der suche gewesen und dabei auf diese seite gestolpert.

Jörg Frensch
05.08.2006, 14:12
Servus zusammen,

in dem Zusammenhang empfehle ich Euch das Buch "Handbuch der Trekking- und Expeditionsmedizin" zu beziehen beim Summit Club. Hab auch eine kleine Liste der Medis die ich mitnehme auf meiner Seite - unter "Ausrüstungsliste".

Schönes Wochenende
Jörg Frensch

Harp Booth
17.08.2006, 16:54
Hallo zusammen,

hat jemand mit der site "Rucksackapotheke.de" schon mal Erfahrungen gemacht?

Schließlich möchte man nicht jedem im Ausland per Vorausskasse eine Menge Geld überweisen, dem man dann am Ende hinterher rennt.

Zusätzlich ist gerade Medikamentenkauf ja auch Vertrauensache.

Danke und Gruss Harald

Promedic
18.08.2006, 20:06
Ist es denn wirklich notwendig einen solchen Service zu nutzen?

was sind denn da die Vorteile?
ist die Gewinnspanne wirklich so groß?

mir ist es Wert bei meinen lokalen Händlern einzukaufen, egal ob Buch, CD, Computer oder eben auch Medikamente,

angenehmen Abend
Promedic

Harp Booth
21.08.2006, 09:12
das muss jeder für sich selbst entscheiden...

Jede notwendige Beratung zum Medikament habe ich von meinem Arzt erhalten. Und egal ob Privatrezept oder Kassenverrechnung, wieso soll ich rund 16,00 € mehr pro Schachtel bezahlen?

Wenn wir hier nicht alle umdenken und uns auf preiswertere (aber gleichwertige!) Alternativen bei Medikamenten beschränken, wird unser Gesundheitssystem über kurz oder lang ein Problem haben.

Nicht falsch verstehen: Auch ich bevorzuge lokale Händler, soweit der Preis in einem vernünftigen Verhältnis zur Leistung steht. Aber in diesem Fall (wie fast immer) nehme ich vom Apotheker ausser dem Verkauf keinerlei Leistung wie z.B. Beratung in Anpruch.

Gruss Harald

Promedic
21.08.2006, 10:18
Ja da stimme ich Dir voll und ganz zu- 16 Euro sind schon ein guter Grund.

ich sehe wir verstehen uns.

guten Wochenstart.

Promedic

hosentreger
22.08.2006, 08:36
In meiner sind noch Gummihandschuhe, ein Satz Klammerpflaster (noch nie benutzt, wiegen aber nicht viel und sollen wie der Teufel kleben), passend zum Thema verschiedene Kabelbinder (eher nicht zur Körperreparatur) und ein Paar Ersatzohrenstöpsel. Auch ne Rettungsfolie ist dabei.
Zu empfehlen evtl. auch ein paar Gramm Kaliumpermanganat zum Desinfizieren.
Kommt heil wieder zurück!
hosentreger

VetDirk
22.08.2006, 08:38
Als Betroffener im tierischen Gesundheitswesen freue ich mich auf europaweit einheitliche Regelungen auf dem Arzneimittelmarkt; da ist noch vieles im Argen. Da kämpfen Apotheker z. Zt. noch mit sehr unterschiedlichen Waffen und müssen dies auch. Der internationale Einkauf von Medikamenten trägt hoffentlich zu einer Beschleunigung der Vereinheitlichung von Gesetzen bei, so daß auch deutsche Apotheken wieder wettbewerbsfähig werden. Mein Klientel hat keine Schmerzen, sich bei mir die Beratung, das Medikament aber in Holland zu einem Preis einzukaufen, für den ich es in Deutschland nicht eingekauft bekomme:down: . Die Preisunterschiede sind da teilweise erheblich. Aber ich habe für dieses Verhalten durchaus Verständnis.
LG Dirk

Morison
22.08.2006, 08:46
Hallo, wir hatten in Südamerika noch Einmalnadeln dabei. Nicht um sich irgendetwas zu spritzen, sondern weil sich damit prima Spreissel entfernen lassen, auch wenn diese mal etwas tiefer in der Haut sind. Vorteil: Die Nadeln sind steril, wiegen nicht viel und sind schön spitz und scharf.
Gruss
Moriz

Harp Booth
22.08.2006, 12:00
.... Mein Klientel hat keine Schmerzen, sich bei mir die Beratung, das Medikament aber in Holland zu einem Preis einzukaufen, für den ich es in Deutschland nicht eingekauft bekomme:down: . Die Preisunterschiede sind da teilweise erheblich. Aber ich habe für dieses Verhalten durchaus Verständnis.
LG Dirk

Hallo Dirk,

da muss ich sagen, dass ich es mit dem Grundsatz halte...

"Denn so ist es guter Brauch, wo man berät, da kauft man auch"

Wenn ich die Beratung aber nicht in Anpsruch nehme, hab ich kein schlechtes Gewissen, in Holland zu bestellen.

Wenn ich mich z.B. vorher stundenlang in einem Outdoorgeschäft hab beraten lassen, dann kauf ich das Produkt auch dort. (z.B. Schlafsack)

Gruss Harald

Harp Booth
03.09.2006, 11:27
Hallo marcus80,

danke für deine Erfahrungen.

Habe zwischenzeitlich im Pharmakontor bestellt, da ich noch ein paar mehr Medikamente brauchte.

War dann unter Einbeziehung der Versandkosten genauso teuer wie bei der Rucksackapotheke.

Gruss Harald